Verhältnis von US Preise u. € Preise stimmt doch gar nicht ???

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von MacGenie, 6. Dezember 2004.

  1. MacGenie

    MacGenie Quad Mac User

    Huhu mein liebes Forum,

    wo momentan Euro im Währungsmarkt ganz stark ist, ist zu erwarten, dass die Mac-Preise senken.

    Doch, es geschieht bis jetzt gar nichts.
    Die Preise bleiben, wie sie waren.

    Beispiele:

    iMac 16":
    1300 $ ---> ca. 1000 €

    Power Mac G5 2,5 GHz Dual:
    3000 $ ---> ca. 2400 €

    Wie ungerecht?
    Jemand muss da reagieren und sich gegenüber Apple D beschwerden? Oder irre ich mich wohl?
     
  2. benjii

    benjii New Member

    Ja, da können wir alle nur auf einen Preisrutsch hoffen. Wenn's einen geben sollte, wird der aber nicht mehr vor Weihnachten kommen.
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Das ist ja bekanntlich alles schon durchdiskutiert worden, aber es ändert sich recht wenig an der Situation. Je nach Land sind eben noch Steuern auf die Geräte zu entrichten, in den USA beispielsweise. Sind also keine Bruttopreise, die dort kalkuliert werden, im Gegensatz zu unseren Landen.
     
  4. MacGenie

    MacGenie Quad Mac User

    Die Steuern sind nach meiner Einschätzung nicht so hoch.

    Wie ich wohl sehe, profitiert Apple Deutschland viel von dem starken Euro!

    Wenn iMac 1000 Euro gekostet hätte, würd ich es gleich kaufen ... Apple D Marketing muss doch kapieren, dass die Deutschen die günstigen kaufen (egal wie die Qualität ist) ... ;)
     
  5. Macziege

    Macziege New Member

    Dass hat aber nichts mit dem Währungsunterschied zu tun, der es eigentlich ermöglichen müsste, dass Geräte aus den USA bei uns billiger anzubieten.
     
  6. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Dann nehmt einfach den Telefonhörer, ruft bei Apple an und fragt mal nach. Ich bin nicht für deren preispolitik zuständig und will die auch gar nicht verteidigen.

    Aus meiner Sicht hat Apple hierzulande in den letzten Jahren so gut wie nichts gemacht, um die eigenen Produkte wirklich zu fördern. Ausnahme ist hier der iPod, aber auch die paar U2-Spots sind nichts im Vergleich zu denen von Musicload.

    Apple ist scheinbar an einer Verbreiterung der Plattform nicht sonderlich interessiert, sonst würde wohl mehr passieren. Ich habe allerdings auch keine Ahnung, wer für solche Sachen zuständig ist, Apple Europa (Paris) oder die Leute in Feldkirchen.
     
  7. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Wenn dem so wäre, würde es mir gefallen.
    Der Mac verkommt langsam zu einem gewöhnlichen Computer.
     
  8. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Inwiefern?

    Ich bin an einer Verkleinerung der Plattform überhaupt nicht interessiert, denn das ist auf alle Fälle negativ für die Softwareentwicklung und die Unterstützung mittels Treibern.
     
  9. benjii

    benjii New Member

    Hoffentlich. Ich plädiere ja für einen 500-Euro-Mac, also so eine Art eMac ohne Monitor. Wär' mein Traum, obwohl ich ihn mir nicht kaufen würde. Aber die Zahl der Mac-Nutzer in meiner Umgebung würde sich stark erhöhen.
     
  10. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    Ach, dann sind wir ja wie alle.

    :irgendeinsmiley:
     
  11. MacGenie

    MacGenie Quad Mac User

    Was mich sauer macht, ist, dass Apple D Mitarbeiter keine Stellungsnahme hier stellt ...

    Einer muss doch Mitglied von hier sein ...
     
  12. benjii

    benjii New Member

    Nein, vergiss es. Habe ich noch nie erlebt, dass ein Mitarbeiter von Apple D (gibt's so was?) im macwelt-Forum postet. Ich bezweifle, dass die davon überhaupt Kenntnis haben.
     
  13. kawi

    kawi Revolution 666

    Wenn du eine Auskunft von Apple haben willst solltest du sie an Apple richten und nicht in *einem* von einer Unzahl von Userforen - und dann hoffen das es von Apple einer liest.
    Ich glaube die haben anderes zu tun.

    btw: Hast du mal versucht auch nur *ein* Forum einen ganzen Tag über so zu belesen das dir kein Beitrag entgeht?
    Und das mal vielleicht dann über eine Woche lang?
    dann würden die rechner bald noch mehr kosten weil für jedes Popelforum, in jedem Land dieser Welt ein apple Mitarbeiter eingstellt werden müsste der *nurÜ sich duch das Forum wühlt und Stellungnahmen zu *irgendwelchen* Themen liefert ;-)
    :D

    So kann man sicher ne menge Arbeitsplätze schaffen... einen Mitarbeiter im Macwelt Forum, min. 2 für die Heise.de Foren, einen im mactechnews.de Forum, einen fürs MU Fo... obwohl, da reicht es wenn die Putzfrau in ihrer Kaffeepasue mal reinschaut ... aber so geht das weiter.
    also wieso *soll* oder *muss* ausgerechnet hier ein Apple Mitarbeiter reinschauen und wieso sollte oder muss der sich hier äußern?
     
  14. benjii

    benjii New Member

    kawi, gib es zu: Du bist der Apple-Mitarbeiter hier. Deine gut ausformulierten Täuschungsmanöver helfen dir nicht weiter...

    :D
     
  15. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Sicher nicht, oder habt ihr schon mal erlebt dass das Benzin 14 Tage vor Ferienbeginn billiger wurde? Ich nicht und so ähnlich wird es auch hier sein.
    Hans
     
  16. kawi

    kawi Revolution 666

    Nun werden Steuern zum Glück nicht geschätzt sondern berechnet. ;-)
    Und bei einer aktuellen Mwst von 16% z.B bei einem Gerät für sagen wir mal 1900 € *ohne* Steuern - kostet das ganze dann *mit Mwst* gleich 2204 €

    Kann natürlich sein das du das trotzdem nicht so hoch einschätzt, ich finds schon hoch ein gerät für 1900 € oder 2204 einzukaufen. Deswegen holt man sich auch Steuern vom Finanzamt zurück ;-)
     
  17. kawi

    kawi Revolution 666

    btw: eben mal kurz rumgerechnet

    Single G5
    Preis US: 1499 $ *ohne Steuer*
    Preis D: 1.395 € *ohne Steuer* (1619 inkl. 16% Mwst)

    iMac G5
    Preis US: 1299 $
    Preis D: 1180 € (1.369 inkl 16% Mwst)

    Ja, natürlich entspricht das *nicht* dem aktuelle €/$ Kurs, aber trotzdem liegen die Euro Preise deutlich *unter* den Dollar Preisen.
    So schnell machen sich also Steuern bemerkbar, selbst wenn man sie selbst nicht so hoch einschätzt.
     
  18. johngo

    johngo New Member

    Da ja Macs überwiegend in Dollars produziert
    werden und dem USA-Dollarkunden auch noch ein
    um ca. 30% höheres Bruttosozialprodukt zur
    Verfügung steht, schöpft erstens Apple
    in Europa "mehr Gewinn" ab und bekommt
    zweitens der USA-Kunde die Teile "viel billliger".

    Zusammengerechnet ist das "in jedem Fall" mehr
    als irgendwelche Steuersätze.

    Gruss

    johngo
     
  19. tabi

    tabi New Member

    Bitter finde ich allerdings auch, dass ein importierter iMac jetzt in Deutschland nicht mehr funktioniert, weil das Netzteil nicht mehr für die hiesige Netzspannung ausgelegt ist. So stand's jedenfalls heute auf Macnews.de... :rolleyes:

    Grüße,

    tabi
     
  20. friedrich

    friedrich New Member

    So günstig wie mit ein paar Mitarbeitern Recherche zu betreiben in den wichtigsten Foren zu einem Produkt kann man Marktforschung nirgendwo bekommen.

    Wenn man dann die Mitarbeiter noch als Pressesprecher benutzt und dirket in den Foren Pressearbeit betriebe... könnte man eine Menge Sympathien gewinnen.

    Das ist aber alles nicht klassisch, und daher wird das nicht angefaßt.
     

Diese Seite empfehlen