verschiedene DVI-Buchsen an G4

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Black Eddy, 8. Mai 2008.

  1. Black Eddy

    Black Eddy Member

    Hallo,

    alle 3 meiner G4 (Quicksilver 933 Mhz, AGP-Graphics 400 MHz, Mac mini) haben wohl unterschiedliche DVI-Buchsen.

    Mein Apple Studio Display 15" passt nur an den Quicksilver, der Mac-mini-Adapter nicht an den AGP.

    Die verschiedenen DVI-Arten zeigt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Visual_Interface

    Die Service Manuals bzw. Bedienungsanleitungen von Apple helfen nicht.

    Wer weiß näheres, welche Adapter bzw. Studio Displays für AGP und Mac mini geeignet sind?

    Gruß
    Black Eddy
     
  2. Patrick Woods

    Patrick Woods New Member

    Hallo!

    Das Display und der Quicksilver müssten einen ADC-Anschluss haben, der AGP und der mini einen herkömmlichen DVI-Ausgang.
    ADC war ein Apple-Alleingang im Stecker-Design.
    Es gibt Adapter (z.B. DVIator), um ADC-Displays an DVI-Anschlüsse zu stecken.

    Gruß aus der Redaktion,

    Patrick
     
  3. Black Eddy

    Black Eddy Member

    Der Apple-Adapter „DVI auf TV“ (2 Buchsen: gelbe Koax plus „ADB“-ähnlich [Hi8-Anschluss]) des Mac mini kann nicht auf die DVI-Buchse des AGP geschraubt werden, weil um den Messerkontakt die 4 Löcher C1 bis C4 in der Buchse des AGP fehlen.

    Anscheinend hat der AGP eine DVI-D-Buchse (Dual-Link), der Mac mini aber eine DVI-I-Buchse (Dual-Link).
     
  4. Black Eddy

    Black Eddy Member

    >> ... Die DVI-Schnittstelle hat ausgedient, der neue Standard zum Anschließen externer Monitore heißt DisplayPort und unterstützt den HDMI-Kopierschutz. ... <<

    http://www.macwelt.de/news/hardware/357581/index.html

    Traurig! Die 1999 beim Mac eingeführte DVI-Schnittstelle wird wegfallen!
    Obwohl es laut Wikipedia zu erwarten war:

    >> Zukunft
    Im Bereich der Unterhaltungselektronik setzt die Industrie auf HDMI, eine mächtigere digitale Schnittstelle, über die neben hochaufgelösten digitalen Videodaten auch digitale Audiodaten mit hoher Bandbreite übertragen werden können. DVI ist voll aufwärtskompatibel zu HDMI, so dass sich mit einem Adapter die Videosignale eines HDMI-Ausgangs zu einem DVI-Eingang übertragen lassen. Probleme können dabei allerdings durch den für HDMI vorgeschriebenen, für DVI aber nur optionalen Kopierschutz HDCP auftreten. Im Computerbereich soll der neue DisplayPort DVI ablösen und höhere Auflösungen mit einer höheren Farbtiefe erlauben. <<

    http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Visual_Interface

    Nachdem schon bei einigen Apple-Produkten FireWire durch USB ersetzt wurde ... : iPod, MacBook Air
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Zweifellos eine interessante Information, auch wenn sie nicht ganz zur Fragestellung passt.

    Die Graka der G4 Quicksilver hatte zwei Anschlüsse, einen Standard-DVI und einen ADC-Anschluss. Letzterer beinhaltete neben dem USB- und FireWire-Anschluss auch die Spannungsversorgung für den Monitor. Das bedeutete, dass man an diesem Anschluss auch nur die speziellen. von Apple vertriebenen Monitore verwenden konnte (auch von Formac gab es einen ADC-Monitor). Das hat sich nicht durchgesetzt, daher hatten die Nachfolger Graka's mit normalen DVI-Schnittstellen.

    Gruß
    MACaerer
     
  6. heikow

    heikow New Member

    Ja, die DVI-Buchse der AGP-Karten sind reine DVI-D-Buchsen, die kein analoges Signal liefern können.
    Die DVI-I-Buchse des Mac mini kann analoge Signale liefern, unter anderem auch ein TV-Signal.
    Beide können jedoch nur DVI SINGLE Link liefern, DVI DUAL Link bieten nur potentere Grafikkarten.

    PS: wenn es sich um ein Apple 15" mit Acryl-Gehäuse handelt: das benötigt einen ADC-Anschluss, DVI allein reicht nicht, das geht nur mit einem Adapter, der auch Strom für das Display liefern kann.
     

Diese Seite empfehlen