Verschwörung in der Waschküche

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 7. Februar 2009.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Man kennt das ja: Beim Rausnehmen der gewaschenen Wäsche aus der Maschiene, ist oft ein einzelner Socken dabei. Der andere liegt meist noch im Wäschekorb und hat es nicht in die Trommel geschafft. :rolleyes:

    Kein Problem: Der gewaschene Einzelgänger kommt nach dem Trocknen in eine Schublade, wo er auf seinen Partner wartet. :nicken:

    Aber seltsame Dinge passieren: :O

    Die Zahl der Einzelgänger wächst. Eine ganze Schublade mit traurigen Einzelgängern. In meinem Fall 14 Stück. Alleingelassen, ein trauriger Anblick. :cry:

    Wo sind die Gegenstücke ? Gefressen vom Sockenmonster ? Sitzt ein Gremlin in der Waschmaschiene ? :crazy:

    Eine Riesenverschwörung ? :confused:

    P.S: Meine Frau vermisst keine Socken. *misstrauischguck*
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Einfache Lösung: Nur noch Socken der gleichen Farbe kaufen. Dann kannst du beliebig kombinieren. :biggrin:

    MACaerer
     
  3. edwin

    edwin New Member

    [​IMG]

    Funktioniert prima! Kein Suchen - kein Fluchen!
     
  4. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Wohnst Du allein? In unserem 4-Personen-Haushalt klappt das nie. Jeder entsorgt seine getragenen Socken auf seine ureigene in den Genen wohl fest verankerte Art. Da hilft kein gutes Zureden, keine Familienkonferenzen über die Handhabung getragener Socken und erst recht keine Wutausbrüche meinerseits. Ich habe vor Kurzem alle Einzelgänger (es waren bestimmt 20 Stück) in der Mülltonne entsorgt.
     
  5. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Netterweise sind es immer die roten Socken, von denen einer drin bleibt. Die Nachbarin, die nach dir wäscht, hat deshalb nur noch rosafarbene Unterwäsche.
    :biggrin:
    Christian
     
  6. edwin

    edwin New Member

    Zur Zeit lebe ich alleine. Auf die Idee mit diesen "Sockenklammern" kam in meiner letzten Beziehung. Ich hatte keine Lust, laufend die Socken heraus zu suchen, das passende Gegenstück zu suchen und so viel Platz auf der Leine zu verbrauchen. Mit diesen "Klammern" greift man nach der Wäsche einfach nach so einer, schüttelt sie (den anhängenden "Inhalt") aus und hängt sie sehr bequem auf. Das Einräumen und Heraussuchen ist dementsprechend genauso bequem.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ja, ja : Rote Socken sind gefährlich :biggrin:
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Und mir isses völlig egal ob sie zueinander passen.
     
  9. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Ich geh sowieso nur barfuss –*das ist gesund und dem Papst ist es auch recht :nicken:
     
  10. batrat

    batrat Wolpertinger

    Und dazu Bermuda-Shorts und Sandalen. :biggrin:
     
  11. maximilian

    maximilian Active Member

    Irgendwie fehlt mir hier noch die zweiteinfachste Lösung von allen (nach Barfußgehen), nämlich meine: Die Socken einfach nicht waschen! Am besten gar nie ausziehen, dann kommt auch nichts durcheinander. Und ein einziges Paar hält ein Leben lang :p
     
  12. batrat

    batrat Wolpertinger

    Welche Kreise ? :confused:

    Gelegentlich trage ich rot-weise Socken zu Turnschuhen, wenn die Fischköpfe von der Weser in München zu Gast sind. :teufel:
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Ein langes, einsames Leben. :kotz:


    ;)
     
  14. maximilian

    maximilian Active Member

    Nicht, wenn man zum Ausgehen immer Gummistiefel trägt :biggrin:
     
  15. edwin

    edwin New Member

    Klingt nach einer Leidenschaft, die Leiden schaffen kann.
    Oder ist das eine Form von Fetischismus?
     
  16. maximilian

    maximilian Active Member

    Des einen Leiden, des anderen Freuden. Irgendwie so heisst es doch. Meine Oma hat oft mit Grausen von einem Typen erzählt, der sich seine Füße mit Leukoplast umwickelt hat, damit sie schöne weiß bleiben, und nur alle paar Wochen diese "Spezialsocken" gewechselt hat. Einmal hatte sie das Pech, dabei in seiner Nähe zu sein und das Erlebnis hat sie den Rest ihres Lebens nicht mehr losgelassen :p
    Da sortiere ich doch viel lieber beim Ausleeren der Wachmaschine die Socken - jetzt schon seit bald 30 Jahren und mit sehr wenig Verlusten.
     

Diese Seite empfehlen