VHS auf DVD

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von WoSoft, 23. Dezember 2004.

  1. WoSoft

    WoSoft Debugger

    Hallo,
    es gibt ja für PCs ganz brauchbare Video-Konverter in der unter 200-Euro-Preisklasse, wie den Plextor convertX oder die Pinacle Movie Box. Also so ne kleine Box mit VHS rein und MPEG raus.
    Was könnt ihr mir da für den Mac empfehlen?
     
  2. DieterBo

    DieterBo New Member

    Bisher habe ich noch von keiner Amateur-Lösung für den Mac gehört.
    Lass es auf VHS wenn es wichtig ist. Wie schauts nit Deiner delbstgebrannten in 10 jahren aus ???
    K.
     
  3. Macmix

    Macmix New Member

    Ich habe als Notlösung EyeTV benutzt - also quasi mit TV Karte. VHS abgespielt und auf meinem iBook gespeichert. Dann als SVCD gespeichert. Qualität war nicht berauschend - aber die alten Aufnahmen auch nicht so und immerhin hab ich es jetzt dopelt gesichert.

    Gruss Macmix
     
  4. Macmix

    Macmix New Member

    Ach so...sah gerade, dass Du DVD geschrieben hast...aber sollte ja auch gehen - statt CD eben auf DVD brennen. Aber inzwischen gibt es ja diese Kombigeräte für den TV ....vielleicht können die von VHS auf DVD brennen.
     
  5. Apfelbaum

    Apfelbaum New Member

    Die Movie Box funktioniert doch auch am Mac.

    http://shop.pinnaclesys.com/openshop/pg.exe?000000000000000900ae16b000000004000054c9
     
  6. AikiAlf

    AikiAlf New Member

  7. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    VHS Kassetten halten auch nicht ewig, nach 10 Jahren verlieren sie schon deutlich von ihrer ohnehin eh schlechten Qualität.

    Wenn man eine DV Kamera hat, den VHS Film darauf überspielen und dann in den Rechner, bzw. gleich direkt durchschleifen.

    Toast6 kann gleich von der Kamera (über FireWire) importieren und auf DVD brennen.

    Viele DV Kameras können schon seit Jahren analog aufnehmen, bzw. freigeschaltet werden.

    Bitte benutzte die Suchfunktion, diese Frage wurde schon zig fach gestellt, ist wohl auch in den Top10 aller Fragen :)
     
  8. yew

    yew Active Member

    Hi
    hab mir gerade das Formac Studio über ebay besorgt und der Import in iMovie und der Weitertransport zu iDVD hat bei meinen bisherigen Versuchen einwandfrei geklappt.
    Anschluß des Studios erfolgt über FiWi. Der Transport der Daten geht in beiden Richtungen (analog-digital/digital-analog).

    Das "neue" Formac Studio DV oder TVR (incl. TV-Tuner) hat ein neueres Eprom (Firmware) als mein FS 10. Farbe in snow, bzw. das FS 10 in silber.
    Mit der neueren Firmware kannst du direkt die Software vom Studio verwenden. Bei meinem ist nur Software für 9.2 mit dabei. Ob das allerdings was bringt, kann ich nicht beurteilen.

    Es gibt zwar immer wieder Berichte von Usern, die vom Formac Studio völlig abraten, kann diese Berichte zur Zeit aber nicht bestätigen.

    Ach ja, der Preis liegt so bei ca. 180 - 200 Euro. Vergleich mal bei Gravis, Cancom oder was sonst noch zur Verfügung steht.

    Gruß yew
    und ein frohes Fest.
     
  9. Apfelbaum

    Apfelbaum New Member

    Ich habe auch mehrere Formac Artikel und kann auch nichts negatives darüber berichten, ich bin mit den Sachen sehr zufrieden.
     
  10. macbike

    macbike ooer eister

    Hallo!

    Irgendwie hab ich das Gefühl dauernd zu lesen, dass selbstgebrannte (oder getoastete) SCheiben nicht lange halten sollen. Muss ich mir ernsthafte Sorgen machen, dass all meine CDs und DVDs bald nicht mehr lesbar sind? Immerhin wird einem ja alles gerne verkauft, aber wozu wenns so unsicher ist?

    Danke für Auskünfte
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Also eines ist sicher: VHS hält garantiert nicht ewig. Ich habe gerade kürzlich eine VHS-Kassette der Hochzeit eines Kollegen von 1992 eingelesen. Und das war eine Katastrophe. Das Band ist verrauscht, synchronisiert nicht richtig und hat nur noch flaue Farben.

    Was die Lebensdauer von DVDs angeht: Die ist im Prinzip sehr hoch, man spricht von 50 oder mehr Jahren. Das Problem ist aber, dass heute vor allem die sehr schnellen Brenner nur auf wenigen Medien eine gute Brennqualität liefern, weil die Hersteller die Geräte viel zu schnell auf den Markt werfen und dabei keine Zeit bleibt, die Brenner auf die Medien einzumessen.

    Das ist nämlich das wichtigste beim brennen von DVDs: Dass der Brenner "weiss", wie er eine Scheibe vom Hersteller XYZ brennen muss. Dieses Wissen ist in der Firmware der Brenner abgelegt - oder müsste eben dort abgelegt sein, was die Hersteller aus Kostengründen nur für wenige zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Brenners bekannten DVD-Rohlinge tun. Danach müssten sie die Firmware permanent auf neue Rohlinge anpassen. Und das tun sie eben nicht.

    Nun, schlechte Brennqualität bewirkt letztendlich, dass eine DVD bereits wegen eines minimalen Kratzerchens unlesbar werden kann, weil die Fehlerkorrektur-Informationen bereits während des Brennens bis auf letzte ausgereizt wurde. Für zusätzliche, normaler Abnutzungserscheinungen wie Kratzer, Staub und Schmutz bleibt so absolut kein Spielraum mehr.

    Das perfide an der Sache ist, dass man nach dem Brennen keinen Möglichkeit hat, zu prüfen, ob die DVD nun gut oder schlecht gebrannt wurde. Der DVD-Brenner selber hätte diese Information zwar - er kämpft ja mit den Lesefehlern, die er korrigieren muss - aber er gibt sie nicht nach aussen weiter. Die Hersteller wissen schon, warum: Da würde sich mancher Brenner bis auf die Knochen blamieren, um es mal vorsichtig auszudrücken. Man könnte sogar weiter gehen und sagen, dass viele Brenner schlicht und einfach gar nicht in der Lage sind, eine DVD mit z.B. 8x sauber zu brennen.

    Letztendlich gibt es für den Endverbraucher, der DVDs in guter Qualität brennen will, diese zwei wichtigen Punkte zu beachten:

    a) Niemals eine DVD mit 12x oder gar 16x brennen. Fürs Archiv sollten es 4x oder höchstens 8x sein. 8x auch nur dann, wenn man mit diesem Rohling noch keinee Fehlbrände erzielt hat und damit einigermassen sicher ist, dass der Brenner damit umgehen kann.

    b) Nur Marken-Rohlinge verwenden, die einen guten Ruf haben. Für mich kommen nur Verbatim und TDK in Frage. Billige Rohlinge im Bereich von 1€ oder darunter sollten konsequent gemieden werrden.

    Gruss
    Andreas
     
  12. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Meine ersten selbstgebrannten CD´s sind 5-6 Jahre alt und haben schon Defekte.

    Lesefehler und eine sich ablösende Trägerschicht.

    Durch das Benutzen kommen Kratzer hinzu. Schutzhüllen mit Vlies haben die CDs zudem stark verkratzt !!

    Alle paar Jahre sollten man neu brennen, bzw. gleich doppelt brennen.

    Lästig, aber wichtig.

    DVD Rohlinge sind extrem schlecht und für Datenarchivierung kaum geeignet. Wenn dann max 4x brennen und gute Rohlinge verwenden. Billige Princos taugen nichts.
     
  13. DieterBo

    DieterBo New Member


    Und wie ist die Qualität vor 12 Jahren auf diesem Band gewessen ????
    Mit was für einer Technik wurde eigentlich vor 12 Jahren gearbeitet ????
    Nur mal so zum nachdenken.


    Bezieht sich Deine Aussage auf das DVD-Material ????
    Wenn nicht, wie kommst Du zu dieser Aussage das beschriebene DVDs 50 und mehr Jahre halten wo es doch darüber noch nicht einmal Untersuchungen gibt.
    Du lehnst Dich weit aus dem Fenster.
    K.
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das war ein Video, das ein Studio im Auftrag der Hochzeitsgesellschaft erstellt hat. Dürfte einigermassen professionell - und teuer - gewesen sein.

    Die 50 bis 100 Jahre habe ich nicht selber erfunden. Das habe ich in diversen Artikeln diverser Zeitschriften gelesen. Ob das wirklich stimmt, weiss ich tatsächlich nicht, muss ich gestehen. Denn diese Zeitspanne ist rein hypothetisch. Sie wird ermittelt, indem man DVDs stark erhöhten, unnatürlichen Belastungen aussetzt und dann die gemessene Zeitspanne bezüglich normaler Umweltbedingungen interpoliert.

    Tatsache ist: VHS-Bänder sind analoge Datenträger auf magnetischer Basis. Das Hauptproblem bei VHS ist, dass das Band bei jedem Abspielen schlechter wird, das Band mechanischem Stress ausgesetzt ist und es bei langer Lagerung zum Übersprechen zwischen den einzelnen Lagen des Bandes kommt.

    Egal, ob DVD oder VHS: Wenn man archivieren will, wird es wohl das beste sein, wenn man die Datenträger in bestimmten Zeitabständen auf die derzeit aktuellen Medien umkopiert. In 5 Jahren sind das vielleicht BlueRay-Disks oder was immer.

    Wer sein Material heute bespielt und in 30 Jahren wieder abspielen will, kann in jedem eine böse Überraschung erleben, wenn er sein Archiv nicht pflegt. Das gilt ja nicht nur für Video sonder für Daten aller Art.

    Gruss
    Andreas
     
  15. kawi

    kawi Revolution 666

    Es gibt doch nun schon einige Test (CT) die erwiesen haben das bei einer *normalen* DVD-R/RW mit Datenverlusten im schlimmsten Fall schon nach ca 3 Jahren zu rechnen ist. je nach Lagerung können schon nach 1,5 Jahren Daten verloren gehen.
    Film Video DVDs die man *kauft* sind etwas anderes, da hier ein anderes Material als bei brennbaren Rohlingen verwendet wird.

    Es wird sicher auch nirgendwo irgendjemand eine Quelle auftreiben können wo steht das DVD-R Medien so langhe halten. Weil sie das eben niucht tun. DVD-R/RW medien eigfenen sich nur für kurzfristigen Datenbackup/austausch. DVD-RAM hat mit ca 30 Jahren eine wesentlich höhere Haltbarkeit, ist aber auch anders beschaffen als normale DVD Rohlinge. Die gehen ab 3 Jahren dem Ende zu. nach spätestens 6 sind die Daten drauf im Nirvana darf man vermuten. Zumindest waren die ersten Test einigermaßen erschreckend.
     
  16. macbike

    macbike ooer eister

    Das sind ja schon mal ziemlich vielseitige Antworten, wenn ich da so an mein CD Regal denke…
    Ich frage mich da nur, lohnt sich überhaupt diese ganze Brennerei, denn ich zumindest hatte schon vor die Sachen auf lange Sicht zu sichern, aber alle 2 Jahre alles neu zu brennen, das hat ja auch einen Kostenfaktor der mir gar nicht lieb ist… (oder machen das alle anderen, sich die Sammlung über ständiges Neubrennen zu erhalten?).
    Das CDs bzw.DVDs an sich sehr beständig sind gegen den Verfall, das denke ich ist ja klar, aber das die Daten so unsicher sind, ich bin schockiert.

    Danke noch mal für die Antworten (können natürlich gerne noch welche dazukommen)
     
  17. DieterBo

    DieterBo New Member

    Ich wollte nur auf die damaligen techn Möglichkeiten zu sprechen kommen.

    Band deswegen weil es auch nach Jahren noch abspielbar bleibt ( auch wenn Qualität den Bach runter geht ) Wenn bei einer DVD auch nur ein Fehler auftritt sind die gesamten Daten Schrott.

    Beste Archivierungsmöglichkeit bleibt nach wie vor der Film. 80 Jahre und mehr.
    Deswegen an alle Digiknipser: was können Eure Kinder später einmal ihren Kindern an Fotos aus ihrer Kindheit präsentieren .... ?????
     
  18. kawi

    kawi Revolution 666

    Als wirklkiche und längerfristige BackUp Lösung ne Festplatte ins Regal legen oder DVD-RAM benutzen zur Datensicherung.
    Einfache CD-Rs sind auch relativ unbedenklich und sollten trotz allem länger halten als DVD-Rs. Der hohe Datenverlkust betrifft vor allem DVD Rohlinge. CD Rohlinge bestehen aus anderem Material und anderen Fertigungsprozeduren und sind lange nicht so anfällig (passt ja auch nicht soviel drauf ;-) )

    Man muss eben im Vorfeld wissen zu welchem zweck man backups anlegt. Langfristige Datensicherung oder kurzfristiger Datenaustausch. Für Langfristige Datensicherung gibts ja außer festplatten auch noch Streamer und andere Lösungen. aber sone festplatte hält schon recht lange.

    Und mal ehrlich - Reine Daten CDs die ich vor 5 Jahren gebrannt habe, enthalten mittlerweile nichts mehr das ich heute noch benötigen würde. Und wenn dann erinnere ich mich nicht mehr daran ... vor 5 Jahren hatte ich hier OS 8.6 ...
     
  19. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Jetzt stellt sich nur die Frage was

    a) eine *normale* DVD ist,
    b) was den *schlimmsten Fall* proviziert und was...
    c) unter Lagerung zu verstehen ist.

    Also mein Wissensstand: Der eigentliche Datenträger einer DVD ist zwischen zwei Lagen Polycarbonat absolut dicht verschlossen. Dieser Datenträger ist weder auf *normales* Licht noch auf magnetische Felder empfindlich. Polycarbonat ist zudem chemisch sehr stabil.

    Nun, wenn die DVD keine Fabrikationsfehler aufweist, sprich, die PC-Schichten wirklich sauber verklebt sind und am Rand keine Luft bzw. Feuchtigkeit eindringen kann, sehe ich nicht ein, was eine DVD zum altern bewegen sollte, wenn man sie vorsichtig behandelt. Und vorsichtig behandeln sollte man nicht nur DVDs sondern jede Art von Datenträger.

    DVD-RAM ist übrigens exakt die gleiche Technik wie DVD-RW, nämlich Phase-Change. Der einzige Unterschied: Eine DVD-RAM ist im Gegensatz zur DVD-R in einem Caddy verpackt und somit vor mechanischen Belastungen wie Staub und Kratzer besser geschützt als eine DVD-RW. Somit ist auch klar, was die Lebensdauer einer DVD-R oder DVD-RW am meisten reduziert: Unsachgemässe Behandlung.

    Und wer mit einer DVD-R nicht sachgemäss umgehen kann, der kann auch zu einer VHS-Kassette keine Sorge tragen. Ist nun mal so.

    Der absolut sicherste Datenträger ist die MO-Disk. Der absoulut einzige Nachteil dieses Mediums: Teuer und wenig verbreitet. Aber ich persönlich setze darauf ;)

    Gruss
    Andreas
     
  20. macbike

    macbike ooer eister

    Kleiner Nachtrag zu den Brenngeschwindigkeiten von mir:

    Ich hatte mit in der ct mal Brenner und Rohlinge Tests angeschaut, was einem heute so präsentiert wird, ist ja ziemlich erschreckend. Vorgespielt werden einem die Möglichkeiten dieser ganzen Technik, DVDs brennen in 6 Minuten und weniger(!). Dabei verdienen diese Firmen bestimmt am meisten an den Privatanwendern, die einfach nur ihre Urlaubserinnerungen oder sonstige Daten sichern wollen, und auf jeden Fall nicht, was bei Hollywood Filmfirmen ja noch verständlich ist, alle Nase lang den Inhalt ihrer Regale erneuern.

    @DieterBo

    <Deswegen an alle Digiknipser: was können Eure Kinder später einmal ihren Kindern an Fotos aus ihrer Kindheit präsentieren .... ?????>
    das stimmt, und selbst die Ausdrucke auf dem heimischen Drucker sind irgendwann nicht mehr so wie sie sein sollten. Ich glaub ich besorg mir am Montag gleich ne Steinplatte, wo ich alles einmeißeln kann oder bau ner Pyramide, in deren Innerem ich alles aufmale;)

    @kawi

    Genau, auf CDs geht nicht so viel drauf also kann auch nicht so viel verloren gehen…
    Meinst Du das Festplatten wirklich die besseren Medien sind? Jetzt mal abgesehen davon, dass die nach 1000fachem Überschreiben auch irgendwann vergesslich werden. Wenn man die Rohlingkosten mal zusammenrechent, lohnt es sich ja fast den Brenner in die Ecke zu stellen und sich ne grooooooße Festplatte zu kaufen:rolleyes:

    (in meinem CD Regal stehen natürlich auch DVDs…)
    Gerade erst zu Weihnachten habe ich meiner Mutter eine selbstgebrannte DVD geschenkt, mal sehen wann man die noch anschauen kann (oder nicht mehr).

    Viele Grüße (an alle) von dem, der ab sofort die DVDs mir anderen Augen sieht
     

Diese Seite empfehlen