video auf DVD????

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von powermac2003, 20. Januar 2004.

  1. powermac2003

    powermac2003 New Member

    hallo

    habe folgendes problem. würde gerne filme von meiner videokamera auf ne dvd brennen. was benötige ich an hardware und software um das zu realisieren? hat sowas jemand schon mal gemacht? bin für jeden tip dankbar.

    gruß christian:sabber:
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    hardware:
    - also entweder ne videokamera mit Firewire (DV) Anschluß oder einen adapter um deinen Kamera Anschluß anzustöpseln.
    - nen Mac mit DVD brenner

    software:
    - toast 6 allein reicht schon
    (kann Material direkt von einer firewire kamera auf DVD brennen)
    ODER
    - iMovie + iDVD (wenn du dein Material und deine DVD noch mit extra Ton und extra menüs versehen willst)
     
  3. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    habe ich noch nie gemacht. gehe jetzt da nur logisch ran. eventuell funktionierts:

    als erstes legst du deine filme auf die hd. dann legst du eine original dvd ein (irgendeine) und kopierst dort folgende dateien auf deine hd:

    VTS_01_1.BUP
    VTS_01_1.BUP

    falls du keine solchen auf der dvd findest, kopiere sie trotzdem und nenne sie dann so um.

    nun erstellst du einen neuen ordner auf der hd, der heisst "VIDEO_TS". dann legst du diese files (vts_01...) in diesen ordner + deine ganzen videofilme, die du nachher brennen willst. liegt einmal alles in dem ordner, kannst du dich um die reihenfolge kümmern:

    sollte "snowboardlager" (beispiel) als erstes in dieser dvd abgespielt werden, nenne es "VTS_01_1.VOB" (dieses .vob ersetzt das .mpg). dann wirst du gefragt, ob du du das suffix .mpg wirklich umbennen willst = ja
    dein 2. film (der auf der dvd abgespielt werden soll) muss dann "VTS_01_2.VOB" heissen, dein dritter "VTS_01_3.VOB" usw........

    um diese .vob dateien zu öffnen, brauchst du den videolan client (freeware). denn bekommst du hier

    ist alles schön in diesem VIDEO_TS order, öffnest du toast (6.0) und wählst links "DVD-ROM (UFD)". rechts müssen die dateien in "data" hinein. kein "video".

    nun legst du in toast eine neue disc an "new disc". dann legst du diesen video_ts ordner in diese disc hinein + einen "AUDIO_TS" ordner. in dem ist zwar nichts drinnen, trotzdem wichtig. den legst du in die disc, aber nicht in den video_ts ordner. nun auf "brennen" klicken, rohling rein und es sollte klappen.

    wie gesagt, nicht getestet. nur ein versuch...

    gruss zack
     
  4. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    ups, da kam ich wohl mit der kompliziereren variante. naja, wenns nicht geht kannst du ja das auch noch versuchen :D

    zack
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

  6. powermac2003

    powermac2003 New Member

    hi
    danke für die antworten. hab vergessen zu sagen das ich eine alte videokamera mit band habe. da brauch ich doch was um die signale umzuwandeln, oder?
     
  7. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    grrrrrrr:angry:

    alles für die katz...
     
  8. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    2 Tips von mir:

    1. Lass es machen! Es gibt eine Menge Firmen, die sich darauf spezialisiert haben und die notwendige Ausrüstung und Erfahrung haben. Ich weiss nicht, was die verlangen und wie viele Filme Du hast, aber wenn es nicht mehr als 10 sind und Du Dir nur den Stundenlohn eines Mc-Donadls-Frittenbräters zugestehst, sparst Du echtes Geld und vor allem kostbare Lebeszeit!

    ... falls Du es dennoch selbst machen willst ...

    2.) Nimm Dir viel Zeit dafür, nein, nimm Dir noch mehr Zeit ... Ein Wochenende pro Film mindestens.
    Ich habe gerade meinen ersten kleinen Videofilm von DV-Kamera mit Apple iApps gemacht und auf DVD gebrannt und habe dafür etwa 2 Stunden pro Minute fertigen Film gebraucht. (Mit etwas mehr Erfahrung kommt man vielleicht auf 1 Stunde pro Film-Minute, aber drunter auch bei bescheidensten Qualitätsansprüchen an das Endprodukt ganz sicher nicht.) Jetzt weiss ich auch, warum Filmproduktionen so teuer sind und im Abspann hunderte von Namen aufgelistet werden...

    ciao, maximilian
     
  9. Dino

    Dino New Member

    Oder such einen Bekannten mit einem DVD-Rcorder (hast du bestimmt, wenn du mal rumfragst, sind zu Weihnachten Millionen von verkauft worden) und frag ihn, ob du dir das Ding mal für ein Wochenende ausleihen kannst. Da stöpselst du den Camcorder ran und überspielst alles in Echtzeit.

    Dino
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Dann brauchst Du eben ein Gerät, eine sog. AV-Bridge wie den Canopus ADVC-100, um die analogen Videosignale (FBAS, S-Video) über FireWire in den Mac zu bekommen (siehe Link in meiner ersten Antwort).

    Gruss
    Andreas
     
  11. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Na ja, sooo schlimm ist das nun auch wieder nicht. Wenn Du nicht grossartig Nachbearbeiten und schneiden musst/willst, beschränkt sich der Aufwand auf das Einlesen mit iMovie und das Brennen mit iDVD. Einlesen geht 1:1, also 1h Video = 1h Einlesen, Export nach iDVD geht sehr fix, Menu erstellen ab Vorlage, ohne besondere eigene Extras ist in Minuten erledigt und das Encodieren nach MPEG2, Multiplexen und Brennen dauert dann ca. 2 bis 3 Stunden für ein 90-Minuten-Video.

    Aufwändig wird es erst dann, wenn man in iMovie beginnt, zu schneiden, Übergänge einzufügen und Texte zu ergänzen. Dann kann man sich tagelang mit einem kurzen Urlaubs-Video beschäftigen...

    Gruss
    Andreas
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    So ähnlich hatte ich aber die Anfangsfrage aufgefasst: Wenn er Material von seinem (Analog-) Camcorder hat, gehe ich davon aus, das das noch nicht geschnitten oder sonstwie bearbeitet ist. Meine Stunde Zeit pro Filmminute bezog sich natürlich auf solches Rohmaterial.

    Naja, iMovie macht beim Import schonmal aus jeder Einzelaufnahme (zumindest beim DV-Camcorder) einen eigenen Clip, diese Clips muss man zuerst von Hand zu einem zusammenhängenden Film kombinieren...

    Wenn man dann ausserdem kein iDVD hat bzw. benuzt (z.B. mangels internem/kompatiblen Brenner) und mit Toast arbeiten muss, kommen noch zwei Schritte hinzu:
    Export des Films als Qicktime-Movie. Um nach der ganzen Fuzzelei nicht auch noch Qualität einzubüßen, habe ich das in 'bestmöglicher Qualität' machen lassen. Braucht viel Plattenplatz, ist aber noch einigermassen schnell.
    Dann aber Toast, oh Graus: Um dieses 'bestmögliche' Quicktime-Movie wieder ins DVD-Format runterzurechnen ... fast zwei Stunden Rechenzeit für eine Viertelstunde Film (800 MHz Powerbook)!
    Dann noch ein Disk-Image davon machen (weil ich mehrere DVDs haben wollte) hat wieder eine halbe Stunde oder so gedauert.

    Das ganze ist also eher eine Beschäftigung für Schüler oder Rentner, denn für Familienväter...

    ciao, maximilian
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Wenn man von einer AV-Bridge wie dem Canoups oder auch Formac einliest, dann gibt es in iMovie 9-Minuten-Clips, da auf einem analogen Band ja keine Clips, sondern nur kontinuierliches Material aufgezeichnet wird.

    Einziges Problem ist, dass je nach Camcorder und dessen "Tageslaune" bei den Übergängen, also dort, wo die Aufnahme beendet und später wieder fortgesetzt wird, Synchronisationsprobleme entstehen können, die sich in kurzem Rauschen und Bildstörungen äussern. Die schneide ich jeweils raus. Das zusammenhängen der 9-Min-Clips ist aber mit einem Drag&Drop erledigt: Alle selektieren und nach unten ziehen. Fertig.

    Danach gebe ich das Projekt direkt an iDVD und brenne. Sonst würde ich in der Tat nie fertig. Ich will meine VHS-Kassetten ja nicht aufpeppen sondern nur auf DVD archivieren, weil ich ein Problem bekomme, wenn der alte Camcorder kaputt geht. Ich habe nämlich keinen S-VHS-Videorecorder, d.h. die Bändchen kann nur der Camcorder selbst wiedergeben.

    Gruss
    Andreas

    P.S Wenn man keinen internen Brenner hat, der dazu noch von Apple unterstützt werden muss, wird es natürlich sehr aufwändig, da gebe ich Dir recht. Und wenn mann dann nicht auf DVD Studio Pro zurückgreifen kann, kommts eh nicht besonders toll heraus.
     

Diese Seite empfehlen