Video digitalisieren - miromotion DC 30+ noch zeitgemäß?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von supergrobi, 4. März 2007.

  1. supergrobi

    supergrobi New Member

    Hallo,
    ich will in nächster Zeit meine HI8-bänder digitalisieren.
    Wollte mir eigentlich ein canopus-gerät mieten (wie vielfach hier im Forum empfohlen). Jetzt fiel mir ein, dass ich noch die alte PCI-Karte von miromotion liegen habe und mein Rechner passt auch dazu.
    Macht das überhaupt Sinn, es mit der Karte zu versuchen, ist ja schon etwas Aufwand, die zum Laufen zu bringen (Einbau, Treiber suchen, in Premiere wieder einarbeiten - denn mit iMovie geht es ja wohl nicht usw.) und vor allem - Was ist mit der Qualität?
    Hätte einfach nur den Vorteil, nicht den Zeitdruck wie bei der Miete zu haben und die 50 € Mietpreis auch gespart - aber ich vermute fast am falschen Ende gespart oder wie seht ihr das?
    Arbeitet jemand überhaupt noch mit diesen alten Karten?

    Gruß

    Michael
     
  2. MacJoerg

    MacJoerg New Member

    Ich hatte unter oS 9.x eine DC 20 und war mit der Qualität eigentlich immer zufrieden. Allerdings hast Du die Probleme ja selbst schon genannt (Treiber, Premiere etc.). Wenn Du die Karte so wie so noch hast, probier es doch einfach.
     
  3. altkatz

    altkatz New Member

    Probier es aus. Hatte auch wie MacJörg eine DC 20 unter OS 9.2.2
    Allerdings gab es Abspielprobleme des Films, wenn unter 9.xx der Film erstellt wurde, und eine ältere Quicktimeversion verwendet wurde, und der Film später dann auf dem 10.xx System wiedergegeben werden sollte.
    Die schlechteste Qualität lieferte immer das Quellmaterial.
    Alle Aufnahmen wurden von mir immer der zukünftigen Ausgabegröße
    gemacht. Z.b. 768x576, was der Pal-Fernsehnorm entspricht.
    Willst Du dann Deine Filme mit FCE, FCP oder iMovie in der DV Norm
    weiterbearbeiten, ist anzuraten, auch hier in den Voreinstellungen von Premiere 720x576 zu suchen und einzustellen, um eine Konvertierung
    zu vermeiden. Wobei herrunterrechnen nicht so tragisch wäre, kostet
    aber Zeit.
    Da Du offensichtlich schon mal mit Premiere und einer DC gearbeitet
    hast, wird Dir das alles wieder bekannt vorkommen.

    Eine sichere und schnelle Möglichkeit fällt mir da noch ein:
    Digitalisierung per Hardware.
    Besorge Dir eine DV Kamera (borgen v. Bekannten, oder Du hast eben eine) mit AV Eingang. Ich habe z.b. eine Panasonic NV GS 250 mit der ich
    alte analoge Filme und Quellen über den Eingang der Kamera konvertiere.
    Das Material steht dann fehlerfrei als DV File zu weiteren Verwendung
    bereit. Es muss also nicht erst auf Band aufgenommen werden, Echtzeit.
     
  4. supergrobi

    supergrobi New Member

    Wie geht das mit der DV-Kamera?
    Nachdem ich die HI8-Bänder kopiert habe, wollte die den HI-Camcorder nämlich verkaufen, solange der im bunten Auktionshaus noch ein bisschen Geld bringt und dann eine Digital Kamera (am liebesten mit Festplatte) wieder kaufen.

    Geht das mit dem Digitalisieren mit jedem aktuellen digitalen Camcorder? So einfach über S-VHS-Kabel den HI8-Camcorder mit dem digitalen verbinden, von dort über Firewire in den Mac und fertig?

    Das wäre ja noch mal eine Alternative und eine Überlegung wert, den Kauf des digitalen vorzuziehen und die HI8 erst danach zu verkaufen?!

    Wäre schön, wenn du mir das noch bestätigen könntest obs tatsächlich so einfach ist und mit welcher Kamera das geht.

    Gruß

    michael
     
  5. maceddy

    maceddy New Member

    Also ich habe hier eine Sony DCR-TRV620E in die lege ich meine alten HI8 Bänder - schließe die Kamera über FireWire an den Rechner an, dann macht die Kamera aus den alten Bänder ein Digitalsignal.
    Oder ich schließe einen VHS-Recorder an der Kamera an, dann wandelt die Videocamera das Signal in Digital.
    Ist ein schönes Spielzeug.

    maceddy
     
  6. ottirevel

    ottirevel New Member

    wichtig ist, dass die dv-kamera ein- und ausgänge hat. manche dv kameras haben nur einen fw- bzw. s-video- und videoausgang. zum umwandeln von analo auf digital muss die kamera ein und ausgänge haben.
     
  7. MacJoerg

    MacJoerg New Member

    Ja, schon allerdings braucht sie nur analog Video In. FW braucht er ja nur um die Filme auf den Rechner zu bekommen.
     
  8. altkatz

    altkatz New Member

    Hat etwas gedauert, sorry!

    Antworten gab es ja schon einige.
    Auch meine Tipps dazu:

    Es ist eigentlich recht einfach und so, wie Du es schon erwähnt hast!

    Richtig ist, daß Du die Hi8 Bänder auf DV Bänder sichern kannst und solltest. Du hast dann auf jeden Fall die Hi8 Qualität, nicht besser, auch nicht schlechter. Ideale Verbindungsvoraussetzung wäre ein S-VHS Kabel von der Hi8 zur DV. Die DV Cam. sollte, wie schon weiter oben erwähnt, analoge Eingänge besitzen. Die Panasonic hat all diese nützlichen Anschlüsse. Dann kopierst Du erstmal alles auf DV Kassette.
    Nun wird es schwierig, zu entscheiden, ob Du einen Festplatten-
    oder DVD Camcorder haben möchtest. Ist eben eine Persönliche Sache. Speicherkapazität/Qualitäts/Preisverhältnis ist aber mit DV Band wohlimmernoch das günstgste. Was machste im Urlaub wenn die Festplatte Deines Camcorders voll ist? Laptop/ externe FP mitschleppen?
    Fakt ist, Du musst das Hi8 Material digitalisieren. Der neue Camcorder wird sicher auch mit Firewire augestattet sein. Zumindest sollte er das.
    Haste alles im Kasten Deiner Wahl, kann es auch schon losgehen mit
    iMovie, Final Cut Express und Co. Wer sich fragt, wozu brauche ich, wenn alles VHS, Hi8 und sonstiges digitalisiert ist, all die Eingänge noch,
    wird die Antwort spätestens dann finden, wenn Kumpels, Freunde und
    Verwandte ankommen...Du hast doch da so`n Gerät? Kannste nich mal?...

    Zusammenfassung:

    Kamera mit analogen Eingängen kaufen
    (AV Eingang ist mittes Kabel von Cinch auf Spezial-miniklinke realisiert, lag bei Panasonic bei. S-VHS eben über S-VHS Kabel)

    Alles auf Band, Platte oder DVD speichern.

    Am Rechner bearbeiten.

    Im bunten Auktionshaus die Hi8 vertickern.

    Kannst Dich ja per Mail mal bei mir melden!
     
  9. derbaer

    derbaer New Member

    Warum das ganze nicht mit einem DVD-Festpattenrekorder realisieren?

    Mein Schwiegerpaps - in technischen Dingen eher etwas unbedarfter - schliesst seinen Hi8-Camcorder an den Festplattenrekorder an, der die Aufnahme nach mpeg2 codiert. Dann wird das ganze auf DVD-RW gebrannt und ggf. am Mac editiert. Das Ergebnis wandert dann per iDVD auf eine DVD-R.

    Klappt perfekt...und war von den Anschaffungskosten moderat.
     
  10. altkatz

    altkatz New Member

    Die Idee ist auch nicht schlecht.
    Die Umkodierung ist immer verlustbehaftet. Die Erzeugung von DVD´s im Homesektor unterscheidet sich stark von der Professionellen.
    Erst die Filme ins DV Format bringen, dann damit arbeiten. Auch bei der Konvertierung von analogen in das DV Format gibt es (nicht sichtbare) Verluste.
    Nur ein Beispiel:
    Ich hatte einen Film in FCP erstellt: 45 minuten lang= 9,65 GB
    iDVD brachte mir den Film auf ca. 4 GB runter. Es ist ”nur” Fernseh-
    qualität von 720x576 (DV) resp.768x576 volle PAL Auflösung.

    Gruß
     
  11. supergrobi

    supergrobi New Member

    Hallo ihr und danke für die vielen Tipps, habe mit eine DV-Cam ausgeliehen, die hat S-VHS-Eingang und digitalisiert mein altes Material einwandfrei!

    trotzdem ochmal kurz dazu:
    Ist das bei allen DV-Cams so, dass man das digitalisierte Material erst auf Kassette speichern muss und dann, wenn alles auf Band ist, von dort aus über Firewire zum Mac?
    Warum gibt die DV-Cam das Material nicht direkt zum Mac weiter, ohne das zwischenspeichern auf Band?

    Ist zwar nicht weiter schlimm, so habe ich mein Rohmaterial ja auch noch zur Sicherheit mal auf Band, interessieren würde mich das aber schon, ob das bei allen so ist!

    Gruß Michael
     
  12. maceddy

    maceddy New Member


    Ich glaube meine alte Sony digitalisiert beim Durchschleifen, muß mal im Handbuch nachlesen.

    maceddy
     
  13. Hugoe

    Hugoe New Member

    Ich machs schon zu Sicherungszwecken so, daß ich erst alles auf DV-Band speichere und danach auf den Mac. Ich habe aber neulich gelesen, frach nich wo, daß es an 10.4. bzw. am aktuellen iMovie und Final Cut liegt. Früher sei es wohl direkt gegangen, nur habe Apple aus unbekannten Gründen diese Möglichkeit abgeschafft.
    Oder mit welcher Software hast Du Dein Material auf den Mac bekommen?
     
  14. MacJoerg

    MacJoerg New Member

    Probier es mal so:
    - alles anschließen (incl. FW zum Mac) und iMovie starten
    - Aufnahme starten (kommt Signal am Mac an?)
    - wenn ja, Pause drücken.
     

Diese Seite empfehlen