Video-Digitalisierung

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von ughugh, 20. November 2002.

  1. ughugh

    ughugh New Member

    Habe das hier gefunden:

    >>Professionelle Videoschnittsystem zur digitalen Video- und Audio-Nachbearbeitung in Studioqualität. 32-Bit PCI-Board mit Busmaster-Interface, Datenrate bis zu 8 MByte pro Sekunde, Videodigitalisierung bis 768x576 (PAL/SECAM) und 640x480 (NTSC), Bildrate 25/30 bzw 50/60 Halbbilder bei PAL/NTCS, Videoformat: S-VHS, Hi8, VHS, Video8, DV, je ein Video-Ein bzw. Ausgang über Cinchbuchsen (Composit) und Mini-Din-Buchse (S-Video), Einstelloptionen für Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung, Farbwert, Kompression und HD-Datenrate, Audio Ein- und Ausgang über Cinch-Buchsen, Lippensynchrone Aufnahme/Wiedergabe in CD-Qualität. Die Karte eignet sich hervorragend um VHS-Videos zu digitalisieren, zu bearbeiten und das Ergebnis dann Bildschirmfüllend am Fersehgerät zu betrachten. Empfohlene Hard und Software: PowerMac G3 mit 64 MB RAM, UltraWide SCSI AV Festplatte mit 9 GB freiem Speicher und Mac OS 7.6.1. Bei mir lief die Karte auf einem G4 unter OS 9.1 ohne Probleme. Lieferumfang: MiroMotion DC30 plus-Karte, Y-Adapter (Audio in+out), Adobe Premiere 4.2 Vollversion, 346-seitiges deutsches Handbuch Adobe Premiere 4.0,Treiber-CD, Dokumentation, Verbindungskabel Karte <<

    An die, welche sich damit auskennen - ist das was? Habe hier eine Reihe von Videos, die ich gerne vor dem Verfall auf DVD retten würde - Qualität sollte sich wenigstens auf gutem VHS-Niveau bewegen ... habe nur gar keine Ahnung davon, bin aber nicht unbedingt willens, 1000 Euro für ein Neugerät auszugeben.
     
  2. Hape

    Hape New Member

    Nun ja, die DC30+ ist keine schlechte Karte, wenn auch max. 8MB/sec nicht wirklich "Studioqualität" ist. Seit es eigentlich nur noch digitales Video gibt ist sie etwas aus der Mode gekommen ...

    Ich hatte die Karte unter OS 8.xx ein paar mal mit Premiere in Betrieb, funktionierte eigentlich ganz gut. Die max. Qualität hängt aber sehr vom System und der SCSI-Bandbreite ab - Dauertransferrate. Ob sie unter OS X funzt ... ???

    Wenn Du eine miniDV-Kamera mit analogem Eingang hast ist das sicher die günstigere Lösung. Denn von VHS ist das Ausgangsmaterial sicher wohl eher beRAUSSCHEND.

    Grüße Hape
     
  3. wm54

    wm54 New Member

    wenn du nur VHS digitalisieren willst, wäre das wirklich ein bißchen viel geld und wenig nutzen. sinnvoller könnte dann eine kamera, die auch einen analogen eingang hat ( digital8 von sony glaube ich vielleicht). kostet nicht mehr und du hättest gleich noch ne digitale kamera !
    alternative wäre natürlich nur ein konverter:
    http://www.macup.com/cgi-bin/forum/topic_show.pl?tid=3642
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Oder Du kaufst Dir für noch weniger Geld eine FireWire-DV-Bridge (Canopus ADVC-100, Dazzle Hollywood Bridge, NICHT Formac Studio...)

    Gruss
    Andreas
     
  5. Die Karte wird am Ende wohl so um die 150-170 EUR kosten.

    Unwahrscheinlich, daß ich dafür eine Kamera bekomme (wäre mir ntürlich lieber) oder einen Konverter. :)

    Wo liegt denn der Unterschied zwischen einer Bridge und so einer Karte?
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s vor, was ein schlechter Support für Auswirkungen haben kann.

    Eine FireWire-Bridge hingegen braucht keine Treiber. Der Mac (und auch Windows) hat die nämlich bereits im System integriert. Ist also längerfristig die bessere Investition, vor allem, wenn Du mal dem Mac untreu werden solltest ;-)

    Funktional gibt's da kaum unterschiede, zumindest was die Ein- und Ausgabe analoger Videodaten angeht.

    Gruss
    Andreas
     
  7. Und welche in einer unteren Preisklasse würdest Du empfehlen? Wie gesagt, ugh nix Ahnung davon hat.
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich selber verwende den Canopus ADVC-100 (www.canopus.com). Ich habe vor einem halben Jahr CHF 600 (ca. ¬ 400) dafür bezahlt. Das Gerät gefällt mir sehr gut und arbeitet absolut problemlos mit iMovie, BTVpro und jeder anderen DV-fähigen Software. Ich habe auch schon Filme, die ich auf dem Mac bearbeitet habe, zurück auf Band gespielt. Auch das war kein Problem.

    Als ich auf der Suche nach einem DV-Konverter war, gabs noch die Dazzle Hollywood Bridge und das unseelige Formac Studio. Gegenüber beiden setzt sich der Canopus mit dem AV-Lock-Feature ab. Dadurch wird garantiert, dass Bild und Ton nicht auseinanderlaufen können, was offenbar in bestimmten Fällen passieren könnte.

    Mittlerweile gibt es noch weitere Produkte. Gerade kürzlich wurde hier auf den Macwelt-Seiten ein Konverter von Terratec für ¬ 350 vorgestellt (http://www.macwelt.de/_news/200211/id14248.shtml)

    Gebraucht dürftest Du übrigens vor allem das Formac-Studio finden. Warum wohl? ;-)

    Gruss
    Andreas
     
  9. xl

    xl Pixelschubser

    Die DC30 schafft S-VHS Qualität, ist also für VHS auf jeden Fall ausreichend (arbeitet mit Motion-JPG A kanste also mit jeder Quicktime App lesen und auch rendern). Vorteil einer richtigen Video Karte ist natürlich, daß du beim bearbeiten deinen Preview auf dem Fernseher sehen kannst.

    Nachteil im Fall der DC 30: das Hardware Overlay (Anzeige auf Computer-Monitor) ist recht klein - vor allem im Gegensatz zu DV über FW. Aber das stört natürlich nur wenn Du keinen Kontroll Monitor angeschlossen hast. Nachteil 2: ist glaube ich immer noch nicht mit FinalCut kompatibel (dh man kann in FCP nicht digitalisieren), da solltest Du aber vorsichtshalber mal den Verkäufer fragen.

    Dafür spricht natürlich noch, daß Du gleich noch ne Premiere Vollversion dazu bekommst (obwohl Version 4 nicht so der Hit ist, aber das könnte man ja bestimmt updaten).
     
  10. ughugh

    ughugh New Member

    So ... habe mir jetzt mal ein paar Sachen angesehen ... wird wahrscheinlich ein analog-konverter, weil mir die DV-Cams in den unteren Preisklassen zu unsicher sind, was die Abtastqualität betrifft.

    Habe mir zwei Stücker rausgegriffen - wäre schön, wenn sich die mal jemand ansehen würde ... *überleg* .. der eine stammt von einem PC-Versand ... brauchen diese Dinger treiber? Und welche von beiden ist *besser* - auch unter Betrachtung des Preis/Leistungs-Verhältnisses? In erster Linie soll es ja dazu dienen, Videobänder, die es zu retten gilt, zu digitalisieren.

    http://www.cyberport.de/webshop/cyb...60&PHPSESSID=4aacf80f9df8585f4fab3ac037717f81

    http://www.rovotech.com/german/docs/pd1025170841.htm

    So eine DC30 ist aber vielleicht auch nicht schlecht, die werden in rauhen Mengen auf eBay angeboten - kann ich da jede beliebige reinstopfen oder muß ich auf Mactauglichkeit achten - bzw, irgendwas flashen? ... Und wie siehts dabei mit X aus? Und wo zum Teufel ist der Unterschied zwischen so einer Karte und einem Analog-Konverter?

    Ich weiß, Leute, Fragen über Fragen :)
     
  11. Hape

    Hape New Member

    reinstopfen. Die braucht dann auch noch Treiber und die DC30 ist recht alt - es gibt schon ca. 2 Jahre keine Weiterentwicklung mehr. Den Konverter kannst Du Dir neben den Rechner stellen, er wird über FireWire angeschlossen und sollte eigentlich keine weiteren Treiber benötigen. In diesem Kästchen wird dann Dein analoges Material gewandelt und als DV-Daten auf die Festplatte geschickt.
    Beide Geräte sollten eigentlich funktioniern - Unterschiede sind sicher nur in der Qualität der Umkodierung und/oder in der mitgelieferten (Schnitt-)Software.
    Vielleicht kannst Du Dir ja so'n Ding mal borgen - ich komme gerade ins grübeln, wie eventuell die Steuerung aus iMovie heraus funktioniert ... ?

    so weit erst einmal von mir ...

    Grüße Hape
     
  12. gub

    gub Member

    für diesen zweck leihe ich mir immer die dv cam eines freundes aus. ist echt gut mit imovie zusammen
     
  13. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    By Cyberport gibt es einen "DataVideo DAC-100 Bidirektionaler Digital Analog Converter"

    Ist das ein verkapptes Canopus Teil, oder doch was ganz anderes.
    Wäre praktisch, wenn's jemand wüsste.

    MacKlausi
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

  15. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    By Cyberport gibt es einen "DataVideo DAC-100 Bidirektionaler Digital Analog Converter"

    Ist das ein verkapptes Canopus Teil, oder doch was ganz anderes.
    Wäre praktisch, wenn's jemand wüsste.

    MacKlausi
     
  16. AndreasG

    AndreasG Active Member

  17. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    By Cyberport gibt es einen "DataVideo DAC-100 Bidirektionaler Digital Analog Converter"

    Ist das ein verkapptes Canopus Teil, oder doch was ganz anderes.
    Wäre praktisch, wenn's jemand wüsste.

    MacKlausi
     
  18. AndreasG

    AndreasG Active Member

Diese Seite empfehlen