Video im Internet

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von nicolassommer, 8. September 2004.

  1. nicolassommer

    nicolassommer New Member

    Ich möchte drei Dateien ( Flash/ Quicktime/ Windowsmedia) von einem Video (4 Minuten Länge) ins Internet stellen, als echter Videostream oder eventuell aus Konstengründen als Pseudosytream. Wer weiss wie und mit was ich am besten mit Mac OSX codiere. Welche Einstellungen ich vornehmen muss hinsichtlich Ton und Bild. Die Videos sollen nur für Breitband (500er-Leitung) sein.

    Bin für jede Hilfe dankbar, hab schon so viel im Internet gelesen und verstehe immer mehr Bahnhof.

    Herlich Nicolas
     
  2. heikow

    heikow New Member

    Dafür benötigst du einen Server, der streamen kann. Der also eine entsprechende Streaming-SW drauf hat und ausführen kann.
    Bei QT ist es sinnvoller, ein Quickstart-DL-Movie zu verlinken.
    Mit Flash kenne ich mich nicht aus, und Windoof-Media boykottiere ich aus Prinzip... ;-)
     
  3. wm54

    wm54 New Member

    also, ich fang mal mit QuickTime an:

    wenn du keinen streaming-server hast, sondern nur einfachen webserver, dann machst du am besten einen sogenannten "progressive download".

    du benötigst z.B. Quicktime Pro, dort als "Quicktime Filme" exportieren. Einstellungen würde ich

    - Sorensen 3
    - 320x240
    - Datenrate: zwischen 40KB und 70KB (musst du entscheiden, je nach filme/qualität/dateigröße)
    - audio (QDesign --> Musik oder Purevoice --> Sprache), Datenrate je nach Qualität, Mono spart auch nochmal
    - kompr. Header für Schnellstart

    Damit bist du QuickTime 5 kompatibel.

    Alternativ:
    Video:MPEG4
    Audio: AAC
    --> QuickTime 6

    Einbinden kannst du das ganze dann mit folgendem HTML-Code-fragment (wird leider hier jetzt nicht so ansprechend dargestellt):

    <object width="320" height="256" classid="clsid:02BF25D5-8C17-4B23-BC80-D3488ABDDC6B" codebase="http://www.apple.com/qtactivex/qtPlug-in.cab" controller="true">

    <param name="src" value="beispiel.mov">
    <param name="controller" value="true">
    <embed width="320" height="256" src="beispiel.mov" controller="true">
    </object>
     
  4. MacELCH

    MacELCH New Member

    Mit Deinen Einstellungen bekomme ich aber doch eine 6% Breitenverzerrung oder ? 256 Pixel anstelle von 240.
     
  5. wm54

    wm54 New Member

    hi macELCH!

    hatte vergessen zu erwähnen. der film wird ja in diesem fall wie im oberen teil beschrieben mit 320x240 encodiert.

    der object-tag erhält aber die höhe 256 (240+16), da zusätzlich unten die QuickTime-Leiste (Start,Pause, ...) anzeigt werden soll. Die ist nämlich genau 16 Pixel groß.

    also, controller="true" schaltet die Leiste ein, 16 Pixel dazu, dann wird sie auch korrekt angezeigt. Am Movie wird nix verändert.
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    Wenn du ein wenig mit der Dateigröße geizen willst/musst bist du mit mpeg4 auf der richtigen seite. Dann ist allerdings wie beschrieben QuickTime 4 Minimal Vorraussetzung.
    Du kannst das ganze nals Quicktime Film exportieren und als Kompression dann MPEFG 4 wählen (QT Pro Vorrausgesetzt)

    Wie genau du deine Einstellunmgen vornimmst musst du probieren. Es gibt keine Pi mal Daumen standardeinstellungen. Es hängt immer vom Videomaterial ab. ist es dunkel oder hell, sehr bunt oder sehr rothaltig, oder doch schwarz weiß, enthält es schnelle Bewegungen oder nur standbild aufnahmen, sind schnelle kameraschnitte oder bewegungen enthalten, was ist mit dem Licht, viel Lichtwechsel, evtl viel nebel ... ? Ich produziere Musikvideoclips und stelle für Kunden so immer eine Preview ins Netz, da gibt ews auch die unterschiedlichsten aufnahmen von einfachen ruhigen Bildern bis licht und nebel shows. So kann ein 4 Minuten Video clip schonmal auf 30 MB kommen ein anderer aber nur auf 15 MB, weil hier die einstellungen aufgrund einfacherer Bilder einfach runtergestellt werden können.
    25 f/s, basisbild alle 20 bilder, datenrate max 80 kb/s, Qualität ca auf 70), Audio mit MPEG 4 und 80 kB/s - damit fang ich meistens so an und nähere mich dann in 2-3 Versuchen dem optimalen Endergebniss.

    Mit der Zeit hat man auch gleich ein Ergebniss mit dem man zufrieden ist, aber man probiert eiugentlich immer noch ein zweites mal nur um zusehen wieviel Spielraum man nach unten hin hat.

    Ansonsten sei gesagt das viele Webserver Dateien mit der Endung *.mov auch direkt senden. 1und1 server hier senden die Date direkt im browserfenster wenn sie aufgerufen wird, andere senden sie als download.
     
  7. wm54

    wm54 New Member

    du meinst wenn man einfach einen link zu dem .mov-file erstellt ?
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Ja. das ergibt dann zwar nur dieses "pseudostreaming", aber ist die Option "für internet schnellstart vorbereiten" noch aktiviert beim export, startet der Player im Browserfenster sobald er ca 20 % geladen hat.
     
  9. wm54

    wm54 New Member

    alright. wobei man das pseude-streaming/progressive download ja durch einbindung in den html-quelltext meines wissens auf jedem server erzwingen kann.
     

Diese Seite empfehlen