Video-Projektoren: Erfahrungen/Fragen

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von AndreasG, 3. September 2003.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ok, hat direkt nichts mit dem Mac zu tun, aber vielleicht gibt es hier schon Leute, die ihren Fernseher durch einen Projektor ersetzt haben. Also:

    1) In den Datenblättern findet man immer die Lichtstärke in Ansi-Lumen. Das reicht von 800 bis 4000 und mehr. Wieviel brauchts für Home-Cinema wirklich? (Den Raum möchte ich nicht abdunkeln müssen)

    2) Lebensdauer der Lampe: Meist wird ein Wert zwischen 1000 und 3000 Stunden angegeben. Ist das ein realistischer Wert und bezieht er sich auf Dauerbetrieb mit maximaler Helligkeit? Kommt man in der Praxis auf eine höhere Lebensdauer? Ersatzlampen sind ja schweineteuer, oft mehrere Hundert €/CHF

    3) Lärm: Wie laut sind 36 oder 37dB? Stört das den Filmgenuss?

    4) Wohin projiziert Ihr euer Bild? Einfach an eine weisse Wand oder braucht es da eine spezielle Leinwand?

    Gruss
    Andreas
     
  2. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    1) Ohne Abdunkeln geht wohl gar nichts. Es sei denn, du bist mit einem absolut flachen Bild zurfrieden.
    Du musst einfach bedenken, dass der Kontrast das Verhältnis zwischen Schwarz und Weiß auf der Leinwand ist.
    Und dunkler als die weiße Wand bei Tageslicht schon ist, kann auch der Beamer kein Schwarz projezieren. Weniger als kein Licht kann aus der Optik einfach nicht kommen.

    2) Lebensdauer ist total unterschiedlich, trozt Herstellerangabe, die auch nur auf Durchschnittswerten beruht. Je weniger die Lampe (also der Beamer) bewegt wird, desto besser.

    3) Lärm ist das Hauptproblem und kann dir ganz schön auf die Nevern gehen, wenn der Beamer z.B. neben dir auf dem Tisch steht.
    Je nach Montageart und Entfernung von dem Betrachter ist das Geräusch subjektiv nicht mehr so schlimm.
    Ich selbst habe den Philips Monroe, den ich damals wegen der geringen Geräuscherzeugung gekauft habe. Der nervt auch nicht besonders, wenn er vor dir auf dem Tisch steht.

    Kannst auch mal bei www.beamerforum.de vorbeischauen, wo grad wg. der Lampenlebensdauer ein paar Postings drin sind.

    MacKlausi
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Zu 1) Klar, jetzt wo Du's sagst. So habe ich das noch gar nicht betrachtet. Genau genommen ist es für helle Räume ja eigentlich nicht sinnvoll, eine weisse Projektionsfläche zu verwenden, müsste doch eigentlich eine schwarze sein - aber die würde ja das gesamte Licht absorbieren. Das ist ja irgendwie ein unlösbares Problem...

    Mal schauen, was im Beamer-Forum so alles gepostet wird.

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  4. benz

    benz New Member

    Hallo Andreas

    Ich kann MacKlausi nur zustimmen. Wichtig ist, dass du den Projektor in Ruhe ausprobieren kannst. Verlass dich ja nicht auf Angaben der Hersteller. Mein Händler des Vertrauens gibt mir jeweils die Geräte zum Ausprobieren nach Hause.

    Auch ist zu prüfen, ob du wirklich ein Projektor brauchst, der 1026x768 Bildpunkte darstellen kann oder eine Panel mit 600x800 reicht.

    Auch die Frage ob LCD oder DLP spielt eine gewisse Rolle. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Ich bevorzuge auf jeden Fall DLP (Keine Subpixel, tolle Farben).

    Die Lampenfrage ist so eine Sache. Tatsache ist, dass die Hersteller darauf achten, dass nur ihre Lampen eingesetzt werden können. Es herrscht da eine Art Monopolstellung, die für uns Kunden nur nachteilig ist. Ein Lampenkauf ist in jedem Fall teuer.
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @benz

    Mittelfristig will ich meinen Fernseher ersetzen, und da denke ich an einen Beamer.

    Allerdings brummt mir der Kopf nur schon, wenn ich z.B. den ARP-Katalog durchblättere. Da sehe ich den Wald vor lauter Projektoren nicht mehr.

    Abschreckend wirkt auf mich im Moment tatsächlich die Lampe. Da herrschen ja Zustände wie bei den Tintenpatronen der Druckerhersteller: Nur das Original wird empfohlen, aber trotzdem finden sich passende Lampen andere Hersteller - und vermutlich verwirkt man jegliche Garantie, wenn eine fremde Lampe eingebaut wird.

    Warum haben diese Dinger eigentlich eine so kurze Lebensdauer? Man könnte meinen, die Halogenlampe sei erst mit dem Beamer erfunden worden. Und was sollen diese Mond-Preise? Was ist eigentlich so speziell an Beamer-Lampen?

    Na ja, ich denke, nach alledem, was ich heute gelernt habe, werde ich wohl nicht im Internet kaufen, sondern mich im Fachgeschäft beraten lassen und Beamer zur Ansicht nach Hause nehmen.

    Wer ist denn Dein Händler des Vertrauens?

    Gruss
    Andreas
     
  6. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Bezüglich der Lampen war vor einigen Wochen ein Artikel im ct-Magazin. Da wurde u.a. erwähnt, dass die Hersteller die Lampen in einem Käfig verbauen. Angeblich zur Sicherheit beim Einbau/Wechsel/Explosionsgefahr - vermutlich vor allem um zu verhindern, dass man eine passende Birne eines anderen Herstellers findet.

    MacKlausi
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Kling vernünftig - aus Sicht des Herstellers :angry:

    Seit wann explodieren eigentlich Halogenlampen? Ich habe in meinem ganzen Haus etliche Halogenlampen, die stärkste 500W, und die brennen ganz einfach durch, wie jede andere Glühbirne auch. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine zerplatzte Glühbirne gesehen - es sei denn, ich habe sie auf den Boden fallen lassen ;)

    Würde mich schon mal interessieren, was an Beamer-Lampen so speziell ist...

    Gruss
    Andreas
     
  8. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Ich hab auch keine Ahnung, warum die explodieren sollen.
    Als Verkaufsargument wirkt es auf den unbedarften Kunden natürlich totsicher.


    Hab bei heise grad mal gesucht,
    das war der Artikel, den ich meinte. Allerdings gibt's den online leider nicht zu lesen.
    ==============================
    1. Eckhard Paul (ecp)
    Heller Wahn
    Das Verwirrspiel um die Projektorlampen
    Report, Projektorlampen, Projektor, Beamer, LCD, DLP, LCOS, UHP, VIP, Garantie, Gewährleistung, Ersatz, Austausch, Defekt
    c't 14/03, Seite 96

    ==============================
     
  9. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Der Artikel muss mir durch die Lappen gegangen sein, ich lese sonst fast jede c't. Gibt es hier c't-Leser und -Sammler, der mir den Artikel scannen und mailen könnte?

    Aber nur schon der Titel zeigt doch, dass hier vermutlich ein böses Spiel auf dem Buckel der Kundschaft gespielt wird.

    Die Lust am Beamer vergeht mir allmählich, muss ich gestehen...

    Gruss
    Andreas
     
  10. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Schick mal ne Mail an
    gelöscht

    Der Rest wird sich dann zeigen
     
  11. benz

    benz New Member

    Hallo Andreas

    Du wohnst ja in Zürich, da könntest du folgende Firma (vis-a-vis vom Cinemax) meines Vertrauens besuchen:

    Aug und Ohr AG
    Heinrichstr. 248,
    8005 Zürich
    www.augoundohr.com

    Die bieten meines Erachtens eine sehr gute Beratung. Ist allerdings nicht ganz günstig. Nicht abschrecken lassen! Einfach hingehen und zuhören, was die zu sagen haben. Werde meinen nächsten Beamer garantiert bei denen kaufen.

    Mein letzter kaufte ich bei der Aecherli AG in Wetzikon. Allerdings bin ich mit dem Service bei Problemfällen nicht zufrieden.

    Wegen der Lampe musst du dir keine Sorgen machen. Ich habe bisher mit drei Projektoren zu tun gehabt und noch nie ein Lampenproblem gehabt. Klar sind die Dinger nicht ganz günstig, aber für das kannst du eine Kässeli aufstellen und nach jedem Film oder Präsentation einen 50 Räppler reintun. Schon ist das Ding finanziert... ;)

    Für mich ist der Beamer kein TV-Ersatz. Wäre mir zu schade. Nicht nur wegen der Lampe, sondern mehr wegen der Zeit :D
     
  12. benz

    benz New Member

    Mensch! Statt ich obiges Posting korrigiert habe ich es einfach zitiert. So schlecht! :crazy:

    Sorry! Der Link war falsch geschrieben.
     
  13. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    hi Andreas

    Ich mach ab und zu mal Visuals in Clubs, und da haben wir schon allerhand verschiedene Beamer gehabt.

    1)Punkto Lichtstärke sind von den aktuellen Beamer wahrscheinlich schon die kleinsten (800 bis 1000 Ansi) stark genug für in die (abgedunkelte!) Stube. Wobei 1000 Ansi eines neuen nicht gleich 1000 Ansi eines alten Beamers sind! Was ich damit sagen will: ich würd auf keinen Fall einen Occasionbamer kaufen, Du hast keine Ahnung wo diese Geräte gestanden sind. Verrauchte Luft in Clubs ist der absolute Killer für die feine Elektronik, der Beamer kriegt vom Nikotin mit der Zeit gelb-graue Flecken in der Projektion. Also unbedingt neuen kaufen!

    2) Die Lebensdauer der Lampe ist auch sehr stark von der Hitzeentwicklung im Gerät abhängig. Wenn du einen Beamer lange laufen lässt, ist es wichtig, dass genug Luft an den Kasten kommt. Und: Mit der Zeit sammelt sich Dreck (auch vom Nikotin!) im Filter an, dadurch wird die Durchlüftung behindert, und es kommt zu Hitzestaus. Moderne Beamer haben einen Sicherheitsmechanismus, der die Lampe ausmacht, bevor sie gegrillt wird.

    3) Weisse Wand genügt!

    Wenn Du sagst, du willst den TV ersetzen, heisst das dass Du nur noch DVDs kuckst oder dass Du über den Mac fernsiehst? Weil im 2. Fall würd ich einen nehmen, der VGA-in hat, dann kannst Du den Compi direkt anschliessen und mit höheren Auflösungen fahren als über Video-Out.


    Nachtrag: Jetzt hab ich vergessen, auf deine Aussage einzugehen, die ich eingangs zitiere:
    ich bin auch der Meinung, dass die Geräte noch ziemlich überteuert sind. Gut, die Elektronik ist schon fein und muss auch einiges können (Trapezausgleich, Spiegeln, Auf den Kopf stellen, Handstand, Salto rückwärts), aber dennoch rechtfertigt das diese horrenden Preise nicht...
     
  14. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @benz

    Cinemax passt, da bin ich ab und zu auch mal drin :D Werde dort mal vorbeischauen.

    Aber dennoch macht sich Ernüchterung breit. Mit dem Lampen wird wirklich massiv Schindluderei betrieben. Ist ja fast noch schlimmer, als mit den Tintenpatronen.

    Da werden die Lampen - sind übrigens keine Halogen- sondern Hochdruck-Gasentladungslampen - ausnahmslos samt Käfig und sonstigem Beigemüse verkauft, obwohl letzterer keinen Schaden nimmt, wenn die Lampe ihren Geist aufgibt. Mit dem Effekt, dass der Markt nicht spielen kann, weil jeder Projektor einen anderen Käfig verwendet.

    Weiterer Nebeneffekt: Nun können die Hersteller der eigentlichen Lampen diese beliebig teuer an die Hersteller des Beamers verkaufen, denn die kommen gar nie ohne Käfig in den Handel. Und weil man die Lampen kaum selber aus dem Käfig ein- und ausbauen kann, wird auch nie ein fremder Lampenhersteller mit eigenen Produkten auf den Markt drängen können.

    Ein wunderschönes Beispiel, wie sich Firmen mittels Preisabsprachen schützen und die Preise hoch halten können.

    Denn eines ist sicher: Technisch gesehen ist eine Gasentladungslampe ein sehr simples Teil. Ich würde mal frech behaupten, dass eine 250W-Lampe in der Herstellung keine 10 Euro kostet. Verkauft wird sie später für 300 und mehr Euro.

    Sowas bringt mich in Rage.......

    Gruss
    Andreas
     
  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ok, hat direkt nichts mit dem Mac zu tun, aber vielleicht gibt es hier schon Leute, die ihren Fernseher durch einen Projektor ersetzt haben. Also:

    1) In den Datenblättern findet man immer die Lichtstärke in Ansi-Lumen. Das reicht von 800 bis 4000 und mehr. Wieviel brauchts für Home-Cinema wirklich? (Den Raum möchte ich nicht abdunkeln müssen)

    2) Lebensdauer der Lampe: Meist wird ein Wert zwischen 1000 und 3000 Stunden angegeben. Ist das ein realistischer Wert und bezieht er sich auf Dauerbetrieb mit maximaler Helligkeit? Kommt man in der Praxis auf eine höhere Lebensdauer? Ersatzlampen sind ja schweineteuer, oft mehrere Hundert €/CHF

    3) Lärm: Wie laut sind 36 oder 37dB? Stört das den Filmgenuss?

    4) Wohin projiziert Ihr euer Bild? Einfach an eine weisse Wand oder braucht es da eine spezielle Leinwand?

    Gruss
    Andreas
     
  16. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    1) Ohne Abdunkeln geht wohl gar nichts. Es sei denn, du bist mit einem absolut flachen Bild zurfrieden.
    Du musst einfach bedenken, dass der Kontrast das Verhältnis zwischen Schwarz und Weiß auf der Leinwand ist.
    Und dunkler als die weiße Wand bei Tageslicht schon ist, kann auch der Beamer kein Schwarz projezieren. Weniger als kein Licht kann aus der Optik einfach nicht kommen.

    2) Lebensdauer ist total unterschiedlich, trozt Herstellerangabe, die auch nur auf Durchschnittswerten beruht. Je weniger die Lampe (also der Beamer) bewegt wird, desto besser.

    3) Lärm ist das Hauptproblem und kann dir ganz schön auf die Nevern gehen, wenn der Beamer z.B. neben dir auf dem Tisch steht.
    Je nach Montageart und Entfernung von dem Betrachter ist das Geräusch subjektiv nicht mehr so schlimm.
    Ich selbst habe den Philips Monroe, den ich damals wegen der geringen Geräuscherzeugung gekauft habe. Der nervt auch nicht besonders, wenn er vor dir auf dem Tisch steht.

    Kannst auch mal bei www.beamerforum.de vorbeischauen, wo grad wg. der Lampenlebensdauer ein paar Postings drin sind.

    MacKlausi
     
  17. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Zu 1) Klar, jetzt wo Du's sagst. So habe ich das noch gar nicht betrachtet. Genau genommen ist es für helle Räume ja eigentlich nicht sinnvoll, eine weisse Projektionsfläche zu verwenden, müsste doch eigentlich eine schwarze sein - aber die würde ja das gesamte Licht absorbieren. Das ist ja irgendwie ein unlösbares Problem...

    Mal schauen, was im Beamer-Forum so alles gepostet wird.

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  18. benz

    benz New Member

    Hallo Andreas

    Ich kann MacKlausi nur zustimmen. Wichtig ist, dass du den Projektor in Ruhe ausprobieren kannst. Verlass dich ja nicht auf Angaben der Hersteller. Mein Händler des Vertrauens gibt mir jeweils die Geräte zum Ausprobieren nach Hause.

    Auch ist zu prüfen, ob du wirklich ein Projektor brauchst, der 1026x768 Bildpunkte darstellen kann oder eine Panel mit 600x800 reicht.

    Auch die Frage ob LCD oder DLP spielt eine gewisse Rolle. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Ich bevorzuge auf jeden Fall DLP (Keine Subpixel, tolle Farben).

    Die Lampenfrage ist so eine Sache. Tatsache ist, dass die Hersteller darauf achten, dass nur ihre Lampen eingesetzt werden können. Es herrscht da eine Art Monopolstellung, die für uns Kunden nur nachteilig ist. Ein Lampenkauf ist in jedem Fall teuer.
     
  19. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @benz

    Mittelfristig will ich meinen Fernseher ersetzen, und da denke ich an einen Beamer.

    Allerdings brummt mir der Kopf nur schon, wenn ich z.B. den ARP-Katalog durchblättere. Da sehe ich den Wald vor lauter Projektoren nicht mehr.

    Abschreckend wirkt auf mich im Moment tatsächlich die Lampe. Da herrschen ja Zustände wie bei den Tintenpatronen der Druckerhersteller: Nur das Original wird empfohlen, aber trotzdem finden sich passende Lampen andere Hersteller - und vermutlich verwirkt man jegliche Garantie, wenn eine fremde Lampe eingebaut wird.

    Warum haben diese Dinger eigentlich eine so kurze Lebensdauer? Man könnte meinen, die Halogenlampe sei erst mit dem Beamer erfunden worden. Und was sollen diese Mond-Preise? Was ist eigentlich so speziell an Beamer-Lampen?

    Na ja, ich denke, nach alledem, was ich heute gelernt habe, werde ich wohl nicht im Internet kaufen, sondern mich im Fachgeschäft beraten lassen und Beamer zur Ansicht nach Hause nehmen.

    Wer ist denn Dein Händler des Vertrauens?

    Gruss
    Andreas
     
  20. MacKlausi

    MacKlausi New Member

    Bezüglich der Lampen war vor einigen Wochen ein Artikel im ct-Magazin. Da wurde u.a. erwähnt, dass die Hersteller die Lampen in einem Käfig verbauen. Angeblich zur Sicherheit beim Einbau/Wechsel/Explosionsgefahr - vermutlich vor allem um zu verhindern, dass man eine passende Birne eines anderen Herstellers findet.

    MacKlausi
     

Diese Seite empfehlen