Videos (VHS) überspielen

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von HCD, 2. Dezember 2004.

  1. HCD

    HCD New Member

    Mal eine Frage, die nicht unbedingt mit dem Mac zu tun hat, aber nach einer
    Möglichkeit sucht Geld zu sparen.
    Muss man sich Hardware von Miglia oder Formac kaufen um von einem
    ganz normalen Videorecorder ( VHS ) auf CDs oder DVDs zu überspielen ?
    Kann man nicht auch einen handelsüblichen DVD- Recorder nehmen
    ( evtl. auch mit Festplatte) um dann mittels Scart vom Videorecorder auf den DVD- Recorder überspielen und dann die so entstandene DVD auf dem
    Mac weiter bearbeiten?
    Geht das so, wer hat da schon Erfahrungen gemacht ?
    Besten Dank für die Antworten !
     
  2. fruitcompany

    fruitcompany New Member

    *werbetextineigenersacheanfang*

    wenn du wirklich geld sparen willst, kaufst du mir mein (bald ausgemustertes, aber immer noch hervorragend funktionierendes) EyeTV USB ab...

    *werbetextineigenersacheendeundwegduck* :xmas:

    natürlich geht auch der umweg über den dvd-recorder... kommt halt drauf an, in welcher qualität deine vhs sind... meist ist dabei mpeg2 unnötig, da die ausgangsqualität eh schlechter ist...

    gruß
     
  3. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Ich überspiele VHS nur noch mit meinem Toshiba DR-1 DVD Recorder (ohne Festplatte)
    Der kann bis zu 9,2 Bit/sec aufnehmen - da gibts keinen sichtbaren Qualitätsverlust !
    Und alles in Echzeit aufnehmen !
    Bis vor kurzem habe ich auch noch ser Umständlich VHS und Video8 umgewandelt : Videorecorder an meine DigiCam mit Video In und DV out zum iBook, das ganze DV-Material mit BitVice (das sehr gut ist und auch noch etwas Qualität herausholen kann und Farbrauschen zum Teil entfernt) in 30 Stunden umgewandelt und dann gebrannt !
     
  4. HCD

    HCD New Member

    Das bedeutet also: einfach Video- Recorder mit DVD-Recorder
    mittels Scart verbinden DVD rein und aufnehmen ??
     
  5. berni

    berni New Member

    Ja, so geht das. Ich mache das mit einem Sony Festplattenrekorder.
    Die Aufnahmen lassen sich so aber nicht am Computer bearbeiten. Wer weiß ein Konvertierungsprogramm, so dass ich die Filme in Imovie schneiden kann?
     
  6. TomPo

    TomPo Active Member

    In der Tat, die Qualität muss unbeschreibbar sein.:sabber:

    Es gibt auch Dual-Recorder (DVD- und VHS-Laufwerk), die untereinander hin und herkopieren ermöglichen. Kosten um die 460 EUR. Ist also nicht ganz billig. Vor kurzem erst noch gesehen bei Cyberport im neuen Katalog.
     
  7. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Wie willst du die Filme vom Festplattenrecorder in den Computer bekommen ? Hat der 'nen DV-OUT ??
     
  8. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Man muss sich auch vorher im Klaren darüber sein, mit welcher Software man die Videos am Mac weiter bearbeiten möchte. iDVD kann z.B. nur das DV-Format. Wenn man jetzt hingeht und Videos auf DVD aufzeichnet, dann liegen die Daten erstmal in MPEG2 vor und müssen dann für iDVD nochmals gewandelt werden. Nach der Bearbeitung möchtest Du die Projekte ja auch bestimmt wieder als eigene DVD oder als Filmdatei exportieren, was dann nochmaliges Wandeln bedeutet. Das geht sicherlich stark auf Kosten der Qualität.

    Und über ein eyeTV USB würde ich erst gar nicht nachdenken, denn dessen Qualität ist auch nicht besser als die eines guten Videorekorders.
     
  9. 55DSL

    55DSL New Member

    Hallo

    Also wenn du einen Videorecorder, iMovie 04 und iDVD 04 dein eigen nennst, dann solltest du dir mal den Canopus ADVC 55 ansehen. http://www.canopusgmbh.de/DE/products/index/products_homeuser.asp
    Es handelt sich um ein Analog/Digital Wandler und kostet so um die 150€ er wird von iMovie erkannt und wandelt deine analoges VHS/S-VHS Video 8 usw. in DV-Pal um. Bearbeiten in iMovie und nach iDVD mit all den schönen Menüs senden. Mal abgesehen davon das iDVD sehr lange braucht für das encodieren nach Mpeg 2 ist das Ergebnis mit Menü und Vorschauen sehr nahe an einer Profi DVD. Das letzendlich zählt doch nur. Der größte Vorteil ist die in iMovie geschnittenen Filme absolut saubere Übergänge haben die nach einer kodierung nach Mpeg 2 auch so bleiben.DVD- Festplattenrecorder wandeln ja wärend der Aufnahme schon in Mpeg 2 um ,je nach Model können auch Menüs und Schnitte ausgeführt werden ,diese sehen meistens aber nicht gut aus. Zumal der Preis von 150€ nicht schlecht ist,kann man Ihn ja später wieder verkaufen zb .für 100€ so das letztendlich nur 50€ Investition nötig waren um seine Videoschätze zu sichern.

    Solltest du im Besitz von Original Spielfilmen oder Musikvideos die mit dem Macrovisions Schutz versehen sind, auf VHS sein und diese sichern wollen so müßtest du auf eine Nummer größer ausweichen(Canopus ADVC 100 oder 110)
     
  10. goaconmactor

    goaconmactor New Member

    wenn du ne kamera mit freien chinch-in-buchsen hast, kannste die vhs auch auf die cam spielen und dann von dieser in den rechner. oder nur durchschleifen.
     
  11. fruitcompany

    fruitcompany New Member

    absolut richtig... doch keine noch so tolle hardware wird aus der videorecorder-qualität eine dvd-qualität machen... leider...:party:
     
  12. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Da haste zwar Recht, aber wenn jemand seine Videofilme überspielen möchte, dann doch meistens aus dem Grund, weil er den Inhalt schätzt und möglichst ohne viel Verlust ansehen will. Das geht mit dem USB-Ding nun mal gar nicht.

    Am besten möglichst hochwertig aufnehmen und dann bearbeiten und als DVD brennen.
     
  13. fruitcompany

    fruitcompany New Member

    moment: du machst eine schlechte aufnahme (videorecorder) nicht dadurch besser, dass du sie in mpeg2 aufnimmst...

    das usb-ding und mpeg1 reichen völlig - es gibt dort keinen qualitätsverlust...
     
  14. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Doch sicher verliere ich Qualität, denn soweit ich mich erinnern kann, hat das USB eyeTV nur mono-Klang. Das wäre schon mal mies. Und mpeg1 ist ungefähr Videoqualität, mir persönlich kommt das Bild eines wirklich guten Videorekorders aber immer noch etwas besser vor als das der meisten mpeg1-Dokumente, die ich bis jetzt gesehen habe.
     
  15. fruitcompany

    fruitcompany New Member

    das mit dem klang kann sein - ich schau mal nach...

    andererseits: spielt auch nur eine rolle, wenn von einem stereo-videorecorder überspielt wird und mit dem auch vorher aufgenommen wurde....

    ich finde mpeg1 auch einem guten videorecorder ebenbürtig... außerdem braucht's nicht viel platz...

    ich glaube, jetzt hätten wir so alle pros und contras durch... ;)
     
  16. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Eine mpeg-codierung führt in jedem Fall zu einem Qualitätsverlust - die Frage ist nur in wie weit oder bei welcher Vergrößerung dieser sichtbar wird. Tatsache ist jedoch, dass bei einer mpeg2 codierung die Artefaktbildung wesentlich geringer ist (bei gleicher Bitrate) als bei einer mpeg1 codierung. Die beste, jedoch aber auch (zeit)aufwändigste Methode ist das aufgenommene DV Material durch einen Software Encoder laufen zu lassen (z.B. BitVice) und die entprechenden Verbesserungstools zu nutzen.
     

Diese Seite empfehlen