Videoschnitt auf neuem MacBook?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von headbert n., 15. Oktober 2008.

  1. headbert n.

    headbert n. New Member

    Das dürfte sich wegen dem fehlenden Firewire-Port wohl erledigt haben- oder? Videomaterial von einem Zuspieler einzuladen oder ein externes Videobild aus FCP herauszugeben ist nicht mehr möglich. Bitter.
     
  2. TomPo

    TomPo Active Member

    Darum verstehe ich auch nicht so ganz, warum Final Cut Express 4 z.B. dann immer noch als Bestell-Option gelistet wird. Ein Unwissender könnte u.U. Geld zum Fenster rausschmeißen. Ist vlt. auch so von Apple gewollt.
     
  3. T-Rex

    T-Rex Crunchosaurus Rex

    ... und ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz, warum jemand unbedingt ein neues MacBook kaufen sollte, um Videoschnitt zu machen – da gehen für meine Vorstellung ein paar Kategorien wie Leistung, Anforderung, Zielgruppe etwas durcheinander!

    Mobiler Videoschnitt wäre für mich immer in der Tippklasse MacBook Pro zu finden – und da gibt es Firewire 800 auch bei den neuen Modellen.
     
  4. headbert n.

    headbert n. New Member

    warum denn bitte nicht? das geht immerhin mit der einführung des iBook G3 12" 466 MHz SE DVD (FireWire) (Sep 2000) seit nunmehr 8 jahren! warum sollte ein aktuelles apple-consumer notebook das nicht mehr können? das ist doch ein gewaltiger rückschritt.
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Die beiden neuen Geräte haben doch einen FW800-Anschluss, der per Adapter abwärtskompatibel zu FW400 ist. So groß erscheint mir das Problem des fehlenden FW400-Ports also nicht. Ich muss gestehen, dass mir das Design speziell des MB sehr gut gefällt. Erst vor kurzem gab es hier im Forum eine Tread, in dem sich mehrere Anwender zu Recht über die mangelnde Qualität der weißen Kunstoffgehäuse ausließen. Nun hat Apple reagiert und bringt den Nachfolger mit Metallgehäuse und es ist einigen auch nicht recht:confused::confused:.
    Was mich stört, ist der nicht unerhebliche Mehrpreis für ein Einsteigermodell von rund 20%.

    MACaerer
     
  6. headbert n.

    headbert n. New Member

    nöö, die neuen macbooks haben gar kein firewire. wer sagt denn was gegen das design? sieht auf den abbildungen super aus, das teil, keine frage. aber leider werden wiegesagt videoanwender nach 8 jahren in dieser reihe zum ersten mal ausgeschlossen. und selbst die MBPs haben, wie du sagst, nur einen FW800- anschluss, was in der praxis recht unvorteilhaft ist, wenn du einen zuspieler und eine externe platte anschließen willst. klar geht das irgendwie, aber doch etwas umständlich und für ein pro-gerät nicht gerade optimal.
     
  7. Wolfgang65

    Wolfgang65 New Member

    Natürlich kann man beim grossen MacBook einem ( teuren Stecker ) arbeiten und dann mit 400er Firewire arbeiten. Aber wer hat den denn schon immer dabei? Im Urlaub usw will man schnell mal eine Camera anschliessen und das ist mit dem kleinen MacBook überhaupt nicht mehr möglich. Natürlich wird damit von Anfängern über iMovie etc geschnitten und diese Einsteigergeschichte geht leider nun nicht mehr. Also völlig daneben.
    Ich wollte eigentlich auf ein neues MacBook upgraden, werde aber nun definitiv darauf verzichten. Mein altes Powerbook hat Firewire 400 und 800, die benötige ich beide um Verbindungen zum ProTools Digirack und an eine Firewire 800 Festplatte herstellen zu können. So kann ich 16 Spuren aufnehmen und das klappt gut...seit 4 jahren ohen Probleme. Dafür reicht die Leistung allemal und auch mal im Urlaub mit iMovie ein video zu schneiden geht gut und für youtube runterzurechnen dauert halt etwas länger. Na und?
    Apple sollte mal lieber endlich ein Neues DVD StudioPro auf den Markt bringen statt so einen Mist.:cry:
    Das alte Powerbook Titan sieht 1000 Mal besser aus, das Neue sieht aus wie eine Windoof Vario Machine von Sony. Für mich gilt: Nein Danke.:teufel:
     
  8. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Das habe ich tatsächlich übersehen, dass das neue 13" MB überhaupt keinen FW-Anschluss mehr hat. Allerdings ist das in meinen Augen die logische Konsequenz aus der Tatsache, dass sich Apple langsam aber sicher von FireWire verabschiedet. Man braucht nur die Anzahl der FW's und USB's an den aktuellen Macs zu vergleichen. Das Verhältnis hat sich bei jeder neuen Rechner-Generation in Richtung USB verschoben. Aus Kostensicht ist das auch nachvollziehbar, da USB-Controller und auch die Endgeräte nun mal preiswerter herzustellen sind, als die FW-Pendants. Ich persönlich finde das auch schade, aber man wird wohl mittelfristig in den saueren Apfel beissen müssen.

    MACaerer
     
  9. Wolfgang65

    Wolfgang65 New Member

    Was bedeutet das schon auf die "normalen Leute" mit einer Camera mit Firewire zu verzichten die mit iLife ihre Videos schneiden. Firewire ist auch bei so ziemlich ALLEN Geräten im gehobenen Segment Standard. Wir benutzen 2 Canon und 2 Sony Cameras... unterschiedliche Modelle und die haben alle Firwire.
    Und im Musikbereich gibt es so Einiges an Firewiregeräten, die nunmal auch stabiler laufen.
    Ein Firewireanschluss hätte unbedingt dabei sein müssen. Das sollten endlich auch mal die MAC Jünger kapieren, die alles blind akzeptieren was Apple so rausbringt.
     
  10. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Naja, falls du als Alternative einen Windows-PC kaufst, wirst du auch kein FireWire haben:shake:
    Apple steht wie alle anderen Hersteller unter einem massiven Kostendruck und wenn sie auf die kostengünstigere USB-Schiene einschwenken, kann man es ihnen nicht verdenken. Im übrigen bin ich, wie wohl die meisten anderen Apple-User auch, kein blinder Jünger, das alles schluckt, was man ihm vorsetzt. Derzeit halte ich die Apple-Plattform für die ausgewogenere und da ich beruflich und privat mit beiden Plattformen arbeite, weiss ich wovon ich rede. Ich habe aber keinerlei Skrupel die Plattform zu wechseln, wenn mir mal die andere Seite besser zusagt.

    MACaerer
     
  11. spock

    spock New Member

    das sieht man bei der neuen Generation wieder mal deutlich:

    Glossydisplays sind billiger...

    USB ist billiger...

    frech wie üblich , verkauft Apple das noch als Fortschritt (die tollen "Crystal-clear-Displays...) ;

    während man ohne Not eine vor Jahren laut gepriesene, gute Schnittstelle (Firewire) langsam abschaffen will (aus Kostengründen), schafft man eine neue ("Mini-DVI") , um Kohle mit speziellem, markengebundenem Zubehör zu machen ;

    man verkauft erstmal ein iPhone ohne UMTS, die zweite Generation mit UMTS ist dafür aus Plastik, die Software 2.0 so beschissen programmiert, dass man mit dem neuen tollen iPhone wie der letzte Betatester dasteht ;

    was ist bei Apple eigentlich los ?!
     
  12. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Tja was ist denn bei Apple los?
    Das Ganze hängt wohl auch mit dem "Geiz ist geil" zusammen.
    Wenn man das Ganze ohne Emotionen und ingenieurmäßig betrachtet, muss einem klar sein, dass Apple kein Wohlfahrtsunternehmen ist, sondern als Aktiengesellschaft Gewinn machen muss, um zu überleben.
    Beispiel gefällig? Meinen ersten Apple-Rechner habe ich vor ziemlich genau 15 Jahren gekauft. Damals musste ich ca. 7.000 DM, also aus heutiger Sicht knapp 3.600 € bezahlen. Wenn man versucht, den Rechner in die heutige Umgebung zu platzieren, entspräche er in etwa einem aktuellen iMac 20" für rd. 1000 €. Unabhängig davon, dass vor 15 Jahren 3.600 € noch wesentlich mehr wert waren wie heute, ist die Gewinn-Marge für Apple (und nicht nur für Apple) wesentlich dünner geworden. Daher ist es kein Wunder, dass Apple versucht speziell bei den Einsteigergeräten den Rotstift überall anzusetzen, wo es nur geht. Das mir das auch nicht gefällt, ist keine Frage. Aber ich versuche zumindest, es zu verstehen.

    MACaerer
     
  13. spock

    spock New Member

    nun ist ein MacBook Pro allerdings kein Einsteigergerät und auch angemessen "eingepreist" ; die fallenden Preise für Komponenten, Displays, Festplatten, Speicher etc. pp. spielen beim Preisverfall auch eine Rolle ;

    Apple hat allerdings schon bei der jetzt auslaufenden Serie der MBP die (billigeren) klaren, spiegelnden Displays wie die Neuerfindung des Sehens angepriesen - zum selbem Preis versteht sich - das ist m.E. Verarsche, spiegelnde Displays sind kein Fortschritt und der Rest der neuen Laptops auch nicht ;

    "Upprizing for Downsizing" wie beim MacBook air scheint ein neuer Trend zu sein.....
     
  14. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Bitte klär' mich auf.
     
  15. spock

    spock New Member

    die Produktion eines Glossy-Displays ist billiger, als die eines matten Displays, weil dort das Glas aufwändig nachbearbeitet werden muss und mehr Ausschuss beim Material entsteht ;

    habe ich am in einer Printausgabe der "ct" gelesen ;

    technisch wäre allerdings eine Entspiegelung der glänzenden Displays möglich (gibt es ja auch beim Plasmafernseher, Brillen u.v.m.

    alles eine Preisfrage....
     
  16. DominoXML

    DominoXML New Member

    Zurück zum Thema Videoschnitt auf neuem MB.

    Der NVidia Chipsatz unterstütz Hardwarebeschleunigung für h.264.
    Wenn das von OSX genutzt wird, dann steigt die Geschwindigkeit beim encoding und decoding locker um Faktor 3-5!

    Nicht auszudenken wie sich die Books verkaufen würden mit einem zusätzlichen FW-Port und matten Display als Option.
     
  17. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Hallo
    Diese Diskussion bez. FireWire oder USB ist fast ein bisschen erheiternd, da nicht gerade neu. Sowas ähnliches gab es schon als Apple von Nubus auf PCI und von SCSI auf USB bez. FireWire umgestellt hat. Auch damals hat die Apple-Community aufgeschriehen und den Untergang des Abendlandes prognostiziert. Und heute? Es gibt praktisch keine SCSI-Geräte und schon gar keine Nubus-Karten mehr. Ich glaube, ich lehne mich nicht allzu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, in einigen Jahren wird es keine FW-Geräte mehr geben. FW findet man nur bei Macs, die Macs haben einen Marktanteil von nur rund 5%. Also konnte sich FW schlicht und ergreifend nicht durchsetzten. Es ist also eine, wie ich meine richtige, marktpolitische Entscheidung von Apple, in Zukunft auf das Auslaufmodell FW zu verzichten. Nicht dass mir das besonders gefällt, aber keiner von uns wird das aufhalten können.

    MACaerer
     
  18. Mike-H

    Mike-H New Member

    Firewire war sowohl an Geräten als auch im Computer technisch etwas aufwändiger und damit teuerer. Und der neue Ein-Chip-Chipsatz von Nvidea sieht Firewire nicht vor und muß aufwendig (kostenintensiv) daran angeschlossen werden.
    Das würe Apples hohe Gewinmarge wohl zusehr schmälern.
    Wäre ja unmöglich wenn Apple nicht mehr doppelt soviel an jedem gerät verdient wie Hp oder Dell.
     
  19. Lila55

    Lila55 New Member

    Das ist so nicht korrekt. Firewire ist auch an Windowsrechnern durchaus üblich.
     
  20. Wolfgang65

    Wolfgang65 New Member

    wie kann man nur so einen Quatsch von sich geben. Wenn man keine Ahnung und keinen Plan hat sollte man lieber schweigen. Mann kann kaum die SCSI Umstellung mit der jetzigen Situation vergleichen. Ich kenne zig Musiker die mit Firewiregeräten arbeiten. Die Komplette 003 Factory von Digidesign
    basiert z.B. auf Firewire. All die Leute die über Firewire Videos auf- und ausgeben sehen mit dem kleinen MacBook in die Röhre und APPLE stösst einen grossen Teil dieser User völlig unnötig vor den Kopf. Zudem schadet man seinem Produkt iLife, welches gerade von Anfängern bezüglich videoaufnahme gern genutzt wurde und durch seine einfache Bedienführung viele User zum Umstieg auf Apple gebracht hat. Es gab nämlich schnell Erfolgserlebnisse....
    Und im gehobenen Bereich sowieso. Die meisten teuren Cameras haben nunmal auch einen Firwire Ein und/oder Ausgang.

    Es ist daher ein unverzeihlicher Marketingfehler sondergleichen und völliger Unsinn was McCaerer von sich gibt. Ob es nun in 5 Jahren kein Firwire mehr gibt ist völlig unterinteressant. Das jetzt und heute, der Status Quo zählt und diese Entscheidung ist eindeutig zu früh und völlig falsch.
     

Diese Seite empfehlen