Vielen Dank

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Holloid, 29. April 2008.

  1. Holloid

    Holloid New Member

  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ja, ich freu’ mich auch. Denn wie jeder weiß ist grundlegendes – Strom, Wasser, Infrastruktur, Luft – in den Händen von Privatmenschen oder Aktiengesellschaften viel besser aufgehoben als in unseren Händen. Denn mal im Ernst – es geht darum viel Gewinn heraus zu schlagen, nicht darum allen Menschen gerecht und günstig die Lebensgrundlagen zu schaffen. Wir haben uns für den Kapitalismus entschieden, langsam brauchen wir auch die Scheuklappen der »sozialen Marktwirtschaft« nicht mehr und endlich, endlich können wir uns auf den ureigentlichsten Antrieb von allem verlassen, um schneller, weiter, besser, schöner voran zu kommen. Hallo Gier, schön dich im herzen zu tragen. Endlich kann ich dein blutig verfärbtes Banner voll Stolz vor mir her flattern lassen. Gier, oh, Gier, wir lieben dir!
     
  3. Snorrt

    Snorrt New Member

    Ganz im Ernst gefragt: glaubt ihr, dass es bei der Bahn noch schlechter zugehen kann, als jetzt schon? Das ist insgesamt so ein vertottelter Beamtenschnarchverein mit Wettbewerbsverzerrung, dass es einem die Fussnägel hochrollt. Ich bin mir nicht sicher, ob sich durch eine Privatisierung soviel *verschlechtert*... geht's noch schlechter?

    Klar, die können ein paar Nebenstrecken schliessen... möglich. Aber ansonsten? Schlechtestes Personal, übelste Preise, miesester Wettbewerb. Kann man das noch unterbieten? Das schaffen nichtmal Kapitalisten.
     
  4. Singer

    Singer Active Member

    Jede Wette: Das schaffen die Kapitalisten. Die wollen nämlich vor allem schnell ihr Geld vermehren. Beispiel gefällig? Britrail.

    "Die regulären Bahntarife im Vereinigten Königreich zählen zu den höchsten in ganz Europa, aller Privatisierung und Konkurrenz zum Trotz."

    Quelle: http://www.interrailers.net/cgi-bin/db_site.cgi/site_195/

    "BritRail: Düsteres Bild nach erfolgreicher Privatisierung
    Fast 80 Prozent aller Züge verspätet – Kritik am zu Tode sparen

    (…)

    "Wir haben gewusst, dass Senior Executives von Railtrack sich mehr für die Shareholders interessiert haben, als für die Passagiere und das Bahnsystem"

    (…)

    Im Oktober 2000 forderte ein Zugsunglück mehrere Todesopfer und Verletzte, mehrere kleine Unfälle mit Personenschäden, stark erhöhte Fahrpreise und schlechter Service waren für die heftigen Proteste verantwortlich. Die Eisenbahn-Misere begann mit der Privatisierung der ehemaligen British-Rail in 25 einzelnen Unternehmen Ende der 80-er Jahre. Dies habe der Bahn den Imageverlust eingebracht. Die meisten Abgeordneten bezeichnen das heute als schlimmsten Fehler."

    Quelle: http://pte.at/pte.mc?pte=020318013
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich hab’ ja keine Ahnung, wie viel Bahn du fährst und ob du auch mal hinter die Kulissen blicken konntest. Mein Vater war bei DB Netz und diese große Misere hat schon lange zuvor angefangen. Es ist nun zuallererst eine ganz grundlegende Frage, ob du einem dem Grundwohl verpflichteten Staat oder der Gewinnmaximierung ausgerichteter Aktiengesellschaft vertrauen willst. Ich bin der Ansicht, dass dieser Börsengang, dieses Privatisierungsstreben die ganze Misere erst ausgelöst hat. Gewiss ist es so, dass unser Beamtentum träge und behäbig wurde. Doch statt hier Anreize zu schaffen, wie z.B. eine begrenzt leistungsabhängige Besoldung, wurde gleich alles zerschlagen und das Heil in der Privatwirtschaft gesucht …

    Oh, Essen ist fertig. Ich setz’ mich mal eben auf den Balkon zur Speisung – wenn ich danach nicht zu beamtenbehäbig und träge geworden bin führe ich meinen Text weiter bist zu Konklusio – mit welcher ich dich davon überzeugen will, dass ein demokratischer Staat eine Beamtenschaft braucht.
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Menno! Vordrängler! Und nur, weil ich das Dressing hab’ machen müssen, dürfen, wollen!
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich möchte die zweite »Misere« durch ein »Ungemach« ersetzen – und bitte ob der unschöne Wortwiederholung um Verzeihung.
     
  8. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Das kann ich in dieser Schärfe und Verallgemeinerung nicht bestätigen.
    Ich fahre oft Bahn (S,Regional,ICE), ärgere mich auch ab und zu, habe aber das Personal durchweg freundlich erlebt.
    Man vergisst oft, dass die meisten Verspätungen und Ausfälle nicht der Bahn angelastet werden können.
    So schlimm es auch ist, aber ich habe mich schon mal gefragt, warum der Selbstmörder ausgerechnet "meinen" Zug nehmen musste.
    Diese Teilprivatisierung ist das dümmste was man machen konnte, aber da wurde hier schon alles zu gesagt.
    Die SPD hat mal wieder ihr Wort gebrochen.
     
  9. Snorrt

    Snorrt New Member

    Nee, Jungs, ein Befürworter der Kapitalisten bin ich wirklich nicht. Aber ich habe in der Vergangenheit einfach zuviel Panorama und Frontal21 gesehen. Sollte das wohl abschalten, weil mir als Selbständiger es einfach extrem weh tut, was dieser liebe Staat mit meinem sauer verdienten Geld macht.

    Du fragst zu recht, wem ich eher vertraue. Den Kapitalisten oder dem Staat. Antwort: Keinem von beiden. Bei den einen zocken durchgeknallte BWLer um Mrd., bei den anderen verballern Oberstudienräte mit zuviel Freizeit Steuergelder.

    Nur: So sicher wie ihr kann ich nicht sagen, was das schlimmere Übel ist. Einige Beispiele aus der Vergangenheit (Flughafen Heathrow, Interrail) scheinen euch aber wohl doch recht zu geben. Was für ein katastrophales Armutszeugnis für unsere Wirtschaft, wenn sie schlechter arbeitet als der Staat.
     
  10. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Kann ich bestätigen - auch wenn man ab und zu mal auf "Flintenweiber" vom Typ "DDR Grenztruppen" trifft, die Regel ist das nicht.

    Christian
     
  11. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Es wird durch die Privatisierung nicht besser. Da wird einfach nichts mehr mit Staatsgeldern finanziert - sondern die Fahrpreise einfach noch mehr angehoben, damit der "Shareholder Value" gewährleistet ist. Das Angebot wird aber eher schlechter.

    Und glaub ja nicht, dass die Steuern deshalb gesenkt werden...

    Christian
     
  12. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Sorry. Nicht mehr voll gefressen – dafür angedings, äh, trunken. Mehr Grundlegendes zur Privatisierung von Gewinn und Sozialisierung des Verlustes ein anderes Mal. Sorry.
     
  13. Singer

    Singer Active Member

  14. Holloid

    Holloid New Member

    Neues von der Bahn..

    "Transnet-Chef Hansen wird Personalvorstand der Bahn"

    http://privatisierungstoppen.deinebahn.de/story/50/2750.html

    "Auch auf einer allgemeineren Ebene ist uns der Vorgang wohl vertraut. Zu zahlreich sind die Beispiele, in denen Spitzenpolitiker und -beamte ihre Lobbytätigkeit für die Privatwirtschaft in einer Art nachgelagerter Korruption vergütet bekommen. Dennoch bleibt es ein Faszinosum, mit welcher Leichtigkeit deutsches Führungspersonal in verschiedensten Bereichen der Gesellschaft, einmal gewählt, trotz bald einsetzender Krisensymptome unwidersprochen ihre verhängnisvollen Projekte vorantreiben durften."

    aus...

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=3207
     

Diese Seite empfehlen