VirtualPC6 beschleunigen?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von johri, 4. Juli 2004.

  1. johri

    johri New Member

    Wer weiss denn mal Bescheid -
    auf 'nem iBookG4/640MB/60GB unter X10.3.4 läuft VPC6.1.1 mit XP-Professional, irgendwie OK, aber ... EXTREM langsam!
    Welche Dinge könnten deaktiviert werden, wie verwaltet man den Speicher besser - naja, ich habe eben gar keine Ahnung, von Windows nicht und von VPC leider auch nicht -?
    Grüsse
    johri:crazy:
     
  2. Sunshine

    Sunshine New Member

    Tja, das a und o bei Virtual PC ist der Arbeitsspeicher. Du hast ja nun schon die Vollausstattung bei Deinem iBook (es sei denn, Du willst Dir einen 1GB RAM-Riegel kaufen).

    XP ist meiner Meinung nach nicht gerade ideal für Virtual PC, da das System viel zu aufgebläht ist. Bei XP solltest Du sämtliche grafischen Effekte abschalten (animierte Menüs, die Bonbon-Oberfläche usw.).

    Dann kannst Du XP über Virtual PC etwas mehr Speicher zuteilen.

    Letztendlich handelt es sich bei XP aber um eine Softwareemulation. Außerdem wird auch die Grafikkarte emuliert.

    Fazit: XP wird auf Deinem iBook kaum zufriedenstellend schnell laufen.

    Hast Du vielleicht eine Windows 2000 Version ??? Wenn mich nicht alles täuscht hat sich im Forum die Meinung durchgesetzt, dass Windows 2000 am besten unter VPC läuft.

    Ansonsten benutze doch mal die Forums-Suche. Da findest Du zum Thema VPC genug Einträge.
     
  3. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Wenn man wirklich auf Windows-Anwendungen angewiesne ist, sollte man sich für wenig Geld eine gebrauchte DOSe hinstellen. Über VPN kann man die ja sogar am Mac bedienen. VPC 6 bringt's nicht.
     
  4. johri

    johri New Member

    Danke für Eure Beiträge!
    Win2000, also? Auf jeden fall besser als mehrere Kisten bedienen, denn ich brauche Windows ja nicht so sehr für mich selbst, sondern unterwegs.
    1 GB-RAM - geht das überhaupt im iBook?
    Grüsse
    johri
     
  5. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    Das (Sau)ssehen von XP läßt sich an vorige windows-Versionen angleichen. Dadurch dürfte auch etwas Leistung gewonnen werden.

    Z. B., daß das Startmenü aussieht wie bei 95/98/ME
     
  6. johri

    johri New Member

    Nochmals Danke für Eure Vorschläge!
    Etwas Geschwindigkeit scheint es ja tatsächlich zu bringen, wenn man so'n paar nettere features ausschaltet. Aber ich werde es auch gleich mal mit dem neuen Download-Freeware-Program der Macwelt im heutigen Newsletter ausprobieren: Speed-Freak. Ich habe natürlich keine Ahnung was sowas bringen kann, aber schlechter wird's wohl nicht, so lange die Leistung nicht dem Mac substantiell weggeklaut wird - die Mac-Anwendungen scheinen ja eh nicht so viel Leistung zu verlangen, sind nicht so anfällig, naja, was solls, das wisst Ihr ja alles.
    Grüsse
    johri
     
  7. Eduard

    Eduard New Member

    Win 2000 läuft auch noch akzeptabel auf langsameren Rechnern, XP ist da sehr anspruchsvoll.
     
  8. macKnall

    macKnall Halbtagsphilosoph

    Das Herunterbremsen eines Mac auf Windoof-Niveau ist eine Todsünde und müsste eigentlich bestraft werden mit Office nicht unter 100 Std pro Tag.
     
  9. Kangaroo

    Kangaroo New Member

    Ich habe auch die Erfahrung gemacht dass XP extrem langsam ist unter VPC (hier auf einem PB 1.33GHz 1GB RAM) Windows 2000 hingegen läuft einwandfrei und sogar recht flott.

    Ich selber nutze VPC auch zum austesten von PC-Betriebssyytemen. So hab cih auch Suse 9.x Redhat und diverses anderes Zeugs installiert, funktioniert alles erstaunlicherweise sehr gut.
     

Diese Seite empfehlen