Virtueller Speicher

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von behabe, 30. April 2001.

  1. behabe

    behabe New Member

    Ich nutze seit kurzem einen G4, 400 MHz, 192 MB RAM, 20 GB Festplatte, MacOS 9.1.
    Kann mir jemand Vorteile und Nachteile bei der Nutzung des Virtuellen Speichers nennen.
    Welche Probleme können auftreten.
    Ich nutze meinen Mac zu DTP-Anwendungen wie XPress, Freehand, Photoshop usw.
    Auf der internen Festplatte befinden sich nur Programme, Produktionsdaten sind auf einer externen Platte abgelegt.
     
  2. Philanthrop

    Philanthrop New Member

    Der Virtuelle Speicher benutzt Deine Festplatte als Arbeitsspeicher. Sollte mal zuwenig physikalisches RAM vorhanden sein, kann der Virtuelle Speicher den Arbeitsspeicherengpaß umgehen. Ist der VM (Virtual Memory) eingeschaltet, so passiert das auch ohne wirklichen Mangel. Da das Schreiben auf und das Lesen von der Festplatte deutlich langsamer ist, als die gleichen Vorgänge in Deinem RAM, bremst die Benutzung des VM das ganze System merklich ab. Du hast mit 192 MB eigentlich ausreichend RAM zur Verfügung, von daher rate ich: Vitueller Speicher aus.

    Phil
     
  3. MACrama

    MACrama New Member

    nicht nur das das ganze system langsamer wird, auf erhöht der VM die absturz gefah und ist meist fehlerquelle nummer eines..

    VM aus..

    ra.ma.
     
  4. behabe

    behabe New Member

    Die Nutzung des VM ist auch nur vorübergehend gedacht. Wir werden für die Aufgabe, die meinen Rechner im Moment zusätzlich belastet, Software-RIP BestColor zur Ansteuerung eines ESPON STYLUS COLOR 3000, einen separaten Rechner installieren.
    Ich wollte nur wissen, was mich in der Zwischenzeit bei Nutzung des VM an System-Problemen erwarten kann.
     

Diese Seite empfehlen