Virtuelles CD-Laufwerk - built in!

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von MacBelwinds, 15. Februar 2004.

  1. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    So kann man Ordnung im CD-ROM-Dschungel schaffen!

    Mac OS X hat neben vielen weiteren Stärken einen besonderen unschätzbaren Vorteil: es kann CDs in Disk Images (DMGs) verwandeln und an jedem gewünschten Ort speichern, um sie jederzeit aktivieren zu können, selbst wenn die CDs gerade nicht zur Hand sind.

    Verwendung: Um z.B. ein häufiges Jonglieren mit Daten-CD-ROMs zu vermeiden, kann man auf seinem Desktop verschiedene Verzeichnisse anlegen, in denen DMGs der häufig benutzten Datenscheiben abgelegt werden. Will man also etwa die Encyclopedia Britannica (alleine 2 CDs, die häufiger getauscht werden müss(t)en) starten und nebenbei auch noch den Brockhaus oder diverse andere Nachschlagewerke verwenden, so ist es ein Leichtes, von allen genannten Titeln die jeweiligen DMGs zu aktivieren. Die jeweiligen Programme bemerken den Unterschied nicht, sondern erkennnen die gemounteten Volumes als gültige CD-ROMs an.

    How to: im Festplatten-Dienstprogrammm (oder noch komfortabler mit Toast von einem bereits eingelegten Datenträger) wird die CD in ein DMG verwandelt ("Image von Ordner"). Diese DMGs werden gut auffindbar abgelegt und bei Bedarf gemountet.

    Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Tipp für manche Lexikon-Benutzer hier hilfreich sein könnte. Seitdem steht die Original-Britannica bei mir "nur noch im Schrank".
     
  2. Apple IIGS User

    Apple IIGS User Und Mac-Anwender ;-)

    ... und dem "*.img"-Format unter MacOS 9 ist das auch schon möglich.

    Die Frage ist nur, ob die Programme die "Kopie" akzeptieren.
     
  3. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Wie gesagt, die mir bekannten und oben erwähnten Programme tun es...
     
  4. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Kleine Zusatztipps:

    Wenn ein Programm das so gemountete Image nicht sieht, mounted es mal mit dem Brennprogramm Toast. Dann sollte es gehen.

    Es gibt ein paar kleine Shareware Tools die das Leben mit Images erleichtern.
    DropDMG z.B. erstellt per Drag&Drop images, so erspart man sich eine Menge Klickerei der Voreinstellungen wenn mal gleich ein paar Images auf ein mal erstellen will/muss.

    OS X kann auch mitwachsende Images erstellen. Man muß also nicht eine feste Größe eingeben, das Image wächst also mit, je mehr Daten man reinlegt. Normalerweise ist die Größe fest eingestellt.

    Im Terminal kann man ein mitwachsendes Images (SparseImage) folgendermaßen anlegen:

    cd ~/Desktop; hdiutil create SecureSparse -size 1g -encryption -type SPARSE -fs HFS+ -volname SecureSparse

    Wobei "1g" hier für die Obergrenze von 1 Gigabyte steht. Das kann man natürlich auch größer/kleiner bei der Erstellung eingeben, das Image wächst bis zu dieser Größe mit.
    Außerdem ist durch "-encrytion" das Image auch nboch verschlüsselt, so das nur jemand mit dem richtigem Passwort es lesen kann. Diese Option kann man natürlich auch weglassen.
     
  5. hofmeyer

    hofmeyer New Member

    Noch ein kleiner Tipp.
    Wenn das Programm (Diablo 2 war so ein Kandidat) die CD absolut nicht erkennen will hilft manchmal, das Image zu schützen, also Rechtsclick, Information und dann "geschützt" anhaken.

    Friedhelm
     
  6. Marks.

    Marks. New Member

    Habe jetzt mal versucht, diese Sachen nachzuvollziehen.

    Als erstes habe ich ein paar Diskimages mit dem Festplatten-Dienstprogramm erstellt.
    Dann habe ich sie gemountet, nachdem ich sie vorher schreibgeschützt habe.

    Trotzdem hat es bei mir bisher in keinem Fall funktioniert.

    Weder Rosetta Stone-CDs, noch die Sims, noch Black & White machen das mit.


    Mit Toast (habe V. 5.2.1 lite) kann ich die DMGs gar nicht mounten. Was mach ich falsch???;(
     
  7. Marks.

    Marks. New Member

    Black & White funzt übrigens doch! Aber nicht: die Sims, Rosetta Stone.
     
  8. hofmeyer

    hofmeyer New Member

    Du mußt die Images schon mit Toast erstellen, es reicht nicht, sie hinterher mit Toast zu mounten. Die 5.2.1er Version von Toast kann aber wahrscheinlich keine Images erzeugen 8(

    Friedhelm
     
  9. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Seltsam. Bei mir funktioniert es bislang mit jeder verwendeten CD, zuletzt Merriam-Webster's English Dictionary. Die in Toast erzeugten DMGs heißen natürlich zuersat.OAST. Diese Dateien kann man umbenennen und sollte sie dann vom Disk Image Mounter öffnen lassen.
     

Diese Seite empfehlen