Virus

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von derma, 18. September 2003.

  1. derma

    derma Boum

    Hallo Leute

    Ich sitze gerade mit der Familie zusammen, und es stellte sich die Frage: sind wir Macianer (OSX.2.6) von Viren bedroht?
     
  2. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Es gibt keinen Virus für OSX.
    Die sind schwer zu programmieren (da UNIX).

    Ich hatte in mehr als 10 Jahren einen einzigen Virus (Blue Irgendwas). Müsste für OS 8 gewesen sein.
     
  3. mats

    mats New Member

    Stimmt nicht!
    (nachtrag: stimmt doch, siehe weiter unten)
    Es gibt Viren für OS X und UNIX schützt uns gar nicht davor; im Gegenteil!
    Da UNIX als Serversystem relativ weit verbreitet und durch OpenSource sehr bekannt ist, bietet es für böse Jungs eine gute Plattform.
    Trotzdem: die meisten Viren werden zur Zeit aber für Windows geschrieben, weil sie da einfach die schnellste Verbreitung finden... aber eben nicht alle.
     
  4. ThoBlue

    ThoBlue New Member

  5. kawi

    kawi Revolution 666

    Welchen ? Quelle? Zitat? Hinweis? Warnung ?
    Es gibt derzeit KEINEN Virus für OS X.
    Es wäre aber möglich welche zu schreiben kann, nur hat das offenbar nich keiner gemacht.
    OS X ebenso verwundbar, wie z. B. Linux oder Solaris aber es gibt einfach bisher noch keinen, wie immer wieder auf dieversen News seitzen vermeldet wird.
    Auf keiner Antiviren seite bekomme ich auch nur einen einzigen OS X Virus gelistet.
     
  6. mats

    mats New Member

    OK hast recht! Hatte zuerst geschrieben, dann nachgeforscht.
    Aber nur weil es bis jetzt keine Viren für OS X gab, heisst das absolut nicht, dass es nie geben wird. (Was leider viele Leute glauben). Darum ist es besser zu sagen, dass es welche gibt.
    Vorsicht ist immer geboten.

    Der Simpson-Virus (bzw. Wurm) könnte auch unter OS X leicht angepasst Schaden anrichten.
    Harmloser Nachbau in 3min:
    http://homepage.mac.com/mnater/apfel.jpg.sit

    Funktioniert, wenn man das vermeindliche JPEG per Doppelklick öffnet...
     
  7. >Ich sitze gerade mit der Familie zusammen, und es stellte sich die Frage: >sind wir Macianer (OSX.2.6) von Viren bedroht?

    Bedroht ja,
    Gefährdet eher nein.
    Hat Kawi ja gut erläutert.

    Bin eher der Meinung das osx in Form von Würmern in Zukunft
    bedroht sein wird. Wobei es halt immer fraglich ist ob jemand
    energie aufbringen will einen Wurm oder virus für ein 5% System
    zu schreiben.
    Mit Würmern sind halt auch nur die Gefährdet die direkt am
    internet hängen (Also ohne router oder ähn.) und ohne
    oder fehlerhafte firewall(einstellungen) rumsurfen.





    Online Sicherheitscheck
     
  8. derma

    derma Boum

    Es ist doch ein spannendes Thema! Es stellt sich mir aber die Frage:
    Ich kommuniziere hautsächlich mit Win-usern, ob privat oder beruflich.
    Wenn ich es hier richtig gelesen habe, besteht die Gefahr, dass ich Viren oder Würmer usw. ohne es zumerken weiterreiche.
    Was ja nicht so toll ist.
    Welches Anti-Viren Programm könnt ihr für OSX empfehlen. Und wie sieht es mit Classic und OS9.2.2 aus? (Ich arbeite halt ab und zu noch mit den „alten“.)
     
  9. Anti Virus Programme sind für den A**** auf
    Apple Systemen.

    Du kannst leichter mir das Geld überweisen.

    Ich könnte jetzt einen Roman schreiben,
    aber dafür hab ich grad keine Zeit.

    Einfache Frage mit vielleicht einem anderen Ansatz:
    Du bekommst eine E-Mail mit Virusanhang.
    Die leitest Du dann weiter.
    Ist dann nicht derjenige auch in der Pflicht der die E-Mail
    dann erhält. Er muß sich doch genau so schützen.

    Vielleicht ein Grundsatz:
    Leite keine E-Mails weiter, die Anhänge bzw. Dateien enthalten die
    nicht auf dem apple rechner ausführbar sind.
    Damit wirst Du schon zu 90% aus dem Schneider sein.

    Der zweite Grundsatz:
    Traue keiner Mail, auch vom besten Kumpel nicht,
    die einen Anhang enthält, den Du nicht angefordet hast.
     
  10. kawi

    kawi Revolution 666

    Nein, "unbemerkt" eigentlich nicht und das weiterreichen auch nur bedingt.
    Sachen wie diese hier sind im OSX eigentlich nicht möglich: http://heise.de/newsticker/data/ju-18.09.03-001/
    auch dieses hier http://heise.de/newsticker/data/dab-19.09.03-000/ wird auf einem Mac nicht funktionieren.
    Der Grund hiesst simpel: Systemarchitektur.
    Kein Programm hat im OS X die Macht seine Prioritäten über die des users zu stellen bzw die ohne Abforderung eines Adminitsratorkennwortes auszuführen. keinem Browser und keinem Mailprogramm ist es in OS X erlaubt Programme unbemerkt im Hintergrund auszuführen. Es erfordert IMMER eine Aktion des Users.

    PC Würmer weiterleiten
    NEIN. Du kannst dir sehr wohl einen PC Wurm fangen, also da dieser ja gezielt sich in offenen Ports einnistet kann das genauso passieren wenn sich auf deinem Rechner ein offener Port dieser Art befindet.
    ABER die Weitersend Routine ist hiermit unterbrochen, weil dazu ausführbarer Coide geschrieben wurde den der Wurm enthält. Und dieser Wurm ist nunmal für PCs geschrieben und deswegen ist der Wurm sobald du ihn hast nur noch wertloser Datenmüll. Er kann keinen Code ausführen weil der f+ürt PCs programmiert wurde, er kann keine Dienste angreifen weil diese ebenfalls in OS X und Win andere Routinen benutzen.

    PC Viren weiterleiten
    Bedingt. Und zwar nur wenn:
    - Du Word Dokumenten mit makroviren von Kunde A zu Kunde B weiterreichst.
    - Wenn dir PC Kunde A eine Datei schickt die infiziert ist und du diese Datei an PC Kunde B forwardest weil der sie gerade brauch.
    - wenn du eine komplette mail die einen Virus enthält einfach so wie sie ist forwardest.

    das du aber eine Mail erhältst die PC Virenverseucht ist und diese sich durch dein Öffnen verselbsständigt und unbemerkt an andere Adressen deines Adressbuches verschickt ... ist im Prinzip nicht möglich, bzw gibt es eine solche Routine die Plattform und mailprogramm übergreifend arbeitet nicht.
    Nicht mal auf EINER Plattform funktionert das. Solche sich durch "mails verbreitenden Viren" finden schon am PC häufig ihre Endstation wenn dort ein anderes Email Programm eingesetzt wird als Outlook oder Outlook Express. das Virenrisiko selbstausführender Dateien im Netz reduziert sich unter Windows enorm wenn ein anderer Browser als IE genutzt wird und das Virenrisko am PC allgemein reduziert sich wenn ein anderes OS als Win ausgenutzt wird :)

    Mails die keine automatische Weiterleitungsroutine besitzen und ihre Schadroutine auf dem Hostrechner ausführen benötigen immer User interaktion. d.H. der user klickt, es startet ein Programm, Programm löscht Dateien. Diese schickt man aber auch auf dem Mac in der Regel nicht unbemerkt weil, weil man beim forwarden bemerkt das die Datei eigentlich mehr Anhänge enthält als die die man dem Kunden schicken will ... (weil diese Viren immer noch als extra dateianhang sichtbar sind und nicht explizit sich in einer Datei verbergen)
    Du hast also immereine Datei die du weder bestellt hast noch weisst was sie sein soll ... wenn du diese "unbemerkt" weiterleitest ... hmm ... also ich für meinen teil checke schon was für anhänge mir geschickt wurden und was für Anhänge ich weitersende ...


    Fürs alte OS soll es Viren geben (ca 50) Allerdings haben auch Word Makro Viren in den Office Versionen des Macs eine hohe verbreitung gefunden. Die meisten schadhaften Viren fürs Mac OS gabs aber zur Zeit zwischen den Systemen 7 und 8. In der Regel kann man also schon einen Mac Virus finden, der wird aber kaum noch schadfähig sein da er noich auf 68k code beruht und auf PPC nix anfangen kann. Allerdings ist die Schadroutine im Classic OS größer weil es dort keine Usertrennung mit Userbezogenen rechtevergaben wie im X gibt.
    Also ein Virus unter System 7,8 oder 9 konnte, wenn man denn mal einen hatte theoretisch wirklich essentielle Systemdaten befallen. was im X nicht möglich ist, da man als User keine schreibrechte auf Systemdaten hat.

    Prinzipiell
    Wenn man viel Kundenverkehr mit der PC Welt hat und dabei hauptsächlich Dateien hin und her gehen und zwar soviel und dem Ausmaß das man selbst nicht weiß was das eigentlich für Dateien sind die Kunde B angefordert hat und die man zum zweck der Weiterleitung vielleicht von Partner A erhält, DANN macht ein Virenscanner Sinn, einfach um auszuschließen das Kunde B irgendwann total Sauer ist weil er mich für den Ursprung eines Virus hält den mir eigentlich Partner A geschickt hat, ich aber zu sehr im Stress war und einfach die mail ungelesen geforwardet habe. Das selbe gilt wenn man öfter Datenträger mit mehreren Kunden austauscht. HD von hier nach da, dann Material auf der selben HD von dort nach hier. Wenn dann auf der HD durch den besitz bei Kunden X dort ein Virus drauf ist, merkt man dies als MacUser unter Umständen GAR NICHT, da der ja am mac nicht "arbeitet" reicht man aber die selbe HD dann an Kunden Y weiter ist nicht auszuschließen das der keine Freude daran haben wird ...
    Bei solchen Datenträger weitergaben machts ein Virenscanner sogar noch mehr Sinn.

    In meinem Fall aber z.B. würde er keinen Sinn machen
    a) mein rechner ist nicht mehr der neuste. Norton AV macht nur Sinn wenn man ihn das komplette Save Programm zulässt => dieses bremst meine Gesamtperformance MERKLICH (gefühlte 20%)
    b) Ich reiche keine Datenträger weiter die nicht selbst von mir erstellt, formatiert sind (nur CD-R oder DVD Rs) (folglich können sich auf denen keine Viren unbemerkt von mir befinden)
    c) Ich reiche keine Daten von Dritten weiter. Daten die bei mir ankommen dienen der Weiterverarbeitung hier im Haus zum Endprodukt. Daten haben hier Endstation, was weiter gereicht wird ist ein anderes Produkt.
    d) ich kann meinen Mailverkehr überschauen, weiß was für Anhänge ich angefordert habe und auch welche Absender zu meinem Bekannten/Kundenstamm gehören (das sieht in Firmen oder größeren Buden sicher anders aus)
    e) ich lese täglich mehere News Seiten im Netz zum Thema Rechner, Systeme, Security (für den Fall das der erste OS X Virus auftaucht der eine von mir nicht mehr kontrollierbare oder vermeidbare Schadroutine auslöst.)

    Der Klassiker Norton AntiVirus ist glaube ich eine gute Wahl. Die update zyklen seiner Viren Def und schnelles reagieren auf neue Viren und Versionen und die weiter Verbreitung sprechen für sich, denke ich. Er hat auch in der PC Welt eine hohe Verbreitung und einen guten Ruf was die Behandlungsroutinen betrifft. Und da ein Viren Programm ja hauptsächlich unter X noch dafür da ist vor PC Viren zu warnen und nicht durch eine ungünstige Verkettung verschiedener Umstände nicht doch zu deren Weiterleiter zu werden, wäre das wohl auch meine Wahl.
     
  11. kawi

    kawi Revolution 666

    ... und öffne die datei dann auch nicht :) *lach
    Beim PC Usern heißt es oft "ich weiss nicht was es ist, also klick ichs mal an",
    WIESO ? Im Normalen Leben macht man das doch auch nicht!? Da gilt eher die Regel "ich weiß nicht was es ist, also fass ichs nicht an".

    Ansonsten zu den "Regeln"
    100 Zustimmung

    - leichtz umsetzbar wenn der mac im Heimbetrieb benutzt wird oder in kleinen Agenturen, selbstständigen/Freiberuflern.
    - in größeren Buden die aber täglich mit Daten und Datenträgern nur so rumhantieren das die Fetzen fliegen und so wie was rein kommt auch was rausgeht ... machts dann vielleicht doch Sinn. Denn egal ob der Empfänger *eigentlich* genauso verantwortlich gewesen wäre seine incomings zu prüfen ... er wird nicht vergessen das ICH der Absender war ... und ob das so gut für die zukünftigen Geschäftsbeziehung ist? :)
     
  12. derma

    derma Boum

    Hallo Leute

    Ich sitze gerade mit der Familie zusammen, und es stellte sich die Frage: sind wir Macianer (OSX.2.6) von Viren bedroht?
     
  13. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Es gibt keinen Virus für OSX.
    Die sind schwer zu programmieren (da UNIX).

    Ich hatte in mehr als 10 Jahren einen einzigen Virus (Blue Irgendwas). Müsste für OS 8 gewesen sein.
     
  14. mats

    mats New Member

    Stimmt nicht!
    (nachtrag: stimmt doch, siehe weiter unten)
    Es gibt Viren für OS X und UNIX schützt uns gar nicht davor; im Gegenteil!
    Da UNIX als Serversystem relativ weit verbreitet und durch OpenSource sehr bekannt ist, bietet es für böse Jungs eine gute Plattform.
    Trotzdem: die meisten Viren werden zur Zeit aber für Windows geschrieben, weil sie da einfach die schnellste Verbreitung finden... aber eben nicht alle.
     
  15. ThoBlue

    ThoBlue New Member

  16. kawi

    kawi Revolution 666

    Welchen ? Quelle? Zitat? Hinweis? Warnung ?
    Es gibt derzeit KEINEN Virus für OS X.
    Es wäre aber möglich welche zu schreiben kann, nur hat das offenbar nich keiner gemacht.
    OS X ebenso verwundbar, wie z. B. Linux oder Solaris aber es gibt einfach bisher noch keinen, wie immer wieder auf dieversen News seitzen vermeldet wird.
    Auf keiner Antiviren seite bekomme ich auch nur einen einzigen OS X Virus gelistet.
     
  17. mats

    mats New Member

    OK hast recht! Hatte zuerst geschrieben, dann nachgeforscht.
    Aber nur weil es bis jetzt keine Viren für OS X gab, heisst das absolut nicht, dass es nie geben wird. (Was leider viele Leute glauben). Darum ist es besser zu sagen, dass es welche gibt.
    Vorsicht ist immer geboten.

    Der Simpson-Virus (bzw. Wurm) könnte auch unter OS X leicht angepasst Schaden anrichten.
    Harmloser Nachbau in 3min:
    http://homepage.mac.com/mnater/apfel.jpg.sit

    Funktioniert, wenn man das vermeindliche JPEG per Doppelklick öffnet...
     
  18. >Ich sitze gerade mit der Familie zusammen, und es stellte sich die Frage: >sind wir Macianer (OSX.2.6) von Viren bedroht?

    Bedroht ja,
    Gefährdet eher nein.
    Hat Kawi ja gut erläutert.

    Bin eher der Meinung das osx in Form von Würmern in Zukunft
    bedroht sein wird. Wobei es halt immer fraglich ist ob jemand
    energie aufbringen will einen Wurm oder virus für ein 5% System
    zu schreiben.
    Mit Würmern sind halt auch nur die Gefährdet die direkt am
    internet hängen (Also ohne router oder ähn.) und ohne
    oder fehlerhafte firewall(einstellungen) rumsurfen.





    Online Sicherheitscheck
     
  19. derma

    derma Boum

    Es ist doch ein spannendes Thema! Es stellt sich mir aber die Frage:
    Ich kommuniziere hautsächlich mit Win-usern, ob privat oder beruflich.
    Wenn ich es hier richtig gelesen habe, besteht die Gefahr, dass ich Viren oder Würmer usw. ohne es zumerken weiterreiche.
    Was ja nicht so toll ist.
    Welches Anti-Viren Programm könnt ihr für OSX empfehlen. Und wie sieht es mit Classic und OS9.2.2 aus? (Ich arbeite halt ab und zu noch mit den „alten“.)
     
  20. Anti Virus Programme sind für den A**** auf
    Apple Systemen.

    Du kannst leichter mir das Geld überweisen.

    Ich könnte jetzt einen Roman schreiben,
    aber dafür hab ich grad keine Zeit.

    Einfache Frage mit vielleicht einem anderen Ansatz:
    Du bekommst eine E-Mail mit Virusanhang.
    Die leitest Du dann weiter.
    Ist dann nicht derjenige auch in der Pflicht der die E-Mail
    dann erhält. Er muß sich doch genau so schützen.

    Vielleicht ein Grundsatz:
    Leite keine E-Mails weiter, die Anhänge bzw. Dateien enthalten die
    nicht auf dem apple rechner ausführbar sind.
    Damit wirst Du schon zu 90% aus dem Schneider sein.

    Der zweite Grundsatz:
    Traue keiner Mail, auch vom besten Kumpel nicht,
    die einen Anhang enthält, den Du nicht angefordet hast.
     

Diese Seite empfehlen