VISTA Update, köstlich ...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Rocki, 3. Februar 2007.

  1. Rocki

    Rocki New Member

    Forumsfund ...

    Jens Freitag, ein WDR-Reporter hat ein 15min-Video (stark gekürzt) von seinem 4-stündigen Vista-update gedreht (35MB).

    > direkter Download <

    einfach nur köstlich anzuschauen :D :D :D

    Gr. Rocki
     
  2. Fadl

    Fadl New Member

    Man soll Vista ja auch nicht über XP installieren. Zudem hatte er wohl eh zahlreiche Mods unter Windows installiert. Kein Wunder das es da dann viele Probleme gibt.
     
  3. Kar98

    Kar98 New Member

    Doch, genau das soll man.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/84447

     
  4. Fadl

    Fadl New Member

    Microsoft rät davon ab und empfiehlt die Neuinstallation.
    Zudem hatte der Kerl aus dem Video scheinbar eine Menge Krams installiert und sein Windows stark gemoddet.
    Macht Windows nicht immer schlechter als es ist.
    Vista hat sicherlich noch seine Macken(gerade beim Treibersupport) aber es wird schon ein Fortschritt zu XP werden.
    Und meine Programme laufen unter Windows noch immer stabiler als unter Mac OS X!. Das ist mal Fakt!
    Wie oft schmieren Programme unter OS X einfach mal so ab. "Diese Anwendung wurde unerwartet beendet" heisst es dann immer so schön.
    Unter Windows passiert so etwas doch eher höchst selten.
     
  5. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Komisch, bei mir ists umgedreht.
     
  6. Fadl

    Fadl New Member

    Ich kenne wirklich einige die OS X benutzen und alle beklagen das gelegentliche "abschmieren" von Programmen unter OS X.
    Ich selbst hatte schon einige Macs und bei jedem war das zu beobachten.
    Unter XP kenne ich das so nicht. Das ist einfach so. Und zu diesem Thema wurde auch schon einiges geschrieben.
     
  7. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Bei dir auch?
     
  8. Fadl

    Fadl New Member

    Du kennst Windows doch eh nur vom Hörensagen. ;)

    Alle Macs die ich kenne haben mit dem Problem zu kämpfen das ab und an mal Programme einfach so mit einer Fehlermeldung beendet werden.
    Unter Windows gibt es das Problem einfach nicht!
    Und das ist schon oft bemängelt worden. Es hilft doch auch nicht ständig nur den Fanboy zu spielen.
    OS X ist lange nicht perfekt!
     
  9. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Woher will das ein Waldschrat wissen, der nicht mal über sich selbst was zu sagen hat oder vielleicht noch schlimmer: nichts zu sagen weiß. :biggrin: :biggrin:

    Bei mir in der Firma ist XP 3mal die Woche abgestürzt. Mein Mac noch nie. Und last but least, gibst du doch zu, daß die Blechbüchsen-Desktops genaugenommen einfach bescheuert aussehen.
     
  10. Fadl

    Fadl New Member

    Antworte erstmal im Intel Xeon Thread im Hardware Forum mein Freund. Oder fällt dir dazu mal wieder nichts ein. ;)

    XP ist mir in vielen vielen Jahren so gut wie nie abgestürzt. Und wenn dann war das meist wegen irgendwelchen dubiosen Treibergeschichten.
    Ich sage auch nicht das OS X sich komplett aufhängt sondern das sich Programme teilweise einfach so mit einer Fehlermeldung beenden. Und das kommt wirklich manchmal vor.
     
  11. Klaus

    Klaus Member

    Es gibt kein Super OS.
    Und das trifft wohl für jedes System zu. Was mich an Mac OS X 10.4.8, extrem stört, sind tatsächlich die gelegentlichen Programmabstürze. Ich kenne Gott sei Dank, nur zwei Beispiele:
    Photoshop schmiert oftmals ab wenn ich es wage das Textwerkzeug zu nutzen. GoLive wird ohne erkennbaren Grund ab und zu einfach beendet. Aber das ist nicht das Schlimmste. Viel schlimmer ist der katastrophale Finder! Zäh, einfach nur langsam, einfach nur schlimm. Vor dem öffnen eines Ordners(!) dreht mitunter 10 Sekunden lang der SAT Ball!
    Ich habe keinerlei Schnickschnack installiert und doch verhält sich der Finder, jetzt nach gut 3 Monaten der Installation des OS (Upgrade), genau so.
    Ich denke deshalb auch beim Mac OSX, ist ein Upgrade nicht das Ideale.
    (In meinem Fall von Panther auf Tiger)
    Ich habe zum Test, die Platte geputzt und das OS komplett frisch aufgespielt, anschließend nur persönliche Einstellungen, aus dem Backup übernommen und siehe da, der G5 2,1 GHz mit 1,5 GB RAM, rennt wieder.
    Der Finder ist spürbar schneller! Bleibt die Frage wie lange das anhält.
    Habe das Gleiche Szenario schon mehrfach durch, immer nach einem Update unter Panther. (Auch wenn das Combo Update gewählt wurde). Und das man nach einem Systemupdate die Rechte reparieren soll oder muß, scheint mir einfach nur albern. Das so moderne Mac OS muß das doch automatisch regeln können.
    Na ja so hat eben jedes System seinen kleinen und großen Rätsel für den Nutzer.
    Gruß!
    Klaus
     
  12. Kar98

    Kar98 New Member

    Abschmieren tut mir eigentlich nur Firefox ab und zu mal, und EyeTV hängt auch gerne mal, wenn auch nicht mehr so nervtötend häufig wie früher.

    Langsam ist Photoshop (CS), besonders, wenn man zwischen Photoshop und Dreamweaver hin und her hopst. Aber abgeschmiert ist es mir in meinem Jahr Mac noch nicht.

    Kann ich zum Glück nicht nachvollziehen, was hast du denn für eine Ausstattung?
     
  13. Pahe

    Pahe New Member

    Mein Crashlog ist seit 4 Jahren - Seit ich den Rechner habe jungfräulich (leer).

    Keines meiner Produktionsprogramme ist jemals abgestürzt, sieht man einmal von M$-Office-Programmen und IE ab - hier sind knapp 300 Einträge verzeichet. Das ist selbst mit allen Beta-Versionen anderer Programme nicht in der Häufigkeit passiert obwohl insgesamt mindestens doppelt soviele Starts erfolgten.

    Das möchte ich einmal von Windows XP und M$-Programmen unter Win bewiesen sehen.

    Wenn ich mit dem Vorsatz der Destruktion an die Sache am Mac herangehe, wird es mir auch gelingen ein Programm abzuschießen. Hier sollte mit gleichen Maß gemessen werden und objektiv spricht die seriöse Statistik gegen Windows. Und zwar deutlich. Da nützt alle Schwärmerei und Selbstbetrug nichts.
     
  14. Mike-H

    Mike-H New Member

    Mein CoreDuo iMac ist jetzt etwas über ein halbes Jahr alt und läuft seit dem sowohl unter OSX und unter Windows. Das einzige Programm das durch seine Langsamkeit und Aufhänger auffiel war Safari, welches ich dann durch Firefox ersetzt habe. Wie ich auch schon öfter erwähnt habe, habe ich Probleme mit dem CD-Brennen unter iTunes 7 unter OSX. iTunes 7 unter Windows auf dem gleichen Rechner läuft fehlerfrei.
    Aufhänger und Abstürze unter Windows auf dem iMac sind zu 100% bei mir durch "bastelein" am Grafikkartentreiber hervorgerufen, bei den Versuchen die gebremsten GPU aufs normale Maß zu beschleunigen. Da macht sich halt bemerkbar das der iMac ein verkapptes Notebook ohne Akkus ist.
    Bekannte Fehler von OSX sind ja auch der gebremste USB 2.0 bei den Intel-Macs unter OSX. Laut Software-Aktualisierung ist mein System auf dem aktuellen Stand, trotzdem ist USB 2.0 unter OSX bei mir immer nur knapp halb so schnell wie unter nativem Windows.
     
  15. apple-byte

    apple-byte Depeche Mode Fan

    einzeln abstürzende Software kenne ich in meinen 15 Monaten OSX auch
    meist ist es aber keine Apple Software - sondern von Drittanbietern
    Flock friert z.B. auf dem iBook manchmal einfach ein (der Rest geht weiterhin)
    aber auch Safari und Firefox schmieren gern mal ab (liegt es an Webseiten)
    liegt es aber vielleicht an uns (Sprachen entfernt, UB bereinigt, viel ausprobiert)
    auch andere Programme werden einfach unerwartet beendet

    ich tippe da meist eher auf schlechte Programmierung als auf OSX Fehler

    Kernel Panics auf dem iBook hatten wir etwa 10 Stück (seit ein paar Monaten ist damit Ruhe) - auf dem iMac bisher noch keine

    bei meinem Windows PCs hatte ich aber auch genügend BlueScreens oder Freeze's oder nicht startbare Software oder abstürzende Software - meist hat nur eine Win Neuinstallation für ein paar Monate geholfen

    bei Windows habe ich jedenfalls vieeeeel mehr Zeit mit Systempflege (Defragmentierung, Firewall, Anti-Viren, Trojanerabwehr, Neuinstallation, Registry bereinigen, ....) verbracht als mit OSX (hier mache ich nur einmal pro Woche ein Backup samt vorherigem Rechte reparieren mit SuperDuper)
    zu Windows Zeiten hatte ich nur ein Datenbackup auf CD/DVD
     
  16. python

    python New Member

    Ich habe immer wieder den Einruck, dass XP (und soweit ich das bisher sehen konnte) auch Vista einfach schneller und "leichter" zu Werke gehen. Z.B. im Vergleich zum Finder. Auch wie schnell sich auf dem Billig-PC meiner Frau Word öffnet, finde ich beeindruckend.

    Jetzt ist ein MB 2.0 dazugekommen; um ehrlich zu sein hätte ich mir da doch mehr Leistungszuwachs gegenüber meinem iMac G4 erwartet, natürlich nicht bei Rosetta-Geschichten, aber der Geschwindigkeitszuwachs ist "gefühlt" nicht so riesig.
    Die 800-Euro-Laptops mit Vista / XP wirkten gestern im MediaMarkt nach wie vor flotter...
    Was allerdings Abstürze angeht, ist der iMac um Klassen besser, und das, obwohl auf dem PC nichts benutzt wird außer Word und IE...
     
  17. Mike-H

    Mike-H New Member

    Den Unterschied merkt man erst richtig wenn man auf dem gleichen Rechner OSX und XP nativ laufen läßt. Unter XP fühlt sich mein 20" CoreDuo iMac bei einigen Dingen echt schneller an. Vor allem Internet. Im Vergleich zum InternetExplorer ist Safari ja grausam langsam. Wenn ich im Explorer ein Lesezeichen anklicke, legt der sofort los, Safai genehmigt sich erstmal eine Gedenkminute, Firefox nur ein paar Sekunden. Auf Grund regelmäßiger Abstürze und der Langsamkeit habe ich Safari von der Platte verbant und nutze unter OSX nur noch Firefox.
    Auch bei Spielen kann OSX nicht mithalten, selbst wenn man unter Windows die von Apple angezogene Handbremse nicht löst.
     
  18. python

    python New Member

    Wenn ich dann noch sehe, wie das ja nicht gerade billige MB eines Bekannten - der Switcher ist! - ohne fette RAM-Aufrüstung die von Apple selbst hergestellten und vertriebenen Programme wie iPhoto nur mit Mühe zum "Laufen" bringt, dann gehen einem schon die (objektiven) Argumente aus...

    (Mal ganz abgesehen von den peinlichen Geburtskrankheiten und dem nicht praxisgerechten Gehäuse)
     
  19. Wolfgang1956

    Wolfgang1956 New Member

    Wer wird denn da persönlich werden? Wer wird sich denn mit Freunden unterhalten, die weder von sich was zu sagen haben noch zu sagen wissen?

    Und wenn die Programme abstürzen, ist das unbedingt ein Fehler von OS X? Hier haben schon viele zugegeben, daß sie an ihrer Hardware basteln. Das hält auf die Dauer kein BS aus.
     
  20. Mike-H

    Mike-H New Member

    Ich bastel nicht an der Hardware und spiel unter OSX nur die automatischen Up-Dates von Apple ein. Keine fremden Tools, keine ominösen Hilfsprogramme.
    Das OSX auf der gleichen Hardware gefühlt langsamer läuft und beim USB 2.0 erwiesener maßen langsamer und fehlerträchtiger ist als Windows ist ein Fehler von OSX. Die Probleme von Safari und iTunes unter OSX kommen noch dazu.
    Unter Windows "bastel" ich am System rum, da ich hier die Möglichkeit habe die von Apple angezogenen Handbremsen zulösen. Was fühl- und meßbare Mehrleistung bring, aber nicht mehr Abstürze.
    Wäre interesant auch mal unter OSX die GPU mit vollem Takt zubetreiben und zu sehen ob es mehr Leistung oder mehr Probleme bringt.
     

Diese Seite empfehlen