Vista Werbetrailer

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von HirnKastl, 6. August 2008.

  1. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Kennt ihr schon den Windows Vista Werbetrailer? So einfach kann Werbung sein!

    das mojave experiment

    Man muss ein wenig warten, bis der Clip geladen ist - gehört bei Windows wohl zum Konzept.:biggrin:
     
  2. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Nun ja, da ist alles drin, was Werbung braucht: eine klare Zielgruppe und die unvermittelte Aufforderung zu kaufen.
    Dass die Zielgruppen-Personen alle ein wenig unterbelichtet wirken, passt ebenfalls zu Micro$oft und macht begreiflich, warum die meisten Menschen Windows benutzen: weil sie eben keine Ahnung haben und offenbar leicht zu beeindrucken sind. Auch das kindliche Staunen darüber, dass "Mojave" "Vista" sei... naiver geht's kaum.
     
  3. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Netzwerk-Zeitüberschreitung
    Der Server unter www.mojaveexperiment.com braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.
    Die aufgerufene Website hat auf den Verbindungsversuch zu lange nicht reagiert, daher wird nun nicht mehr länger auf eine Reaktion gewartet.


    :frown:
     
  4. friedrich

    friedrich New Member

    Das Ding ist eine ziemlich gute Antwort auf das Problem, was MS beim Marketing für Vista hat.

    Das Gerücht "Vista ist Mist" ist allgemein im Umlauf und wird von Mund zu Mund verbreitet. Mund zu Mund ist glaubhafter als klassische Werbung, also ist das Problem mit klassischer Werbung schlecht aus der Welt zu schaffen.

    Tatsächlich habe ich von einiger Leuten, die sich damit gut auskennen, gehört, daß Vista gar nicht so schlecht sei wie sein Ruf. Vor allem sind es natürlich die Nerds, die Vista bashen, denn die kennen sich aus, und für die gibts auch ne Menge Stellen, an denen Vista nicht den Wünschen entspricht. Der Normaluser aber dürfte davon nicht viel merken, also zufrieden sein.

    Also läßte MS einfach mal "etwas unterbelichtete", völlig normale User feststellen, daß Vista besser ist als sein Ruf. Gekoppelt mit der Aufforderung, es wenigstens mal zu probieren.

    Mutig, dabei den schlechten Ruf zuzugeben - aber am Ende eine sehr gute Möglichkeit, das Problem präzise - und ehrlich wirkend - anzupacken.
     
  5. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Beispiel 1:
    Mein ältester Sohn programmiert Websites für eine Stuttgarter Agentur. Vor einiger Zeit bekam er ein neues Notebook, natürlich mit Vista Home Premium. Er ist noch immer ein aktiver Windows-Schrauber, obwohl er bei sich zu Hause die Annehmlichkeiten eines Mac genießt. Nach einer Weile gab er genervt auf und besorgte sich alle notwendigen Treiber, um Win XP wieder betreiben zu können.

    Beispiel 2:
    Einer meiner Kollegen, computermäßig eher unbedarft, kaufte sich ein neues Notebook, natürlich mit Vista Home Premium. Auch er war XP gewohnt, gab nach einiger Zeit genervt auf und bat mich um Hilfe bei der Installation von XP.

    Mag ja sein, dass Vista nicht ganz so schlecht ist, wie sein Ruf - aber ist es deshalb schon gut? Die Werbung will es uns glauben machen.
     
  6. edwin

    edwin New Member

    Ein Freund von mir verwendet XP und kennt Probleme, bei denen man manchmal sich fragt, ob man staunen soll. Zumal manche Probleme schon unter 95 ähnlich waren.
    Auf der Arbeit "darf" ich als Anwender mit XP arbeiten. Es gibt manchmal Tage, da fasse ich nur einen Computer nur an und dieser bekommt den blauen Schirm. :kotz:
    Mich hat Win bis heute nicht überzeugt! :shake:

    Auch Mac hat mal seine Fehler. Aber so schlimm... Bis heute nicht. :)
     
  7. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Ich habe lange mit Windows gearbeitet, meine erste Begegnung war mit Windows 2.0, etwa Ende der 80er Jahre. Davor und natürlich auch währenddessen habe ich auch mit MS-DOS gearbeitet. Als ich dann 1999 meinen ersten Mac kaufte, reduzierten sich die Kontakte. Heute betreue ich noch einige Computer bei uns in der Schule, alle noch mit XP. Wenn man es ordentlich behandelt, eine gute Firewall einrichtet, das Antivirenprogramm aktuell hält und die vielen Benutzer in ihren Rechten so weit wie möglich einschränkt, dann läuft es relativ stabil.

    Mit Vista musste ich mich bisher kaum befassen, ich kenne nur die Erfahrungen aus meinem Bekanntenkreis. Die berichten mir von Problemen, die ich am Mac nicht kenne.
    Hat man das am Mac schon mal erlebt, dass Apple weltweit behaupten muss, sein OS sei nicht so schlecht wie sein Ruf? Irgendwo muss doch die Grundlage für diese Vista-Misere liegen. Ich vermute mal, sie liegt im System.
     
  8. friedrich

    friedrich New Member

    JA. Und wenn ich XP- oder Vista-Freunden von meinen Problemen mit dem Mac erzähle, kennen die die auch nicht. Jedem Betriebssystemchen sein Problemchen.


    Der schlechte Ruf hat sicherlich seine Gründe. Trotzdem mag Vista besser sein als sein Ruf. Das so offen kommunizieren zu müssen ist keine glückliche Lage für die Marketingabteilung, das ist klar. Ich finde es aber mutig, das MS das so offen macht.

    Ein interessanter Nebenaspekt dabei ist, das nicht Apple die Konkurrenz ist - sondern ihr altes Produkt XP.
     
  9. edwin

    edwin New Member

    Es ist nur die Flucht nach vorne. Nach hinten gibt es den Weg wohl nicht mehr.

    :biggrin:
     
  10. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Nein, Vista hat so ein schlechtes Ansehen, weil die Verkaufszahlen deutlich unter den Erwartungen von Micro$oft lagen. Die Leute, die einen neuen Wintel kauften, mussten es ja drauf haben, ob sie wollten oder nicht. Viele haben sich darüber geärgert, weil es nicht so toll war, wie sie nach der Werbung erwarten durften, abgesehen von den paranoiden Kontrollbestrebungen, die sich in Vista wiederfinden. Dell hat noch lange nach der Einführung Vistas Win XP angeboten, nicht, weil ein paar veblödete User die "unglaublichen Neuerungen" nicht zu schätzen gewusst hätten, sondern weil es besser zu händeln ist und sich die "unglaublichen Neuerungen" im Wesentlichen als optische Gimmicks entpuppten, die keiner wirklich braucht. Wenn ich richtig informiert bin, hat Micro$oft Dell vor einiger Zeit untersagt, XP weiterhin anzubieten.

    Wieso wurde überhaupt der Verkauf des relativ beliebten Windows XP eingestellt? Es war das Konkurrenzprodukt zu Vista!
     
  11. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Ich gehöre zu den Nutzern, die Vista damals vorbestellt hatten und die es bereits in seiner Beta-Phase testeten. Seitdem bin ich ziemlich begeistert von Vista (64bit), beispielsweise wegen einer funktionierenden in die Ordner integrierten Suche, sehr übersichtlicher Optik, großer Stabilität (bis jetzt noch keinen Absturz seit Erscheinen, also ca. 1 3/4 Jahr) und der gegenüber XP verbesserten Netzwerkfähigkeit. Die Neuerung von XP zu Vista fand ich persönlich sogar bedeutender als die von Tiger zu Leopard, festgemacht daran, wieviele Neuerungen ich nutze. Das war bei Leopard nur die Leertastenvorschau, die mir wirklich neu vorkam, bei Vista zu XP einiges mehr.

    Ich will nicht für Vista werben, sondern lediglich das "Besser als sein Ruf" unterstreichen. Das Problem liegt meines erachtens darin, dass die meisten Leute die XP hatten einfach nix neues brauchten, gemäß: Never Touch a running system und sich einfach davor scheuen mal eben den PC komplett platt zu machen.

    Das XP wegkommt kann ich nur zu gut verstehen. Warum Programmierer für die Wartung einer veralteten Technologie (kern von 2000) opfern, wenn man sie für aktuelles gebrauchen kann?
     

Diese Seite empfehlen