Voilá - es ist angerichtet!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von macmercy, 1. September 2002.

  1. macmercy

    macmercy New Member

    Die finale Version meiner WebSite. DVDs in SVCDs wandeln. Mit OS X 10.2.

    http://mac-mercy.bei.t-online.de/index.htm

    Bis auf die Developer Tools und Toast ist alles, was Ihr braucht, zum Downloaden mit auf der Seite. Eine neue Version von MissingMPegTools ist auch da.

    Hauptaugenmerk habe ich darauf gelegt, daß man jetzt
    IN JEDEM FALL MIT 2 CDs AUSKOMMT!
    Voraussetzung: der Film ist nicht länger als 120 min. Sämtliche Fehler und Unstimmigkeiten der Vorversionen sind behoben und unter OS X 10.2 getestet.
    Es gibt sicher auch Tools um eine DVD in DivX zu konvertieren - das geht oft schneller und bringt auch eine akzeptable Qualität - aber ich bevorzuge SVCD - da kann ich der Oma ohne Computer aber mit DVD-Player auch mal einen Film vorführen ;)

    Tja, da bleibt mir nur noch zu sagen: Happy Ripping!
     
  2. karamba

    karamba New Member

    Wow, nicht schlecht!!! Danke für die ausführliche Beschreibung!!! Werde das wohl demnächst ausprobieren. Nicht zu vergessen, der "testfilm" zeigt von Qualität :))))
    Gruß und dank
    H.
     
  3. ughugh

    ughugh New Member

    Jetzt mal eine unbedarfte Frage, weil mir das alles viel zu umständlich ist.

    Kann sich nicht mal irgendeines von den Scriptschweinen hier hinsetzten, und aus obiger Anleitung ein One-Button-Apple-Script schreiben?

    Was würde sowas denn kosten?
     
  4. *nochmal nach oben schieb*
     
  5. macmercy

    macmercy New Member

    Viel Zeit, viel Know-How, viel Schweiß und Tränen...

    Mail die Entwickler von MMT und MPipe an - die schicken Dir den Source-Code. Schließ Dich ein, mach Dich an die Arbeit und nach etwa xxx Jahren hast Du die Ein-Button-Rip-Mux-Burn Software fertig geschrieben.

    ;)))
     
  6. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Es geht inzwischen auch einfacher mit besserer Qualität - zu sehen, wenn man sich mal Stuart Little XSVCD von Donkey runterläd und anschaut.
    Stichwort ist hier XSVCD und XVCD, wobei beide sich nur durch die Mpeg Codierung unterscheiden. Beide haben aber volle DVD Auflösung (720x576)
    Ein 90 min Film passt problemlos auf eine CD - ich habe aber auch schon eine mit 108 min gebrannt, die jedoch ab und zu ewas ruckelt und den Ton asynchron ausgibt.
    Man braucht auch nur zwei Programme !
    Und so gehts :

    DVD rein, DVD Player wieder schliessen, OSEx starten,unter TI den das längste File wählen,unter Aud den deutschen Ton,Sub alle wegklicken und dann Start !
    Halbe Stunde warten...................

    Jetz haben wir ein VOB File (4GB oder so)
    OSEx schliessen (manchmal auch mit Gewalt)
    FFmpegX starten
    OPEN - das Vob File
    Save as - wohin es soll ??
    Video Codec Mpeg1 (ich hoffe es gibt bald Mpeg 2)
    Video Parameters : 720 x 576 / Framerate 25 Pal
    Dann mit dem Calculator die kbit/s errechnen - ein bischen rumprobieren
    Bei Audio Mp2 eingeben und 44100Hz
    Bei Post processing create XSCVD anklicken und eventuell split in (X) chunks, je nach herzustellender CD Anzahl.
    Fertig : Encode (ein paar Stunden warten)

    Danach hat man 2 Image Files die man mi Tost dann im Multitrack XA Modus brennt.

    Viel Spass
     
  7. JosBert

    JosBert New Member

    Sind die Scheiben auch in einem Standalone-Player gelaufen?
    Ich habe auch etliche Probeläufe mit MPEG-Dateien und BIN-Dateien (Donkey-Filmen) hinter mir. Aber keine Scheibe lief in einem Standalone Player. Das kann doch nur an Toast liegen. Seit dem besorge ich mir nur noch BIN-Dateien und lasse die bei meinem DOS-Kumpel brennen.
     
  8. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Mit Bin Dateien habe ich auch Probleme - Img-Dateien laufen dagegen hervorrragend.
    Mit Toast gebrannte Image Files laufen also prima auf einem Standalone Player !
    Bin Dateien wandele ich mit GNU vcdtoolsX 1.1 in mpeg um und die schiebe ich dann wiederum in VCDBuilder - der macht den Rest und startet sogar dann noch automatisch Toast.

    Alvy :)
     
  9. MacPENTA

    MacPENTA New Member

    @Alvy :
    alo mit bin dateien hab ich eigendlich sogut wie nie probleme.
    was fuer welche hast du denn ?
    nimmt toast sie einfach nicht an und stuerzt sogar ab?
    dann koennte es eine bin sein die aber vcd format hat und die musste dann als vcd brennen nicht als image.

    GrussMacPENTA
     
  10. JosBert

    JosBert New Member

    Sind die Scheiben auch in einem Standalone-Player gelaufen?
    Ich habe auch etliche Probeläufe mit MPEG-Dateien und BIN-Dateien (Donkey-Filmen) hinter mir. Aber keine Scheibe lief in einem Standalone Player. Das kann doch nur an Toast liegen. Seit dem besorge ich mir nur noch BIN-Dateien und lasse die bei meinem DOS-Kumpel brennen.
     
  11. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Mit Bin Dateien habe ich auch Probleme - Img-Dateien laufen dagegen hervorrragend.
    Mit Toast gebrannte Image Files laufen also prima auf einem Standalone Player !
    Bin Dateien wandele ich mit GNU vcdtoolsX 1.1 in mpeg um und die schiebe ich dann wiederum in VCDBuilder - der macht den Rest und startet sogar dann noch automatisch Toast.

    Alvy :)
     
  12. MacPENTA

    MacPENTA New Member

    @Alvy :
    alo mit bin dateien hab ich eigendlich sogut wie nie probleme.
    was fuer welche hast du denn ?
    nimmt toast sie einfach nicht an und stuerzt sogar ab?
    dann koennte es eine bin sein die aber vcd format hat und die musste dann als vcd brennen nicht als image.

    GrussMacPENTA
     
  13. JosBert

    JosBert New Member

    Sind die Scheiben auch in einem Standalone-Player gelaufen?
    Ich habe auch etliche Probeläufe mit MPEG-Dateien und BIN-Dateien (Donkey-Filmen) hinter mir. Aber keine Scheibe lief in einem Standalone Player. Das kann doch nur an Toast liegen. Seit dem besorge ich mir nur noch BIN-Dateien und lasse die bei meinem DOS-Kumpel brennen.
     
  14. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Mit Bin Dateien habe ich auch Probleme - Img-Dateien laufen dagegen hervorrragend.
    Mit Toast gebrannte Image Files laufen also prima auf einem Standalone Player !
    Bin Dateien wandele ich mit GNU vcdtoolsX 1.1 in mpeg um und die schiebe ich dann wiederum in VCDBuilder - der macht den Rest und startet sogar dann noch automatisch Toast.

    Alvy :)
     
  15. MacPENTA

    MacPENTA New Member

    @Alvy :
    alo mit bin dateien hab ich eigendlich sogut wie nie probleme.
    was fuer welche hast du denn ?
    nimmt toast sie einfach nicht an und stuerzt sogar ab?
    dann koennte es eine bin sein die aber vcd format hat und die musste dann als vcd brennen nicht als image.

    GrussMacPENTA
     

Diese Seite empfehlen