VoIP und seine Schattenseiten ;-(

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Chriss, 8. August 2005.

  1. Chriss

    Chriss New Member

    also nach dem ich den u.g. Artikel durchgesehen hab, bin ich nich mehr so "wild" aufs VoIPen mit meiner künftigen FritzBox ... ;-( Seht Ihr das entspannt(er) ... ?

    zum Artikel:
    http://www.onlinekosten.de/news/artikel/18198
     
  2. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    VoIP mit meiner Fritzbox und meinem alten Analogtelefon funkt bestens. Zu minimalen Kosten.
     
  3. Chriss

    Chriss New Member

    schon klar, glaub ich, aber darum geht es hier weniger, sondern vielmehr um hacken, mithören, einwählen, spammen, viren - lauter so fieses Zeugs ...
     
  4. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Nix davon mitbekommen. Tut einfach. Und? Warum immer Probleme machen, wo keine sind?
     
  5. Chriss

    Chriss New Member

    auch eine Einstellung - ein Stück Vorbeugung/Information hat mir jedenfalls noch selten geschadet ... ;-)
     
  6. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Oh! Na, dann grüble ruhig weiter über diese Probleme. Der Artikel, auf den Du verlinkt hast, sagt im Übrigen gar nix aus. Also über was diskutieren wir hier? :confused:
     
  7. Chriss

    Chriss New Member

    über das hier:

    Gesteigerte Aufmerksamkeit sollte bei VoIP auch dem Datenklau gelten. Bislang litten in erster Linie Bank- und eBay-Kunden unter dem so genannten Phishing und Spoofing. Mittlerweile werden auch Internet-Plauderer davon bedroht.

    Angeln und foppen

    So können sie zukünftig Gefahr laufen, durch Betrüger fehlgeleitet zu werden und so ihre Authentifizierungsdaten in falsche Hände zu geben. VoIP-Anbieter schützen ihre Netzpunkte meist mit MAC-Adressen, die leicht zu überlisten sind. Diese Sicherheitslücke wird auch weiterhin bestehen bleiben, bis entsprechende Verschlüsselungsmethoden und PKI (Public Key Infrastructure) flächendeckend zum Einsatz kommen.

    Ebenso wird es möglich, Anrufe regelrecht zu entführen. Hacker sind dabei in der Lage, einen Netzknoten zu kontrollieren und Telefonate in die Irre zu führen, beispielsweise zu teuren 0900-Rufnummern. Ist der Zugang zum Endpunkt eines VoIP-Netzes erstmal gesichert, können auch kostenlose Telefonate oder Gespräche über fremde Accounts geführt werden, wodurch dann unschuldige Rechnungen in die Höhe getrieben werden.

    Lauscher an der Leitung

    Worüber sich beim klassischen Festnetz vor allem Kriminelle und Verschwörungstheoretiker Gedanken machen mussten, wird jetzt zum allgemeinen VoIP-Problem. Gespräche, die über das Internet geführt werden, können jederzeit leicht abgehört werden. Dagegen helfen nur Verschlüsselungsmethoden, wie sie bisher nur selten, z.B. vom Softphone X-Pro von X-ten, verwendet werden. Das Problem: die Verschlüsselung lässt die Datenpakete derart dick werden, dass die Übertragung umso störanfälliger wird. Zudem können Gespräche nur zwischen zwei Teilnehmern verschlüsselt werden, die das gleiche Programm dazu benutzen. Von PGP-Erfinder Philip R. Zimmermann kommt demnächst ein viel versprechendes Programm, das dem Lauschangriff Abhilfe schaffen soll.
     
  8. tob

    tob OS Xmas

    @chriss
    Danke für die wichtige info. Watted nich alle gippt!

    @zerwi
    Besser du wiegst dich nicht in allzu trügerische sicherheit. Das böse lauert überall, sie wollen nur dein bestes, dein geld. :)
     
  9. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Watted nich alle gippt. Klar sind durch das TCP/IP-Protokoll auch Mißbrauchsmöglichkeiten gegeben. Diese sehe ich momentan allerdings nur in sehr theoretischem Sinne und für mich als Privatnutzer eher als nebensächlich an. Daher mein Fazit zu VoIP: Vollste Zufriedenheit. Man kann natürlich überall ein Problem und die bösen Buben sehen. Jeder so wie er will, dies ist ein freies Land. Wird keiner dazu gezwungen, VoIP zu nutzen. Bedenkenträger gibt es immer.
     
  10. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Die von Chriss geäusserten Angrifsmöglichkeiten bestehen grundsätzlich auch auf dem Festnetz! Mit VoIP wird es nur etwas leichter für Betrüger diese anzuwenden. Es dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein, dass die Provider gegen solche Machenschafften ernsthaft Gegenmassnahmen ergreiffen werden.

    Gruss GU
     
  11. JuliaB

    JuliaB New Member

Diese Seite empfehlen