Volumecache bei HDs mit grossem Cache ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von spock, 17. Januar 2003.

  1. spock

    spock New Member

    wenn ich es richtig verstanden habe, ist der sog. "Volumecache" ein Teil des RAM , den das MacOS als Zwischenspeicher/Puffer für den Datentransfer zur Festplatte nutzt; normalerweise, empfiehlt sich, ca. 32K pro MB RAM dafür zu reservieren, mehr als 8160K stellt das MacOS nicht zuVerfügung, weil es wohl auch nichts brächte;

    ich habe nun festgestellt , dass bei meiner neuen WesternDigital Festplatte, die schon 8MB Cache an Bord hat, der Volumecache des Mac (Kontrollfeld "Speicher") eher Performancebremse ist;
    z.B. bei komplexen 3D-Darstellungen (natürlich Quake 3....*g*) läuft alles flüssiger, wenn ich den MacOS Volumecache auf das Minimum von 128K reduziere - was auch sonst keinerlei Probleme macht;

    das wollte ich mal zur Diskussion stellen, bzw. als Tipp zum ausprobieren;

    - hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?

    Gruß, spock

    PS: wie läuft das mit dem Volumecache eigentlich unter X ??
     
  2. spock

    spock New Member

    wenn ich es richtig verstanden habe, ist der sog. "Volumecache" ein Teil des RAM , den das MacOS als Zwischenspeicher/Puffer für den Datentransfer zur Festplatte nutzt; normalerweise, empfiehlt sich, ca. 32K pro MB RAM dafür zu reservieren, mehr als 8160K stellt das MacOS nicht zuVerfügung, weil es wohl auch nichts brächte;

    ich habe nun festgestellt , dass bei meiner neuen WesternDigital Festplatte, die schon 8MB Cache an Bord hat, der Volumecache des Mac (Kontrollfeld "Speicher") eher Performancebremse ist;
    z.B. bei komplexen 3D-Darstellungen (natürlich Quake 3....*g*) läuft alles flüssiger, wenn ich den MacOS Volumecache auf das Minimum von 128K reduziere - was auch sonst keinerlei Probleme macht;

    das wollte ich mal zur Diskussion stellen, bzw. als Tipp zum ausprobieren;

    - hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?

    Gruß, spock

    PS: wie läuft das mit dem Volumecache eigentlich unter X ??
     
  3. spock

    spock New Member

    wenn ich es richtig verstanden habe, ist der sog. "Volumecache" ein Teil des RAM , den das MacOS als Zwischenspeicher/Puffer für den Datentransfer zur Festplatte nutzt; normalerweise, empfiehlt sich, ca. 32K pro MB RAM dafür zu reservieren, mehr als 8160K stellt das MacOS nicht zuVerfügung, weil es wohl auch nichts brächte;

    ich habe nun festgestellt , dass bei meiner neuen WesternDigital Festplatte, die schon 8MB Cache an Bord hat, der Volumecache des Mac (Kontrollfeld "Speicher") eher Performancebremse ist;
    z.B. bei komplexen 3D-Darstellungen (natürlich Quake 3....*g*) läuft alles flüssiger, wenn ich den MacOS Volumecache auf das Minimum von 128K reduziere - was auch sonst keinerlei Probleme macht;

    das wollte ich mal zur Diskussion stellen, bzw. als Tipp zum ausprobieren;

    - hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?

    Gruß, spock

    PS: wie läuft das mit dem Volumecache eigentlich unter X ??
     

Diese Seite empfehlen