Von Kommunismus und anderen Begriffen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Harlequin, 4. September 2003.

  1. Harlequin

    Harlequin Gast

    Zitat: >>
    "Falsch.
    Die in der DDR herrschenden Kommunisten waren von ihrem ureigenen Verständis des Marxismus her, Vertreter der Avantgarde die die Diktatur des Proletariats durchsetzten.
    Der Democratiebegriff der Kommunisten ist ein ganz anderer als der den sie abfällig als "bürgerliche Demokratie" bezeichnen.
    "
    <<



    Wer so einen kapitalen Unsinn verfasst (wie in diesem Forum zu lesen ist), ist wahrlich das willfaehrige Opfer der Propaganda, an welche im religioesen Sinne zu glauben er sich entschlossen hat.
    Und hat es immer noch nicht verstanden.

    In der DDR herrschten keine Kommunisten. Kommunisten wurden in der DDR verfolgt und eingesperrt, wie der Philosoph Dr. Wolfgang Harich oder der Physikochemiker Prof. Robert Havemann.

    Der Begriff "Kommunismus" ist bereits in der altgriechischen Philosophie eng mit dem Begriff "Demokratie" verknuepft und darueber hinaus ist er mit dem Begriff "christlich" identifizierbar.
    Das Verbrechen hat spaeter in der Reaktion auf Marx und die revolutionaere Arbeiterbewegung Begriffe wie "Demokratie", "sozial / Sozialismus" in sein Vokabular zwangslaeufig mit aufnehmen muessen.
    Jede demokratische, soziale, emanzipatorische Errungenschaft, welche wir heute kennen, ist dem Verbrechen aber von Revolutionaeren blutig abgerungen worden.
    Daher stammt auch das Symbol der Roten Fahne.

    Da die demokratische Bewegung heute eine Periode der Schwaeche erlebt und das Verbrechen momentan an Staerke gewinnt, Stichwort "Globalisierung", erleben wir heute wieder den weltweiten Abbau demokratischer und sozialer Rechte, begleitet von einer nie dagewesenen Militarisierung.
    Diesen durch das Verbrechen aufgezwungenen Kampf nennt man wissenschaftlich "Klassenkampf".
    Begriffe werden immer von allen moeglichen Seiten uebernommen und missbraeuchlich angewendet, wenn es aus propagandistischen Gruenden opportun erscheint.

    Die NSDAP war so wenig "sozialistisch", wie die CDU "christlich" ist.

    Der historisch und wissenschaftlich determinierte Begriff als solcher aber verliert ja dadurch nicht seine Gueltigkeit.
    Gerade in der modernen Mediengesellschaft herrschen die, welche die Medien beherrschen, ueber den Begriffs- und Ereignishorizont der Masse.

    Der Begriff der "buergerlichen Demokratie" weist auf diesen Umstand hin. Als Reaktion auf die revolutionaere Bewegung muss das Verbrechen wenigstens den Anschein von "Demokratie" erwecken.
    Darunter versteht das Verbrechen aber lediglich die Inzsenierung von "Demokratie", denn die Masse bleibt besitzlos und ist somit, nach buergerlichem Recht, gar nicht in der Lage grundlegende demokratische Entscheidungen zu treffen.
    Wir erleben heute ja gerade exemplarisch, wie die nationalen buergerlichen Parlamente Sklaven an der Leine des international organisierten Kapitals sind, voellig machtlos gegenueber den wichtigen Entscheidungen.

    Harlequin

    .
     
  2. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Das ist ja nun wirklich nur noch gequirlte Kacke.

    Lieber Stephan,

    Du solltest dich mal an die Originalliteratur setzten und diese studieren.

    Dein K-Sektenmüll ist doch nur groteske Propagabda der westdeutschen neokonservativen Linken.


    Das die kommunistischen Gewaltherrscher auch Kommunisten einsperr(t)en gehört zum Alltag dieser Bewegung.
     
  3. Harlequin

    Harlequin Gast

    Tja, wenns konkret wird kommen von den Rechten nur noch Phrasen, aber das kennen wir ja.
    An der Materie sind die ja auch gar nicht wirklich interessiert, denen geht es nur noch um Dogmatismus und antidemokratische Propaganda.

    .
     
  4. Wurstbrot

    Wurstbrot New Member

  5. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Dogmatismus. Ein klein wenig – ich meine nur tendenziell wie angehaucht – dogmatisch bist du doch auch, H.
     
  6. Harlequin

    Harlequin Gast

    Derlei Behauptungen kommen hier von den ueblichen Verdaechtigen stets ohne irgendein Beispiel oder Beleg.
    Eben reine Phrasendrescherei mit dem Ziel der Hetze.

    .
     
  7. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Hab gerade gute Laune, ich fasse das mal als Kompliment auf.
     
  8. Harlequin

    Harlequin Gast

    Kommt also wieder nuescht ausser heisser Luft . . .

    .
     
  9. Getamac

    Getamac New Member

    @ Harlequin

    Auch wenn ich Deinen Ausführungen durchaus folgen und mir über diese oder jene Provokation ein Lächeln nicht verkneifen kann, habe ich mich gefragt, was eigentlich der Hintergrund dieses Beitrags ist.

    Wenn es Kritik an bestehenden gesellschaftlichen Systemen ist - fein. Der Kommunismus ist sicher eine brillante Idee, genauso wie das Christentum.

    Beide können ihren hehren Zielen jedoch nicht gerecht werden und scheitern im übrigen daran, daß ihnen letztendlich der Mensch vorsteht, beziehungsweise, daß die Menschen, die Ihnen folgen sollen, mit der Zeit Eigeninteressen ausbilden, die sich schneller entwickeln, als diese Systeme darauf reagieren können.

    Und je nachdem wie Du dann eben die Welt siehst ist das dann ein guter Grund sich zu erschießen, Revolution zu führen - sei es im Kleinen oder im Großen - oder eben sich zu arrangieren.

    Die meisten Menschen arrangieren sich - ist es das, was Dich quält?

    Getamac.
     
  10. Harlequin

    Harlequin Gast

    Ist nur die Fortfuehrung einer Diskussion aus einem anderen Thread, welcher eigentlich ein anderes Thema hat.

    .
     
  11. Harlequin

    Harlequin Gast

    Die meisten Menschen arrangieren sich - das ist richtig.
    Sogar im KZ haben die Haeftlinge eine eigene Kultur entwickelt, um sich den Umstaenden anzupassen.
    Das ist auch eine Staerke des Menschen.

    Aber eben nicht alle. Zum einen gibt es die, welche sich die Welt, Mensch und Rohstoffe, Untertan machen und mit Gewalt, Mord und Verbrechen ihre Herrschaft manifestieren.
    Und dann gibt es diejenigen, die unter dieser Gewaltherrschaft leiden und das nicht hinnehmen wollen.
    So wie jetzt bspw. die Menschen im Irak, die fuer ihre Freiheit gegen die US Besatzung kaempfen.

    Wuerden alle sich stets nur anpassen, statt nach weiterer Entwicklung zu streben, wuerden wir heute noch auf Baeumen sitzen.

    .
     
  12. createch2

    createch2 New Member

    boaaah, der nervt.

    Ihr linken tut jeden tag so als hättet ihr die moral gepachtet - keinen deut besser als die braune kacke.
     
  13. maiden

    maiden Lever duat us slav

    dummes Gesabber. Immer das Gleiche. Immer die gleiche Masche. Und immer die gleiche dumme Masche, mit dem braunen Gesockse zu vergleichen. Kommt sonst noch was außer diesem Stammtischgebrabbel?
     
  14. neuer-imac-fan

    neuer-imac-fan New Member

    nur leider hat er eben recht :D
     
  15. maiden

    maiden Lever duat us slav

    klar hat er recht, Linke mit braunem Gesockse zu vergleichen. Das ist Euch Moralaposteln zueigen - daß ihr damit immer recht habt. Kenn ich gar nicht anders.
    Nur an Inhalten hats auch schon immer gefehlt. Kenn ich auch nicht anders. Man zieht sich auf Einfachstformeln zurück. So schön ist das Leben.
     
  16. maiden

    maiden Lever duat us slav

     
  17. Harlequin

    Harlequin Gast

    Mit was ? - Er hat doch gar nichts gesagt.

    .
     
  18. createch2

    createch2 New Member

    die sind so intolerant, die täten nicht mal in brauner bettwäsche schlafen (wenn sie gut aussähe). Oder sich des Blicks in die Schüssel nach dem morgenschiß scheuen...
     
  19. "In der DDR herrschten keine Kommunisten. Kommunisten wurden in der DDR verfolgt und eingesperrt, wie der Philosoph Dr. Wolfgang Harich oder der Physikochemiker Prof. Robert Havemann.

    Der Begriff "Kommunismus" ist bereits in der altgriechischen Philosophie eng mit dem Begriff "Demokratie" verknuepft und darueber hinaus ist er mit dem Begriff "christlich" identifizierbar.
    Das Verbrechen hat spaeter in der Reaktion auf Marx und die revolutionaere Arbeiterbewegung Begriffe wie "Demokratie", "sozial / Sozialismus" in sein Vokabular zwangslaeufig mit aufnehmen muessen.
    Jede demokratische, soziale, emanzipatorische Errungenschaft, welche wir heute kennen, ist dem Verbrechen aber von Revolutionaeren blutig abgerungen worden.
    Daher stammt auch das Symbol der Roten Fahne.

    Da die demokratische Bewegung heute eine Periode der Schwaeche erlebt und das Verbrechen momentan an Staerke gewinnt, Stichwort "Globalisierung", erleben wir heute wieder den weltweiten Abbau demokratischer und sozialer Rechte, begleitet von einer nie dagewesenen Militarisierung.
    Diesen durch das Verbrechen aufgezwungenen Kampf nennt man wissenschaftlich "Klassenkampf".
    Begriffe werden immer von allen moeglichen Seiten uebernommen und missbraeuchlich angewendet, wenn es aus propagandistischen Gruenden opportun erscheint.

    Die NSDAP war so wenig "sozialistisch", wie die CDU "christlich" ist.

    Der historisch und wissenschaftlich determinierte Begriff als solcher aber verliert ja dadurch nicht seine Gueltigkeit.
    Gerade in der modernen Mediengesellschaft herrschen die, welche die Medien beherrschen, ueber den Begriffs- und Ereignishorizont der Masse.

    Der Begriff der "buergerlichen Demokratie" weist auf diesen Umstand hin. Als Reaktion auf die revolutionaere Bewegung muss das Verbrechen wenigstens den Anschein von "Demokratie" erwecken.
    Darunter versteht das Verbrechen aber lediglich die Inzsenierung von "Demokratie", denn die Masse bleibt besitzlos und ist somit, nach buergerlichem Recht, gar nicht in der Lage grundlegende demokratische Entscheidungen zu treffen.
    Wir erleben heute ja gerade exemplarisch, wie die nationalen buergerlichen Parlamente Sklaven an der Leine des international organisierten Kapitals sind, voellig machtlos gegenueber den wichtigen Entscheidungen."

    Was habt ihr nur. Stimmt doch alles - so ungefähr.
    Nachtrag: die Globalisierung wäre ja schön, wenn alle davon profitieren würden. Aber sie ist ja in groben Zügen nur - Harlequin wird jubeln - eine globale Amerikanisierung.
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    man sollte immer nach vorne schauen
     

Diese Seite empfehlen