"Von tiefster Scham erfüllt"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Altermac50, 7. Juli 2008.

  1. Altermac50

    Altermac50 New Member

    http://www.ksta.de/html/artikel/1215409049477.shtml

    Das Vorgehen spricht für sich.

    Mir fällt dabei ein Fall in einem Dorf Niederschsen ein, in dem es vor ein paar Jahren auch einen Missbrauchsfall durch einen Priester gegeben hatte der damals durch alle Zeitungen ging. Nachdem die Eltern des betroffenen Kindes den im Dorf hochbeliebten Pfarrer angezeigt hatten wurden sie durch die "Dorfgemeinschaft" so gemobbt, daß sie schließlich ihr Haus verkaufen mußten und wegzogen...
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ob eine Aufhebung des Heiratsverbots wirklich eine Abnahme pädophiler Übergriffe zur Folge hätte, wage ich zu bezweifeln. Nicht, weil ich das Zölibat gut fände - im Gegenteil. Aber wer pädophile Neigungen hat, lebt diese aus, ob er verheiratet ist (sein darf) oder nicht.

    Christian
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    Wen man ständig frische Ware zu sehen bekommt, wird man als Pädophiler halt schnell schwach. :rolleyes:
    Das Zölibat selbst hat damit nichts zu tun. :shake:
    Es ist wohl nur so, das einem (schwulen ) Pädophilen das Zölibat egal ist und sich deshalb viele von ihnen den Beruf des Priesters aussuchen. :frown:

    Was die Reaktionen so mancher Dorfbewohner betrifft:

    Es soll halt nicht sein, was nicht sein darf. Es ist psychisch einfacher seine heile Welt mit Gewalt und Leugnen aufrecht zu halten, als sich einzugestehen all die Jahre z.B. auf einen pädophilen Priester gehört zu haben. :frown:
     
  4. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Auch schwul und pädophil sind Sachen, die nur sehr selten deckungsgleich sind. Ein Schwuler ist nicht automatisch pädophil, und ein Pädophiler nicht automatisch schwul.

    Und ob "viele" der Pädophilen oder der Schwulen den Priesterberuf wählen, müsste man anhand von Forschungen/Statistiken erst erhärten. Es stimmt zwar, dass man immer wieder von Übergriffen hört - aber man muss das auch ins Verhältnis setzen zur Gesamtzahl der Priester, und dann auch noch die höhere Medienwirksamkeit durch den Arbeitgeber (katholische Kirche) mit einrechnen.

    Pädophile Zeitgenossen dürfte es hauptsächlich in allen Berufen geben, bei denen irgendwie Kinder eine Rolle spielen.

    Christian
     
  5. edwin

    edwin New Member

    ! :frown:
     
  6. batrat

    batrat Wolpertinger

    Was heisst da selten ? :confused:

    Wenn ein Pfarrer sich an seinen (männlichen) Ministranten vergreift, dann ist er schwul, was denn sonst. :confused:
    Natürlich ist ein Schwuler nicht automatisch pädophil, aber das habe ich ja nicht behauptet. :shake: Das ist nämlich genau das dämliche Vorurteil, dass so viele Leute ( Hallo Herr Christoph Daum (http://www.macwelt.de/forum/showthread.php?t=688869&highlight=k%F6ln ) :meckert: ) haben.
    Wenn sich ein männlicher Pädophiler an kleinen Mädchen vergreift, ist er halt hetero.

    Wie auch immer: Ab in das tiefste Loch mit ihnen. :boese:
     
  7. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Richtig. Aber in der Schweiz sind Ministranten - je nach Gegend - auch Mädchen.

    Und nicht jeder Pfarrer vergreift sich an Kindern, es soll auch Fälle gegeben haben, da wurden "seelsorgerisch betreute Frauen" Opfer von Übergriffen. Vielleicht hört man von diesen einfach weniger?

    Hinab, zu dem da: :teufel:

    Christian
     

Diese Seite empfehlen