Von Windows zu Mac

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Holgerlang, 15. Juli 2009.

  1. Holgerlang

    Holgerlang New Member

    Ich bin gerade von Windows auf Mac umgestiegen und suche ein wenig Erfahrungsaustausch.
    Bin also auch im Forum neu - und dachte mir hier stört es vielleicht am wenigsten, wenn ich Gesprächspartner für dieses sicherlich alte Thema such.

    Mein erster Eindruck:

    Der imac ist großartig.
    Großartig ist auch, dass ich über Parallels noch Windows und wichtiger Programme lauifen lassen kann, die es halt nur für Windows gibt.

    Und das ist auch schon das größte Ärgerniss in der Windowswelt gibt es tausende von höchstleistungsfähigen Programmen - KOSTENLOS.

    In der Mac Welt gibt es diese Programme gar nicht erst und wenn es welche mit ähnlichen Funktionen gibt, dann kosten sie gleich richtig Geld.

    Einige Beispiele:
    DVD Rippen (Windows Shrink - kostenlos --- Mac kann ich vielleicht Mac DVD Ripper benutzen, aber nach 5 Rip-Vorgängen muss ich zalen)
    Disk Cleaner (Windows z.B. Ccleaner - kostenlos --- Mac kann ich vielleicht Clean my Mac benutzen, aber die Demo Version löscht maximal 200 MB, will ich mehr muss ich 20 $ löhnen)

    Mir scheint das typisch zu sein - insbesondere sind die entstehenden Kosten entweder gar nicht oder so versteckt genannt, dass man es erst nach INstallation des Downloads bemerkt.

    Das ärgert mich und ich denke, das kann doch nicht nur mir so gehen.
     
  2. dimoe

    dimoe New Member

    Hallo Holgerlang,

    Du hast natürlich recht, daß es für Windows mehr Programme gibt, natürlich auch welche die umsonst sind.

    Ich habe mich beim Mac daran gewöhnt, einige Sachen umsonst zu bekommen, aber auch oft bezahlen zu müssen.
    Du hast es ja geschrieben, man kann notfalls auch Parallels nutzen um bestimmte Sachen zu machen.

    Wenn Du Programme suchst, würde ich Dir diese Seiten empfehlen, da gibt es eine gute Suchfunktion und es steht sofort daneben ob es freeware oder shareware ist.
    http://www.macupdate.com/
    Bei Macupdate gibt es jeden Tag Angebote (rechts oben), Software (meistens) für den halben Preis zu kaufen
    oder
    http://www.versiontracker.com/macosx/
     
  3. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wenn man unbedingt so was wie DiscCleaner auf einem Mac zu brauchen glaubt, sollte man sich mal Programme wie Onyx oder MainMenue anschauen. Auch da kann man allerhand überflüssigen Müll löschen lassen. Onyx kann ich ohnehin jedem empfehlen. Ab und an sollte man die Scripte laufen lassen und Rechte reparieren.

    DVDs rippe ich nicht, kenne mich also auch nicht aus. Aber eine einfache und schnelle google-Suche brachte Hinweise auf HandBrake oder MacTheRipper. Die würde ich mir an deiner Stelle mal anschauen.

    Es gibt mehr Freeware fürn Mac als man glaubt.
     
  4. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Interessant. Es liegt also am Mac (oder an Apple), dass es weniger Leute gibt, die sich die Mühe machen ein Programm zu schreiben und es dann auch noch kostenlos verteilen.

    Ich möchte eigentlich nur drauf hinweisen, dass auch für Windows die meisten Programme nicht kostenlos sind, sondern Shareware - d.h. du wirst gebeten zu bezahlen, wenn du ein Programm regelmässig brauchst. Wenn Mac-Programmierer dieses Shareware-Prinzip dann durchsetzen (mit begrenzten Nutzungen zum Beispiel), dann wird ihm ans Bein gepisst...

    So richtig nach dem Motto: "Ich will alles, gleich jetzt, und umsonst. Soll doch der Programmierer verhungern oder unter der Brücke wohnen - was schert das mich? Hauptsache ich hab mein kostenloses Programm."

    Christian
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    DVD-Rippen lässt sich auch mit QuickTime, wobei man derzeit zusätzlich die kostenpflichtige Pro-Version und den mp2-Codec benötigt. Dem Vernehmen nach soll allerdings im Snow-Leopard sowohl die Pro-Funktionalität als auch der Codec in QuickTime X integriert sein. Also, ab September wird alles besser ;)

    MACaerer
     
  6. hauserch85

    hauserch85 New Member

    mir gehts da wie dem holger. bin gerade umgestiegen und war mir nicht ganz sicher, denn alle freunde und familie sind pc user und keiner konnte mir helfen, aber schön langsam habe ich vieles herausgefunden. und jetzt bin sehr froh über meine entscheidung. mac is so viel mehr user-freundlich. also holger nicht verzweifeln. die commands sind genau gleich wie bei pc nur statt shift drückst du das apfel zeichen...viel vergnügen.
     
  7. Holgerlang

    Holgerlang New Member

    Zunächst herzlichen Dank an all, die mir gleich konkrete Tipps gegeben haben, werde ich gleich ausprobieren.

    Ich finde es toll, so schnell eine Reaktion erhalten zu haben.

    Und nund zu mac christian und McDil:

    Euer Moralin könnt ihr gerne selbst schlucken oder euch damit einreiben.

    Ich sehe keine Notwendigkeit für eine Diskussion über kostenlose oder kostenpflichtige Programme - jedem Programmierer ist es freigestellt, was er mit seinem Programm tut, ob er es verschenkt oder vermarktet ist seine Sache.

    Tatsache ist jedoch, in der Windowswelt gibt es ganz offenkundig mehr Programmierer, die ihre Programme kostenlos zur Verfügung stellen, als dies in der MacWelt der Fall ist.

    Es ist abwegig mir zu unterstellen, ich würde dafür apple verantwortlich machen. Es ist einfach so - das kann man gutr oder schlecht finden - jedfer wie er lustig ist.

    Ich bin mit meinem imac sehr zufrieden - aber weit davon entfernt ihn und apple als heilig zu betrachten. An alle Mac Enthusiasten - man kann so einen apple PC auch ganz sachlich als eine von mehreren Alternativen sehen, ohne gleich in flammende Liebe zu verfallen.

    Für alle, die aktiv in der Windows Welt sind, wenn ihr an einen Umstieg denkt - mindestens Stand heute würde ich ihn weiterhin für gerechtfertigt halten. ABER: kauft gleich Parallels oder Alternativen dazu gleich mit - ihr werdet nicht hundertprozentig auf Windows verzichten können.

    Nochmals vielen Dank für eure Reaktionen, bin gespannt auf die Feedbacks zu dieser Antwort.
     
  8. juenger_gutenberg

    juenger_gutenberg Active Member

    Mag sein, dass man direkt nach dem Umstieg auf vieles nicht verzichten kann. Ich selbst arbeite seit vielen Jahren am Mac und habe noch nie Windows gebraucht. Kommt halt ganz drauf an, was man damit macht Ich bin allerdings schon umgestiegen als es noch das gute alte DOS gab. :p
     
  9. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi,

    ich habe Ende 2006 den Umstieg gewagt und ja, es gibt immer noch drei Windows Installationen in meiner kleinen Firma. Das liegt aber hauptsächlich daran, daß ich weiterhin Windows programmieren muß.

    Nachdem ich drei mal versucht habe die Arbeitsplatzrechner nach Linux zu migrieren (bei den Servern war es recht problemlos) war die problemlose Migration weiter Teile der Büro- und Projekttätigkeiten eine Wohltat.

    Die größten Schwierigkeiten habe ich mir dabei selbst gemacht, in dem ich versucht habe meine Arbeitsweise und lieb gewonnene Tools möglichst 1:1 zu übernehmen. Man ist nach 20 Jahren Win doch ganz schön geprägt...

    Seit ich mich auf die Einfachheit und Klarheit des Systems eingelassen habe finde ich es oft als eine Qual unter Windows arbeiten und Programmieren zu müssen.

    Für meine Frau und meine Kinder kommt inzwischen kein Win-Rechner mehr in Frage, außer bei den obligatorischen Spielen.

    Es ist richtig, daß es Geld kostet bestimmte Tools beim Mac nachzurüsten und immer "up to date" zu sein, jedoch ergab die Nachkalkulation (erste Macs sind demnächst abgeschrieben) eine deutliche Kostenerspaarnis über die Laufzeit (Wartung, Ausfallzeiten etc.).
    Herbei sollte ich aber erwähnen, daß inzwischen WLAN, Mobiltelefone, Server zum großen Teil in Apple-Hand sind und die nahtlose Integration zur deutlichen Reduktion von Administrations- und Wartungskosten beträgt.

    Der Mac hat seine Stärken und Schwächen (wie wir Mac-User auch).

    Zumindest im Moment kann ich mir einen Switch zurück zu Windows nicht vorstellen.

    LG

    Volker
     

Diese Seite empfehlen