Vor- und Nachteile von VMWare und Parallel Desktop

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von bandchef, 13. August 2009.

  1. bandchef

    bandchef New Member

    Hi Leute!

    Könnt ihr mir ein paar Infos darüber geben, welche Vor- und Nachteile die im Thread genannten Programme haben?

    (Die nachfolgenden Fragen beziehen sich jeweils auf ein natives installiertes Windows über BootCamp und über ein virtualisiertes Windows via VMWare bzw. Parallel Desktop!)

    Was muss ich bezüglich der Windows Versionen beachten (Vista Home Premium 32 oder 64bit, oder Windows 7 32/64bit; welche Service Packs?) damit es mein MacBook verträgt?

    Wie sieht es dann unter einem der oben genannten Windows Versionen eigentlich mit dem Linksklick aus, wenn ich "nur" das Touchpad zur Verfügung habe? Andersherum gefragt: Kann man überhaupt links klicken?

    Ich hab gelesen, dass unter Windows immer die Grake mitläuft? Stimmt das? Wisst ihr vielleicht, ob mit dem neuen SnowLeopard (Mac OS X 10.6) da noch nachgebessert wird? Oder liegt das wiedermal nur an Windows?

    danke, bandchef
     
  2. bandchef

    bandchef New Member

    hat hier denn keiner eine meinung zu diesem thema?
     
  3. dimoe

    dimoe New Member

    Hallo bandchef
    Willkommen im Macwelt-Forum

    Die Lust auf die besten Windows-Systeme einzugehen, ist hier wohl nicht so ausgeprägt.

    Ich werde weiterhin nur XP auf meinen Mac lassen, kann Dir also auf Deine speziellen Fragen nichts sagen.

    Bootcamp ist gut, wenn man die ganze Hardware ausnutzen will, z.B. beim Rendern von Perspektiven oder beim Spielen
    (Geekbench für mein Macbookpro: mit MacOS 10.5 ca. 3800, mit Windows XP ca. 3200)

    Ich benutze eigentlich ausschließlich Parallels, da das viel bequemer ist: Ich kann meine Mails auf dem Mac checken, meine Musik laufen lassen und parallel Windows-Programme ausführen.
    Die Bootcamp-Partition funktioniert auch in Parallels, der große Vorteil des Standby oder dem duplizieren der Partition funktioniert aber nur in einer eigenen Parallels-Windows-Installation

    Apple hat auf der System-DVD Bootcamp-Treiber (für die Apple-Hardware) beilegt, natürlich auch für Macbooks mit Trackpad, bzw. es gibt ab und zu updates von Apple.

    Was eine "Grake" ist, weiß ich nicht.
     
  4. mischi

    mischi New Member

    ich habe beides getestet und mich letztlich fuer VMWare entschieden ... rein subjektiv laeuft es bei mir besser - i.B. mit meinem Linux-Zeugs ... unter W XP & dem Testwindows 7 kaum ein Unterschied - dumm ist bei VMWare nur die Update-Politik - da installiert man ueber seine alte Version drueber (was mit dem neuesten Update gar nicht mehr geht) und die Einstellungen waren hinfort ...
     
  5. Wh1tey

    Wh1tey New Member

    Die Wahl zw. Parallels und VMWare ist ein ziemlicher Glaubenskrieg. Gibt ein paar User in jedem Forum, die mit einem der Programm Probleme hatten, mit dem anderen hingegen gar nicht, und deswegen bis in alle Ewigkeit deswegen in den Fanboy-Krieg ziehen.
    Punkt ist, dass Parallels Desktop 4 in den letzten Tests, die ich gelesen habe, immer vor VMWare Fusion war, auch in den Kategorien, die bei älteren Versionen noch von VMWare gewonnen wurden (allen voran die Arbeitsgeschwindigkeit der VM). In Sachen Implementierung ins Host-OS ist Paralles schon immer besser gewesen, sei es jetzt Drag&Drop von Dateien oder gemeinsame Nutzung des Benutzer-Ordners als eigene Dateien.
    Am besten du machst dir aber anhand der Trial-Versionen selbst ein Bild.

    Unter WinXP ist es so, dass der Linksklick genauso funktioniert wie in OSX: 2 Finger auf das Trackpad + Klick. Wird unter Vista sicher genauso sein.

    Generell ist es so, dass das Power Management von Windows bei weitem nicht so gut ist, wie das von OSX. Deswegen ist auch die Akkulaufzeit nicht so lang. Daran kann aber Apple mit SnowLeopard nichts ändern, hier wäre Microsoft gefragt.
     

Diese Seite empfehlen