VPC-Probleme

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von tom7, 16. Januar 2002.

  1. tom7

    tom7 New Member

    Hallo,

    meine Freude an Virtuell-PC ist ziemlich eingeschränkt.
    Nachdem VPC u. andere Dinge am Rechner nicht mehr sauber liefen, dachte ich mir, o.k., machst alles neu, initialisierst die Festplatte u. spielst ganz frisch u. neu auch VPC auf. Das funktionierter auch für ca. einen Monat, dann fing das Programm wieder zu spinnen an.
    Wenn ich jetzt neu installiere, bleibt mir das Programm bereits in der Installation stecken. Ich habe derartig den Hals voll...
    Daten:OS 9.1/ G4 400 / 448MB/ virt. Speicher auf Min. runtergestellt u. Programme entspr. rauf/ Festplatte partitioniert
    VPC: 4.0
    Ein weitere Ärgernis: Siehe Thema Myst III.
    Danke für die Hilfe....u. Gruß
     
  2. macmic

    macmic New Member

    Bei mir läuft VPC 5 tadelos - habe dem Prog aber in den Einstellungen (nicht dem VPC selbst) 200 MB zugewiesen.
     
  3. Tweety

    Tweety New Member

    hallo,

    hatte das gleiche problem, vpc hat erst einwandfrei funktionier, als ich dem programm die doppelte menge des geforderten arbeitsspeichers zugewiesen habe.

    tschüß
    tweety
     
  4. ConSte

    ConSte New Member

    Zur Beruhigung:
    Ich komme bei der VPC Installation auch nicht über die ersten 2 Minuten hinaus, kurz vor dem Ende des Vorgangs ist es aus. Da hilft nur noch ein Neustart, keine Ahnung warum das so ist ...

    ConSte
     
  5. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    also kann ich nicht nachvollziehen !
    VPC4 auf Cube(OS9.1) mit 1,5GB; VPC 4 auf iMac400(OS 9.2.2) mit 512MB und auf iMac350(OS 9.2.1) mit 640MB !
    Aber bei Allen der virtuelle Speicher aus !
    Des weiteren hat jedes System im VPC mindestens 128MB bekommen. In VPC 4 geht das nicht mehr dem Programm den Speicher zuzuweisen sondern über die Einstellungen im VPC.
    VIelleicht kommt das bei Dir aber auch von der einen oder anderen Erweiterung ?!?!?!
    Probiere es doch erst mal ohne virtuellen Speicher.
    Das ist nur ein Notbehelf, Speicher ist durch nicht zu ersetzen außer durch mehr echten Speicher !!
    Schade das im Cube nur 3 Plätze sind und/oder es noch keine 1GB Bausteine gibt die er verträgt.
    In Deinem 400er sollten aber 4 Plätze sein, also bei den Preisen noch mal schnell auf min. 1GB aufgerüstet oder gleich 2 GB.
    Falls Du auf OS X umsteigst und da dann VPC5 nutzen willst, ist das sowieso erforderlich.
    Ich würde mich allerdings beeilen mit dem Speicher, SDRAM Produktion ist stark heruntergefahren, die Preise steigen und bald ist das wie mit den 5V Modulen für die 7200-9600er oder die alten PS2 Module.
    SDRAM wird in neuen Rechnern nicht mehr groß verwendet, zumindest bei den Hauptabnehmern x86-Abteilung.

    Joern
     
  6. westfale

    westfale New Member

    hi ! weiss jemand , ob es normal ist , das unter X vpc5 so dermaßen langsam läuft, das man sich, nachdem man einen ordner aufgeklickt hat, erstmal n brot schmieren kann, bevor dieser wirklich aufgeht? unter 9.2.2 kam mir das programm wesentlich schneller vor (version 4.0).
    gruß
     
  7. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    die finale Version kenne ich nicht, aberdie Vorabversion.
    Und die war was Netzwerk und Performance betrifft, absolut miserabel.
    Des weiteren sollte unter X genug Speicher und CPU vorhanden sein.
    OS X geht schon fast in die Richtung der echten x86 Welt.
    Wenn dann noch der x86 Emulator dazukommt, dann brauchst Du noch mehr Leistung.
    Connectix selbst schreibt ag G3/G4 400, also wird man wohl so um die 700-800 MHz brauchen das es anständig läuft.
    Während OS X selbst auf einem G3-400 noch Klasse läuft.
    Aber scheint auch nicht einfach zu sein einen Emulator die Performance beizubringen unter einem Unixsystem, siehe VMWare für Linux.
    Unter Win läuft das auf dem gleichen Rechner mit einer weitaus besseren Performance als unter Linux.
    VPC 5 war das erste Programm, was mich an der Leitung meines Cubes hat zweifeln lassen.
    Nicht mal Photoshop oder Premiere haben sich so schlecht verhalten.
    Unter X ist es ein wenig langsamer als unter 9.1 aber alles im Rahmen.
    Installiere mal Linux mit KDE auf Deinem Rechner und parallel einen anderen Window Manager wie FVWM2 oder FVWM95.
    Das wirst Du auch einen riesen Unterschied bei der Performance merken. Dises schönen bunten mit vielen Funktionen ausgestatteten GUIs fressen Ressourcen, abwohl das Apple mit 10.1.x recht gut in den Griff bekommen hat.

    Joern
     
  8. kawi

    kawi Revolution 666

    Ich wollt grad sagen Die VPC Performance als solche lässt sich schwer einschätzen, das hängt wohl auch vom installierten System ab. Ich hab VPC 5 unter OS 9.2.1. auf nem G4/400 mit 256 MB RAM. Und VPC an sich läuft ganz vernünftig Habe unter anderem Win95, Win98, FreeBsd, Redhat Linux installiert. Die Performance unter WIN95 ist in etwa die gleiche wie auf meinem alten PC (266/128) mit Win 98. Lässt sich also prima mit umgehen. Win98 unter VPC ist da schon ein wenig langsamer aber immer noch okay. RedHat 7.2 bringt mit installiertem KDE nach ca 3-5 Minuten arbeiten nicht nur VPC sondern den ganzen Mac zum Einfrieren, hilft nur Neustart, unter Gnome passiert das nicht, allerdings muss man sagen das man mit keiner der beiden Varianten wirklich ernsthaft was anfangen kann unter VPC. das öffnen von Fenstern oder Apps dauert dann ebenso lange wie das schmieren einer Brotscheibe. anderen WM hab ich noch nicht probiert, wollte ja eh nur mal ins Linux reinschnuppern.
    Ansonsten kann ich mit VPC keine großartigen Probs bestätigen
     
  9. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    na dann haben die ja noch etwas getan zwischen der Vorabversion und der Final.
    Wie sieht das mit Netzwerk aus ?
    Schon in einem größeren Netz betrieben ?
    Und auch mit anderen Plattformen ?

    Joern
     
  10. westfale

    westfale New Member

    ihr meint also, win2000 zu emulieren ist schon ne nummer zu groß für mein powerbook g4/550/512/X10.1.2 ? üble nummer&
     
  11. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    also ich habe auf dem 450er Cube mit 1,5GB RAM Win2k laufen lassen und es war grottenlangsam.
    Genau wie Win98SE und WinME, obwohl noch ein bisschen agiler.
    Am besten laufen NT4SP6, Win95b&c, Win98(erste Ausgabe).
    OS2 Warp4 geht auch noch recht gut nur das es dafür keine VPC Extensions gibt und gelegentlich die Soundkarte und das CD ROM weg sind, RedHat ist auch i.O. , zumindest unter VPC 4.0.2 auf OS 9.x.
    Wie gesagt die Final von VPC5 kenne ich nicht nur die Vorabversion und die war nur mit Win95 erträglich.
    Trotzdessen das alle System genug Speicher hatten.
    Des weiteren war das Netzwerk ein Riesenproblem, wenn unter OS X bereits Samba oder so gelaufen ist, war kein Zugriff mehr auf das Windows Netz möglich.

    Joern
     
  12. sevenm

    sevenm New Member

    Die Finale Version ist schon etwas schneller als die Preview. Allerdings ist der Unterschied auch nicht riesig. Unter OS 9 ist VPC 5 ähnlich schnell wie VPC 4. Unter OS X macht aber das Multitasking und anderes eine schnellere Emulation schwer.

    Seven
     

Diese Seite empfehlen