VPN Server und Client unter OSX

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von AndreasG, 15. Juli 2004.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ok, ich habe zwar einen Thread gefunden, der sich mit VPN befasst: http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=92671&highlight=VPN

    Aber das eigentliche Problem des Fragestellers konnte nicht abschliessend gelöst werden, deshalb starte ich nochmals einen neuen Thread zu diesem Thema.

    Also:

    Ich möchte zwei Rechner, die beide per ADSL Zugang zum Internet haben, per VPN verbinden. Dazu braucht der eine Mac einen VPN-Client, das dürfte kein Problem sein, denn der ist in OSX integriert und offenbar recht einfach aufzusetzen.

    Dann der VPN-Server: Der ist offenbar in OSX-Client nicht enthalten. Gibt es eine brauchbare Software, die einen VPN-Server auf meinem Mac installiert, ohne dass ich mich mit der Konsole rumschlagen oder das Doktorat in Netzwerk-Administration ablegen muss?

    P.S Die beiden beteiligten ADSL-Router haben beide keinen VPN-Server integriert. Sowas solls ja auch schon geben...

    Gruss
    Andreas
     
  2. sepp

    sepp New Member

  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Danke für den Tipp. Da geht es aber mehr ums Fernsteuern mit VNC, ich möchte es aber unbedingt mit einem VPN-Tunnel versuchen, nicht zuletzt weil das heute immer öfter zum Einsatz kommt und ich damit Erfahrungen sammeln möchte.

    Also: Wer kann noch was zu einem VPN-Server unter OSX sagen?

    Gruss
    Andreas
     
  4. XYMOS

    XYMOS New Member

    hi,


    der ist in OSX integriert, hat nur keine gui. (unter X Server ja)
    suche mal im web, gibt es ein paar anleitungen.

    -xymos.
     
  5. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ok, dann suche ich mal.

    Könnte man den die GUI von OSX-Server nicht einfach auch auf OSX-Client laufen lassen?

    Gruss
    Andreas
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Kein Glück mit dem Suchen :angry: Ich stosse immer nur auf Anleitungen, wie man sich auf VPN-Server dieser und jener Uni einloggen muss.

    Hast Du vielleicht einen Link für mich?

    Danke und Gruss
    Andreas
     
  7. sepp

    sepp New Member

    unterstützen deine router vpn?

    grüsse

    sepp
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das Wort "VPN" taucht nirgends in der technischen Beschreibung meines ADSL-Modems auf. Dafür sehr viel anderes Zeugs, von dem ich keine Ahnung habe ;)

    Wo ist denn das Problem? Bzw. worauf soll ich achten?

    Gruss
    Andreas
     
  9. sepp

    sepp New Member

    hallo andreas,

    bin grad selber am laufen lernen.

    mein pc-service-partner hat mir nur lapidar erklärt, dass es zwei
    möglichkeiten gäbe via internet und dsl zu kontakten.

    eine wäre die reservierung einer statisch/dynamischen ip-adresse. http://www.dyndns.org

    die andere wäre eine vpn-verbindung aufzubauen. dies müssten jedoch die router unterstützen. da ich auch bei meinen routern (netgear rp114 und sinus 154 dsl) darüber nichts gefunden habe, versuche ich den weg über die reservierung einer statisch/dynamischen ip-adresse mein glück.

    habe aber leider noch keinen erfolg gehabt, denn mir wird immer signalisiert, dass die ip-adresse nicht gefunden wird.

    möglicherweise werde ich vom provider trotz des aktualisierungsclienst 3d-watch vom tsdl-netz getrennt, bevor ich zu hause bzw. im büro bin und krieg deshalb keine verbindung oder ich habe falsche einstellungen.

    sobald ich schlauer bin, melde ich mich wieder


    liebe grüsse

    sepp
     
  10. the_shulz

    the_shulz New Member

  11. kawi

    kawi Revolution 666

  12. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Der Unterschie? Mit VNC kann man keine Dateien übertragen. Brauchen wir hier im Geschäft, und das Teil nervt mich extrem.

    Ist zudem saulangsam. VNC fliegt demnächst raus und wird durch PCAnywhere ersetzt.

    Gruss
    Andreas
     
  13. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Das mit der statischen IP-Adresse braucht man nicht. Ich habe hier im Forum noch den Tipp mit www.no-ip.com bekommen. Damit müsste es auch gehen. Eine kleine Software auf dem Mac meldet dem no-ip-Server die IP-Adresse, unter der ich über den Provider im Internet sichtbar bin und so werde ich unter einem frei wählbaren Namen sichtbar und kann ganz normal Laufwerke freigeben, die ein anderer dann mounten kann, falls er Name und Passwort meiner Freigabe kennt.

    Das ganze ist mir aber etwas zu "unprivat", deshalb wollte ich erst den Weg über den VPN-Tunnel versuchen, ehe ich dann notgedrungen über no-ip gehen würde.

    Ich habe mir nun mal VTUN runtergeladen. Damit sind VPN-Verbindungen realisierbar, allerdings ist das ein Konsolen-Tool. das offenbar ein gerüttelt Mass an Unix- und Netzwerkkenntnissen voraussetzt. Mal sehen.

    Gruss
    Andreas
     
  14. troll

    troll New Member

    Hi

    So dann werd ich auch mal meine VPN Unkenntnis verkünden.
    Also rein theoretisch werden VPN Verbindungen unter *NIX über vpnd geregelt und so ein kleiner Dämon ist auch tatsächlich unter OS X vorhanden (/usr/sbin/vpnd).
    Ein "man vpnd" im Terminal ist doch sehr ergiebig und zeigt auch das sich dieser kleine Wicht sich auch als VPN-Server aufstarten lässt (edit in /etc/hostconfig).
    Beim nächsten Schritt bin ich einfach überfordert nämlich die Konfiguration des vpnd.
     
  15. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Danke für Deine Ausführung. Ich wäre mit meinen Unix-Kenntnissen nicht mal soweit gekommen.

    Dabei gäbe es doch ein schönes GUI für diesen vpnd, aber leider nur für OSX-Server, wie ich hier im Forum erfahren habe.

    Tja, könnte mir nicht jemand mal diese kleine Applikation mailen? Oh, halt....ist doch vermutlich illegal....oder nicht? ;)

    Gruss
    Andreas
     
  16. kawi

    kawi Revolution 666

    ICH kenne den Unterschied. hab das nur gepostet weil auf deine VPn Frage eine VNC antwort gekommen ist - da hat wohl jemand die Buchstaben bisschen verwechselt
     
  17. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ja, habe ich nachträglich gesehen, war aber zu faul, das Posting zu korrigieren ;)
     
  18. sepp

    sepp New Member

    hallo andreas,

    habe grad ein 1 stündiges telefonat mit meinem pc-service-partner gehabt und dabei folgendes erfahren.

    vpn ist eine super sache, wenn der router das unterstützt.

    http://www.netgear.de/support/dokumentation/basiswissen/Router_Grundlagen_VPN.html

    ich habe zumindest im büro so eine alte, einfache gurke, dass es damit wohl nicht klappen kann.

    zu hause habe ich so ein telekomteil, wo ich auch noch keine vpn option ausgegraben habe.

    wir haben aber eine verbindung über pc anywhere mittels statischer ip
    http://www.dyndns.org hergestellt.

    das ging ziemlich fetzig.

    falls dein router also nicht vpn-fähig sein sollte, könnte dieser weg zum ziel
    führen.

    liebe grüsse

    sepp
     
  19. sepp

    sepp New Member

    bist du noch am werkeln?

    bei mir läuft jetzt pc anywhere und timbuktu als mulitplatform. mit vnc habe ich noch keine resultate erzielt und vpn unterstützen meine router nicht.

    viel erfolg

    grüsse

    sepp
     
  20. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Ich habe ebenfall einen DynDNS-Account. Auch das Programm, das die IP-Adresse aktualisiert, läuft auf meinem Mac. Windows-Sharing ist aktiviert.

    Wenn ich nun aber meinen Host-Namen unter Windows anpinge (blablabla.dyndns.org/andreas), löst er offenbar die IP-Adresse korrekt auf, die Antwort ist meine lokale IP-Adresse 192.168.1.2, aber es kommt keine Antwort vom Mac.

    Und mein Kollege, der es vom Mac aus versucht hat, kommt ebenfalls nicht zum Ziel, auch da kann der Host-Name nicht gefunden werden.

    Tja, das ist mein Stand. Keine Ahnung, was ich falsch mache.

    Allerdings habe ich unter OSX die Firewall aktiviert. Muss ich die deaktivieren, damit das klappt? Oder gezielt einen Port öffnen?

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen