Wärme & fragwürdige Preispolitik

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von johndoe7, 11. Januar 2003.

  1. johndoe7

    johndoe7 New Member

    Tag.
    1. Was hat es mit den externen Kühlkörpern der PBs auf sich? Werden die
    wirklich SO warm? Scheint ja nicht eben für mobiles Arbeiten zu stehen...
    2. Im Juli findet die MacWorld Expo statt. Wäre es nicht mehr als folgerichtig,
    diese abzuwarten und erst dann entweder eines der aktuellen Modelle als Auslaufmodell zu erstehen bzw. gleich ein neues Apple Notebook zu erstehen (iBook mit besserem Prozessor?)
    3. Kann man die miserable Preispolitik von Apple in Deutschland nicht unterwandern? Da kostet das kleinste iBook gerade mal 1000 $. Bei einem derzeitigen Kurs von 95 Cent pro Euro fühlt man sich da als europäischer Kunde verar***t.
    Klar, in Europa, gerade auch Deutschland, ist der Absatzmarkt eher klein. Aber wen wundert es, bei diesen Preisen. Bei ebay werden gerade PBs aus den USA versteigert. Kommt bei einer solchen Transaktion nicht auch noch der Zoll hinzu?
    Oder entfällt dieser bei Ersteigerungen a la ebay?
    Ist mit Reduzierungen der Preise wie neulich bei den iBooks in den nächsten 6 Monaten wieder zu rechnen?
    Schönes Leben noch.
     
  2. MacELCH

    MacELCH New Member

    Ein neues Powerbook wirst Du vor Herbst 2003 nicht sehen, und es wird kein G5 Powerbook sein.

    Wenn Du also so lange un-mobil arbeiten möchtest, ist es Dir überlassen - ich nicht.

    Bei dem 500sten Rechenbeispiel zum umrechnen des Dollarkurses zum Euro wurde mal wieder nicht die örtlich zu zahlende Tax eingerechnet, die kann je nach Staat zwischen 7 und 14 % betragen. Hinzu kommt noch der Ausfuhrzoll, der bis zu 20% betragen kann.

    Gruß

    MacELCH
     
  3. thesky

    thesky New Member

    Ähm, bei Computern kannst du immer warten, weil mit Sicherheit alle 6 Monate was neues kommt, so ist das nun mal.
    Das mit den Kühlkörpern versteh ich nicht ganz, aber ich hab bis jetzt noch nie gehört, dass sich jemand am Powerbook verbrand hätte ;-) Oder siehst du da ein Problem? Prozessoren produzieren nun mal Abwärme und die muss irgendwo hin. Als Alternative könnte man Lüfter installieren, die das Powerbook 10 mal schwerer machen, ist dass dann der Sinn eines mobilen Rechners?

    thesky
     
  4. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Mit dem System ist ja kein Problem mehr bei OSX, nur kommt immer darauf ob Du die Tastatur einzeln bekommst und was sie dann kostet.

    Joern

    PS: Das tauschen ist kein Problem, habe mein altes 3400er Book ja auch die amerikansiche Schreibweise abgewöhnt.
    Ist aber bei einem älteren Book einfacher Einzelteile gebraucht zu bekommen. Apple ist was Ersatzteile betrifft ja recht zickig.
     
  5. eribula

    eribula New Member

    Meinst Du das?
    http://www.arktis.de/shop/produkte/103578.html

    Wenn ja:
    Wenn Du mit einem Powerbook oder Notebook Spiele machst, Filme anguckst etc. dann kann es sein, dass es schnell heißläuft und der Kühler zu rumoren anfängt. Das stört ziemlich. Und um das zu verhindern haben findige Leute dieses tolle Kühldings entworfen. Unbedingt brauchen tut man es aber nicht. Powerbooks laufen auch ohne. Aber wie gesagt, wenn Dich der Lärm stört ...

    Apples Preise in Amerika werden im Gegensatz zu Deutschland ohne Steuern angegeben. Und der Zoll kommt in jedem Fall dazu, es sei denn Du willst das Zeug schmuggeln. Aber Du solltest auch nicht gerade im Apple-Store gucken. Das hat mich auch zuerst abgeschreckt. Guck mal auf www.macpreise.de

    Computer sind nach einem Jahr etwa nur noch die Hälfte wert. Logisch, dass da die Preise nach unten gehen bzw. die Leistung verbessert wird.
     
  6. johngo

    johngo New Member

    Bei dem Thema Preispolitik wird immer ein
    wichtiger Zusammenhang ausser Acht gelassen.

    Wenn wir ein Powerbook importieren, so werden
    wir kaum einen Preisvorteil realisieren.

    Trotzdem sind Powerbooks für die amerikanischen
    Kunden deutlich günstiger zu erstehen. Den entscheidend
    ist die Netto-Kaufkraft. Die aktuellen Zahlen sind mir
    nicht bekannt. Vor dem Euro lag sie aber ca. 50%
    über der Deutschen. Somit ist ein Powerbook - gemessen
    an dem durchschnittlichen Einkommen - schon deutlich
    erschwinglicher.
     
  7. teorema67

    teorema67 Gast

    Bei den PowerBooks ist das Gehäuse der Hauptwärmeableiter. Daran verbrennt man sich nicht. Der Ventilator wälzt die Luft im Inneren um. Mobiles Arbeiten ist prima möglich, zudem im Batteriebetrieb weniger Wärme entsteht. Wenn man aber Animationen anschauen will oder mit rechen- bzw. graphikintensiven Programmen arbeitet, muss man mit dem Ventilator rechnen. In der Windowswelt blasen viele Notebooks schon bei Presentationen laut, dagegen ist ein PowerBook unproblematisch. Für eine Vorlesung o. ä. ist ein nicht laufender Ventilator (= langsamerer Rechner) aber ein Pluspunkt.

    Ich bezweifle, dass die externen Kühlapparate echt Vorteile bringen. Wenn die auch noch mit Ventilatoren bestückt sind, hat man eben den externen Ventilator als Geräuschquelle.

    Warten lohnt sich nur, wenn man ein laufendes System mit (noch) ausreichender Leistung hat. Anstonsten: Etwa alle 6 Monate neue Modelle, etwa gleicher Preis, bessere Leistung. Nur bis in alle Ewigkeit kann man nicht warten...

    Tastatur austauschen macht bei neuen PBs keinen Sinn, wenn man das "Ersatzteil" bei Apple bestellen muss. In Deutschland kann man per mail order auch relativ günstig kaufen ( http://www.mac-preise.de/ ).
     
  8. robeson

    robeson Active Member

    Ich habe dieses externe Kühlteil von HAMA seit ca. fünf Monaten und bin damit, bis auf die Verarbeitung, sehr zufrieden. Die Lautstärke der beiden Ventilatoren ist niedriger als der Lüfter des PB´s. Da der Lüfter durch die Kühlung nicht mehr läuft finde ich das Arbeiten am Powerbook um einiges angenehmer.
    Leider wurden als Rutschschutz kleine Gummifüßchen aufgeklebt die nach ganz kurzer Zeit sich verschieben oder ganz abfallen. Da ich auf einem glatten Schreibtisch arbeite sind die Füßchen sehr wichtig. Falls dies verbessert werden könnte wäre ich hundertprozent zufrieden!

    Gruß - robeson
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    nur mal so angedacht... ich habe kein Book um es auszuprobieren:
    ich kann ja wohl einem amerikanischen Book die deutsche Tastenbelegung zuweisen, klar?

    Ist es möglich, einzelne Tasten aus der Tastatur herauszunehmen und mit anderen zu tauschen?
    Im Zusammenspiel mit der deutschen Tastaturbelegung sollte so der Austausch der gesammten Tastatur nicht mehr notwendig sein.

    Bitte ausprobieren.
     
  10. teorema67

    teorema67 Gast

    Die amerikanische Tastatur ist anders geformt und hat nach meiner Erinnerung eine Taste weniger (und breitere linke Umschalt- und Enter-Taste). Man muss sich in jedem Fall umgewöhnen. Einzelne Tasten austauschen bringt (außer bei Tasten mit nur einem Buchstaben) auch wenig, da die Belegungs-Kombinationen differieren. Deutsche Belegung kann man zuweisen, muss dann aber wenigstens teilweise blind tippen (y-w-z ist schnell gelernt, bei den Sonderzeichen wird's schwieriger).
     
  11. MacELCH

    MacELCH New Member

    Ja Du kannst einzelne Tasten rausnehmen, aber das hilft Dir nur bei "z" und "y" weiter, woher holst Du Dir die Umlaute ?

    Gruß

    MacELCH
     

Diese Seite empfehlen