Wann liefert IBM endlich wieder für

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Chris2, 2. Mai 2003.

  1. Chris2

    Chris2 New Member

    Apple. Motorola bedeutet Stillstand bzw. Rückschritt. Mit IBM wird Apple wieder der Premiumhersteller werden und vielleicht neben dem besten Betriebssystem auch den schnellsten Prozessor haben.

    Hoffentlich wird Motorola in Milliardenhöhe erfolgreich verklagt werden.

    Das musste mal gesagt werden

    grüsse

    Chris
     
  2. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Wieso die G3 CPUs für die iBook sind doch von IBM und haben keine Lieferengpässe.
    Und wenn Motorola nicht so schlafen würde, dann wäre die Taktung des G3s auch wesentlich höher.
    Denn an den IBM Workstations kannst Du sehen wie hoch es geht.
    Aber diese laufen ja nicht mit dem MacOS sondern nur mit AIX.
    Bloß wenn Apple nun wieder G3s verbauen würde wäre das auch ein Problem im Image der Firma Apple.
    Hoffentlich kommt bald der Power4 und wird in den Macs verbaut.

    Joern
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    der power 4 wird wohl auch für apple-systeme zu teuer sein, zudem ist er nicht altivec-kompatibel. ich dachte wir sehnen uns alle nach dem ppc 970-chip, oder?
     
  4. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Moin,

    ich denke mal das die Altivec Geschichte beim Power4 unnötig sind, denn der hat genug Leistung.
    Und Apple sollte sich meiner Meinung nach von diesen Geschichten sowieso verabschieden.
    Einer der Gründe warum die Abhängigkeit im G4 so hoch ist.
    Denn wenn Apple auf eine Architektur wie den Spark, Power oder PA-Risc setzen würden, dann könnten sie einfach bei einem Generationswechsel das System "mal eben" anpassen wie es Sun , IBM oder HP ja auch machen bei ihren Unixen.
    Das ist bei den x86ern bisher auch ein Vorteil, der aber mit der 64bit Architektur wohl auch zu Ende ist.
    Die hohe Abwärtskompatiblität ist aber auch nicht immer zum Vorteil wie man zur Zeit bei den x86ern sieht.
    Denn dadurch sind die alten Schnittstellen weiterhin vorhanden das auf einem P4 noch MS-DOS funktioniert.
    Das wäre, als könntest Du mit extra programmierten Treibern System7 auf einem Dual G4 ausführen.
    Obwohl das stelle ich mir allerdings sehr performant vor ;-)
    Aber in modernen Systemen bereiten diese alten Schnittstellen immer wieder ein Riesen Störfaktor.
    Schau Dir die Abschaffung der ISA Schnittstelle beim PC an oder inzwischen sogar das alte Diskettenlaufwerk.
    Eigentlich sollten ja die seriellen und parallelen Schnittstellen auch schon nicht mehr da sein seit einiger Zeit.

    Also ein sehr zweischneidiges Schwert.
    Aber wo wir bei den Unixen waren, dort wr der Generationswechsel von 32 auf 64bit auch weniger dramatisch.

    Joern
     
  5. Multiuser

    Multiuser New Member

    @MacGhost
    1.) IBM hatte doch Ende letztens Jahres verkündet, daß sie den G3 bis 2GHZ Taktrate weiterentwickeln werden. Mit 2GHZ hätte ich keine Probleme. Von Imageschaden kann doch keine Rede sein.
    2.) Warum von der AltiVec verabschieden? Meines Wissens hat der Pentium IV auch eine Vektoreneinheit, nein nicht Hyperthreading ist gemeint, aber der Compiler ist viel besser gemacht. Apple arbeitet mit Hochdruck an der Verbesserung des Compilers um die automatisch erzeugten Codes für die AltiVec-Einheit zu optimieren.
     
  6. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Imageschaden meine ich wegen der im G3 nicht vorhanden Altivec Einheit, die aber so hoch propagiert wurde.
    Ich persönlich empfinde den G3-800 als einen sehr gelungene Prozessor.
    Und wenn der 2GHz hätte wäre er den PCs wahrscheinlich überlegen.
    Trotz der Vectoreinheit usw., besonders gepaart mit DDR RAM und AGPx8.
    Technisch wäre ja möglich.

    Aber diese Diskussionen sind ja leider eher Wünsche und seit wann hört Apple auf den Anwender ?
    Daher warten wir mal die 2te Hälfte des Jahres ab was da kommt.

    Joern
     
  7. tc-one

    tc-one New Member

    Der G3 PPC750FX 0.13micron geht bis 1.0GHz bei nem Systembus von 200MHz da würd sogar DDR was bringen. Das iBook könnte ganz schön wenns denn dürfte. Der G4 Kann nix außer Alti-Vec. Sieht man auch daran daß n 800 ibook bei Cinema 4d fast genauso schnell ist wie n Powermac 1GHz.
     
  8. MacRonalds

    MacRonalds New Member

    Beim G4 wurde mit allerlei Krücken die Mhz Zahl gesteigert:

    u.a. eine deutliche Verlängerung der Pipeline, dh. er braucht zur Abarbeitung eines Befehls deutlich länger (bei gleicher Mhz Zahl). Dies wird dann durch die höher mögliche MHz-Zahl mehr als kompensiert. Es zeigt aber das der G4 in seiner heutigen Form kein sauber entwickelter Prozessor ist.
    Seine Grenze war bei 450Mhz erreicht. Mit Tricks bis 800, aber dann hätte etwas neues kommen müssen. Nur es kam nichts! Moto konnte erst nicht, und dann wollte Moto auch nicht mehr, und lies Apple im Regen stehen.

    Das bedeutet: Wenn der neue Proz verbaut wird, Motorola in den Arsch treten und dann sollen sie mal das Portemonaie aufmachen (der niedrige Aktienkurs liegt zu 80 % in der CPU Misere begründet! -meine Meinung!).

    zu G3 Zeiten hat ein Apple noch jeden PC zersägt wie er wollte. kostete ja auch viel mehr. Dann mit dem G4 ging es weiter, sehr gute und perfomante Hardware zu einem hohen Preis. Nur dann hakte es, Motorola dokterte ewig am G4 550 rum und stornierte in dann sogar. Von nun an Begann die Misere.
     
  9. Chris2

    Chris2 New Member

    Dito
     

Diese Seite empfehlen