Wann lohnt sich ein zweiter Prozessor?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von hofmeyer, 27. Juli 2005.

  1. hofmeyer

    hofmeyer New Member

    Wir haben hier am Institut einen Videoschnittrechner mit dem FinalCut Studio. 2x2,5GHz G5. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Rechner auch bei rechenintensiven Sachen nie beide Prozessoren benutzt. Gestern haben wir z.B. Videos mit QuicktimePro nach DivX umrechnen lassen, da lag die Prozessorauslastung bei 50%. Auch beim Erstellen von DVDs mit iDVD dreht die Kiste eigentlich immer Däumchen. Unterstützen die Programme keine Dual Prozessoren?
     
  2. TimP

    TimP New Member

    stell doch mal einen aus und vergleiche dann...
     
  3. Kate

    Kate New Member

    Hm, wenn doch die CPU Belastung nur bei 50% liegt, also noch nicht einmal die Kapazität einer CPU benötigt, wie könnte da eine zweite CPU etwas verbessern.

    Typischerweise zeigt der Aktivitätsmonitor doch für jede CPU getrennt die AUslastung an, also kann man bei Vollast 200% erwarten.

    Was da fehlt ist nicht SMP oder Threading, sondern DistributedComputing, und das unterstützen nur ganz wenige Programme.
     
  4. xl

    xl Pixelschubser

    Das einzige Programm, daß bei mir beide CPUs voll auslastet ist Cinema 4D (wie vermutlich die meisten 3D Renderer). Alles andere als nutzt den zweiten Prozessor eigentlich nur halbherzig.
    Bei manchen Programmen (zB After Effects) kann man aber zwei Render Clients gleichzeitig laufen lassen, dann ist die Auslastung auch auf Anschlag. Ein Dual Rechner ist auch dann praktisch, wenn Du gleichzeitig Rendern und arbeiten willst.

    Bei Final Cut bremsen vermutlich eher die Festplatten und der Bus - wenn da zum Beispiel mehrere Video- & Audiospuren mit unkomprimiertem Material zusammen gerechnet werden, drehen die CPUs jedesmal Däumchen, wenn das Material in den Speicher- oder zurück auf die Platte geschrieben wird.
     
  5. morty

    morty New Member

    vielleicht ist auch nur einfach zu wenig RAM drin ?
    daten müssen auch genug vorhganden sein und nicht nur aus warten bestehen
     
  6. morty

    morty New Member

    toast auch
    oder eye tv, wenn man filme schneidet oder heftig vorspult, dann ist mein dual 1,8 völlig am ende bei 2x100%
    den dual merkt man auch, wen eben andere große programme im hintergrund laufen, beim PC zB virenscanner, bei mac ...
     
  7. hofmeyer

    hofmeyer New Member

    Hmm. RAM ist 1,5GB drin, das sollte reichen, und beim umrechnen von DV nach DivX wird die Platte wohl nicht der Flaschenhals sein, das ist doch eigentlich eher rechenintensiv.
    Gerade beim Final Cut Studio hätte ich gedacht, dass das die zwei Prozessoren ausnutzt, es wird ja hauptsächlich auf den G5 Desktops eingesetzt und die gibt es mittlerweile nur noch mit Dual CPU.
     
  8. Kate

    Kate New Member

    Final Cut Pro NUTZT zwei CPUs. Und es nutzt AltiVec. Sofern vorhanden.

    Schau dir mal diesen Test an: http://www.barefeats.com/fcp04.html

    Ein DualG5 mit 2GHz ist etwa fast doppelt so schnell wie ein Single 1.8GHz.
     
  9. xl

    xl Pixelschubser

    Also wenn meine Aktivitätsanzeige stimmt, dann kommt Final Cut nur selten über 150% Auslastung hinaus - meistens pendelt es zwischen 90 und 140%, genau wie bei After Effects und vielen anderen auch.

    Ach ja Shake skaliert bei benutzung des Standalone Renderers auch mit knapp 200%
     
  10. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Das liegt aber wohl eher an der schlechten Anpassung des DivX an die Dualprozessoren. Wenn ich mit QT6Pro und DIVX-Codec Pro 5.2.1 einen DV umrechen, braucht das auch sehr lange (ca 3 Stunden für 40 Minuten Film) und rödelt so mit 2x50-60% vor sich hin. Im Gegensatz dazu der Apple DVD-Codec (von DVD StudioPro2). Der schafft, je nach Einstellung, im 2Pass-VBR-Modus annähernd eine Codierung in Echtzeit. Dabei liegt die Prozessorlast (gemäss MenuMeter) bei dauernd 2x98-100%.
    Liegt also am Programm und nicht an Apple.
    Gruss Hans
     
  11. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Nur sehr wenige Programme machen richtigen Gebrauch von mehreren CPUs.
    Viele nutzen die CPU nur zum Teil.

    Wenn man mit mehreren Programmen gleichzeitig arbeitet, hat man den größten Vorteil. Der Rechner bleibt dabei flüssiger als einer mit nur einer CPU.

    Der CPU Monitor ist nicht sehr genau. Manchmal haben Programme noch laufende Unterprozesse die so nicht angezeigt werden. Obwohl nur 30% angezeigt werden, läuft der Rechner dennoch auf 100%

    Viel ungenutztes Potential steckt leider noch in den Rechern da es nicht einfach ist gute Programme zu schreiben die auch wirklich Gebrauch von den CPUs machen. Nicht jede Aufgabe läßt sich auch verteilen und muß auf nur eienr CPU laufen.
     
  12. Hans.J

    Hans.J Active Member

    Hallo Kate,
    Der Link geht bei mir leider nicht. Dafür habe ich da schon mal etwas über meine Beobachtungen bei Dualprozessoren geschrieben.
    Hans
     
  13. Kate

    Kate New Member

Diese Seite empfehlen