War ja klar: Überstunden der Lehrer kassiert

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von MacBelwinds, 16. April 2008.

  1. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich hab's gewusst, und doch bin ich entsetzt, dass Politik im schlechten Sinne so berechenbar geworden ist. Die Wahlen sind kaum vorbei, da werden die seit 10 Jahren angesparten Überstundenkonten der niedersächsischen Lehrerschaft einfach kassiert. Frau Heister-Neumann hat sich damit bereits einen denkbar schlechten Einstand als KM verschafft. Pfui...
     
  2. batrat

    batrat Wolpertinger

    "Die Stunden sollen im Regelfall künftig jedoch erst unmittelbar vor dem Ruhestand am Stück ausgeglichen werden. Jüngere Lehrer müssen nun also in der Regel bis zur Rente auf ihren Freizeitausgleich warten. „Jede einzelne Stunde wird zurückgezahlt“, betonte Heister-Neumann."

    So, so. Jede Wette : Wenn dann in z.B. 20 Jahren die ersten Lehrer in Pension gehen, dann wurde vorher das Pensionseintrittsalter entsprechend erhöht. :rolleyes: :eek:
     
  3. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich arbeite an einer nagelneuen Schule mit vielen jungen Kollegen, die irgendwann einmal sehr enthusiastisch ans Werk gegangen sind. Bei den meisten ist der Anfangsidealismus aufgrund der parteiübergreifend (!) miesen Schulpolitik in unserem Land weitgehend verflogen.

    Wenn nun noch dieses klare Ganovenstück des KM durchgeht, werden bei uns im großen Stil zusätzliche Engagements (AGs, Klassenfahrten, Schul-Konzerte etc.) zurückgefahren. Dienst nach Vorschrift, lautet dann die Devise.
     
  4. G.Auer

    G.Auer Member

    Immer auf der Abwärtsspirale bleiben - und sparen!
    "Sparen" da lachen doch sogar die Hühner im Käfig!

    Die Frage bei bei der Diskussion um Bildung ist doch : ist mehr Bildung beim Stimmvolk für die Regierenden besser, oder ist ein weniger gebildetes Volk leichter zu händeln?. Wenn die Bürger in der Lage wären selber zu denken, würde Absatz an Meinungsbildern zurückgehen und das wäre kontraproduktiv. Also lauthals mehr Bildung fordern und gleichzeitig die Möglichkeiten und Ausstattung für Bildung kürzen. Das ist echte Regierungskunst!!
     
  5. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich bin auf Eurer Seite, liebe Lehrer! :nicken:

    Wie muss ich mir das vorstellen mit dem 10-Jahres-Überstundenkonto? Habt Ihr wirklich über einen solchen Zeitraum Überstunden gesammelt und konntet die in dieser Zeit nicht irgendwann einmal in Freizeit umwandeln, wenn sie schon nicht bezahlt wird?

    Dazu fällt mir gerade ein: Mir hat mal ein scientologischer Chef einen Vertrag zum Unterschreiben vorgelegt, in dem sinngemäß stand:

    20 Überstunden im Monat werden nicht bezahlt, alle darüber hinaus geleisteten Stunden werden nicht vergütet.

    Ich habe ihn gefragt, ob er mich für blöd hält und dass ich das natürlich nicht unterschreiben würde. Habe es auch nicht unterschrieben und damit begann der Krieg gegen diesen Idioten. Damals hatte er noch 35 Leute in seinem Satzbetrieb, heute noch 2! Irgendwann haben die Leute begriffen, mit wem sie es zu tun haben.

    Habe ich nicht elegant die Kurve zum Scientology-Thread hinbekommen?

    ;)
     
  6. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Das sind die "normalen" Überstunden, von denen ja sowieso schon keiner mehr redet. Die sind doch schon dadurch abgegolten, dass uns unsere Arbeit doch "Spaß macht"! Im Ernst! :crazy:

    In Niedersachsen hatten wir aber noch eine Besonderheit: hier hat 1998 die damalige SPD-Regierung mit den Lehrerverbänden eine Knebel-Vereinbarung getroffen, dass nach einer rund 10-jährigen Ansparphase eine Rückvergütung der jeweils 2 Wochenarbeitsstunden Mehrarbeit erfolgen solle. Und das obwohl man damals schon wusste, dass diese Rückvergütung niemals zu bewerkstelligen sein würde. Diese Rückvergütung ist deshalb heute auch nicht möglich, weil wir sonst jetzt massiven Unterrichtsausfall hätten, denn wo sollen diese Massen an Ausgleichsstunden für einige tausend Lehrer herkommen? Man sagt jetzt: Ihr kriegt die Stunden kurz vor der Pensionierung! So, so... Wo sollen denn diese Stunden in zehn Jahren herkommen? Wer soll denen DAS jetzt noch glauben? :meckert:

    Ich habe gerade mal überschlagen, wie viele Unterrichtsstunden ich damit real "für lau" gehalten habe (Vertretungsstunden und "normale Überstunden" etc. definitiv nicht eingerechnet): das sind ca. 640 Stunden in 8 Jahren. Wenn ich jetzt mal einen bereinigten Stundenlohn von nur 13 EUR ansetze (nach Wegfall von häuslichem Arbeitszimmer, Weihnachtsgeld und Pendlerpauschale) sind das immerhin 8320 EUR. Wenn ich den tariflichen Lohn ansetze, komme ich auf ein Dreifaches. :cry:
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ach, jetzt kommt erst mal der Bundestrojaner – da wird schon festgestellt, welcher Lehrer zu Hause wie viel arbeitet. Da würd’ ich mir keine Sorgen machen, wahrscheinlich wird sich demnächst dein Gehalt drastisch erhöht.
     
  8. wilzim

    wilzim MacWilly

    Ich denke, das die Arbeitszeit bei den Lehrern sehr variert. Die einen machen Lehren nach Plan, die andereren gestalten den Unterricht immer wieder neu. Zudem sind die Anforderungen von Fach zu Fach unterschiedlich. Bei Mathe und Naturwissenschaften kann man den Stoff jedes Jahr wiederholen, da gibt es nur richtig oder falsch, mit geringen Variationen. Bei Literatur und Kunst variert es doch individuell vom Inhalt und der Auslegung.
     
  9. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Na eben deswegen brauchen wir den Bundestrojaner. Zur gerechten Entlohnung engagierter Lehrer. Andere außerschulische Aktivitäten – wie z.B. Besuche von Museen – werden gesondert durch die Videoüberwachung ausgewertet. Selbstverständlich werden auch Buchbestellungen bzw. die Ausleihe berücksichtigt. Aber Achtung, hier kann die falsche Literatur durchaus Bezugskürzungen mit sich bringen.
     
  10. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Cool! Einige Themen (Bundestrojaner, Scientology und den Irak-Krieg) kann man irgendwie überall unterbringen! :biggrin:
     

Diese Seite empfehlen