Warum Airport Extreme ohne DSL-Modem?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Superboy, 1. März 2007.

  1. Superboy

    Superboy New Member

    Hat sich diese Frage auch schon mal jemand gestellt?
    Warum kann Apple nicht ein DSL-Modem in die Airport-Extreme einbauen, so dass man nicht noch zusätzlich so ein DSL-Modem braucht?
    Die Fritzbox z. B. hat doch auch alles.
    Oder bin ich der einzige der so denkt?

    Gruß Superboy
     
  2. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ein normales analoges Modem intern (so wie es das früher mal gab) wäre auch noch fein, und auch ein ISDN-Adapter (war damals eine Modifikation von Hermstedt), ein Kabelmodem und vielleicht noch ein Eierkocher und eine iSight drin - und das natürlich für alle weltweit erhältlichen Normierungen...
    :nicken:
    Christian
     
  3. Superboy

    Superboy New Member

    Hallo Christian,

    willst du mich jetzt wohl auf den Arm nehmen oder bin ich hier auf dem Holzweg. Ich habe das ernst gemeint. Oder kannst du die Airport-Extreme auch ohne DSL-Modem nutzen?

    Gruß Superboy
     
  4. Mike-H

    Mike-H New Member

    DSL ist nur ein möglicher Zugang zum Internet, und nur in Deutschland der gebräuchlichste. In den USA ist DSL weniger verbreitet. Mit Airport mit DLS könnten weniger Leute was anfangen als mit einem Airport ohne.
    Davon abgesehen hängt Apples Produktpolitik auch weniger von Logik als mehr von Stevies Launen ab.
     
  5. Superboy

    Superboy New Member

    Hallo Mike-H

    Na die könnten aber trotzdem eine Extreme mit DSL-Modem rausbringen.
    Das iPhone wird ja wohl auch noch für Europa mit UMTS bestückt.
    Dann liegst wohl wirklich eher an Steve's Laune.

    Gruß Superboy
     
  6. Kar98

    Kar98 New Member

    60% der HighspeedInternet-Nutzer in den USA nutzen Internet über Fernsehkabel, der Rest 40% DSL. In der Pampa, wo man auch heute noch nur mit Glück 56K Dialup bekommt, hat man Pech.

    Die Airport-Extreme hat deswegen weder DSL- noch Cable-Modem, weil man das von seinem Provider ohnehin kostenlos dazu bekommt. Es wäre also überflüssig, ein solches einzubauen.

    Bei mir klemmt ein Netopia Cayman 3546 DSL modem/router/switch an der Telefonleitung, der für die Verbindung ins Internet sorgt und per 10/100 und Cat5-Ethernetstrippen das Haus versorgt. An einer dieser Buchsen steckt ein Linksys WAP54G (habe ich vor ein paar Monaten aufgerüstet, da hing vorher ein Linksys WAP11), der versorgt meinen Mac und Gäste mit WLAN.

    Von daher ist die neue Airport Station nicht ganz das, was ich brauche. Den WAP kann ich nämlich hinstellen, wo ich will, solange das Kabel reicht. D.h. der steht mitten im Haus, unter dem Piano. Ein Drucker wäre dort ganz einfach nur unpraktisch. Deswegen hängt der Laserdrucker mit seiner eigenen Netzwerkkarte am verkabelten Netz und der PSC direkt per USB am Mac. Die neue Airport ist was ganz feines, sicher, aber ich kann sie nicht brauchen.
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Die DSL-Technik ist nicht in allen Ländern gleich genormt, was die Kommunikation von Modem und DSLAM in der Vermittlungstelle betrifft. Zu Anfangszeiten in der DSL-Technik war es z.B. so, dass Modem und die DSLAM-Technik in der Vermittlungsstelle vom gleichen Hersteller stammen musste! So hatte die T-COM z.B. 3 verschiedene Zulieferer, die untereinander inkompatibel waren. Ich denke, Apple will dem Wildwuchs aus dem Weg gehen und bietet daher nur einen Router ohne DSL-Modem an.
     
  8. Fadl

    Fadl New Member

    Alles Ausreden. Die anderen Router Hersteller bringen auch verschiedene Versionen für einzelne Länder! Aber Apple ist sich dafür wohl zu fein. Zudem bekommen die meisten kein Modem vom DSL Provider sondern meistens einen Router. Und bei den wenigsten kann man die Routing Funktionen ausschalten und nur das Modem nutzen.
     
  9. teson

    teson New Member

    Ganz einfach:
    1. Integration und Entwicklung zusätzlicher Hardware kostet Geld, wenn auch nur Winzbeträge. Und beim shareholder-value kommt es auf jeden Cent an. Das Produkt wird Apple auch so aus den Händen gerissen, warum sollten Sie sich also die Mühe machen?
    2. Entwicklung mehrerer Produktversionen für unterschiedliche Landesanforderungen kostet Geld, genauso wie die daraus resultierende aufwendigere Vermarktung (unterschiedliche Verpackungen etc.), Lagerhaltung (verschiedene Versionen für verschiedene Länder und Anzahl nach Markt und Bedarf) und Preispolitik (Preis auf landestypisches Produkt abstimmen). Ansonsten siehe 1., 2.Satz.
    So ist das. Warum wohl sonst mach Apple märchenhafte Gewinne? :teufel:

    Gruss, teson
     
  10. derbaer

    derbaer New Member

    @Fadl: der übliche Dummbatz von Dir.

    Wer die Vorteile eines externen Modems kennt, das meistens erheblich bessere Signalqualitäten als ein internes Modem eines "Kombi"-Routers aufweist, wird es zu schätzen wissen, das Apple nicht einfach noch ein DSL-Modem in die Basisstation eingebaut hat.

    Nur mal zur Erläuterung: Wer in der Stadt mit perfekten DSL-Anschluss wohnt, kommt sicher mit den üblichen Fritzboxen oder vergleichbaren hin. Aber sobald die Vermittlungsstelle etwas weiter weg ist oder die Kabel älter sind, wird ein externes Modem einsetzen müssen. Nicht ohne Grund sind die Teledat 300 und 302 für DSL bis 6k und das Speedport 200 bis 16k die Maßstäbe für gute Modems.

    Die Airport Extrem ist ein Wlan-Router mit sehr guten Qualitäten und Optionen, die über die anderer Router hinausgehen, und damit meine ich nicht nur 802.11n. Die universell an verschiedenen Breitbandnetzen mit dem entsprechenden Modem bestehende Einsatzfähigkeit sehe ich eher als Vorteil denn als Nachteil.
     
  11. Mike-H

    Mike-H New Member

    Apple verkauft viel zu wenig Airports um auch noch für jeden eine Extra-Version anzubieten.
    Die anderen Hersteller verkaufen von jeder Variante mehr als als Apple wohl insgesamt.
    Die märchenhaften Gewinne macht Apple mit dem iPod und dem iTunes-Store.
    Die Gewinne an Computer-Hardware und Zubehör sind gering bis minimalistisch, was sich aus Komentaren von Analysten zu Apples Bilanzen erkennen läßt.
    Da in den meisten Routern mit DSL-Modem der gleiche DSL-Chipsatzsteckt wie in externen Modems ist auch meist die Qualität vergleichbar.
    Wenn man sich die Test ansieht stellt man fest das die Qualität alleine von den verwendeten Chipsätzen und vom Provider eingebauten Gegenstellen abhängt.
    Ersters kann man sich in den Datenblätern und Test raussuchen, auf letzters hat man keinen Einfluß und ist ganz dem Zufall ausgeliefert.
    Ach ja, die Leitunsgstrecken dazwischen spielt auch noch eine nicht unerhebliche Rolle und ist auch wenig beeinflußbar.
     
  12. Fadl

    Fadl New Member


    Blödsinn! Es gibt auch Router mit guten Modems. Mein W700V z.B. mit Infinion Chipsatz hat sehr sehr gute Werte! Wenn die das schaffen dann können das auch andere Hersteller! Und vergleiche bitte keine Fritz Boxen mit der W700V!
    Fritz Modems sind nunmal mit die schlechtesten auf dem Markt. Aber es gibt andere Hersteller die verbauen durchaus sehr hochwertige Chipsätze!
    Aber Hauptsache mal wieder Apple in Schutz nehmen...

    Und ob die neue Airport Extreme überhaupt gut ist habe ich auch noch nirgends gelesen. Wie sieht es denn mit den maximalen Verbindungen aus? Bricht es da sehr schnell ein? Welcher Chipsatz ist verbaut?
     
  13. Fadl

    Fadl New Member

    So sieht es wohl aus. Die Stückzahlen sind einfach zu gering von Apple. Trotzdem könnten sie sicherlich ein Modem anbieten. Kostet aber wieder extra und bei so etwas ist Apple ja bekanntlich eh knausig.
     
  14. MacS

    MacS Active Member

    Ihr vergesst eines: auch wenn Apple die verschiedenen nationalen DSL-Versionen wie andere Router-Hersteller integrieren würde, so ist das erst die halbe Miete! Um zugelassen zu werden, müssen sie sich auch die entsprechenden Prüfverfahren unterziehen. Und das mit Sicherheit nicht ohne finanzellen und zeutlichem Aufwand!
     
  15. Fadl

    Fadl New Member

    Dafür lassen sie sich ihre Airport Station ja aber auch fürstlich bezahlen. Da sollte so etwas schon drin sein. :)
    Aber so muss man sich wieder ein weiteres Gerät(modem) zulegen.
    Und wie gesagt, viele werden von ihren Providern bereits einen Router mit eingebautem Modem bekommen haben den man eben NICHT auftrennen kann. D.h. diese müssen sich noch ein extra Modem dazukaufen um die Airport Station nutzen zu können.
     
  16. Kar98

    Kar98 New Member

    Schwach. "Fürstlich bezahlen"? Vergleich mal, was ein ähnliches Gerät bei Dell kostet? Router, switch, print server, NAS über USB, wireless a/b/g/n. Nicht daß ich das brauchen könnte -vielleicht beim nächsten Mal-, aber der Preis ist absolut fair.

    Quark. Wer die Funktionen der Airport Station braucht oder will, hat sich das entweder schon seit Ewigkeiten selbst gebaut, oder ist halt Neukunde und kriegt bei der Anmeldung sein kostenloses Modem vom Provider. Mein Modem ist zwar auch vom Provider, kam aber wirklich nur als Modem/Router/Switch, ohne Wireless, ohne Print-Server, ohne Anschluss für USB-Festplatte. Wenn ich _jetzt_ Breitbandnetz-Neukunde wäre, würde ich mir die neue Airport Station auch holen, und mein kostenloses Modem dranklemmen. Und woher soll Apple wissen, ob ich jetzt bei Comcast oder ATT, oder gar ganz woanders ins Netz gehe? Es gibt zum Beispiel mindestens drei DSL-Techniken mit denen ich schon im Netz war, CAP, DMT und jetzt PPPoE. Sollen die tausend Varianten bauen? Da lässt man das lieber ganz weg, baut eine einheitliche Version für alle Märkte, und jetzt heul nicht :p
     
  17. derbaer

    derbaer New Member

    Ja ne, ist klar, das Speedport W700V, lol...such mal in den einschlägigen Online-DSL-Foren mit dem Begriff Speedport W700V durch, und Du wirst Dich wundern, nicht nur einer ist wieder auf die Kombi Modem und ext. Router umgestiegen^^. Dem Grunde von der Ausstattung nach ist das W700V nicht uebel, aber einer guten Modem + Router-Ausstattung deutlich unterlegen. Ist ein bisschen wie bei den neuen Handys...sie können fast alles, nur wenn man telefonieren will, ist entweder der Akku leer, das Netz gerade nicht verfügbar oder etc.^^

    ...wie gesagt, an einer top-leitung im städtischen Umfeld wird sogar eine Fritzbox laufen, das W700V vielleicht an etwas mehr Leitungen...aber ein wirklich gutes Modem ist auch im W700V nicht verbaut.

    und: es geht wirklich nicht darum Apple in Schutz zu nehmen. Die Airport Extreme hat ein anders Produktziel und dafür ist sie sehr gut. Habe sie selbst und sie liefert stabilere Werte im Wlan als der schon recht gute linksys WRT54G, den ich vorher hatte..von der NAS und Netzdrucker-Option mal abgesehen. Sogar so eine Art Quality of Service scheint sie zu haben, weil ein Upload nicht die ganze DSL-Leitung blockiert....aber was sag ich Dir, Du bist eh gegen Apple...btw...was macht die neue Dose?
     
  18. Fadl

    Fadl New Member


    Hast du ne Ahnung. An DSL 16.000 ist es eines der besten Modems! Andere Anschlüsse interessieren mich nicht. Für meine Leitung(eben DSL16000) ist das Modem TOP! Das kannst du mri glauben. Das der Router natürlich kein Top Gerät darstellt ist selbstverständlich. Aber für viele wird auch der vollkommen ausreichen. Hier ging es nur um den verbauten Infineon Chipsatz!
     
  19. Fadl

    Fadl New Member

    Sogar eine Art. Hat es QoS oder nicht?

    Und warum sollte ich gegen Apple sein? Nur weil ich einiges kritisiere? Es ist halt lange nicht alles Gold was von Apple kommt. Und mit der momentanen Modellpolitik bin ich halt nicht einverstanden. Darf man das in einem Forum etwa nicht mehr kundtun?

    Und mein PC läuft gut, keine Frage. Ein solches Gerät gibt es von Apple halt leider nicht. Auch wenn du dir das nicht vorstellen kannst. ;)
     
  20. derbaer

    derbaer New Member

    Nun geschrieben steht es nicht, ob die Base QoS hat, nur funktionieren "tut" sie so, als ob^^.

    apps..PC..grz...nur ich brauche so ein "Ding" nicht, daher muss ich es mir auch nicht vorstellen^^

    btw....überlege mal, ob Du nicht ein bisschen trollgefährdet bist. Kritik ist wichtig, bei Apple oder bei anderen Herstellern, nur auf die Substanz kommt es an. Und dort fehlt es etwas in Deinen Postings, weil "ich will" ist kein Argument...aber diese Frage musst Du Dir selber stellen.

    btt^^
     

Diese Seite empfehlen