Warum der Mac ein Mac bleibt und warum man jetzt noch getrost G5s kaufen kann!!!

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von fafhnir2000, 7. Juni 2005.

  1. fafhnir2000

    fafhnir2000 New Member

    HI Kommune!

    Nachdem ich mich von der gestrigen Keynote erholt habe muss ich sagen, dass ich mich immer mehr mit dem Gedanken an Intel-Mac anfreunde.

    Die Ängste, Mac OS X könnte - mittels einiger Programme oder Scripts - auf einer Aldi-Kiste laufen, teile ich nicht!

    In den seit gestern bekannten Developer-Maschinen ist eine Apple-eigene NORTH/SOUTHBridge verbaut.

    Dabei handelt es sich umn einen eigenen Prozessor, der auf dem Mainboard für den Datenverkehr zwischen den verbauten Komponenten sorgt.

    Einen solchen Chip kann man nicht einfach so 'emulieren'. Und selbst wenn, dann wäre das System extrem ausgebremst.

    Weiterhin wird Apple nur in Macs verbaute Hardware unterstützen. Wird ein Controller nicht in einem Mac verbaut, gibts auch keinen Treiber von Herstellerseite.

    Also ich denke, Macs bleiben Macs!!

    Ich habe mir letzte Woche einen G5 Dual 2.7 bestellt!

    Ich mache mir trotzdem keine Sorgen, dass die Maschine nix mehr Wert ist oder zu schnell veraltet!

    Ich nutze meine Apple-Rechner so 3-4 Jahre. Diese Zeit (und wahrscheinlich lange danach) wird JEDE Mac-Software auf dieser Maschine laufen, da gehe ich jede Wette ein.

    Wieso auch nicht?

    Glaubt ihr, ein Mac-Software-Entwickler drückt irgendwann nicht mehr auf den PPC-Button in xCode, um eine G4/G5-kompatible Software zu machen?

    Warum sollte er so etwas tun? Wieso sollte er Millionen eingesetzter G4/G5-Macs einfach ignorieren? Er müsste schön blöd sein, denke ich...

    Also ich für meinen Teil freue mich auf meine neue Maschine (die übrigens nicht langsamer geworden ist durch die Keynote) und werde sicher während ihrer gesamten Lebendauer (und auch noch lange danach) ne Menge Spass damit haben!


    Sicher!!!!



    CU

    Faf2K
     
  2. Sehe ich auch so.
    Allerdings habe ich schon etwas Bedenken, was das DRM angeht. Vielleicht wird es zunächst einmal nur so funktionieren, daß Mac OS X eben nicht auf Medion PCs (beispielsweise) laufen wird.

    Leider ist diese Meldung auch nicht sehr schön:

    "Aus den Universal Binary Guidelines geht hervor, dass Apple sich von Open Firmware verabschieden wird und ein neues System einführen wird. Genau ist darüber nichts bekannt, es wird sich aber wahrscheinlich nicht um ein normales BIOS wie aus der PC-Welt bekannt handeln. Durch die neuen Anpassungen lassen sich Festplatten aus alten Rechnern nicht mehr im neuen Intel-Mac betreiben, da die Partition Table geändert wurde.
    Wahrscheinlich wird Classic nicht auf den Intel-Macs arbeiten, da Mac OS 9 noch sehr eng mit der Hardware zusammenarbeitet und somit eine Emulation sehr schwer machbar ist."

    Die Daten der externen Festplatten werden demnach nur noch als Emulation arbeiten, wenn ich es richtig verstehe.
     
  3. macwurm

    macwurm New Member

    open firmware... heißt das, dass der startup screen (der computer oder bei OS-X der Apfel mit dem Laufrad) durch so nen PC-Start mit Zahlen und Befehlen,... ersetzt wird?

    Wenn ja, dann :kotz:
     
  4. TomPo

    TomPo Active Member

    (13:30 Uhr) Mac OS X weiterhin nur auf Apple-Computern lauffähig. Einen Tag nach der Ankündigung Apples, wegen der nur langsam fortschreitenden Weiterentwicklung des PowerPC-Chips bei IBM ab 2006 sukzessive auf Intel-Prozessoren umzusteigen, klären sich langsam offene Fragen. So hat Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing, gegenüber News.com klargestellt, dass Mac OS X auch künftig ausschließlich auf von Apple produzierten Computern laufen werde. Damit erteilte er Spekulationen eine Absage, wonach sich künftige Intel-kompatible Versionen des Betriebssystems auch auf anderen Systemen mit Intel-CPUs installieren lassen werde. Die Aussage Schillers überrascht nicht. Apple ist einerseits - zumindest mittelfristig - von den Hardwareverkäufen stark abhängig, andererseits kann Apple durch die Verzahnung von Mac OS X mit eigener Hardware weiterhin eine integrierte, vollständig getestete Lösung aus einer Hand anbieten.

    Quelle: NEWS.COM
     
  5. RPep

    RPep New Member

    Die werden sich sicher was netteres als das Rädchen einfallen lassen!

    Außerdem ist das Equivalent zum Rädchen der fortschreitende Balken bei Windows, mit dem Logo drüber. Also: Keine Panik! Und danke für den Fisch.

    Umsätze bei Apple:

    7,5 Mrd USD Hardware
    0,5 Mrd USD Software
    in 2004 nachzulesen im Geschäftsbericht (Zahlen gerundet) auf Apples Website

    Die wären ziemlich blöd keine Rechner mehr zu verkaufen ;-)
     
  6. Nein, eher das Gegenteil. Im Open Firmware Modus kannst du selbst einwirken mit bestimmten Befehlszeilen, um Veränerungen an der Firmware vorzunehmen. Das hat nichts mit dem Fortschrittsabalken oder dem Apfel zu tun.
     
  7. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Klar. Die Blue Man Group. Den neuen Startton kenn' ich schon :kotz:

    Kalle
     
  8. Pahe

    Pahe New Member

    Der Startton ist wohl Ironie pur und ist Zeichen von Apple-Anhängern, dass man nicht gewillt ist, Bewährtes einfach aufzugeben und um das Gute zu kämpfen. Das ist es, was Apple und seine Benutzer ausmacht und in diesem Spannungsfeld darf S.J. und seine Mannschaft das Beste geben.
     
  9. rootzone

    rootzone New Member


    Hm, da wurde was wesentliches unterschlagen, was die Sache schon wieder ganz anders aussehen lässt:

    7,5 Mrd USD Hardware mit Software
    0,5 Mrd USD Software

    Wozu sollte ich Mac OS auch kaufen, wenn es denn schon drauf ist. Wenn es dann auf jedem PC laufen würde (was es nie tun wird), würden auch das Softwaregeschäft recht gut belebt. Siehe Microsoft.
     
  10. rootzone

    rootzone New Member

    Warum kommst Du auf die Idee?
     
  11. macwurm

    macwurm New Member

    :rolleyes: weiß jetzt auch nicht direkt wie ich darauf kam...
    Aber Open Firmware kannte ich nur als -wie soll man sagen- "Starthilfe" -- oder besser "Bootprogramm". Also z.B. zum Verhindern des Startens von CD oder zum Festplatte überprüfen bei Startproblemen... :p
    Und BIOS... ich dachte eben, das wäre die PC-Version, die dann eben diese "Zeichenkombinationen" am Anfang darstellt. Und wenn bei Intel-Macs ein BIOS rein soll, dacht ich, würde das auch (von mir aus auch nur kurz vor dem Apfel mit dem Drehrad) bei Mac so dumm aussehen.
     

Diese Seite empfehlen