Warum ich Katzen manchmal in den

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von pewe2000, 17. August 2007.

  1. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Hintern treten könnte. Das habe ich ungelogen alle 2 Tage:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Diesem Vater müsste man ebenfalls in den Hintern treten:
    [​IMG]
     
  2. maceddy

    maceddy New Member

    Falsche Lackierung, aber dafür können die Katzen doch nichts. Ich dacht immer das solch teuren Autos etwas mehr abkönnen.

    maceddy
     
  3. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Es gibt also auch katzenabweisende Lackierungen?
     
  4. Pahe

    Pahe New Member

    Vielleicht sind es aber Marder die schon den Spielplatz mit den schönen Schläuchen reserviert haben. ;)
     
  5. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ich wahrscheinlich auch, aber man sieht es nicht richtig, denn das decken die Vögel mit ihren bunten Klecksen zu (zur Zeit sind sie dunkelrot, denn die ersten Trauben sind reif), die in dem Baum wohnen, unter dem mein Auto immer steht. Und das Ganze ist eine schöne Ausrede dafür, warum ich das Auto nie wasche, denn es würde am nächsten Tag sowieso wieder aussehen wie vorher. Merke: A clean car is a sign of a sick mind! :)

    Ciao, Maximilian
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ich wasche den auch höchst selten, aber dennoch verschwinden die Spuren und werden sehr häufig durch neue ersetzt. Ich vermute, dass jemand der Katze beim Über-den-Wagen-Laufen immer wieder einen Dreckeimer hinhält, damit sie die Pfoten mehrmals eintauchen kann. Das kann nicht anders sein, weil die Spuren über den ganzen Wagen gehen und kurz vor dem Abstieg noch genauso fett sind wie beim Aufsprung.

    Grrrrrrr, wenn isch die erwisch’! Habe mir gerade ein Katzenrezept von einer chin. Website geladen. Katze süß-sauer.

    :meckert:
     
  7. turnt

    turnt New Member

    Ist doch nur ein Opel ;)
     
  8. batrat

    batrat Wolpertinger

    Zumindest hast du keine Mäuse am Auto . :D
     
  9. LatteJupp

    LatteJupp New Member


    Iss klar. :rolleyes:
     
  10. G.Auer

    G.Auer Member

    Sei froh dass die Spuren auf dem Lack sind und nicht auf dem Motor. Denn es könnte auch ein Marder sein der sein Revier nach Geruchspuren einer Konkurenz abgesucht hat. Kann höllisch teuer werden.

    MfG
     
  11. Altermac50

    Altermac50 New Member


    So ist es. Der Marder hat bei unserem Renault ( übrigends eines seiner Lieblingsautos laut ADAC ) schon herzhaft in die Kabel gebissen und für erheblichen Schaden gesorgt. :teufel:
     
  12. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Das Foto habe ich gerade von unserem Herd gemacht:

    [​IMG]

    Ist aber nicht von Katzen, sondern von Siebenschläfern (siehe mein Avatarbild :) ). Letztes Jahr um diese Zeit haben sie fünf Junge zwischen dem Zeug, was unter unserer Spüle lagert, zur Welt gebracht. Mal sehen, welches Plätzchen sie sich diesmal dafür ausgesucht haben. Nachts machen sie jedenfalls so einen Krach, daß man denkt, es wären Einbrecher im Haus...

    Vielleicht müssen wir doch noch eine Katze anschaffen.

    Ciao, Maximilian
     
  13. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Bekannte von uns hatten welche auf dem Dachboden – ein Höllenlärm! Sie haben sich schließlich Lebendfallen geliehen, die Familie gefangen und 40 km entfernt ausgesetzt. Dann war Ruhe! Wenn Du sie nur ein paar Kilometer entfernt aussetzt, finden sie zurück.
     
  14. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Ich habe auch schon welche weggebracht, aber das nützt nichts, denn die wohnen auch in den Bäumen ringsumher und jedesmal, wenn bei uns im Haus eine "Dachwohnung" frei wird, ziehen neue ein. Als ich damals das Dach neu gedämmt habe, da habe ich die gesamte Dachfläche direkt unter den Ziegeln mit feinem Maschendrahtzaun (für Kaninchenställe) ausgetackert in der Hoffnung, die Tierchen würden da nicht durchkommen. Hat keine Woche gedauert, bis sie wieder da waren. Naja, es gibt schlimmeres (zum Beispiel eine Welt ohne Siebenschläfer, viele Rückzugsgebiete haben sie nicht mehr) und der Maschendraht hält vielleich ein wenig Elektrosmog ab.

    Ciao, Maximilian
     
  15. Malcolm_X

    Malcolm_X New Member

    Du fährst definitiv das falsche Auto?! [​IMG]
     
  16. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

  17. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Das ist aber auch nicht schlecht. ;)
     
  18. Malcolm_X

    Malcolm_X New Member

    Unter der Rubrik Vor 100 Jahren fand ich in einer Regionalzeitung am 13.08.2007 folgendes:

    Gegen die Katzen. Ein Leser schreibt uns: Mit Recht wird in einer der letzten Nummern des Kreisblattes auf den schlimmsten Feind unserer heimischen Vogelwelt, die Katze, hingewiesen und deren Bekämpfung gefordert. Wir haben beobachtet, daß eine Katze innerhalb einer Stunde die gesamte Brut eines Rotschwanzes – 5 junge Vögel – auf den Gartenbeeten wegfing und davontrug. Wieviele junge Sänger mag diese einzige Räuberin während des Sommers vernichtet haben?

    Man beobachte nur einmal die Katze zur Jetztzeit und prüfe ihren Aufenthalt. Im Winter liegt sie den ganzen Tag unterm warmen Ofen und eben streift sie von früh bis spät in den Gärten umher und mordet nach Herzenslust. Aber nicht bloß von früh bis spät, hauptsächlich in der Nacht geht sie auf Raub aus, und was sie in der dunkeln Zeit an schlafenden und brütenden Vögeln um die Ecke bringt, das ist noch schwerwiegender.

    Lobenswert ist es daher, daß die Königliche Regierung in Wiesbaden eine Verordnung an die Schulen und die Lehrer gerichtet hat, in welcher sie auf die ungeheure Schädlichkeit der Katzen hinweist und zu ihrer Bekämpfung auffordert. Wir möchten uns dem anschließen und rufen jedem Freunde unserer einheimischen Vogelwelt zu: Auf zum Kampfe wider die Katze, die größte Feindin unserer nützlichen Sänger.


    Geht man nach dieser Tatsachenschilderung einmal davon aus, dass erst mit der Zeit diese Viecher peu à peu in eine Wohnung integriert, sprich ihren „Besitzern“ die Stuben verunstalteten, ist es schon erstaunlich, dass es überhaupt noch Singvögel gibt; und geht man weiter davon aus, dass sich nur etwa jeder vierte „Stubentiger“ dergestalt verhalten hat/verhält – von diesen „Gourmets“ in südlichen Gefilden mal ganz zu schweigen!

    Schätzungen zufolge, gab es in 2005 etwa 7,5 Mio. davon; und wenn ich mir überlege was allein in unserem Kaff davon auf der Straße bzw. in den Vorgärten rumläuft…

    Wir wollen unser'n alten Kaiser Willem wieder hamm tatera, tatera…

    mfg
     
  19. maceddy

    maceddy New Member

    Der Adel gehört an den Galgen bis die Knochen fallen.
    Meine Vorväter haben den letzten Grafen vor über 800 Jahren vom Leben befreit.

    Freies Dithmarschen.

    maceddy
     
  20. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Dann sei mal froh, daß Deine Vorväter keine Grafen waren. Wer würde sonst für Dich die Beiträge hier schreiben :rolleyes: ?

    Wenn das jemand würde haben wollen, dann wäre es nicht frei.

    Ciao, Maximilian
     

Diese Seite empfehlen