Warum läuft Mac Os nicht auf PC-Hardware

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von macfux, 16. Februar 2002.

  1. macfux

    macfux New Member

    Ich weiß, ich weiß. Nur kurz zum Verständnis: Die Unterhaltung mit einer Kollegin brachte mich echt in Erklärungsnöte. Sie ist dem Mac ziemlich zugetan, aber als AutoCad-user auf den PC angewiesen :-(
    Sie fragte mich dann so ganz hellgelb warum denn eigentlich die Systeme nicht auf der gleichen Hardwareplattform laufen, obwohl Speicher Festplatten PCI und solche Sachen gleich sind. Ich hab mich dann so mit Erklärungen wg. Prozessorarchitektur und Platinenlayout durchbeschissen. Bin dann aber ins Stocken gekommen und mir Zeit ausgebeten das in Erfahrung zu bringen. Jetzt stehe ich hier mit meiner Frage. Im besten Forum der Welt. Mit den Kompetentesten Leuten *sülz*
    Kann mir das jemand genauer erklären?
    Gruß
    macfux
     
  2. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Hi,

    fast ganz einfach, MacOS ist für die Achitektur des Motorola 680x0 und PPC dort ist ein Risc Kern enthalten. Und Windows ist für die Heizkraftwerke der CISC Architektur.
    Kurz gesagt viel Wärme für viel MHz ohne effektive Leistung.
    Siehe Pentium4 !
    Bei AMD ist auch ein RiscKern in der CPU allerdings nur der Kern, der Rest wird auch durch das Mainboard bestimmt.
    Der RISC Proz. ist effektiver, da er nur die Befehle abarbeitet die er auch versteht und nicht jeden Schrott den er vorgeworfen bekommt wie der CISC(x86).
    Die größte Krankheit an der PC Architektur ist Abwärtskompatiblität zum 8086, daher auch x86.
    Inzwischen (seit 386DX) arbeitet der x86 mit einem 32bit Bus, der PPC auch nur das er einen 128Bit Datenpfad inzwischen hat.
    Daher werden mehr Befehle bei weniger MHz zugleich abgearbeitet.
    Mit den Festplatten z.B. ist das egal, da dort wieder ein Controller sitzt der das managt und da sind die vom PC und Mac und anderen Architekturen völlig verschieden.
    SCSI Platten kannst Du vom PC in einen Mac oder eine UnixWorkstation setzen. IDE/ATA nur bei Mac und PC.
    PCI Karten gibt es auch nicht so viele die auf beiden Architekturen laufen, da der PC nur 32 Bit PCI hat und der Mac schon 64Bit, es werden mehr Daten abgearbeitet.
    Ist nicht ganz so einfach zu erklären.
    Aber AutoCAD ist kein Argument, da es ein Malprogramm ist.
    Wenn sie CAD machen will braucht sie schon etwas wie Catia oder ProE.
    Auf dem Mac gibt es auch ein paar CAD Programme (kann CADIntosh empfehlen für 2D).

    Joern
     
  3. tabi

    tabi New Member

    Hallo,

    oder ganz einfach: warum kann ich in China keinen Sack Reis kaufen? Weil ich die Sprache nicht spreche!
    Ich versuche diesen Sachverhalt immer mit verschiedenen Sprachen zu erklären. Letztlich ist eine Emulation wie Virtual PC doch so etwas wie ein Übersetzungsprogramm, deswegen ist es auch viel langsamer als ein echter aktueller PC.

    Grüße,

    tabi
     
  4. CChristian

    CChristian New Member

    >>Aber AutoCAD ist kein Argument, da es ein Malprogramm ist.<<

    *höhö* Mail mir mal ein Bild, das Du mit AutoCAD "gemalt" hast. Bin interessiert...
     
  5. CChristian

    CChristian New Member

    Wäre nicht der ROM-Baustein auch ein Argument, warum der PC nicht mit MacOS funzt? Dass (mal laienhaft ausgedrückt) ein Teil der Software des Betriebssystems hardwaregebunden als ROM installiert ist?
     
  6. ughugh

    ughugh New Member

    Ich kann dann aber auf den Sack deuten, Geld auf die Theke legen und gehen ;) - sogar ohne Dollmetcher. Also kann ich einen Sack Reis in China kaufen - nach den Gesetzen der zwingenden Logik MUSS also MacOS auch auf dem PC laufen - zumindest in China ;)
     
  7. RaMa

    RaMa New Member

    nein es liegt einzig und allein an der prozessor architektur...

    das rom könnte flashen....

    ra.ma.
     
  8. RaMa

    RaMa New Member

    *lol*

    deine logik ist wie immer, allen gegenargumenten überlegen ;-))
     
  9. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Wenn ich die ACAD 14 CD nicht als Untersetzer benutzen würde seit geraumer Zeit, hätte ich es glatt installiert (im VPC) und Dir ein Bild gemalt.
    Schau Dir einfach CADIntosh an und denke ein paar Funktionen (2,5D) dazu.
    Sind zwar für den Profi doch noch ein paar mehr Funktionen, aber ist nunmal ein überteuertes leistungsarmes Programm (wird erst durch die kostenpflichtigen Zusatzmodule halbwegs tauglich im 2D Bereich).

    Joern
     
  10. MacGhost

    MacGhost Active Member

    Sieht man ja an der misslungenen Aktion von M$ das Windows NT auf die PPC/Mips Plattform zu bekommen.
    Alpha klappt ja auch nur mit der F!X32 Zusatzsoftware. Dann hat man einen Spitzenrechner fast ohne Software.
    Hat sich alles nie durchgesetzt, auf den meißten Plattformen ist dann ein Unix Derivat zum Einsatz gekommen (PPC->AIX, MIPS->IRIX & Alpha-> True64) und natürlich das MacOS auf der PPC Architektur.

    Joern
     
  11. MacZeit2

    MacZeit2 New Member

    Warum läuft das eine System nur auf dieser Hardware und das andere eben nicht? Ganz einfach.

    1. Apple hat vor zig Jahren den Apple 1 entwickelt und Geld damit verdient,, dann kam irgendwann der Mac und das Mac OS, speziell für diese Plattform.

    2. IBM, Commodore (Amig), Atari, Acorn usw. bauen auch ihr System auf. Alle mit verschiedenen Funktionen und nicht unbedingt kompatibel zueinander und alle verdienen Geld damit.

    3. Jedes System hat seine Daseinsberechtigung.

    4. Microsoft wird in dieser Zeit stärker und größer, aber nur auf der Plattform von IBM und den IBM-Klones.

    5. Atari, Amiga, Acorn werden verdrängt.

    6. Apple behauptet sich noch und kämpft seit dem. So ziemlich das einzige System, daß auf seiner speziellen Hardware läuft. Speziell heißt jetzt nicht schlechter, oder besser, nur eben etwas anders aufgebaut. Mit dieser Kombination verdient Apple eben Geld. Wenn jetzt Apple ihr System auf einer anderen Plattform portieren will, dann muessen auch irgendwo Chancen sichtbar sein.

    Microsoft Windows läuft auf 90 % der Computersysteme. Wie soll Apple in diesen Markt einbrechen können, ohne gigantische Verluste zu machen. Plötzlich läuft Mac OS X auf Intelmaschinen (läuft es zwar schon, aber nur Darwin), aber trotzdem, welcher Entwickler würde dann für Mac OS X entwickeln, wenn Apple bald eh Pleite sein Würde, weil Ihr Hardwaregeschäft vollkommen wegbrechen würde, denn niemand kauft mehr Macs mit PPC, ist doch logisch. Dann gibt es ja auch noch Microsoft. Ihr glaubt doch nicht im Ernst, daß diese Saufirma hier nichts gegen unternehmen würde? :). Das würde lustig werden. Apple kann dies vielleicht mal angehen, wenn sie nur mit Software Geld verdienen würde. Z. B. mit Final Cut Pro, daß 50 Millionen mal verkauft wäre. Aber sonst, vergesst es :-9

    Noch was, vergess AutoCad und kauft Euch ein entsprechendes Mac Programm, z. b. Vektorworks. AutoCad ist zwar verbreitet, aber nicht unbedingt der Hit.

    Warum jetzt einen Mac kaufen? Weil er geil ist und viele Menschen das einfach wollen.
     

Diese Seite empfehlen