Warum lohnt sich der Umstieg zu OS X ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von xUmsteiger, 13. April 2002.

  1. xUmsteiger

    xUmsteiger New Member

    Hallo

    ich weiss : jetzt kommen Antworten wie " gähn "..." alles schon gehört "...
    Egal :
    Ich habe jetzt immer wieder versucht auf OS X langsam umzusteigen...aber : es gefällt mir nicht !
    Ich fühle da den PC im MAC...die Navigation ect.
    Ich vermisse viele Besonderheiten des OS 9 ...
    Es ist zu langsam und es wimmelt von Dateien, wovon ich nicht weiss, was die sollen...und so geht´s mir vor einem PC immer...
    Und sie Optik finde ich auch nicht gerade den Hammer !

    *** Also : was lohnt " trotzdem " EURER Meinung nach der Umstieg ??
     
  2. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Ich mach mal aus dem Stehgreif ne kurze Pro-Contra-Liste:

    Pro:
    vernetzen mit PCs, Multitasking, Stabilität, Multiuser (meine Mum darf jetzt an den Mac), Terminal (bin Linuxer), kostenlose Software aus der Unix-Ecke.

    Contra:
    Interface braucht einiges an Umgewöhnung (geht aber nach einiger Zeit), LANGSAM, Treiberproblematik, Terminal (bin auch Mac-User).

    Insgesamt arbeite ich lieber mit X, vermissen tu ich allerdings schwer die Simplizität von 9. Der Systemordner war easy von Hand zu ändern, ein System konnte einfach kopiert werden, aufspringende Ordner....

    Gruß Patrick
     
  3. Borbarad

    Borbarad New Member

  4. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    also ich arbeite in der ausbildung unter 9, zuhause unter x - seit den anfangstagen.
    was für mich zählt ist die unübertroffene stabilität des systems - gerade im vergleich zu os 9 sind das welten. desweiteren:
    -man kann auch mit disc-burner cds im hintergrund brennen.
    -itunes ist bei mir schneller unter x
    -der ipod scheint schneller zu befüllen zu sein
    -dateibrowsen ist ziemlich cool mit der spaltendarstellung und den integrierten preview-mechanismen
    - die optik ist meiner meinung nach ausgezeichnet, nicht mehr so grau mit der anmutung aus der computersteinzeit. endlich sieht der mac aussen wie innen gut aus
    - wichtige programme sind inzwischen da oder angekündigt - mal von den schlaumeiern bei quark abgesehen, die brauchen wie immer länger
    - die mehrbenutzerfähigkeiten von x sind hundert mal besser als "mehrere Benutzer" unter os 9
    - das doch ist genau mein ding, endlich keine lahme kontroll-leiste mehr, keinen kindergarten klickstarter und keinen programmumschalter
    - multiprocessing/multitasking funktioniert endlich mal ansprechend

    x zeigt einem doch ganz klar die bereiche auf, die man als user verwenden sollte. programme kommen in applications rein, dokumente speichert man im dokumente-bereich ab usw. hier finden sich auch keine anzeichen des risigen unix-systems, das unter allem drunterliegt. wenn ich natürlich hingehen will und im x-systemordner rumsurfe, dann muss ich mich nicht wundern - aber das ist von apple nun mal auch nicht vorgesehen.
    zudem macht os x unter voll-last einen wesentlich besseren eindruck als os 9, wo man trotz gigantischer arbeitsspeichermengen immer wieder gefahr läuft, daß ein programm abschmiert und das system mit abschiesst.
     

Diese Seite empfehlen