Warum Unix ??

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von G4frank, 18. März 2004.

  1. G4frank

    G4frank New Member

    Zu meinen PC Zeiten -1999 hatte ich zuletzt nur Be OS 5 drauf. Ist ja ähnlich Mac OS 9. Man benötigte 8 MB RAM und die Kiste lief sauschnell. Und Be OS hat alle guten Eigenschaften was ein OS haben muß. Zum Beispiel ein besseres FileSystem als HFS. Und auch sehr sicher. Das ganze Paket benötigte nur bruchteil als Panther etc.
    Der Tot von Be OS kam ja weil wie immer keine richtige Apps vorhanden waren wie OS/2 was ich auch geil fand. Also warum muß es ein UNIX sein ? Denn das Ur Unix ist ja schon 30-40 Jahre alt.

    Trotzdem ist Panther klasse

    Gruß
    Frank
     
  2. ks23

    ks23 Ohne Lobby

    Hast dir die Frage somit schon selbst beantwortet :D

    Hier noch ein Vergleich: X vs. XP

    Gruss
    Kalle
     
  3. marc12353

    marc12353 New Member

    Manchen Fragen, kann sogar ich nicht beantworten.:party:
     
  4. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    ich entäusche dich ungern, aber BeOS hatte zumindest versucht POSIX kompatibel zu sein, und war daher streng genommen auch relativ UNIX :)
    IMHO war auch der grösste schuldige wenn es um den untergang von Be, inc. geht der gute Jean Louis Gassée, der irgendwie alles falsch gemacht hat :)

    ich weiss auch nicht wirklich, wie sehr du dich mit betriebssystemen auskennst, aber alt muss nicht schlecht heissen, denn viele dinge haben sich bewährt. fällt dir ein besseres "konzept" ein? Ich mein, wir verwenden ja auch noch transistoren in unseren Rechnern, auch wenn der Ur-Transistor schon wesentlich älter ist als 30-40 jahre.

    Was den Resourcenhunger von BeOS betrifft: das liegt schon ne ganze weile zurück, damals brauchte man halt noch nicht so viel, weil man nicht so viel hatte. dazu kommt, das BeOS niemals wirklich aus dem Beta-stadium herausgekommen ist, und einfachmal unmengen an notwendigen Features gefehlt haben. Wieviel das Filesystem nun besser war, is auch nicht ganz klar. Alle haben immer gejubelt, ich persönlich habe für mich aber keine Vorteile erkannt.
    Alles in allem wars aber kein schlechtes System :)
     
  5. Das Alter von UNIX kann ja keine Kritik am Betriebssystem sein. Zum anderen ist ja Mac OS X kein "reines" UNIX, sondern ein UNIX-Derivat. Sicher, das weißt du.
    Im Gegensatz zu LINUX hat Mac OS X drei Kernels, wovon zwei virtuell sind, wenn ich mich richtig erinnere. Es ist also wirklich ein ganz eigenes UNIX-System.

    Da die Anwendungen natürlich immer umfangreicher werden, kann sich das OS immer nur bedingt anpassen. Das heisst: man kann nicht die relative Schnelligkeit von OS 9 mit den intensiveren Anwendungen von Mac OS X vergleichen.
    Natürlich ist das immer hardwareabhängig. Strenggenommen glaube ich, daß erst mit dem G5 ein adäqauter Rechner zu Mac OS X geschaffen wurde.

    Warum UNIX? Die Antwort ist ganz einfach; z.b.
    - Systemstabilität
    - Multitaskfähigkeit
    - absolute Virenimmunität (absolut, weil es bisher noch keine Viren für X gibt)
    - Offener Code
    - Plattformen für Open Source Projekte
    u.a., was mir im Moment nicht einfällt...
     
  6. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Grundsätzlich ist es bestimmt schade, dass der Betriebssysteme-Markt so "überschaubar" geworden ist. Die 80er und frühen 90er waren da deutlich bunter. Nichts bleibt eben, wie es war...

    Auch Windows wird irgendwann Geschichte sein. Soviel ist sicher. Und vielleicht geht es sogar an einem "engen Verwandten" wie ReactOS zugrunde. (Darüber steht übrigens gerade ein Artikel in der macnewspaper).
     
  7. Sehe ich auch so.
    Das it aber eine bekannte Erscheinung. Die Leute interessieren sich nicht wirklich für das OS, welches sie benutzen. Ausgeschlossen sind die Linux-Leute - viel stärker beispielsweise als die Mac Gemeinde.
    Windows kam mir von Anfang an immer wie Plagiat vor - zumindest was die GUI betraf. Die eigentliche Filestruktur von Windows im System 32 fand ich immer hirnverbrannt (zumindest auf den alten Dosensystemen 95 und 98); vielleicht war das aber auch schon Mac-Arroganz, da ich mit dem Mac nie wirklich grundsätzliche Probleme hatte.
     
  8. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    hä?!
    ich denke es gab noch nie soviel auswahl wie heutzutage?
     
  9. Thunderblade

    Thunderblade New Member

    Klar, wenn man jedes Linux Derivat als eigenes OS bezeichnet, ansonsten ist geringfügig weniger geworden, das stimmt. Und von all den OS waren ja auch die wenigsten tatsächlich alltagstauglich.
     

Diese Seite empfehlen