Warum wollen alle Quark Xpress???

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von BenDERmac, 12. März 2003.

  1. meisterleise

    meisterleise Active Member

    macfun hat 100 Punkte!
     
  2. Russe

    Russe New Member

    warum ist vhs standard?

    ich nehme diesen vergleich sehr gerne, denn beta und video 2000 waren vor 15 jahren schon um längen besser als vhs heute ist und jemals sein wird.

    meine meinung zu quark:
    ich hasse quark, weil es zwar (fast) alles frisst, aber nichts sinnvoll an andere programme weitergeben kann.

    russe
     
  3. ermac

    ermac Member

    . . . so - jetz fehlt nur noch mein Senf -
    vorweg: InDesign ist ein geniales Programm - leider auch sehr komplex und damit Speicherintensiv und langsamer als Quark.
    Da sich Quark über die Jahre hinweg in Agenturen, Druckereien und Reprostudios etabliert hat, dürfte es schwer sein ein neues Layoutprogramm mal eben so einzuführen - hinzu kommt die mangelnde Bereitschaft der Grafiker/Mediengestalter sich nun mal eben auf ein neues Programm einzuschießen (InDesign ist nicht in einer Stunde erlernt) da bedarf es schon intensiver Beschäftigung mit diesem Programm - und da man jahrelang mit Quark gearbeitet hat ist man da eben viel schneller - also macht man´s mit Quark.
     
  4. BenDERmac

    BenDERmac New Member

    diese frage stelle ich mir schon seit langem und bin ehrlich gesagt auf keinen nenner gekommen. ich habe mit leuten gesprochen, welche zuvor mit quark gearbeitet haben und auf indesign 2 umgestiegen sind. sie meinten das indesign weitaus besser sei als quark und einfacher sei zu bedienen. also leute, was ist so toll an quark???
     
  5. dumpfbacke

    dumpfbacke New Member

    wer sagt das quark toll is!? ich hasse quark.

    aber ich verstehe warum manche firmen nicht einfach umsteigen können. stell dir einen große agentur vor. auf allen rechern officiell xpress samt erweiterungen, datenbank usw. is ja net grad billig. und wens amal funkt, da kan ma net einfach sagen "ja heut install i ma halt amal indesign" kostet einerseits neu das programm und noch mehr dann natürlich bis wieder alles so funkt. nach dem motto never change a running system...

    man kan nur jeder agentur raten es langfristig in betracht zu ziehen!

    nebenbei, hab ich erwähnt wie ich xpress abgrundtief hasse!
     
  6. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Man könnte aus deinem Posting herauslesen, dass du XPress nicht magst.
    ;)
     
  7. dumpfbacke

    dumpfbacke New Member

    dabei hab ich doch versucht so neutral und objektiv wie möglich zu sein ;-)
     
  8. BenDERmac

    BenDERmac New Member

    >>never change a running system...<<

    da haste recht, aber viele wollten ja zu x nicht wechslen bis eine x version quark da ist und genau darum geht es mir. wenn die alle dann ihr qurk 6 haben was dann? das system muß komplett neu eingerichtet werden und das kostet sicher genauso viel, als wenn man auf ein anderes programm umsteigt. dieleute die ich kenne und den schritt auf x mit indesign gewagt haben, haben es nicht bereut im gegenteil.
     
  9. BenDERmac

    BenDERmac New Member

    ach ja, ich selbst durfte auch mal einen blick auf quark werfen und fand und finde es absolut scheiße. ADOBE RULES!!!
     
  10. dumpfbacke

    dumpfbacke New Member

    i glaub da is das problem:

    leute wie wir sind offen für was neues. scheiszen auf os9 und gehen auf x mit indesign.

    aber manche wollen aus welchen gründen auch immer nicht mehr. die werden auch bei os9 bleiben, mit xpress...

    jedem das seine, mir eh lieber wen die anderen mit xpress rumscheiszen. kan ich billiger und einfacher arbeiten....
     
  11. digi

    digi New Member

    InDesign ist sicher viel anspruchsvoller sowie komplexer und macht das zusammenarbeiten mit anderen Adobe Programmen angenehmer. Quark X-Press hingegen ist sehr einfach zum erlernen und es beansprucht die Systemressourcen (läuft bei mir mit nur 32Mb Ram) nicht so wie Indesign. Jedenfalls muss Quark mit seiner neuen X-Version vieles wieder gutmachen und vor allem überzeugen, die hatten ja wohl genug Zeit. Wenn nicht, so denke ich das InDesign definitiv der "King" unter den Layoutprogrammen sein wird.
     
  12. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    Hinter mir im Schrank stehen ca 800 CD-ROMs mit Photoshop- und QXP-Daten. Sehr, sehr viel davon brachen wir in ständigem Zugriff ("Mal schnell nachdrucken!"). Du kannst dir vorstellen, dass ein Umstieg auf Indesign nicht gerade mal zwischen Mamelade und Frühstücksei zu machen ist! (Ja, Indesign frisst Quark-Daten, aber eben nicht 1:1)
     
  13. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    Quark hat offenbar etwas, was Indesign nicht hat: XML: Nachzulesen bei
    http://forum.macwelt.de/cgi-bin/mac_forum/topic_show.pl?id=58908&pg=2

    ...
    "(...)wäre da nicht der ganze HTML/XML-Kram (Avenue ist wohl integriert), den kein Schwein in XPress braucht(...)"

    XML als reinen Webkram abzutun, den keiner braucht, geht absolut an Sinn und Möglichkeiten dieser "Sprache" vorbei!

    HTML und XML sind grundverschieden.
    In HTML sind sowohl die Semantik der Tags als auch die Anzahl und Art der Befehle unverändebar.
    XML beschreibt weder Bedeutung von Tags noch Befehlssätze sondern beschreibt als Metasprache so genannte markup languages (zu denen auch HTML gehört), ist also in der Lage, Tags zu definieren und strukturelle Beziehungen zwischen diesen zu beschreiben.
    Die Semantik eines XML-Dokuments wird dabei entweder von der Anwendung, die das Doku verarbeitet oder von Style Sheets bestimmt.

    Fazit: Unterschätzt mir mal XML nicht!
    (Nicht umsonst hat Apple dieses Format für die Sysprefs in Mac OS X gewählt!)

    Von oli2000 Am 28.02.03 09:20

    Da hast du mit allem Recht, die Bedeutung von XML wollte ich gar nicht in Frage stellen. Nur niemand braucht es in einem Layout-Programm wie XPress, erst Recht nicht, wenn es schon viel professionellere Lösungen für ?den Web-Kram? gibt. Aber ich habe auch geschrieben, dass es sich auf die momentane Version bezieht, vielleicht entwickelt sich der Web-Anteil in XPress irgendwann mal dahin, dass man ihn richtig nutzen kann, und irgendwo müssen die Quarks ja damit anfangen.

    Aber heute ist QXP ein Layout-Programm für Print, so wie es schon immer war.

    Von mikrokokkus Am 28.02.03 10:21

    Dein Posting zeigt mir, dass Du mich nicht verstanden hast!
    XML hat mit Webkram nicht mehr zu tun, als mit Print. Es ist eine Möglichkeit, geräte- und sogar programmunabhängig strukturierte Dokumente anzulegen -- zu welchem Zweck und zu welcher Ausgabeform auch immer.

    Damit ist ein übergeordneter (Riesen-) Workflow möglich, wie ihn z.B. Zeitungen und Verlage nutzen. Und zwar OHNE proprietäre Lösungen, weil XML ein offener Standard ist.
    Damit wären wir auch in einem Bereich, wo Quark noch deutlich länger Marktführer sein dürfte (und nicht so schnell von InDesign verdrängt werden wird) als auf den Desktops kleinerer bis mittlerer Agenturen.

    Zitat Ende.
    Da scheint XPress doch einen gewissen Vorteil zu haben. Und bezüglich Tempo muss ich sagen: so sehr ich die Adobe-Produkte schätze, sie sind echt lahm. XPress ist bei mir sogar im Classic MOde schneller als Indesign für OS X... Und wenn man jeden Tag immer wieder warten muss,bis das Dokument aufgebaut ist... da vergeht einem die Lust am Arbeiten schon...
     
  14. Macfun

    Macfun New Member

    Na ja, ein Grund könnte sein, dass es wohl keine 100%ige Sicherheit für die Konvertierung von Quark XPress-Dokumenten auf InDesign gibt. Wer hätte schon Lust einen 1000-Seiten-Katalog ganz neu zu machen, weil irgendwo ein geänderter Zeilenumbruch das ganze Dokument vermurkst hat?

    Als Neueinsteiger,oder wenn diese Gefahr aufgrund kleiner Dokumente nicht so wichtig ist, würde ich auch InDesign vorziehen. Das eine ist eben "in" und das andere "Quark" ;-)
     
  15. cleopatra

    cleopatra New Member

    jetzt muss ich meinen senf auch noch dazu geben:
    ich finde xpress viel anwenderfreundlicher als indesign. auch darstellungsmässig ists übersichtlicher.
    zu den adobe produkten: die neuen adobe-produkte haben teils richtig mühsame bugs drin. die updates kommen enorm schnell hintereinander auf den markt, als ob man keine zeit investieren würde, die software sauber zu programmieren. lieber immer wieder bugs per update entfernen. und nicht nur updates mit .01.sie stürzen viel öfter ab und brauchen viel mehr speicher.
    das stimmt mich dann schon nachdenklich.
    cleopatra
     
  16. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    hmm, ich steh` auf quark, ... weils so simpel ist und weil ich schon 1000 jahre damit arbeite.
     
  17. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Indesign kann XML Dateien importieren und exportieren. Und so rasend neu ist dieses XML Gewerch auch nicht.
     
  18. meisterleise

    meisterleise Active Member

    auch danilatore hat's auf den Punkt gebracht.

    Ich denke, dass hier im Forum immer wieder so wenig Verständnis für Leute oder Firmen aufgebracht wird, die weder auf ein neues System noch auf ein neues Programm umsteigen wollen, liegt daran, dass sich hier viele jüngere Leute rumtreiben. Wer seit zehn Jahren am Mac auf bestimmten Programmen arbeitet, hat einfach ein Archiv, auf dass er zurückgreifen will und muss. So ist es bei QuarkXPress. Bei OS X ist es noch tiefgreifender, denn dort kommt noch das Hardwareproblem hinzu. Es werden ja praktisch nur neue Geräte von OS X unterstützt.

    Wenn das Umsteigen übrigens so einfach wäre, weil man alles einfach vergessen könnte, was davor war, würden viele Agenturen den Mac vergessen und auf PC umsteigen.

    P.S.:
    nich, dass ich in die falsche Schublade gesteckt werde:
    Ich bin QuarkXPress-Hasser!
    :->
     
  19. ermac

    ermac Member

    es gibt noch einen weiteren Grund - aber den traue ich mich im Forum nicht zu sagen - habe Angst vor der Rache aus der weiblichen Fraktion
     
  20. cleopatra

    cleopatra New Member

    mensch, bist du so ein angsthase?
    cleopatra
     

Diese Seite empfehlen