Was bedeutet Mac-Kompabilität bei fremd TFT-Monitoren?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von cmoos, 12. August 2006.

  1. cmoos

    cmoos New Member

    Hallo zusammen,
    wahrscheinlich eine Anfängerfrage, ich find aber im Netz darüber nix. Manche TFT-Monitore z.B. von Samsung rühmen sich, MAC-Kompatibel zu sein. Bedeutet dies, dass z.B. ein Phillips TFT (nur PC kompatibel) am DVI-D-Anschluss der Grafikkarte nicht funzt? Erkennt die Grafikkarte den Monitor nicht und stellt die geforderte Auflösung nicht zur Verfügung? Mein Rechner ist ein PB 15", 1,33GHZ, ATI Mobility Radeon 9700 mit 64MB.
     
  2. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Nein, eigentlich sollte so ziemlich jeder Monitor, ob jetzt analog oder TFT am Mac funktionieren. ImZweifelsfall das Book mit zum Händler nehmen und fragen, ob man es ausprobieren darf. Oder halt im Internet bestellen und dank Fernabnahmegesetz innerhalb von 14 Tage zurücksenden, wenn es nicht passt.
     
  3. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Ahem - das Gegenteil von analog ist digital, und das Gegenteil eines TFT ist z.B. ein Röhrenmonitor.

    Sonst aber kann ich deiner Aussage nur zustimmen.

    Christian
     
  4. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Hast ja Recht, ersetze einfach "analog" durch Röhrenmonitor, dann kommt's hin... war noch früh... :embar:
     
  5. tiroler

    tiroler New Member

    Hi,
    ich hab einen Samsung TFT (Syncmaster 940B). An sich bin ich damit zufrieden, NUR die pivot Funktion geht nicht am G4. Am PC kein Problem... Auf meine Anfrage mit mail gabs keine Antwort. Die Seite zeigt aber meine Grafikkarte als unterstützt an??? Ich benötige das kaum deswegen hab ich den TFT nicht zurückgegeben.
    Soviel zum Thema Support bei Samsung...
    Gruss tiroler
     
  6. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Wie schon geschrieben wurde, sind die Schnittstellen VGA und DVI für PC und Mac grundsätzlich die gleichen. Bei neueren Mac's sollten von da her eigentlich keine Probleme zu erwarten sein. (Es kann jedoch vorkommen, dass ältere Mac's bestimmte Auflösungen nicht unterstützen oder dass der TFT speziellere Mac-Auflösungen nicht unterstützt.)

    Wo etwas Vorsicht am Platz ist, wenn der Monitor nur über Software gesteuert werden kann. Da sind die Programme dann üblicherweise nur für PC's erhältlich. Es sei denn, es wird speziell auf Mac Versionen hingewiesen.


    Gruss GU
     

Diese Seite empfehlen