Was ein Spaß!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Convenant, 3. März 2003.

  1. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Nachdem ich gestern zunächst eine feine Folge von Southpark sehen durfte, mir anschließend den bereits begonnenen und etwas verwirrten Mad Max antat, konnte ich in der ersten Reihe mit What's up, Tiger Lily? einen feinen Woody Allen Film genießen. War daß ein Spaß! (sic!)

    Durch eine komplette Neusynchronisierung eines Hong Kong B-Picture, mit jeder Menge Gewalt, Action und viel Sex, läßt Mr. Allen einen omnipotenten Interpol-Superagenten nach einem Eiersalat-Rezept suchen. Da entstehen solch wunderbare Klamauk-Juwelen, wie dass unser Held, nachdem er niedergeschlagen wurde, auf einem Sessel erwacht, sich beim Aufstehen den Kopf hält und sagt: Au, mein Bein. Oder dass bitterböse Gangster eine Kobra mir einer Henne kreuzen wollen, damit eine Kobra die flattert und gackert entsteht, zusammen mit einer Henne die giftige Eier legt.

    Und zum Abspann schließlich schenkt uns der Regisseur einen feinen Striptease einer jungen, asiatisch anmutenden Frau, während rechts an der Seite die Credits laufen, auf denen dann irgendwann zu Lesen ist, dass, sollten diese gelesen werden man doch entweder einen Psychiater aufsuchen solle oder dringend eines wirklich guten Augenarztes bedarf. Ich bin mir nun nicht ganz sicher, was für mich hier das Beste ist.
    http://www.cyberkino.de/entertainment/kino/109/109212b1.jpg
    :)

    Das ist man gerne wieder, für dieses schöne Stündchen ein Westentaschen Chauvie...
    ;)
     
  2. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Nachdem ich gestern zunächst eine feine Folge von Southpark sehen durfte, mir anschließend den bereits begonnenen und etwas verwirrten Mad Max antat, konnte ich in der ersten Reihe mit What's up, Tiger Lily? einen feinen Woody Allen Film genießen. War daß ein Spaß! (sic!)

    Durch eine komplette Neusynchronisierung eines Hong Kong B-Picture, mit jeder Menge Gewalt, Action und viel Sex, läßt Mr. Allen einen omnipotenten Interpol-Superagenten nach einem Eiersalat-Rezept suchen. Da entstehen solch wunderbare Klamauk-Juwelen, wie dass unser Held, nachdem er niedergeschlagen wurde, auf einem Sessel erwacht, sich beim Aufstehen den Kopf hält und sagt: Au, mein Bein. Oder dass bitterböse Gangster eine Kobra mir einer Henne kreuzen wollen, damit eine Kobra die flattert und gackert entsteht, zusammen mit einer Henne die giftige Eier legt.

    Und zum Abspann schließlich schenkt uns der Regisseur einen feinen Striptease einer jungen, asiatisch anmutenden Frau, während rechts an der Seite die Credits laufen, auf denen dann irgendwann zu Lesen ist, dass, sollten diese gelesen werden man doch entweder einen Psychiater aufsuchen solle oder dringend eines wirklich guten Augenarztes bedarf. Ich bin mir nun nicht ganz sicher, was für mich hier das Beste ist.
    http://www.cyberkino.de/entertainment/kino/109/109212b1.jpg
    :)

    Das ist man gerne wieder, für dieses schöne Stündchen ein Westentaschen Chauvie...
    ;)
     

Diese Seite empfehlen