Was für einen Sinn hat ein Mac?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von chiwawa, 9. März 2003.

  1. Fadl

    Fadl New Member

    Ich bin auch vor kurzem auf einen Mac geswitched und sehr zufrieden.
    du hast einfach weniger Stress mit deinem Rechner.
    Diese elenden Treiber installationen unter XP sind eine Qual. Zudem finde ich OS X einfach sehr viel schöner. Es macht mehr spass am Rechner zu sitzen.
    Videobearbeitung ist am Mac eh viel viel besser als am PC.
    Final Cut Pro ist deutlich besser als Premiere 6.5 .
    Soundkarten bekommst du auch für den Mac. http://www.maudio.de/index2.htm

    Die haben wirklich sehr sehr gute Karten im Angebot.

    Klar ist der Mac teuerer aber dafür hast du auch einen erheblich besseren Werterhalt!
    Und dieser Faktor wiegt schwer, sehr schwer wie ich finde.

    Kauf dir den Mac. Du wirst es nicht bereuhen.
    (und sowas sagt eine ehemaliger "PC Freak" :)
     
  2. mmm-blpo

    mmm-blpo New Member

    Ich denke mal, beide Systeme haben ihren Sinn...
    Ich habe zum Beispiel sowohl Macs als auch einen PC.
    Den PC für CAD-Anwendungen, die Buchhaltung - und ich gebs zu - als Daddelkiste, den Mac für Grafik- und Designanwendungen und fürs Auge. Seltsam, Photoshop, Freehand usw. hab ich auch für PC gekauft, benutze diese Programme aber doch nur am Mac, weils irgendwie dort besser geht.
    Auf der anderen Seite geht die Palmsynchronisierung im Outlook am PC besser, von Office X benutze ich gerade mal Entourage, den restlichenOfficekram mache ich lieber mit Office XP am PC. insgesamt habe ich einfach festgestellt, daß es durchaus sinnvoll ist, beides zu haben, gerade wenn man die geräte sowohl beruflich als auch privat benötigt.
    Wenn man ganz ehrlich sein soll, muß man einem Privatanwender, der ein bißchen Office, ein bißchen Internet und ein bißchen spielen will zu einem PC raten, weil er da vordergründig mehr für sein Geld bekommt.
    wer allerdings einen Rechner will, der neben starker Leistung auch was fürs Auge bietet (...und damit meine ich nicht irgendwelchen von innen beleuchteten Plexiglasschnickschnack, den man sich nur deshalb kauft, weil es keine Mantas mehr gibt, sondern was mit Stil), der sollte sich allerdings einen Mac zulegen. Außerdem ist mir, im Gegensatz zu PC´s noch nie einer kaputt gegangen...die sind alle noch im Einsatz. Nur mein Atari ist noch älter.

    Viele Grüße m.
     
  3. qayasd

    qayasd New Member

    In meinen 6 Jahren Mac-Erfahrung, habe ich zweimal meinen alten 600MHz PC rausgekramt. Die unzähligen Programme die es für Win gibt haben mich immerwieder in Verlockung geführt. Doch ich bin nach 2 Wochen immer wieder zurückgeswitcht, weil mich die Treibersuche, das ewig abstürzende System, der unter Win nicht funktionierende Drucker angekotz haben ....ich kann dir noch Tausende (naja, vielleicht doch so ca. 50) gute Gründe nennen KEINEN!!! PC zu nutzen, aber leider auch keine wirklich wichtigen Gründe einen Mac zu benutzen.
     
  4. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    t gelesen, die Zukunft gehöre UNIX. Der Satz hat sich mir eingebrannt. Da war ich noch genervter Windows-Nutzer.

    Spätestens alle 6 Monate musste ich die Kiste(n) formatieren, weil die Komponenten sich nicht verstanden oder weil das System einfach mit Datenmüll zugelaufen war. Die täglichen Neustarts, weil sich z.B. ICQ und Scanner nicht mochten, gar nicht mitgerechnet. (Das ist übrigens auch heute noch bei XP so!)

    Als ich nun besagten Satz aus der C't gelesen hatte, habe ich mich umorientiert: zuerst Linux, dann der erste Mac. Seither macht mir das Computern wieder so viel Spaß wie am ersten Tag meines allerersten PCs mit DOS 3.3 (damals war ich ja noch nicht so verwöhnt wie heute...). ;-)

    Warum also Mac? Weil er UNIX und "Luxus pur" verbindet. Und einfach Spaß macht. Wer einmal einen Mac ausprobiert, wird es - im Normalfall - sicherlich nicht bereuen! :))
     
  5. iMaculate

    iMaculate Dazed and Confused

    Ich kann diesen vielen Beiträgen nur beiplichten. Ich habe gerade den Sprung von einem PC zu einem iMac vollzogen und bereue es keinen Moment. Im Gegenteil, das Arbeiten mit dem Mac beflügelt mich regelrecht, es macht weit mehr Spass daran zu arbeiten.

    Nur ein wichtiges von vielen: der Geräuschpegel. Als PC-Bastler habe ich jahrelang daran gearbeitet meinen PC möglichst leise zu machen. Trotzdem nervte mich dieses Geräusch immer noch. Der iMac ist dagegen kaum hörbar und ich kann mich voll auf meine Arbeit am Rechner konzentrieren.
     
  6. Aschie

    Aschie New Member

    >ich kann dir noch Tausende (naja, vielleicht doch so ca. 50) gute Gründe nennen KEINEN!!! PC zu nutzen, ...

    Na, DAS ist doch ein guter Grund, einen Mac zu benützen, oder?

    Grüße
     
  7. eman

    eman New Member

    Gut, dann sag ich auch mal was dazu:
    Es gibt natürlich sehr wohl trifftige Gründe, sich für einen Mac zu entscheiden, auch wenn objektiv gesehen fast alles dagegen spricht.
    Grund 1:
    Kein Microsoft. Man könnte es eigentlich schon bei dieser Aussage belassen, da sie eine Menge Argumente impliziert, wie: weniger Überwachungspanik, weniger Viren-Panik, weniger Abhängigkeit, weniger Umverschämtheiten, besseres OS ;-)
    Grund 2:
    Auf der Apple-Seite wird man immer von einem Haufen wohlwollenden Programmierern mit intelligenten Apps versorgt. Weil sie überzeugt sind. Kaum war OSX draußen, schon gab es viele nützliche Helferlein, meist sogar für umme. Aber auch die großen Proggies sind oft User-freundlicher gestalltet, was man auf den ersten Blick vielleicht nicht sieht. Kurz: Diese Dinge sind (wenn auch nicht so zahlreich, wie in der Win-Welt) meist "mit Liebe" gemacht, da Programmierer zu Microsoft eher ein ambivalentes Verhältnis haben.
    Grund 3:
    Zu einer "Minderheit" zu gehören ist nicht nur exotisch, sondern bringt auch eine größere Hilfsbereitschaft mit sich. Man ist in Apple-Kreisen immer gut aufgehoben.
    Grund 4:
    Plug&Play. Gibts auch bei XP immer noch nicht ;-))

    Aber:
    Die Preise: Auch wenn Apple zu den größten Hardware-Produzenten gehört, schaffen sie es jetzt erst so langsam, eine moderate Preispolitik zu etablieren. Wobei es immer noch das Vorurteil gibt, Mac-Komponenten seien teurer. Das stimmt in den meinsten Fällen nicht mehr, da es sich um handelsübliche PC-Ware handelt.
    Die Leistungsmerkmale: Das lässt Apple-User immer wieder die Tränen in dei Augen treiben, wenn man sieht, wie die Konkurrenz zu gleichem Preis ausgerüstet ist. Und das bezieht sich nicht nur auf die Prozessoren. Man tröstet sich dafür mit der Tatsache, dass man bei Apple eine erprobte Hardware-Ausstattung erhält (im Gegensatz zu den oft zusammengestückelten PC-Bausätzen), die für gewöhnlich ohne Probleme brav ihren Dienst tut. Und das ist auch was wert ;-)
    Mein größtes "Aber" aber ist:
    Bei Apple ist man leider auch den divenhaften Launen eines Steve Jobs ausgesetzt, der mal kurzerhand das Booten in OS9 unterbindet, oder andere Inkompatibilitäten schafft, und dabei erwartet, dass die Gefolgschaft alle Sprünge mitspringt, was sie auch tut ;-) Das sollte man wissen. Zudem gibt es häufigere OS-Updates, die dann auch was kosten. Bei Microsoft gibt es den üblichen 2Jahres-Turnus, bei Apple muss man auf die Zahl nach der 10 schauen. So wird OSX10.3 wieder was kosten, und wenn man Pech hat wird es Proggies geben, die zwar umsonst sind, aber auch nur auf dem neuen System laufen.

    Wie du siehst, wird z.B. "Grund 1" in Punkto "weniger Abhängigkeit" durch Apples neuerdings stringenteren Politik ein wenig relativiert. So ist auch Apple kein Freibrief für ein TCPA-freies System. Aber wir haben Hoffnung ;-))
     
  8. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    naja, pcs sind immer flickwerke aus den unterschiedlichsten komponenten von verschiedenen herstellern, was die fehlersuche extrem verlängern kann und generell gegen die stabilität des systems spricht.
    das sage ich nicht, weil es ein dummes mac-argument ist, sondern weil ich diese erfahrungen aus langen jahren des täglichen umgangs mit dem rechner gemacht habe.
     
  9. raincheck

    raincheck New Member

    Tja, Sinn...
    Wenn du eleganter, schöner, einfacher und sinnlicher arbeiten und deinen Spaß an Computern haben willst - dann kaufe dir einen Mac. Nach 17 Jahren Microsoft-Computern hatte ich von der ganzen Unternehmenspolitil (XP=Spyware) die nase voll, nutze seit 3 Monaten einen iMac g4 Combo und werde niemals wieder einen PC kaufen, es sei denn, man zwingt mich dazu. Ich würde den Vergleich in etwa zwischen Volkswagen und BMW sehen.
     
  10. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    "Aber was mache ich mit dem Sound, ich will wirklich sehr guten Sound haben, sind die JBL Boxen oder diese Soundsticks den qualitativ an meinen Inspire 6700 dran oder deutlich besser?
    Noch was was ist mit dem blöden 6 Kanal Sound??? "

    in der aktuellen mac-profiler, einem konkurrenzblatt der macwelt ist eine übersicht mit soundmodulen, die über usb an den mac angeschlossen werden. vielleicht findet sich ja was darunter mit den passenden schnittstellen für deine bedürfnisse.

    die soundsticks klingen schon sehr amtlich, weil der ton eben digital über usb abgegeben wird. ein freund von mir hat die dinger und ist begeistert. die können zwar nur stereo, aber mehr brauche ich ehrlich gesagt an meinem rechner auch nicht (ich jedenfalls).

     
  11. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!
    Ich möchte mal eine kleine Anekdote über meine erste XP-Erfahrung zum Besten geben: Ich wollte ein USB-ISDN-Modem einrichten, das der Rechner nicht erkannt hat (wie sich später herausstellte erkannte er es nach mehrmaligem Ein-/Ausstecken). Also habe ich den aus früheren Win-Versionen bekannten Hardware-Assistenten gesucht, aber nicht gefunden. Zufällig las ich in einer Zeitschrift kurz darauf einen Leserbrief zu eben diesem Problem; die angebotene Lösung: In den Einstellungen das Startmenü auf das alte Erscheinungsbild umschalten, und schon taucht der Assistent im Startmenü auf. Genau solch eine Art von Blödsinn bleibt einem am Mac erspart.
     
  12. lemur

    lemur New Member

    willst du primär zocken? mit 6.7 surround-sound und immer die framerate im auge? ist es dir wichtig dass die eckdaten deines rechners bei gesprächen auf computerbildhöhe über stammtischniveau beeindrucken? stört es dich nicht von bill gates an der hundeleine geführt zu werden? stört es dich nicht deinen rechner regelmässig neu zu installieren weils mal wieder klemmt? ist es ok wenn dein rechner in zwei jahren zum alten eisen gehört? bist du nur zufrieden wenn du das hast was alle haben? dann nimm die 0,003066 THz.

    möchtest du primär digitale medien und das inet nutzen? ohne virenangst im nacken? ohne die ständige flucht vor dem kommerz, mit proprietären formaten als fussangel? ist dir ein betriebssystem wichtig dessen installationsroutine du nur einmal siehst, auf dem du nach herzenslust anwendung ausprobieren kannst, ohne es zuzumüllen? möchtest du den computer nur benutzen und es ist dir schnuppe wie er funktioniert? oder möchtest du dir UNIX-wissen aneignen und die software der linuxgemeinde mitnutzen? bist du individualist? dann nimm den mac.
     
  13. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    super, du bist wenigstens einsichtig! viel viel spass mit deinem mac!

    schönen abend!

    p.s nomac, hehe...:)))
     
  14. digijon

    digijon New Member

    Etliche Jahre von DOS bis Windows 95 = Stress mit den Maschinen und blödsinnig viel Zeit dafür hergegeben, das System am Laufen und den Rechner am Arbeiten zu halten. Umgestiegen auf Mac, weil ein Freund mir zeigen konnte,was vernünftiges Arbeiten mit der Kiste heißen kann.

    Fazit nach etlichen Jahren Mac: Rechner für Leute, die gern ohne Probleme arbeiten. Windows: Rechner für Technik-Feteschisten. Na ja, wer's halt für Ego braucht und dauernd für Software-Raubkopien angebettelt werden möchte...

    digijon
     
  15. Berlinsurfer

    Berlinsurfer New Member

    Hallo liebes Forum,
    ic habe gespannt gelesen, was hier so gemeint wird, aber jeder der Windoof XP in Schutz nimmt, hat keine Ahnung, ich bin leidgeprüfter Windoof XP jetzt 2000 Nutzer. Diese verdammte Programm sammelt so einen Haufen Daten und Protokolle, das irgendwann jeder Rechner platt ist, das habe ich von meinen Freunden mit Mac noch nicht gehört.
    Windows ist nur mit Norton System Work einigermaßen in den Griff zu kriegen.
    Das Programm zerschießt sich andauern selbst, das ist doch nicht normal.
    Windoof XP ist weiterhin die Spionage schlechthin, die weiteren Kontrollpläne der Gatesschen Mafiaorganisation sind DRM und TCPA, die nur eine völlige Abkehr von Microsoft zur Folge haben dürfen.
    Ich bin derart genervt, habe mir ein gebrauchtes Mac OS X gekauft, ist auch neu billiger als XP!
    Ich habe auch über Linux nachgedacht, mal sehen, eine Partion habe ich noch frei.
    Was mir bei OS X gefällt ist die bessere Kompatibilität zu vielen Anwendungen, und die ganzen agestimmten Adobe Produkte, die einmalig sind.
    Mein Rechner ist recht alt und als CAD-Rechner ausgelegt, ich weiß nur nicht was Mac OS X zu meiner Hardware sagt, vielleicht könnt Ihr mal nen Tip geben:
    ASUS P2B 440BX, mit Intel PII 333MHZ,
    384 MB SDRAM,
    ATI Radeon 9100 128 MB RAM,
    3com 905B TX Netzwerkkarte,
    Trust PCI Modem,
    Creativ ISA SB16 Soundkarte,
    Lite On CD Laufwerk und CDRW Laufwerk,
    Quantum Fireball 20,5GB und Western Digital 80 GB festplatten mit 7500 U/min,
    Umax Astra 2100 UTC USB Scanner,
    Epson FX 1000 und stylus Color 640 Drucker.
    vielen dank für Eure Hinweise!
     
  16. yngwerhappen

    yngwerhappen New Member

    Mir kommt kein PC mehr ins Haus. Es gibt keinen PC, der mich optisch anpricht. OS X gefällt mir nicht nur optisch besser als Windows (auch wenn XP schon ziemlich gut zu sein scheint). Ich kriege fast alle Programme für meinen Mac. Office 2001 ist fixer in classic, als NT auf nem 486er (Arbeit). Hab einen schicken iMac DV 450 und bin sehr zufrieden. Keine Schrauberei. Selsbt das 9er ist besser als jede Windows-Version, die ich je benutzt habe. Mir ist wichtig, das ich mich wohler fühl. Das sagen viele, die einen Mac haben.

    Mein nächster ist ein iMac TFT mit größtem Bildschirm und DVD-Brenner. So hab ich alles was ich brauche. Hiermit könnte ich auch ohne Probleme Videos schneiden. Wozu brauch ich die schnellste Windows Kiste mit der schnellsten Grafik, wenn ich kein Spiele spiele?
     
  17. fipser

    fipser New Member

    Vor 3 Jahren hab ich mir für 3500 CHF einen G3 B/W 350 mhz mit DVD gekauft. Damals war noch OS 8.5 angesagt. Heute arbeite ich immer noch mit dem gleichen Rechner, lediglich Ram und Festplatte aufgerüstet und das neueste Betriebssystem OSX läuft auf dem gleichen Rechner.
    Versuch das mal mit einem PC vor 3 Jahren, Läuft da auch XP noch Passabel?

    Apple versucht das Betriebssystem besser und schneller (auch für ältere Rechner) zu machen. Bei Microsoft brauchst Du für jedes Update einen neuen Rechner.

    Wenn Du gerne bastelst dann emfehle ich Dir einen PC. Beim Mac wird das extra gekaufte Computerwerkzeug mit sicherheit verstauben.

    Communikativ wird sich viel ändern:
    Mit PC Läuten habe ich immer die gleichen Themen: wie kriege ich das oder dieses zum laufen, gibt es neue Treiber für dies oder das?.
    Mit Mac Läuten tönt es so: hast Du dass oder dies schon probiert? toll wie es funktioniert, sieht schön aus- gell?

    Für mich hat sich die "teurere" Investition geloht. Ich bin aber auf keinen Fall ein PC gegner, der hat auch seine Vorteile (geh mal in ein PC Forum)- aber nicht für mich.

    Gruss Fipser
     
  18. chiwawa

    chiwawa New Member

    ich hatte für ein halbes jahr ein ibook dual 2002 mit 128 ram und os x, wahrscheinlich lag es am ram aber der rechner war sehr langsam...
    welche vorteile hat er denn im grafikbereich?
    Schönheit ist relativ, so ein CoolerMaster aus Alu und Plexiglasfront kann auch schön sein...
    Ausserdem wieso soll man bei einem PC Angst haben seine ganzen Daten zu verlieren, meinst du wegen Virus Gefahr?
    Noch was, das mit dem Ram ist doch nicht dein Ernst, OS X schluckt 512 MB Ram wie nichts zum Frühstück...

    Will mich nicht streiten, will nicht gute Antworten
     
  19. joerch

    joerch New Member

    warum fahren manche aus überzeugung opel - und manche vw ??? Jeder schwört auf sein system bzw auto / jedes ist logischerweise das beste - ich persönlich finde es ganz gut nicht mit der breiten masse zu schwimmen und zu "usen" was alle "usen" - mein kumpel zb hat zu hause nen Pc als datensammel-maschine und den ganzen datenkram stehen - auf dem läuft stabil XP - und für die freude am leben hat er nen Titanium book.
    Frag mal nen uhrenfreak oder nen musiker warum manche produkte um soooooo vieles teurer sind... oder warum ne stradivari über eine mille kostet - kommen doch auch nur töne raus / usw u.s.fort

    joerch
     
  20. mikropu

    mikropu New Member

    ich:
    mac weil symphatisch und pc kein karma.
    mac kann ich mögen und pc kann ich nicht mögen.

    (mein kater lässt heute keine besseren sätze zu ... uiui)
     

Diese Seite empfehlen