Was hab’ ich gelacht.

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Convenant, 12. Januar 2007.

  1. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da seh’ ich doch im SPON in der Rubrik »Politik« ganz oben die Schlagzeile:

    Gesellschaft 2067: Warum die westlichen Werte siegen werden


    Darunter ein kurzer Appetizer, dass uns der Zukunfstforscher Matthias Horx die Gesellschaft 2067 entwürfe. Mein erster Gedanke war natürlich : »Granatenschwachsinn!« Doch ich las – und dann dann entführte mich der Matze (ich darf ihn bestimmt so nennen) in eine zauberhafte neue Welt. Aber lest einfach selbst hier weiter …

    Mir persönlich gefällt die Stelle am besten, an der er die jahrhundertelang angstdominiert und zukunftsskeptisch gewachsene deutsche Kultur beschreibt. Was – wie er dann messerschaft weiter kombiniert – natürlich den unnütz hohen Stellenwert der Umwelt in unserem Denken erklärt. Mei, so viel wilden Wind möcht ich auch mal haben, bei mir oben drin. Doch leider muss ich euch sagen, es gibt Kritiker. Gemeine Kritiker. Polemische Kritiker. Bei der Zeit schreibende Kritiker. Aber auch hier; lest einfach selbst, was Herr Martenstein zu meinem Matze schreibt … Gemein, oder?!
     
  2. maiden

    maiden Lever duat us slav

    oh, endlich mal ein Experte, der mir die Ängste nimmt.

    "Nehmen wir die globale Erwärmung: Ich bin mir sicher, dass sie sich als weniger drastisch herausstellen wird. Wir werden neue Technologien entwickeln, die den CO2-Ausstoß reduzieren."

    Hurrah. Wir machen weiter so. Wie beruhigend, zu wissen, daß wir noch rechtzeitig neue Technologien haben werden, die die Klimaerwärmung verhindern.

    Weiß der Mann schon, daß selbst bei einem sofortigen Stop aller Treibhausgase, die negativen Folgen noch über Jahrzehnte weiter fortschreiten werden?

    "Wir werden in 60 Jahren mit Sicherheit eine andere politische Weltstruktur haben."

    Sischer dat. Isch bin jetz auch en Exberte.

    "Was sich heute langsam abzeichnet, wird dann realisiert sein: eine Weltpolizei, eine Weltgerichtsbarkeit."

    Ja, mei. Darauf werden sich alle freuen und alle werden damit ihre Freud haben. Was aber, wenn diese Gerichtsbarkeit von einer Seite zu sehr beeinflußt wird?

    "Große globale Unternehmen kümmern sich zunehmend um soziale Fragen."

    Die werden dann auch definieren, was sozial ist, oder der einzelne darunter verstehen soll.

    "Und langsam entwickeln sich auch sowohl militärisch als auch politisch Strukturen, um die Probleme der sogenannten Failed States zu lösen."

    Wir sehen's.

    "Genau das spricht gegen kulturellen Fundamentalismus - und wird ihn auflösen."

    Kulturellen Fundamentalismus wird es immer geben. Je mehr die Gleichmacherei und Bevormundung durch Regierungen und Konzerne voranschreitet, desto stärker wirde er sich entwickeln. Aber dann wird die Weltgerichtsbarkeit ja auch auf eine Weltpolizei zurückgreifen können, die die Angelegenheit regelt.

    "Wenn die Familien sechs, sieben Söhne haben, die zum großen Teil arbeitslos sind, erzeugt dieser Youth Bulge Radikalismus."

    Ach so ist das? Noam Chomsky ist ein Idiot. Man sollte ihm sagen, daß seine Thesen über Armut, politische Einflußnahme und Unterdrückung und ihre Wirkungen auf eine Gesellschaft allesamt Blödsinn sind. Der wahre Radikalismus entsteht, weil die Fundamentalisten zu viel vögeln und überwiegend Söhne gebähren.

    "Dass immer mehr Menschen arbeitslos sind, stimmt so nicht. Seit vielen Jahren nimmt der Anteil an Erwerbsarbeit zu: Heute arbeiten auch Frauen, und immer mehr atypische Arbeitsverhältnisse entstehen. Grob lässt sich für Europa sagen, dass vor 100 Jahren rund 30 Prozent aller Erwerbsfähigen Arbeit hatten, vor 50 Jahren rund 50 Prozent. Heute sind es 70 bis 80 Prozent, Tendenz steigend."

    Dann haben wir in etwa 30 Jahren Vollbeschäftigung. Falls nichts dazwischen kommt. Ich kann es kaum erwarten.

    "Schon heute arbeiten Millionen Menschen als Freie, Fest-Freie, kreative Dienstleister, Project-Worker, wie auch immer. Und zwar weil sie das wollen, Flexibilität suchen und eine bessere Work-Life-Balance."

    Jo, die Ich-AG ist so ein tolles Beispiel. Der Mann weiß Bescheid.
    Unsere Putzfrau findet es auch ganz dolle und will es gar nicht anders. Besser kann sie ihre drei Kinder gar nicht durchbringen.

    "Immer mehr neue Berufe entstehen: der Wellness-Sektor, neue Dienstleistungsformen vom Life Coaching bis zum Systemspezialisten, neue technische Berufe. Arbeit wird vielfältiger, vermehrt sich dadurch."

    Das baut mich auf. Frau Lämmle von nebenan geht morgens putzen, mittags an die Kasse bei Aldi, von zwei bis vier ist sie beim Life Coacher, um fünf muß sie zur Wellness, abends kümmert sie sich schnell um die Familie und die Kinder, nachts räumt sie Regale bei Lidl ein. Wie gut, daß sich da wenigstens die Arbeit vermehrt. Das Geld wird sicher nicht tun.

    Und der Rest seiner Prognosen...



    Scheiße, jetzt hab ich mich übergeben.
     
  3. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Du bist viel zu negativ! Du solltest deine tibetanische Klangschalen mal wieder so richtig klingen lassen. Am besten auffer Omme von meinem Matze.

    :D
     
  4. maiden

    maiden Lever duat us slav

    die tibetanischen Klangschalen hab ich verkaufen müssen. Denn als freischaffender freier festfreier Projekt-Worker muß ich schließlich auch von irgendwas meinen Life-Coacher und die Wellnessoase in Filderstadt-Bonlanden bezahlen.
     
  5. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Dieser eine Satz hat mir schon ausgereicht, das als Blödsinn zu erkennen:

    >In 60 Jahren werden 70 bis 80 Prozent der Menschen in einem Wohlstandsmodell leben, das in etwa unserem der sechziger Jahre entspricht.<

    Das muß ja einhergehen mit der gleichzeitigen Senkung des CO2-Ausstoßes. Klar!

    Oh manno.
     
  6. benqt

    benqt New Member

    Warum nicht gleich "in 62,3 Jahren werden 70,7 bis 80,25% der Menschen ...".
    Und 41,5% weniger Falten und 22% weißere Wäsche werden sie obendrein auch haben, laut einem Forschungszweig, der diesem Dünnpfiff hier an Seriosität in nichts nachsteht.


    Gruß
    Markus
     
  7. hapu

    hapu New Member

    Ihr lest aber schon ab und zu Bücher oder?

    Euer Gegacker über jemanden, dessen Thesen euch nicht zu 100 % passen (und auch sicher nicht zu 100 % stimmen!), hebt euch nicht wirklich über das Niveau des Opfers eures Spotts.

    Dass derzeit Asien und vor allem Afrika weit unter unserm Wohlstand liegen, ist euch entfallen? Und dass die Mehrzeit der Menschheit zufällig genau da lebt auch?
    Und dass diese Gesellschaften lieber CO2 ausstoßen werden als in Armut zu verbleiben, ist für mich - so schlimm es ist - nachvollziehbar (Habt ihr Kinder?)!

    Andere sprechen davon, dass erst in 50 Jahren die Weltwirtschaft weltweit einigermaßen ausgeglichen sein wird, also kann ich (anders als pewe2000) nur hoffen, dass Horx Recht hat.
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Nein, nie! Um Gottes Willen! So ein Schwachsinn! Und so kann ich mir auch nicht im geringsten vorstellen, dass der Mensch auch ohne unseren Wohlstand glücklich sein könnte.
     
  9. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Es hat doch niemand etwas dagegen, daß es so kommt. Wenn Du hier öfter aufmerksam mitlesen würdest, wäre Dir sicher nicht entgangen, daß es hier etliche Kapitalismus- und zugleich Kritiker der Ausbeutung der sogenannten 3. Welt gibt. Aber ein wenig Realismus ist eben bei uns vorhanden, daß wir auf solch unreflektiertes Geschreibsel nicht hereinfallen. Und gerade weil wir lesen, wissen wir z.B., daß der Höhepunkt der CO2-Anreicherung in der Atmosphäre noch gar nicht erreicht ist und daß China seinen wirtschaftlichen Aufschwung, der leider nur auf wenige Regionen beschränkt ist, eben auch einer katastrophalen Vernachlässigung der Umwelt verdankt. Und so wird das den anderen Staaten genauso gehen, die zur Zeit noch zu den Armen gehören.

    Und dann kommt so ein Zukunftsforscher daher und schreibt beruhigend:
    Alles wird gut! Da ist ein wenig Zynismus oberste Bürgerpflicht!
     
  10. phil-o

    phil-o New Member

    Mann, der Spiegel wird echt immer peinlicher. Dass die sich so einen Rotz auffe Seite stellen.

    Aber amüsant isses schon...

    ...besonders wenn's auf maiden's Realismus trifft :D :D :D
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    seit beim Spiegel ein dem neoliberalen Gedanken verhafteter Redaktör das Sagen hat, gleicht sich der Spieschel immer mehr Bild-haftem Geschreibsel an. Man versucht wohl, dem Boulevard ein paar Leser abzuringen. Und politisch scheint man sich schon vor langer Zeit mehr der Stimmungsmache und Meinungsmachung verschrieben zu haben, als der Aufklärung und Information. Ich erinnere nur an einige Elaborate des Herrn Mahlahn in der amerik. Onlineausgabe. Das hätte für eine Verleumdungsklage gerecht.
     

Diese Seite empfehlen