Was ist an Mac OS so toll?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Rumil, 20. Januar 2003.

  1. Rumil

    Rumil New Member

    Hallo!

    Ich bin noch ganz neu in der Mac-Welt. Mein erster Mac Rechner ( iBook ) kommt erst so in einer Woche.
    Meine Freunde lachen nur darüber, dass ich mir einen Apple Computer kaufe.
    Sie meinen das wäre der größte Scheiß.
    Ich selber habe ehrlich gesagt noch nie einen laufenden Apple Computer in Echt gesehen. Trotzdem finde ich sie einfach Klasse. Der Hauptgrund von mir ist aber: Weg von Windows.
    Ich denke diese Frage ist schon oft gestellt worden, wass die Vorteile von Mac im gegensatz zu Windows sind. Doch jetzt mit dem neuen Mac OS X gibt es vielleicht noch mehr bessere Sachen.
    Darum würd ich mich sehr freuen würde mir jemand gute Vorteile von Mac OS X und überhaupt von Apple schreiben.

    Und noch eine andere Frage:
    Wie ist das eigentlich genau mit der Leistung eines Macs?
    Mein iBook hat G3 800Mhz also wären das so ungefähr bei einem Wintel PC so ca. 1,6Ghz? Oder kann man das nicht vergleichen?

    Danke
     
  2. MacELCH

    MacELCH New Member

    Erstmal Willkommen im Forum der Bekloppten !

    Du scheinst Dich ja schon festgelegt zu haben ohne hier zuvor anzuklopfen und um Rat zu fragen - demzufolge bist Du eigentlich schon ein hoffnungsloser Fall !

    Du wirst sehen, beim Mac ist nahezu alles selbsterklärend und intuitiv zu handhaben, alles ist sauber und übersichtlich gegliedert, Einstellungen verstellen sich in der Regel nicht ohne besonderen Anlaß, Du hast mindestens drei Welten auf Deinem Rechner: Classic (OS 9), Mac OS X und alles was die UNIX Welt zu beiten hat. Mit einem kleinen Aufpreis, kannst Du Dir auch noch per Virtiual PC ein weiteres System an Bord holen und alles parallel ohne Neustarts betreiben.

    Gruß

    MacELCH
     
  3. Macowski

    Macowski New Member

    Tja. Wie will man den Unterschied erklären, mit dem offenem Cabrio um den Lago Maggiore bei Ascona zu fahren, oder mit nem Ascona B am Mörsenbroicher Ei im Stau zu stehen....

    Willkommen im Forum!
     
  4. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Was besseres fällt mir zu dem Thema auch nicht ein :))
     
  5. kawi

    kawi Revolution 666

    lass deine Freunde lachen ... in einer Woche ist dir das egal. Du siehst sie lachen und im inneren lachst du ... und genießt :)
     
  6. Dradts

    Dradts New Member

    du hast vergessen zu erwähnen, dass es dazu auch noch langsam ist und öfter mal abschmiert.
     
  7. Macowski

    Macowski New Member

    komisch. Gerade wollt ich das gleiche mit 100% Deckung absondern. Spar ich mir jetzt. ;-)
     
  8. Macowski

    Macowski New Member

    Ich bin es leid mich vor diesen Schwarzbrotgesichtern rechtfertigen zu müssen. Sollen sie doch auf ewig wie in einer dieser Ovid-Fabeln............
     
  9. noah666

    noah666 New Member

    Willkommen im Forum

    Zuerst einmal:
    Lass die Leute ruhig lachen. am Anfang habe sie auch über Galilei gelacht...

    Mac OS X ist eingentlich eine Art Windows, nur ohne Abstürze und große Sicherheitslücken *g*

    Das Starmenü bei Windows heißt bei Mac OS X "Dock". In diesem Menü kannst du ganz leicht alle Programm die du brauchst einfach per Drag and Drop einfügen.

    Die Unterschiede zu Windows sind v.a. folgende:
    1. Es gibt nur eine Programmleiste, die sich ändert, je nachdem welches Programm gerade im Vordergrund läuft.
    2. Wenn du Prgramme installiert wird das System nicht verändert (keine Einträge wie bei windoof in der Registry). Das System bleibt also immer stabil, egal wieviel Programme du installierst und deinstallierst. Außerdem kann man bereits installierte Programm per Drag& Drop auf andere Macs kopieren und dort genauso verwenden.

    Durch den UNIX Kern des OS X ist das System sicherer als Win (auf NT Basis). Netzwerke können sehr leicht aufgebaut werden, die dazu notwendigen Programme werden mit dem System mitgeliefert.
    Es gibt kaum Viren die auf einem Mac wirksam sind. Du bist also sicherer beim Surfen im Netz.
    Mac OS X hat etwas, dass man "Präemptives Multitasking" nennt. Dadurch ist es möglich, dass Programm absolut unabhängig voneinander genutzt werden können, ohne dass ein Programm Resourcen des anderen Programms mitbenutzt und einen Systemfehler verursacht. So kann auch auf einem relativ "langsamen" Prozessor sehr viel parallel gearbeitet werden.

    Noch ein paar persöhnliche Vorteile des Mac:
    Ich habe meinen Mac seit fast einem Jahr. In dieser Zeit ist er niemals abgestürzt, und ich hatte niemals das Bedürfniss die Kiste aus dem Fenster zu werfen weil ein "schwerer Ausnahmefehler " aufgetreten ist.

    Dein G3 iBook kannst du übrigens mit einem 1,6er PIII vergleichen. In manchen Dingen wird der PIII klar schneller sein, in anderen Aufgaben ist der G3 im Vorteil. Ein wirklich aussagekräftiger Vergleich fällt aufgrund der sehr unterschiedlichen Prozessorarchitektur sehr schwer.

    Du wirst mit deinem Mac sicher sehr viel Spaß haben. Und sollte eswieder erwartend doch Probleme geben, dann hast du hier das richtige Forum gefunden um alle Probleme zu lesen..... naja, vielleicht fast alle.
     
  10. maceddy

    maceddy New Member

    Weil mich keiner Nervt - z.B. meine regedit ??
    hast du Programme für mich - kannst Spieleeeee von mir haben - Win 98 läuft doch besser - wie geht das - gestern habe ich mir nochmal 98 Se übergebügelt.

    Ich mag meinen Mac - mit OS 10.2.3 und 9.2.2

    Gruß
    maceddy
     
  11. netmikesch

    netmikesch New Member

    ein apfelfrische "hallöle" vorweg!

    für mich (mit angeborener technik-phobie) ist das OS der entscheidenen punkt, denn das betriebssystem bildet die schnittstelle zwischen fleisch und platine...zwischen mensch und maschine. zwischen dir und deinem wunderschönen mac!

    und da fühl ich mich bei mac os einfach sauwohl und gut verstanden.
    die jungs die das betriebssystem gestrickt haben, haben dafür gesorgt, das man auch ohne informatikstudium, sondern einfach als ganz normaler user das gefühl geniessen kann, dass der rechner tut, was man beabsichtigt hatte.

    wirst sehen..."read me´s" verlieren zunehmend ihren reiz! ;)

    viel spass im forum und mit deinem book!

    netmikesch
     
  12. Jab

    Jab New Member

    >> Mac OS X ist eingentlich eine Art Windows, nur ohne Abstürze und große Sicherheitslücken *g*

    Ach, Windows hat noch was anderes zu bieten? Ich dachte, gerade diese beiden Punkte würden das Wesen von Windows ausmachen.

    Zu den Vorteilen:
    Dazu kannst du hier im Forum massenhaft finden, wenn du die Suchfunktion bemühst.
    Zusammenfassen ließe sich das meiner Meinung nach so:
    Mac-User sind einfach zufrieden mit ihrem System und lieben ihren Rechner heiß und innig. Zeig mir mal einen solchen PC-User...

    jab
     
  13. Xboy

    Xboy New Member

    Hallo!!

    Willkommen erstmal!

    Fangen wir von vorne an.
    1. Das Design

    Auch wenn das Design Geschmackssache ist, hab ich noch niemanden sagen gerhört, dass er/sie das iBook hässlich findet.
    Es ist dezent und Edel und sehr robust.

    2. Das System

    Schon mal Mac OS X gesehen?
    Hier ein kleiner Vorgeschmack, da kannst du dir ansehen wie die grafische Benutzeroberfläche aufgebaut ist:
    http://www.macnet.de.vu

    Ein riesen Vorteil der Mac OS ist die Menüleiste am oberen Bildschirmrand.
    Diese beinhaltet immer Kommandos der im Vordergrung laufenden Programms.
    Anders als in Windows hat man eben die Einstellungen nicht auf die Einzelen Fenstr verteilt, sondern es befindet sich alles in dieser Menüleiste. Und das in jedem Programm, also weiss man in jedem Programm wo sich die Programmeinstellungen befinden.

    Nächster Vorteil ist, dass das Festplattensymbol automatisch auf der rechten Seite erscheint (falls vom User nicht anders eingestellt).
    Da sich in jedem Programm das Fenster mit dem zu bearbeitenden Dokument am Linken Bildschirmrand öffnet, werden die Festplattensymbole am rechten Bildschirmrand nicht verdeckt und sind so immer verfügbar ohne den Arbeitsbereich verschieben zu müssen.
    Paletten von Programmen werden beim wechsel auf den Desktop ausgeblendet.

    Nochmal Zur Menüleiste (oben)
    Am rechten Rand der Menüleiste kann man verschiedene Icons einblenden, mit denen man zum Beispiel die Laustärke regeln kann, iSync starten, Monitoreinstellungen, Icon zum Aufbau der Internetverbindung, Bluetooth...

    Nun zum Dock.
    Das Dock ist sowas wie die Kommandozentrale bei der Arbeit.
    Hier kannst du ALLES, ja, wirklich alles verstauen: Programmaliasse, Links zu webseiten, Ordner die du dann per Menü durchstöbern kannst, Fenster die im Weg sind kannst du ins Dock verkleinern.

    Das Dock kannst du am linken, rechten und am unteren Rand platzieren. Ausserdem kannst du das Dock ausblenden und wenn du mit der Maus an den Bildschirmrand fährst an dem du das Dock platziert hast fährt das dock hoch und wenn du die Maus wieder entfernst fährt es wieder runter.
    Du kannst Programme direkt aus dem Dock steuern. Du kannst einen sond weiterschalten, du kannst bei manchen Borwsern gleich Links auswählen, Programme starten und beenden.

    Manche DockIcons teilen auch dinge wie neue Mails, ds datum, den Onlinestatus..... mit.

    Der Finder

    Der Finder ist dein Desktop. Zum Finder gehören das Festplattensymbol, Ordner und Fenster.
    Die Fenster bieten drei darstellungen.
    Die Icondarstellung, die Listendarstellung und die Spaltendarstellung.
    Hier gint es die "aufsprigenden Ordner".
    Sehr Praktisch wenn du eine Datei an einen bestimmten Ort bewegen willst. Du schnappst dir die Datei mit der Maus, ziehst sie auf einen Ordner, und nach kurzer Zeit (kannst du selbst einstellen) offnet sich der Ordner und zeigt seinen Inhalt, hier kannst du natürlich den nächten Ordner anwählen, und den nächsten und den nächsten, bis zu am Ziel bist.
    Du musst so nicht erst das Zielfenster öffnen um dann die Datei dort ablegen zu können.

    Und das allerbeste am Mac OS ist, dass es sehr einfach zu erlernen ist!

    So, jetzt mag ich nicht mehr, ich geh jetzt schlafen.

    Liebe Grüsse und viel freude mit deinem neuen iBook wenn es dann da ist!

    Mario
     
  14. desELend

    desELend New Member

    Ja auch von mir ein Willkommen und glückwunsch zum book, ich kann dir auch nur zu deiner weiterentwiklung gratulieren und über das gegrinse von irgendwelchen zurück gebliebenen zockern solltest du nur schmunzeln können. Spätestens wenn bei denen kumpels der akku oder das system (bluescreen) schlapp macht bist du der lachende dritte :)
    Vor- und Nachteile, nachteilig ist vieleicht das es für OS X noch nicht alle geräte treiber in hülle und fülle gibt aber das ist nur eine frage der Zeit, vorteil ist das Entspante dahin arbeiten das system ist absolut sicher (absturz u. angriffe aus dem Netz) es gibt keinen einzigen Virus du hast eine riesen flut von Programmen aller art, obs die iApps von Apple oder die unzählige freeware software von versiontracker.com oder die opensorce sw die es für unix an jeder ecke gibt (lass dir blos nix anderes erzählen) wenn du was suchst frag hier einfach danach oder schau bei VT.
    Ein gutes textprog ist z.B. AppleWorks 99? bitte nicht mit MSWorks vergleichen hat nix gemeinsam. GraphicConverter für low ach es gibt so viel du wirst schon sehn (pst wir haben auch die grösste auswahl an webbrowser).

    ps. schau doch mal hier vorbei da wird dir das OS X mit sienen funktionen erklärt.
    http://www.desELend.de/macosx.htm (leider noch nicht ganz fertig) und
    http.//www.thinkmacosx.ch
    cu EL
     
  15. Rumil

    Rumil New Member

    Also erstmal danke für die vielen antworten!
    Ich kanns nicht mehr abwarten, bis ich endlich auch mal Mac OS life erlebe.
    Aber warum bin ich ein hoffnugsloser fall @ MacELCH ?
    Weil das iBook nicht so gut ist?
    Die Daten vom iBook:
    G3 800Mhz
    12" Display
    640MB RAM
    30GB Festplatte
    32MB Graka
    DVD/CD-RW Laufwerk
     

Diese Seite empfehlen