Was kommt bei euch auf den (Ess)Tisch an Heilig Abend ?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von MagicBerlin, 18. Dezember 2004.

  1. MagicBerlin

    MagicBerlin New Member

    wird es ne grosse Fresserei oder ein sehr feines Essen oder ein klassiker? :confused:

    Bei gibt es an Heilig Abend in Familie den Berliner? Klassiker mit Bockwurst, kartoffelsalat, Häckerle und vielleicht noch Kasseler.

    An einen der Feiertage wird die Freilandgans sich die Röhre für ein paar Stunden von innen anschauen und braun werden.
    :sabber:
     
  2. akiem

    akiem New Member

    hühnerbrühe mit selbstgemachten nudeln und gemüsestreifen.

    jägerschnitzel mit pommes und salat.

    creme karamell

    paulaner weissbier
    heilbronner samtrot
    wasser

    ganz spät noch eine
    käseplatte mit selbstgebackenem ciabattabrot
     
  3. akiem

    akiem New Member

    ciabatta

    für 4 Brote a 350 g
    Vorteig:
    5 g frische Hefe
    350 g Weizenmehl Type 405
    250 ml lauwarmes Wasser

    Hauptteig:
    10 g frische Hefe
    6 Eßlöffel Milch
    2 Eßlöffel Olivenöl
    20 g Salz ca. 150 ml Wasser
    550 g Weizenmehl Type 405
    Mehl, Öl, Weizengrieß zum Bearbeiten

    ev. Sesamkörner und
    Würzkräuter nach Geschmack zum
    bestreuen der Brote o. in den Teig
    2 Terrakotta Ziegel aus dem
    Baumarkt (volle Backsteine)

    Am Vortag den Vorteig zubereiten. Hefe in 250 ml lauwarmen Wasser einbröseln 10 Min. gehen lassen. Das Mehl unterrühren, abdecken nicht zu kalt stellen. Am nächsten Tag für den Hauptteig die restl. Hefe in lauwarmer Milch 10 Min. gehen lassen.Salz, Olivenöl, (ev. Kümmel o. andere Gewürze nach Geschmack), den Vorteig ca. 150 ml Wasser und 550 g Mehl glattrühren. Auf bemehlter Fläche 2-3 Min. kräftig kneten, einölen und abgedeckt bei Zimmertemp.1 1/2 Std. gehen lassen. Der Teig sollte danach fest und etwas klebrig sein. Den Teig vierteln und zu 30 cm langen, etwa handbreiten Rollen formen. Mit der Naht nach oben auf bemehltes Backpapier. Mit den Fingersp. mehrfach einstechen, mit bemehlten Geschirrtüchern abgedeckt 1 1/2 Std. gehen lassen. Terrakotta Ziegel auf dem Einschubgitter, in die 1. Einschubleiste legen, Backofen auf volle Hitze vorheizen (keine Umluft). Die Ziegel mit etwas Weizengries bestreuen, 2 Brote Naht unten auf die Ziegel und 120ml Wasser (kleine Schüssel) auf den Backofenboden. Sofort schließen und 25 Min backen.
    Herausnehmen mit etwas Wasser besprühen
     
  4. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Ohne das Rezept dachte ich erst mal an Vendetta. ;)
     
  5. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member

    :xmas: wir gehen zu nachbars :nick: und die fahren immer auf :sabber: bis zum geht nicht mehr :D
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    Heiligabend gibts Kartoffelsalat und Würstchen
     
  7. suj

    suj sammelt pixel.

    Da sich ein Schweizer in unsre Familie eingeheiratet hat gibt es an Weihnachten Käsefondue aus seinem speziellen Schweizer Topf mit seinem speziellen Schweizer Käse und keiner darf den Käse rühren, nur er!

    :embar: :D
     
  8. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Wohlweislich. Stell dir nur vor, dein druckpilz würde mit den Händen in den Käserührer geraten ... :crazy:
     
  9. suj

    suj sammelt pixel.

    soo schlimm wäre das nicht, die Schweizer rühren laaaaaangsaaaaam :party:
     
  10. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Und sparsam mit der Völlerei. Mit ihrem gemächlichen Rühren überbrücken sie die kurze Spanne zwischen Christ- und Silvesternacht ganz locker. :bart:

    *sujsmagenbrummenhör* :D
     
  11. turik

    turik New Member

    Hat

    ...

    da

    ...

    jemand

    ...

    gerufen?

    "Alsoooo, wiiiir iiiiiin deeer Schweeeeiiiiz..."
    (©p.i.t.)

    Das Geheimnis des Käsefondue-Umrührens:
    Einen Esslöffel Maismehl ("Maizena") in einem Glas (Gläschen!) Kirsch auflösen und nach halber Kochzeit beifügen, gegen den Schluss eine Messerspitze doppeltkohlensaures Natron (macht das schwerverdauliche Zeugs leichter) und:
    Immer in Achterform rühren, also nicht alemannisch kreisrundumm, sondern elegante 8 in die Masse schreiben.

    Muskatnuss und Pfeffer vor dem Servieren.

    Wer das Brot in der Tunke verliert, küsst die Nachbarin.
    Also schlau sein beim Platznehmen!
     
  12. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Hier in Deutschland tunken wir die Nachbarin, um vor ihr ans Brot zu kommen.

    :cool:
     
  13. druckpilz

    druckpilz New Member

    ab 23:00 jede menge lecka bierchen...
    :xmas: :xmas:
     
  14. suj

    suj sammelt pixel.

    genau so macht er das...

    und meine Oma, als sie noch lebte, hat am Ende immer die Kirsch-Tunk-Gläschen leergemacht...

    "Ach, die sind nicht zum Trinken gedacht?"

    :D

    Nur die Stunden nach dem Fondue sind immer schrecklich :eek:
     
  15. turik

    turik New Member

    Wie recht du hast.
    Darum essen Turiks das Fondue seit längerem Mittags und nicht mehr Abends.
    (Du kannst sonst im Bett nicht mehr auf dem Rücken liegen, weil wegen dem schweren vorstehenden Bauch zur Seite kippst.)
     
  16. iMac-Fan

    iMac-Fan New Member

    ganz klar
    Raclette

    und wehe wenn nicht!
     
  17. macKnall

    macKnall Halbtagsphilosoph

    Bei uns gibt es zur Unkenntlichkeit verstümmelte Leichenteile von ermordeten Haustieren. Dazu noch noch jede Menge von dem Zeug, was meinereiner dem Kompost zuführen würde.
     
  18. Mäkki

    Mäkki New Member

    Ne ganze Gans.
    Zum Schluss mit Honig + Salz bestrichen.
    Mit Rotkohl und Kroketten.

    Und dann gibts für ziemlich lange Gänseschmalz.
     
  19. Kate

    Kate New Member

    moment, das ging anders, wer es das erste mal verliert bekommt den stock, dann die peitsche und beim dritten mal gehts mit einem gewicht an den füssen in den lacus lemanus....so wars im asterrix und so glaub ichs heute noch:D
     
  20. Kate

    Kate New Member

    ach, äh ja, es wird ein stück gebrutzelten jungbullen geben, blutig, mit salat. dazu gibt es bardolino, danach glenfarclas zum abwinken, danach panna cotta.:)
     

Diese Seite empfehlen