Was kostet eine Feuertreppe?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von iGelb, 12. Juni 2004.

  1. iGelb

    iGelb New Member

    Hi zusammen,

    ich überlege, mir eine Wohnung in Berlin zu kaufen. Der Haken: Es gibt nur einen Fluchtweg. Deshalb müsste ich eine Feuertreppe vom 5. Stock in den Innenhof anbringen lassen. Hat einer von euch eine Ahnung, was so etwas kosten könnte (inkl. Anbringung)? Bei Google habe ich nichts gefunden.

    Danke, ihr Architekten und sonstigen Cracks :)
     
  2. maiden

    maiden Lever duat us slav

    meinst Du nicht, daß das eine Frage ist, die Dir ein örtlicher Handwerker nach Inaugenscheinnahme der örtlichen Gegebenheiten besser beantworten könnte?
     
  3. druckpilz

    druckpilz New Member

    lommt auf die befestigungsmöglichkeiten an. wegen biegedrillknicken und so...

    kauf ne gebraucht notrutschte von der lufthansa. brauchst auch keinen änderungsantrag bei der baubehörde stellen.
     
  4. iGelb

    iGelb New Member

    Logisch. Aber jetzt geht das gerade nicht - und ich bräuchte schon jetzt eine ungefähre Vorstellung ;)
     
  5. iGelb

    iGelb New Member

    Ist das :party: oder :ernst gemeint:
     
  6. druckpilz

    druckpilz New Member

  7. druckpilz

    druckpilz New Member

    5.OG = 6x4m = 24m bauhöhe, da brauchst du schon ein zwischenpodest. ausserdem ist der stahlpreis gerade sehr hoch wegen den chinesen !;(
     
  8. turik

    turik New Member

    Ist die Anbringung der Treppe zwingende Vorschrift?
    Was ist mit den vier unteren Geschossen; sind die unbewohnt oder zahlen die mit?
    Geht es ersatzweise auch mit dem Lifesaver-Abseilgerät?
     
  9. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Wie wäre es denn mit einer Rutschstange, wie sie sogar viele Feuerwehren in ihren Gerätehäusern verwenden?

    @ druckpilz

    Ist sowas machbar und baurechtlich zulässig? Hier ginge es ja immerhin um 24 Meter.
     
  10. iGelb

    iGelb New Member

    Es handelt sich um eine Dachgeschosswohnung. Die Wohnungen darunter sind größer und anders geschnitten und haben so Zugang zu 2 Treppenhäusern. Laut Bauamt Berlin muss ein zweiter Fluchtweg eingerichtet werden, der muss auch allen gängigen Bestimmungen entsprechen, ein Fluchtweg übers Dach ist nicht möglich, weil das Dach nicht feuersicher genug ist.
    Eine Fluchttreppe in den Innenhof ist also die einzige Möglichkeit (meinte die Dame vom Bauamt). Eine Art Leiter reicht auch nicht, es muss eine Treppe sein, die einen bestimmten (weiß nicht welchen) Neigungswinkel hat.
     
  11. druckpilz

    druckpilz New Member

    bei einer rutschstange braucht igelb aber nen ierbecher !

    *totlach*

    :D
     
  12. druckpilz

    druckpilz New Member

    @igelb

    mach schon mal 10-15 T€ locker. so viel wirds bei den vorgaben schon kosten...

    seit wann braucht man bei ner altbauwohnung nen zweiten fluchtweg ?

    ist mir neu...
     
  13. Tambo

    Tambo New Member

    LOL

    so n Rutschstange aus dem 5 Stock dürfte nicht für alle geeignet sein, nur mal so wegen schwindelfrei und ähnlichen Altersgebrechen ...

    bin mal aus Spass bei einer Feuerwer ein Stockwerk runter, da brannten mir die Hände...
     
  14. iGelb

    iGelb New Member

    Danke schon mal für die Preiseinschätzung. Das mit dem 2. Fluchtweg ist vielleicht so ein Berlin-Ding - keine Ahnung, auf jeden Fall gibt es keinen Weg daran vorbei.
     
  15. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Natürlich wäre der Rutschstangenrutscher zuvor mit Rühreipfanne und Bremsfallschirm auszustatten. Sicherheit geht vor! :rolleyes:
     
  16. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Frag lieber nochmal einen Baurechtler. Vielleicht irrt die Dame. Eventuell weiß auch Google was zum Thema.
     
  17. druckpilz

    druckpilz New Member

    ich würde mit der dame mal essen gehn.

    hilft fast immer...:D
     
  18. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Stimmt, in der abgefackelten Küche schmeckt der zu warme Chablis nur noch halb so gut. :bart:
     
  19. turik

    turik New Member

    Halb Witz, halb wahr:
    Wenn es ein älteres Gebäude ist, würde ich mal den Denkmalschutz einschalten. Denn wenn die eine Unterschutzstellung erwägen, liessen sich die beiden Institutionen zum Zeitgewinn juristisch aufeinander jagen.

    Das andere ist die Frage, wie ersichtlich der Nutzen im Brandfall ist. Wenn die Seite mit dem Treppenabgang durch Rauch oder Feuer oder beidem unpassierbar wäre, was würdest du dann tun dort oben? Eventuell eine/diese Fluchttreppe herbeiwünschen?

    Ich würde auch einen Stahlbauer anfragen. Treppentritte und Geländer gibts übrigens in allen gängigen Dimensionen ab Lager, feuerverzinkt und fertig zum anschrauben.
     
  20. naklar

    naklar New Member

    auch meine meinung, einen stahlbauer fragen...aber vorerst zwingend mit den behörden (nicht mit der telefon-dame!) die baurechtlichen anforderungen abklären und erst dann, auf grund dieser information offerten einholen.

    ohne die kompetenz der leute im forum anzuzweifeln kann ich mir nicht vorstellen dass du eine zuverlässige information erhältst, zumal man die örtlichen gegebenheiten nicht kennt.

    gruss naklar
     

Diese Seite empfehlen