Was machen,

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von miserlou, 16. Januar 2004.

  1. miserlou

    miserlou New Member

    wenn Kunde nicht zahlt?

    Kennt ihr das? Irgendwie hat es sich letztes Jahr eingeschlichen, dass zwei meiner sonst so lieben Kunden einfach nicht zahlen wollen.

    Bisher ist diese Situation für mich Neuland. Ging vier Jahre gut oder besser ... hatte das Geld sonst immer pünktlich auf dem Konto!

    Lohnt es sich wegen 500 oder 1000 Euro nen Anwalt einzuschalten, oder fährt man besser vorbei, und haut dem verantwortlichen vor gesamter Belegschaft eine auffe Fresse, dass es nur so knallt?
    (reicht ein alter 17" CRT um jemand im Neckar zu versenken? :D)

    Private Rechtschutz habe ich ... aber greift die auch in dem Fall?

    Moin erstmal
    Lou
     
  2. deumel

    deumel New Member

    Hast du das Spielchen mit Zahlungserinnerung, 1., 2. Mahung schon durch? Wenn ja würde ich noch einmal um Zahlung bitten und gleich ankümdigen, dass wenn du dein Geld nicht bekommst einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken wirst. Spätestens dann würde ich auch einen Anwalt einschalten, das auch erwähnen, muss dein Kunde auch noch zaheln. Kann für deinen Kunden richtig teuer werde. Bei der Rechtschutz bin ich mir nicht sicher, schau mal in den Vertrag oder ruf an, die haben gewiss eine Hotline für eben solche Fragen.
     
  3. miserlou

    miserlou New Member

    Ja, erste und freundliche Mahnstufe ist durch ... den einen hab ich vorhin telefonisch rausgeklingelt und ihn ganz freundlich darum gebeten, dass er es geregelt bekommt, bevor ich das zweite mal mahne oder zum Anwalt gehe - was er gar nicht wollte - der andere ist oder besser war ein Freund, bei dem ich nicht davor zurückschrecke, ihm zu zeigen wie viel mir die Freundschaft wert war ;)

    Habe schon mit nem guten Freund aus der Szene gesprochen, der meinte, dass es Blödsinn sei wegen solch kleinen Beträgen zu klagen. Er war in einer Agentur in der Rechtsabteilung und hat was von einem Vergleich gesprochen der dann ausgehandelt wird ... die Kosten würden allerdings bei mir hängen bleiben.

    FUCK! ist sowas!

    Hab ich nun Aussichten auf volle Bezahlung oder eher nicht?
     
  4. deumel

    deumel New Member

    Also ich würde erstmal den ganzen Ablauf mit den Mahnungen durchlaufen lassen und dann einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken, der kostet nicht wirklich viel, aber bringt die Leute in Zugzwang.
     
  5. miserlou

    miserlou New Member

    Gerichtlicher Mahnbescheid ... das ist doch mal ne Hausnummer ;)

    Werd wohl heute mal die Rechtsschutz prüfen und nach nem geeigneten Anwalt suchen - muss ja nicht gerade die Pfeife sein, die mich dabei vertreten hat, als mir einer in mein parkendes Auto gefahren ist und auch noch verloren hat - so ist das, wenn man an der Straße parkt, hintere Tür geöffnet hat, halb im Auto sitzt, weil man den e-Bass-Koffer, der sich zwischen den Sitzen und dem Verstärker eingeklemmt hat rauswurschteln muss und die Richterin meint, das hätten sie auch vom Gehweg aus erledigen können ... pah! [edit] Er war zu schnell unterwegs, es gab Gegenverkehr und zusätzlich hat er die geöffnete Tür nicht gesehen an der er dann seinen schönen 3er BMW von vorne bis hinten aufgekratzt hat. Mein alter Daimler hatte nur n bisschen Lack ab :D

    Der Anwalt meinte danach ... vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand. Penner! Dass die sich nicht alle geduzt haben war alles. War doch abgesprochene Sache. Zudem hatte seine Versicherung meinen Schaden schon lange bezahlt. Scheiss Rechtssystem. ... aber da war ich ja noch jung, hatte ne Rechtsschutz und nichts zu verlieren. Den kann man ruhig verlieren lassen.

    Hoffentlich kommts nicht so weit, die Kunden zahlen und meine Bank bleibt freundlich.
     
  6. p.i.t.

    p.i.t. Ural-Silber

    @gianandri

    das hört sich übel an. normalerweise rennen die leute plötzlich, wenn man ihnen mit betreibung droht...

    @all die anderen
    bei uns heisst das eben betreibung, was ihr wahrscheinlich gerichtlichen Mahnbescheid nennt. Aber da gibt es ein amt für, dass das für einen übernimmt - das betreibungsamt, und die rennen dann dem kunden hinterher. ist noch praktisch, und nicht ganz so teuer wie ein anwalt.
     
  7. miserlou

    miserlou New Member

    genau davor hab ich Angst! (teure Anwälte zu bezahlen)

    Bei mir haben beide auch schon vor ewigkeiten überwiesen. Und zuletzt meistens einen Tag bevor ich anrufe ...

    Zieht sich bei beiden übrigens auch schon seit 3 Monaten hin. Wie gesagt, ist alles Neuland. Und wer will es sich mit seinen Kunden in der heutigen Zeit verscherzen? Hätte wohl gleich mahnen sollen, dann wäre das Geld vielleicht schon auf dem Konto.
     
  8. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    In Sachen Rechtsschutz sehe ich da leider schwarz, da die Versicherungen solche Streitfälle meines Wissens nicht abdecken. Da wären sie schon lange arm. Es sei denn es handelt sich bei deiner Forderung um eine Einräumung von urheberrechtlichen Nutzungsrechten o. ä. und du wärest verdi-Mitglied. Dann könntest du dort evtl. eine Deckungszusage erhalten.

    Ohne deinen Kunden und die Hintergründe jetzt zu kennen, würde ich vor allen rechtlichen Schritten dort aber zunächst noch einmal anrufen, um die Gründe für den Zahlungsverzug zu erfahren. Evtl. steckt dein Kunde in Zahlungsschwierigkeiten und eine Ratenzahlung und ein Aufschub könnten das Problem schon lösen. Oder sein neuer Buchhalter ist ein Riesen-Chaot - wer weiß?

    Solltest du bei diesem Gespräch den Eindruck gewinnen, dass tatsächlich keine Zahlungsabsicht besteht, würde ich wohl oder übel den Rechtsweg beschreiten.

    Und das solltest du dem Kunden mit einer letzten Fristsetzung zur Zahlung dann auch deutlich aufs Auge drücken. Viel Glück!
     
  9. Produo

    Produo New Member

    manchmal geht's auch andersrum,

    nämlich den Schuldnern einen netten Brief schreiben, so nach dem Motto:
    "Wovon soll der Schornstein rauchen?" - und darin mitteilen, daß man selbst schon auch auf Bezahlung angewiesen ist - usw.

    Dabei schön freundlich bleiben.

    Oder aber, den Hammer rausholen, Forderung abtreten und ein Inkassobüro einschalten. Kostet etwas Geld, spart Nerven - und - je nach Vereinbarung, kommt die Kohle sofort.

    Gruß
     
  10. macNick

    macNick Rückkehrer

    Da hilft nur eins!
     
  11. macerer

    macerer New Member

    Als Freiberufler bin ich auch schon mehrmals in diese Situation gekommen. Mit Gutmütigkeit ist in der Regel nix zu machen, da lachen die sich nur einen ab. Inzwischen ziehe ich meine Mahnungen durch bis zum Mahnverfahren mit Anwalts Hilfe. Die Anwaltskosten halten sich in Grenzen, wenn die Kohle hinterher fließt, hat sichs auf jeden Fall gelohnt, es sei denn, sie sind wirklich platt. Ist mir bisher erst einmal passiert, 2000 DM durch den Kamin. Man verliert dadurch zwar "Kunden", aber auf solche kann ich gut verzichten. Versicherungen kannste übrigens komplett vergessen, das ist in jeder Police ausgeschlossen.
     
  12. miserlou

    miserlou New Member

    Ich habe auch keine Lust mehr, für die nur noch einen Finger krumm zu machen. Egal ob das Geld kommt oder nicht. No way! Sonst renn ich bei nächsten Auftrag wieder n paar Monate dem Geld hinterher. Lieber bohr ich in der Zeit in der ich für die arbeiten würde in der Nase nach Erdöl ;)
     
  13. Duc916

    Duc916 New Member

    da es "russisch Inkasso" anscheinend nicht mehr gibt :D
    mußt du wohl den normalen Weg beschreiten
    also:
    erstmal ein bis drei Mahnungen schicken
    wenn das nicht fruchtet einen Mahnbescheid erwirken
    wenn dein Gegenüber nicht zahlen will oder kann wird er dem widersprechen
    dann mußt du klagen
    ob sich das lohnt mußt du selbst entscheiden
     

Diese Seite empfehlen