Was macht OX X Beta mit den Festplatten

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Strickner, 16. Oktober 2000.

  1. Strickner

    Strickner New Member

    Konfiguration vor Installation:
    Mac G3 - UW SCSI (Apple) - 180 MB
    1. Fesplatte: Macintosh HD ( 4,5 GB)
    2. Festplatte: Festplatte2 (4,5 GB)
    3. Festplatte: Partition 1 = Max OS X und Partition 2 = Festplatte3

    Nach Installation kann ich je nach Start von verschiedenen Platten auf die 1. Festplatte nicht mehr zugreifen - gewissen Dinge sind in unsichtbare Ordnern verschwunden, die ich nicht mehr sichtbar machen kann - die OS X läuft aber ganz gut - wie krieg ich alle Platten wieder sichtbar (nur unter OS X sind alle Platten sichtbar)
     
  2. mats

    mats New Member

  3. charly68

    charly68 Gast

    hallo

    ist bekannt. Abhilfe gibt es auch. Kopiere unter x einige dateien auf die partitionen
    die du unter os 9 nicht siehst. Starte wieder os 9jetzt müsstes du alle part.
    sehen können. Alle part. Brauchen die datei ds_store. Die kopierten dateien kannste dann wieder löschen!!

    gruss, charly

    ps auch unter mac-os-x in ufs- format lässt sich die classic-umgebung starten!!!!
    wer es braucht kann mich fragen!
     
  4. LeRoi

    LeRoi New Member

    Wie DAS geht interessiert doch sicherlich einige hier, meinst Du nicht?
    Warum machst Du so eine Geheimniskrämerei um Dein «Exklusivwissen»?
    Schieß' endlich los, wir sind sehr gespannt!
    Jetzt mal im Ernst, lieber Charly!
    Das hier ist doch so eine Art Expertenforum.
    Und _echte_ Experten, wie Du anscheinend einer bist, sollten keine grund haben sich zu genieren...
    Wie lauten die Befehlszeilen also?

    I.
     
  5. mats

    mats New Member

    Applications' Directory auf dem Mac OS X-UFS-Volume auf das HFSPlus Volume kopieren (wo Mac OS 9 installiert ist z.B.)
    Nach dem ersten Start der Classicumgebung kann man das Programm Classic wieder auf das UFS-Volume legen.

    Aber wieso installiert ihr Leute das Mac OS X auf ein UFS Volume? UFS unterstützt keine komplexen Files, die Resourcefork ist weg und man muss sich mit Dateiendungen rumschlagen. Ausserdem hat man von Mac OS 9 aus keinen Zugriff auf UFS-Volumes.
     
  6. charly68

    charly68 Gast

    hallo

    na mats hat es schon richtig beschrieben. Ihr geht zu programme zieht das
    classic-icon mit der 9 auf eine partition die mit hfs+ formatiert ist.
    und schon kanns losgehen......
    ca. 70 mb werden kopiert.
    denkt bitte an die systemerweiterungen!! solche die auf die hw zugreifen mussen
    entfernt werden, sonst geht es nicht. Z.b. für formac-scsi karte. Hab auch eine.....

    warum ufs??? schneller als hfs+ und die welt von unix öffnet sich!
    dateienendung gibs auch bei unix nicht!!! ist nur zur unterstützung!!

    gruss, charly
     
  7. Strickner

    Strickner New Member

    Weltklasse, hat super funktioniert - danke für die Hilfe - endlich ein Forum wo Leute sitzen, die sich super auskennen !
     
  8. mats

    mats New Member

    .DS_Store' die sich in jedem Ordner befindet was damit zu tun?

    Warum ist UFS schneller als HFS+? Ist das, weil Pfadnamen in Mac OS X/Unix Schrägstriche verwenden und auf HFS+ Doppelpunkte verwendet werden, und dann bei HFS+Volumes eine Übersetzung nötig wird? Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das mit einer grossen Geschwindigkeitseinbusse verbunden ist. Was sind die anderen Gründe?

    Und warum hat man mit UFS mehr Unixvergnügen als mit HFS+?

    Wer ist gescheiter?

    Gruss, Mathias
     
  9. charly68

    charly68 Gast

    hi

    die endungen sind nur da um eine datei einen programm zuzuordnen mit dem
    es erzeugt wurde und somit auch leichter wieder öffnen kann. Zwingent ist das nicht.(unter 9 startet dann das konventierungsprogramm) ufs ist nunmal ein unix-filesystem und unter der haube von mac-os-x ist unix.
    so ist der einsatz von unix-sw tür und tor geöffnet ;-)). ein richtiges unix-programm kann mit hfs+ nichts mit anfangen.
    da ufs ein sehr schnelles fils-system ist gehe ich davon aus das es schneller ist als hfs+. testen lässt sich sowas schlecht. werde es mal später ausprobieren und x nochmals auf hfs+ installieren.
    ufs unterstützt 256 zeichen hfs+ unter x auch??? probier ich aus oder ihr sagt es mir

    gruss, charly
     
  10. mats

    mats New Member

    Hey,

    HFS+ unter Mac OS X unterstütz lange Filenamen. Allerdings nicht der Mac OS X Finder, der mag die langen Filenamen nicht so (der ganze Filenamen wird nur angezeigt, wenn man ihn editiert; und dann bleiben oft hässliche Artefakte des Dateinamentextfeldrahmens zurück). Aber ist ja erst Beta.

    Ein File auf einem HFS+-Volume kann Schrägstriche enthalten (HFS verwendet Doppelpunkte in Pfadnamen). Was passiert aber wenn man ein solches File auf ein UFS-Volume kopiert, wo Schrägstriche in den Pfadnamen verwendet werden? Das Umgekehrte für Doppelpunkte!

    So wie ich es verstehe, sieht Apple das HFS+-Format als Standard für Home-/Desktopmacs vor. UFS soll wohl hauptsächlich auf Servern laufen, wo die POSIX-Commands gebraucht werden.
     
  11. charly68

    charly68 Gast

    hallo mats

    hab es ausprobiert. Unter os-9 eine datei text/text, genannt. auf hfs+ gespeichert.
    kopiert nach mac-os-x mit ufs. Siehe da die datei bleibt so wie sie ist und kann auch
    geöffnet werden. Ein doppelklick startet jedoch erstmal die classic-umgebung und
    dann das programm. Starte ich unter x erstmal ein programm und dann die datei
    geht es auch. Bei meiner nicht sehr schnellen kiste dauert classic starten immer ein bisschen. Wird zeit für ein neuen rechner................... :))))))))))
    mag sein das apple ufs für den profibereich und hfs+ für den homebereich vorgesehen hat. Warten wir es mal ab was noch alles kommt. Übrigens hab ich mich bei apple beschwert das auf der deutschen apple-seite so gut wie nix über max-os-x steht. (besonders der bereich support) und auf der us-seite findet man fast alles:-((

    gruss, charly
     

Diese Seite empfehlen