was mich richtig wütend macht

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 22. Februar 2005.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    wenn wieder mal die Dummheit über Wissen und Vernunft siegt.

    Der in den letzten Tagen gesichtete freilaufende Wolf im Bereich Eschweiler wurde von der Polizei erschossen.

    Man hätte ihn mit einigem guten Willen und unter der Regie fachkundiger Experten sicher fangen können.

    Ich finde es immer wieder erschütternd mit welcher Dummheit, Arroganz und mit welchem Unwissen alle sich berufen Fühlenden auf die Hatz gehen, wenn irgendwo die Meldung von einem freilaufenden Wolf gemacht wird. Da wird sofort über Erschießen nachgedacht und Jägerschaft und Polizei laden ihre Kanonen und sind flugs zur Stelle. Selbst wenn so ein Tier über einen längeren Zeitraum völlig unbemerkt und unerkannt frei läuft. Aber von jenem Zeitpunkt an, wo man es sichtet, stellt es eine fürchterliche Gefahr für die Menschheit dar. Irre.

    Keiner dieser Verantwortlichen kann auch nur einen einzigen triftigen Grund für die Notwendigkeit des Erschießens eines solchen Tieres vorweisen. Bei allen herrschen Vorurteile, Falschwissen und ein Übermaß an Adrenalin vor, wenn es um die Jagd auf den Wolf geht.

    Es gibt seit über 150 Jahren keinen einzigen bekannten und nachprüfbaren Fall, wo ein freilebender oder freilaufender Wolf einen Menschen angefallen oder verletzt hätte. Und zwar nirgends. Auch in jenen Ländern nicht, wo es noch Wölfe gibt.

    Aber jedes Jahr werden alleine in Deutschland über 30.000 Menschen von Hunden angefallen, verletzt oder sogar getötet.
     
  2. turik

    turik New Member

    Reg' Dich nicht auf.
    Der von Homo Sapiens verseuchte Planet wird sich wieder erholen. Das regelt sich von selbst.
     
  3. Krikri

    Krikri New Member

    das ist mal ein virus, das sich gegenseitig ausrottet:D
     
  4. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Um den Wolf ist es sicher schade, aber die blöden Wildschweine sollten sie mal grossflächig ausrotten. Unser Garten sieht aus wie ein Acker, seit sich die Viecher vermehren wie die Karnickel;der Boden ist teilweise 30-40 Zentimeter tief umgegraben. Und zwar bis kurz vor der Hauswand. Zum Sterneanschauen mit dem Teleskop traue ich mich nachts fast nicht mehr nach draussen, denn überall grunzt und raschelt es um einen herum. Wir wohnen zwar am Ortsrand, aber sooo weit weg dann doch nicht, die Universitätskliniken sind keine 200m weg.

    Fressen Wölfe eingentlich Wildschweine? Unter dem Gesichtspunkt hätte man vielleicht ein Argument, sie am Leben zu lassen.

    ciao, Maximilian


    PS: Früher gab es in der Schweiz so Geschäfte, wo jedermann eine UZI oder Kalschnikov kaufen konnte, samt Munition und Zielfernrohr. Gibt es die noch, und wenn ja, wo?
     
  5. Macziege

    Macziege New Member

    Der Wolf war entweder ein Triebtäter oder ein Räuber, schließlich hat er vorher zwei Hunde geraubt und getötet.

    Man musste davon ausgehen, dass er ein Gefahr für Kinder darstellte. Und da er sich nicht freiwillig gestellt hat.......:angry:
     
  6. RaMa

    RaMa New Member

    der polozist soll sich nen wolf laufen das er sich wünscht es würde ihn jemand erschießen.
     
  7. maiden

    maiden Lever duat us slav

    dann hau den Jagtpächtern in Deiner Nähe mal auf die Rübe. So lange bis sie endlich begreifen, daß sie die Schwarzkittel nicht jeden Winter fettmästen sollen.

    Das Übel sind nämlich die Jäger selbst, die in jedem Winter Futterstellen einrichten und dort halbe Bäckereien auf dem Boden verteilen. Würde diese unsinnige Mästerei aufhören, könnte sich in Wintern wie diesem auch wieder eine natürliche Auslese einstellen und die Schwarzkittel würden sich nicht so massiv vermehren.
     
  8. maiden

    maiden Lever duat us slav

    das erinnert mich an die sprunghaft angestiegene Zahl von durch Wölfe gerissene Schafe in Schweden nachdem man den Bauern für jedes von Wölfen gerissene Tier eine Entschädigungsprämie versprach. Hinterher stellte sich heraus, daß pro Wolf jeden Tag ein Schaf verspeist worden sein mußte um eine so hohe Zahl zu erreichen.

    Ich bin nicht davon überzeugt, daß der Eschweiler Wolf die Pinscher gefressen hat. Und außerdem sollen Hunde im Wald ohnehin an der Leine geführt werden - gerade im Winter.
     
  9. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Habe vor einigen Tagen eine Sendung gesehen, in der berichtet wurde, daß das Tier anscheinend durch den Aufenthalt im Zuchtgehege seine natürliche Scheu abgelegt und sich ein untypisches Jagdverhalten angeeignet habe.

    Ein Mann berichtete, daß der Wolf ihm seinen Rehpinscher von der Leine weg "stibitzt" habe. (?)

    Ein hinzugezogener Experte sprach sich angesicht dessen und der Erfolglosigkeit diverser Anlockversuche über mehrere Tage hinweg dann dafür aus die Suche nicht mehr mit Betäubungsgewehren fort zu setzen, sondern das Tier aufzuspüren und zu töten.

    Ich denke, wenn es sich um einen "eingewanderten" Wolf gehandelt hätte, wäre der Ratschlag anders ausgefallen.
     
  10. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wir hatten auch erhebliche Probleme mit Wildschweinen. Ich habe sie im Bett liegend, nachts unser Blumenbeet umgraben hören. Letztes Jahr haben wir 15.000 Euro investiert und einen vernünftigen Zaun gekauft. Der ist 40 cm in der Erde, dazu 1,40 hoch und seit dieser Zeit ist Ruhe. Diese 15.000 Euro wurden durch 32 Eigentümer geteilt, das ging also. Zuvor hatte der Förster eine ganze Rotte Wildschweine abgeknallt, die dafür verantwortlich war. Hätte ich was zu sagen, würden die heute noch leben. Den abgeknallten Wildschweinen folgte schnell eine neue Rotte. Was die besonders mögen sind Blumenzwiebeln, dafür pflügen die wie die Säue.
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    und dann wurde es mit einer Dienstwaffe erlegt. Wo doch ein Betäubungsgewehr so erfolglos war. Mal ehrlich, als vor x Jahren Ziemens Wölfe aus ihrem Gehege im Bayrischen Wald ausgebüchst waren, durch ein Dorf über den Schulhof flitzen, dabei keinem Menschen etwas taten, und sich den Anlockversuchen diverser "Experten" ebenfalls widersetzten, rotteten sich ganze Horden von Jägern und Polizei zusammen und forderten den Abschuß dieser gefährlichen Bestien. Schließlich ließen sich die Tiere von ihrem Herrn einsammeln und ruhig nach Hause führen.
     
  12. Mac@LDS

    Mac@LDS Gast

    Vielleicht sollte man die Definitionen mal ändern, denn sicher ist der Mensch für den Wolf eine größere Gefahr statt der Wolf für den Menschen. Aber wenn die Menschen so weiter machen wie bisher, dann sind sie eh nicht mehr lange die angeblich intelligenteste Rasse, sondern bald ausgestorben ;) Schade darum wäre es jedenfalls nicht!
     
  13. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Zaun geht nicht, das ist bei uns so ein Naturschutz-Biotop-Dingens wo wir wohnen (es gibt sogar einen Verein zur Erhaltung desselben: http://www.vebtil.de/steinenberg.html ) , und da müssen die Tiere von einem Wald in den anderen laufen können. Sehe ich ja ein, wenn es um Rehe, Häschen, Dachse und Eichkätzchen geht, von mir aus sogar Wölfe und Wildschweine, aber graben sollen sie gefälligst woanders. Wir wohnen jetzt fünf Jahre hier und erst diesen Winter haben wir die Schweineplage.

    Es wird wohl nichts übrig bleiben, als dem Forstamt unser Leid zu klagen, denn wer hier der Jagdpächter ist (so es einen solchen gibt), konnte ich noch nicht reauskriegen.

    ciao, Maximilian
     
  14. simsalabim

    simsalabim Gast

    Hallo

    Sag' mal, wofür sind eigentlich Wachhunde da? Ebenso werden in den Alpen durch den Luchs gerissene Schafe beklagt – und dann erlegt. Ich frage mich, wo bleibt der Wachhund? Man hört sie ja auf dem Land überall bellen.

    Ein Hund sollte doch die Schweine vom Buddeln abhalten können, oder nicht? Ich zäme den Panther ja auch mit der Maus.

    Simsalabim
     
  15. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Vielleicht schon. Aber ohne Zaun wäre der Hund wahrscheinlich nicht da, wenn die Schweine kommen. Und wenn ich ihn anbinde, kann er die Tiere auch nicht vertreiben...

    ciao, Maximilian
     
  16. RaMa

    RaMa New Member

    ich stell mir das grad bildlich vor. wachhund -> horde wildschweine, horde wildschweine -> hund

    der hund ist in dem falle ne arme sau.
     
  17. jgoergen

    jgoergen New Member

    @Maximilian

    Ich meine anmerken zu müssen, dass das Tier, das du auf deinem Wappen trägst, einem Wildschwein schon SEHR ähnelt. Pass besser auf das Tierchen auf! :devil:

    @Rama

    Nach deinem Avatar zu urteilen, scheinst du JÄGER zu sein. Hoffentlich nicht auf Maximilians Tierchen.

    <ernsthaft>

    Wölfe sind, siehe Spiegel-Bericht in 5/05, wohl eine Schlüssel-Spezies, die durch Angst für natürliche Auslese sorgt. Soll heißen: </ernsthaft> das nächste Mal wenn so ein Wolf rumläuft, dann schnappt euch den und bindet ihn euch im Garten an, statt nem Hund.

    <wieder ernsthaft>

    Gäbe es noch Wölfe in Mitteleuropa, hätten wir viele Folgeprobleme nicht, wie etwa durch Wildschweine und Rotwild. ABER: der gute Jäger wäre wohl arbeitslos... Hmmmmmm...

    Die Dienstwaffe eines Polizisten ja? Hmmmm.

    </ernsthaft>

    nochmal @Maximilan

    Hast du zufällig ein Desktop-taugliches Bildchen von dem Tierchen (ich find des cool)?!?
     
  18. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    1. Die Widschweine haben sich noch nicht bis ins Bad vorgewagt, sonst hätte ich schon auch Bilder von denen. Und mit Blitzlicht nach draussen getraut habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht, dazu fehlt mir noch die Kalaschnikov.

    2. Aber ja doch:
    Hier das Tier in Powerbook-Bildschirm-Auflösung:
    http://www.bombie.de/Bilche/siebenschlaefer.jpg

    Und da noch ein paar Extrabilder:
    http://www.bombie.de/Bilche/Bilche.html

    Ciao, Maximilian
     
  19. SC50

    SC50 New Member

    Schon möglich, aber dieser Wolf war zum einen an Menschen gewöhnt und zum anderen verletzt (Hinterlauf gebrochen). Ich kann durchaus verstehen, daß man diese Tier als Gefahr sah, besonders weil es sich immer näher an Wohngebiete heran bewegte.
    Auch wenn schade um das Tier ist, so war es in dieser Situation doch richtig es zu töten, wenn man es nicht einfach fangen kann.
     
  20. maiden

    maiden Lever duat us slav

    ich stelle mal die Frage in den Raum ob angesichts der allgemein herrschenden Panikmache vor freilaufenden Wölfen wirklich alles getan wurde, das Tier zu fangen.
     

Diese Seite empfehlen