Wasser im Powerbook

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Tana, 24. August 2006.

  1. Tana

    Tana New Member

    Hallo.
    Ich bin verzweifelt. Ich habe es geschafft, das über einen halben Liter Wasser in das Powerbook von meinem Freund gelaufen ist.
    Ich weiß nicht was ich tun soll. Auf der Festplatte sind seine gesamten Daten von der Arbeit und alles was er hat. Wenn das weg ist, bin ich und er ruiniert. Was kann ich tun?
    Ich dreh am Rad.
    Tana
     
  2. robeson

    robeson Active Member

    Erst mal alles Wasser rauslaufen lassen und die Batterie entfernen.
    Dann das Powerbook langsam trocknen lassen (am Besten auf der Heizung).
    Einer Freundin ist das gleiche Malheur letztes Jahr im November passiert - das PB läuft wieder ohne Probleme!
    Bitte das PB erst testen, sobald alles getrocknet ist!!! kann zwei-drei Tage dauern!

    Viel Erfolg und Ruhe bewahren!
     
  3. Tana

    Tana New Member

    Danke...
    ich hoffe es klappt
     
  4. robeson

    robeson Active Member

    toi - toi - toi
     
  5. Tana

    Tana New Member

    Hi!
    Hier ist der Freund von Tana :-/

    Immoment liegt das PowerBook mit der DVD-Laufwerk-Seite nach unten auf einem Handtuch. Akku auch.

    Ich weiß nicht, ob das PB nicht im Ruhezustand war, als der "Vorfall" passiert ist. Falls dem so war, welche Komponenten werden defekt sein? Besteht noch Hoffnung?
     
  6. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Leider ist es völlig unmöglich, diese Frage zu beantworten. Ich persönlich würde, wenn mir die Sache so wichtig wäre, das Powerbook sofort zu einer Service-Firma bringen, die sich mit Notebook-Reparaturen auskennt (leider tun das nicht alle, die es von sich behaupten).
    Was den Inhalt der Festplatte angeht, würde ich mir eher weniger Sorgen machen.

    Grüße, Maximilian
     
  7. mifa

    mifa New Member


    Ich kann zwar nicht helfen, wünsche Euch aber viel Glück!
     
  8. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Die Scheiben der HD, auf denen ja die Daten gesichert sind, sind im Gehäuse luftdicht abgeschlossen, da sollte also auch kein Wasser eindringen können.

    Auch die Chips sollten in ihren eigentlich wasserdicht eingepackt sein. Was probleme verursachen kann, sind irgend welche Verunreinigungen die sich auf den Leiterbahnen ablagern können und die Funktion der elektronik stören.


    Also wie dir schon geraten wurde, lass das ganze sehr sehr gut trocknen und hoffe, dass es danach wieder funktioniert.


    Gruss GU
     
  9. ReinerReibach

    ReinerReibach New Member

    ja...viel glück...

    und dann auf jedenfall immer daten sichern...vor allem wenn sie so wichtig sind...
     
  10. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Herzliches Beileid! Es muss schlimm sein, diese Ungewissheit zu ertragen. :frown: Lass uns bitte wissen, wie es ausgegangen ist.
     
  11. gclau77

    gclau77 New Member

    :biggrin: :rolleyes: Pardon, Tana, nachdem meine Tränen getrocknet sind, kann ich mir leider gar nicht verkneifen, die von Dir gewählte Formulierung des Unfallhergangs zu loben. Ich habe nämlich früher mal bei einer Versicherung gearbeitet, wo solcherart neutrale Beschreibung eines Sachverhalts zur Unterhaltung einer ganzen Abteilung beigetragen hat. "ich habe es geschafft, dass ein ein halber Liter Wasser... gelaufen" (!!) ist. So ganz selbständig. Oder auf Bitten? Oder steht das arme Powerbook doch beim Blumen gießen im Weg? tzzzz tzzzz

    Und jetzt Asche auf mein Haupt - auf dass alles gut werde.
     
  12. Tana

    Tana New Member

    Hallo!
    Wir haben das PB jetzt in eine Gartenhütte mit erhöhter Innentemperatur bei mäßiger (geringer) Luftfeuchtigkeit verfrachtet, es steht wie schon gerade erwähnt auf der DVD-Laufwerk-Seite zusammen mit dem Akku (ausgebaut) auf einem Handtuch.

    Direkt daneben haben wir eine Entfeuchtungs-Packung gestellt. Eine art Becher, auf dem ein Sack liegt der zur Luftentfeuchtung dienen soll.


    Was haltet Ihr davon? Was kann ich noch tun?

    Freund von Tana
     
  13. sahomuzi

    sahomuzi New Member

    Warten ...
     
  14. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Meiner Ansicht nach genügt das bei weitem nicht. Im Notebook sind eine Menge Steckverbinder, Prozessorsockel, flexible Leiterplatten, Lüftermotoren und was sonst noch. Alles Teile, in denen sich ein Wassertropfen wochenlang halten und auch dann noch zu Funktionsstörungen führen kann. Man müsste das Notebook mit warmer (aber nicht heisser!) Luft durchströmen, um es wirklich restlos trocken zu bekommen. Und wenn das Wasser nicht ganz sauber war - oder sogar Salze oder Mineralien in nennenswerter Konzentration enthalten hat, genügt Trocknen alleine auch nicht, dann sollte die Flüssigkeit sogar entfernt werden, _bevor_ sie trocken ist!

    Und das geht am besten durch Zerlegen in einem Fachbetrieb. Aber ich wiederhole mich.

    Ciao, Maximilian
     
  15. Celtic

    Celtic New Member

    Also ich würde auf jeden Fall die Festplatte ausbauen und gesondert trocknen. Die ist doch das Wichtigste. Wenn das Teil defekt ist nach dem Duschbad kann man vielleicht mit einem anderen Powerbook die Festplatte auslesen.
     
  16. robeson

    robeson Active Member

    Ich würde mit einem Fön aus einem halben Meter Entfernung den Rechner aufheizen. Im Normalbetrieb wird er ja auch über 30 Grad warm.
    Unser Powerbook stand 2 oder 3 Tage auf warmen Heizung bis es komplett trocken war.
    Auf jeden Fall das PB öffnen!!!
     
  17. rootzone

    rootzone New Member

    Ui das ist falsch. Alle haben ein Atmungsloch um Wetterlagen aber auch Flugtransfort ohne Wölbungen oder Schaden ausgleichen zu können.

    Ansonsten mein Tipp: Festplatte schnellstens ausbauen, gründlichst trocknen und mit einem externen Gehäuse anschliessen. Ich würde nicht darauf bauen, dass bauteile des Macs defekt sind und dann nach dem Trocknen erst recht die Platte bschädigen.
     
  18. pb_user

    pb_user New Member

    … und viel ausdauer haben! natürlich kann alles passiert sein, genausogut aber auch nichts. mir ist es vor jahren einmal ähnlich gegangen, mit einem powerbook duo. das habe ich in einen fachbetrieb gegeben, vor allem wegen der datensicherung (das war damals nur eine 200 mb große festplatte, aber das kostete an die 300 dm!) anschließend haben die mir gesagt, dass ich das gerät abschreiben könne, sie jedenfalls haben keine chance mehr gesehen, das ding zu reparieren. ich habe dann alles nach hause getragen, mich in ruhe daran gemacht und am ende funktionierte es. schließlich die hd neu initialisiert, alle daten zurückgespielt und das powerbook lief wieder wie zuvor. und genau DAS wünsche ich euch auch. (und beim nächsten mal backups nicht vergessen. das macht mindestens, dass man eine solche situation besser aushält.) viel glück …
     
  19. Kar98

    Kar98 New Member

    Abgesoffene (kurzzeitig komplett untergetauchte) Elektronik-Geräte wie Palm oder Handy habe ich erfolgreich getrocknet, in dem ich sie auf meinen ollen 17" Röhrenmonitor gelegt habe. Das war genau die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

    Vielleicht im Backofen bei 60ºC...? Nee, lieber bei nem Kumpel, der ne Trockenkabine zum Autolackieren hat. Jedenfalls nicht in der Mikrowelle trocknen. Solange es wirklich nur Wasser war, und nicht etwa Cola oder Kaffee, stehen die Chancen, mit einem blauen Auge und ner vollen Hose davonzukommen, eigentlich gar nicht so schlecht. Auseinandernehmen, gut trocknen lassen, mindestens 12 Stunden, in gleichmäßiger warmer und trockener Luft (also nicht mit dem Fön), und dann mal vorsichtig probieren.
     
  20. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Auweia, ich drücke euch die Daumen. :crazy:
     

Diese Seite empfehlen