WD 5000AAV External Media lässt sich nicht mehr öffnen

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von j0nesd0w, 21. Juni 2009.

  1. j0nesd0w

    j0nesd0w New Member

    Hallo!

    Ich habe ein ekelhaftes Problem. Gestern hat mein Mitbewohner von seinem PC aus auf meiner externen Festplatte ein paar Daten sichern wollen. Das hat wohl auch geklappt. Als wir dann aber versuchten die Festplatte sowohl an Mac, als auch an PC anzuschließen, wird diese zwar noch als solche erkannt, aber nicht mehr geöffnet. Das Festplatten-Dienstprogramm kann das Volume auch nicht reparieren.

    Kann mir vielleicht jemand helfen? Ich wäre auf ewig dankbar!
    Möchte ungern der Gewissheit erliegen, 450GB Daten verloren zu haben... :frown:

    Anbei noch die Info aus dem Dienstprogramm zur Festplatte:

    Name : WD 5000AAV External Media
    Typ : Medium

    Partitionstabellen-Schema : GUID Partitionstabelle
    Medien-Identifikation : disk1
    Medienname : WD 5000AAV External Media
    Medientyp : Allgemein
    Verbindungs-Bus : USB
    USB-Seriennummer : 574341554631373438343439
    Gerätebaum : /PCI0/EHC1@1D,7/@3:0
    Beschreibbar : Ja
    Auswerfbar : Ja
    Mac OS 9-Treiber installiert : Nein
    Ort : Extern
    Gesamtkapazität : 465,8 GB (500.107.862.016 Byte)
    S.M.A.R.T.-Status : Nicht unterstützt
    Mediennummer : 1
    Partitionsnummer : 0

    Name : disk1s2
    Typ : Volume

    Medien-Identifikation : disk1s2
    Mount-Point : Nicht aktiviert
    Dateisystem : Mac OS Extended (Journaled)
    Verbindungs-Bus : USB
    Gerätebaum : /PCI0/EHC1@1D,7/@3:2
    Beschreibbar : Ja
    Kapazität : 465,4 GB (499.763.888.128 Byte)
    Eigentümer aktiviert : Nein
    Eigentümer ausschaltbar : Ja
    Formatierbar : Ja
    Startfähig : Ja
    Journaling wird unterstützt : Ja
    Journaling : Nein
    Mediennummer : 1
    Partitionsnummer : 2
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Hallo,

    willkommen im Forum!

    Dein Problem hat seinen Grund in folgendem:

    Dieses Problem ist schon länger nicht mehr aufgetaucht. Früher gab's das öfter mal und hat bei den Betroffenen - u. a. auch bei mir - für viel Verdruß gesorgt.

    Wenn ich mich recht erinnere, dann konnte man das Problem mit dem Programm "Disc Warrior" oder auch über das Terminal beheben. Bemühe mal Google mit "Mount-Point: Nicht aktiviert".


    p.s.: Ich habe es damals unter Mac OS 9 wieder gerichtet bekommen. Hast Du einen alten Mac, der mit OS 9 booten kann?
     
  3. Singer

    Singer Active Member

  4. j0nesd0w

    j0nesd0w New Member

    Hallo Singer!

    Tausend Dank für deine rasante Antwort. Ich habe zuerst mal Google gefragt und daraufhin das MacBook ein paar Mal neu gestartet. Leider ohne Erfolg. Daraufhin hab ich deinen Hinweis befolgt und im Terminal den Befehl ausgeführt. Das funktionierte leider mit folgender Fehlermeldung auch nicht:

    Permissions are not enabled on the disk.
    Error encountered attempting to verify/repair permissions on disk1s2: Permissions are not enabled on the disk (-9973)

    Da ich in solchen Dingen leider eine absolute Null bin (Ich hab zwar seit Jahren Mac aber eben aus dem Grund, dass ich mich mit solchen technischen Feinheiten nicht mehr beschäftigen wollte und das ja auch ohne Weiteres bis heute/gestern funktionierte). Daher weiß ich leider auch nicht, wie man diese Berechtigung zum Ausführen des Befehls setzt.

    Eventuell hast du ja noch einen Tipp? Ich google derweil weiter. :)

    Beste Grüße,

    Martin
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Soweit ich die Beschreibung des Befehls "repairPermissions" verstanden habe, führt dieser die Reparatur der Zugriffsrechte durch. Damit macht er nichts anderes, als die gleichnamige Funktion im Festplatten- Dienstprogramm. Das hat mit dem Mount Point nichts zu tun. Um die Platte wieder herzustellen, brauchst du ein leistungsfähigeres Plattentool, als es das FDP ist. Hier bietet sich der schon erwähnte Disk-Warrior an. Der kostet allerdings ungefähr 100$, du musst also selber entscheiden, ob dir das die Daten wert sind.

    MACaerer
     
  6. j0nesd0w

    j0nesd0w New Member

    Danke! ^^

    Hat es irgendwas zu sagen, dass das FDP mir erst gar nicht anbietet die Zugriffsrechte für die Festplatte zu überprüfen, geschweige denn, sie zu reparieren? Das komische ist ja, dass die Platte auch nach dem Übertragen der Daten vom PC aus auf "sicheres Entfernen von Hardware" entfernt wurde. Wie kann denn da sowas passieren? Das macht mich irgendwie fertig.

    Soweit ich mich erinnere, konnte man früher bei Windows einfach die Laufwerksbuchstaben neu vergeben. Ist das was ähnliches wie das, wovon wir hier grad sprechen? Und wenn ja, könnte man das dann einfach an nem PC auch so machen oder geht das wegen der Verzeichnisstruktur nicht? Ich hab doch keine Ahnung. :/

    Wenn gar nichts geht muss mein Mitbewohner das Programm eben zahlen. Braucht man dann auch ne zusätzliche Festplatte um die Daten zu sichern oder überschreibt er einfach die alten? Die Daten sind mir einfach zu wichtig um drauf zu scheißen... ^^

    Besten Dank nochmal,

    Martin
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Was da passiert ist, lässt sich aus der Ferne kaum beurteilen. In welchem Format ist übrigens die Platte formatiert? Wenn ein Win-PC drauf schreiben kann, dann muss es entweder FAT32 oder NTFS sein. Falls es NTFS ist, damit kann das FDP nichts anfangen.

    MACaerer
     
  8. MacS

    MacS Active Member

    Die Platte war HFS Extended formatiert, wenn ich das aus dem Auszug des Logs oben richtig erkenne!
     
  9. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Richtig, das habe ich überlesen. :embar:

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen